Banner anklicken - informieren & anmelden
LaufReport-Info EAM Kassel Marathon HIER LaufReport-Info Karlsruhe Baden Marathon HIER
LaufReport-Info zum Mainova Frankfurt Marathon HIER

Absage Güttersbacher Volkslauf 2020

Liebe Sportfreunde und Vereinsmitglieder des SC Güttersbach,

schweren Herzens müssen wir bekanntgeben, dass unser Güttersbacher Volkslauf in diesem Jahr nicht wie geplant stattfinden kann.

Grundsätzlich sind Großveranstaltungen ab 100 Personen in Hessen bis zum 31. August 2020 verboten. Dies gilt insbesondere auch für den Wettkampfsport.

Auch eine Ausnahmegenehmigung kommt nicht in Frage, da wir die erforderlichen Abstandsregeln und Hygienevorschriften bei diesem Event nicht einhalten können.

Dies ist umso bedauerlicher, als wir in diesem Jahr mit dem 25. Volkslauf ein Jubiläum mit vielen tollen Aktionen geplant hatten. Wir werden nun unsere ganze Kraft und Kreativität darauf ausrichten, den "schönsten Lauf im Odenwald" im nächsten Jahr umso schöner und herausragender zu gestalten.

Wir wissen, dass Ihr euch genauso wie wir auf diese Veranstaltung gefreut habt. Daher hoffen wir, dass Ihr uns die Treue haltet und wir uns dann in 2021 alle gemeinsam beim dann nachgeholten 25. Jubiläums Volkslauf wiedersehen werden.

Mit sportlichen Grüßen

Ski-Club Güttersbach, der Vorstand, 11.5.2020

Ababel Yeshaneh läuft beim Ras Al Khaimah Half Marathon Weltrekord

Mit einem Weltrekord musste man am Freitag, 21.2.2020, rechnen. Doch dass dieser von der Äthiopierin Yeshaneh erbracht wurde, war die Überraschung. Nach 1:04:31 h war die 28-Jährige im Ziel und hatte die Marathonweltrekordlerin Brigid Kosgei um 18 Sekunden geschlagen, die ebenfalls unter der alten Rekordzeit von 1:04:51 h blieb, die Joyciline Jepkosgei 2017 in Valencia aufgestellt hatte.

Angeführt von Brigid Kosgei waren die Zwischenzeiten über 5km 15:07 min und über 10 km 30:18 min. Nur Yeshaneh konnte der Kenianerin folgen. Kosgei lag auch nach 15 km in 45:38 min noch drei Sekunden in Führung, doch wurde nun bald von der Äthiopierin passiert. Yeshaneh lief die zweiten 10 Kilometer in 30:54 min und siegte in 1:04:31 min, gefolgt von Kosgei, die in 1:04:49 h kenianischen Rekord lief. Dritte wurde Rosemary Wanjiru in 1:05:34 h.

Selbst Ababel Yeshaneh war von ihrem Weltrekord überrascht, übrigens der erste einer Äthiopierin auf einer Straßendistanz.

Im stark besetzten Feld wurde die Deutsche Melat Yisak Kejeta in 1:08:56 h Elfte und erfüllte den von ihr für die Marathonteilnahme bei den Olympischen Spiele geforderten Leistungsnachweis.

Bei den Männern siegte der Kenianer Kibiwott in 58:58 min vor seinem Landsmann Alexander Mutiso Munyao in 59:16 min und dem Äthiopier Mule Wasihun Lakew in 59:47 min. Zwei weitere Kenianer blieben unter einer Stunde, Alfred Chelal Barkach (59:49) und Vincent Kibor Raimoi (59:51).

Der Weltrekord muss noch ratifiziert werden.

22.2.2020, wawa

Joshua Cheptegei läuft Weltrekord über 5 km

Jimmy Gressier verbessert den Europarekord

12:51 min lautet die neue Rekordmarke, aufgestellt am 16. Februar 2020 beim Monaco Run. Ziel des 23jährigen Cheptegei aus Uganda war eine Zeit unter 13:00 Minuten. Erst am 12. Januar hatte Rhonex Kipruto aus Kenia den Weltrekord auf 13:18 min verbessert. Dies war seine Zwischenzeit bei seinem Weltrekordlauf über 10 km in 26:24 min. Den Rekord über 10 km hatte seit 1. Dezember 2019 mit 26:38 min Joshua Cheptegei gehalten. Dies könnte erst der Anfang einer Rekordflut im Olympiajahr sein.

Im 5km Rennen in Monaco verbesserte zudem der Franzose Jimmy Gressier als Zweitplatzierter den Europarekord des Schweizers Julien Wanders von 13:29 min auf 13:18 min.

Beide Rekorde müssen noch durch die Ratifizierungsprozedur.

16.2.2020, wawa

Rhonex Kipruto & Sheila Chepkirui laufen 10km-Weltrekorde

Julien Wanders verbessert im gleichen Rennen den Europarekord

In 26:24 min verbesserte der Kenianer Kipruto am 12. Januar 2020 beim 10k Valencia Ibercaja den erst am 1. Dezember 2019 in der gleichen Stadt, aber auf einem anderen Kurs beim 10k Valencia Trinidad Alfonso aufgestellten Weltrekord von Joshua Cheptegei (26:38), dem Crosslauf-Weltmeister 2019 aus Uganda. Die Durchgangszeit bei Km 5 von 13:18 min bedeutete gleichfalls eine Verbesserung des Weltrekords. Die zweiten 5 km, die er in 13:06 min lief, sind nicht rekordfähig. Hinter dem erst 20jährigen Rekordläufer folgte sein Landsmann Benard Kimeli in 27:12 min. ,

Nur eine weitere Sekunde später kam der Schweizer Julien Wanders als Dritter ins Ziel, der in 27:13 min seinen eigenen Europarekord von 27:25 min, gelaufen am 30.12.2018 in Houilles, unterbot.

Die Kenianierin Sheila Chepkirui gewann in 29:42 min und verbesserte den Weltrekord ihrer Landsfrau Joyciline Jepkosgei, aufgestellt am 9.9.2017 in Prag um eine Sekunde. Mit Rosemary Wanjiru in 29:46 min und Norah Jeruto, ebenfalls 29:46 min, folgten zwei weitere Kenianerinnen, die nun auf Platz 3 der ewigen Bestenliste geführt werden. Drei Frauen unter 30 Minuten in einem Rennen, das hatte es zuvor noch nie gegeben.

Alle Rekorde müssen noch ratifiziert werden.

12.1.2020, wawa

Bank of America Chicago Marathon 13.10.2019

Brigid Kosgei, 25 Jahre alt, verbesserte am Sonntag in Chicago den von Paula Radcliffe mit 2:15:25 h vor über 16 Jahren beim London Marathon 2003 aufgestellten Weltrekord um 81 Sekunden.

 

Männer

 

 

Frauen

 

1.

Cherono, Lawrence (KEN)

2:05:45

Kosgei, Brigid (KEN)

2:14:04

2.

Debela, Dejene (ETH)

2:05:46

Yeshaneh, Ababel (ETH)

2:20:51

3.

Mengstu, Asefa (ETH)

2:05:48

Burka, Gelete (ETH)

2:20:55

4.

Karoki, Bedan (KEN)

2:05:53

Bates, Emma (USA)

2:25:27

5.

Abdi, Bashir (BEL)

2:06:14

Mccormack, Fionnuala (IRL)

2:26:47

6.

Tura, Seifu (ETH)

2:08:35

Bruce, Stephanie (USA)

2:27:47

7.

Chumba, Dickson (KEN)

2:09:11

Flanagan, Lindsay (USA)

2:28:08

8.

Farah, Mo (GBR)

2:09:58

Thweatt, Laura (USA)

2:29:06

9.

Riley, Jacob (USA)

2:10:36

Weightman, Lisa (AUS)

2:29:45

10.

Mock, Jerrell (USA)

2:10:37

Ward, Taylor (USA)

2:30:14

Anke Esser aus Deutschland lief in 2:32:06 auf Rang 13!!!

wawa, 13.10.2019

Geoffrey Kamworer läuft Weltrekord in Kopenhagen:

Halbmarathon in 58:01 Minuten

Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 2:45 Minuten je Kilometer unterbot der 26jährige Kenianer am Sonntag, 15.9.2019, den erst im letzten Jahr von Abraham Kiptum auf 58:18 min verbesserten Weltrekord (Bestätigung der IAAF steht noch aus). Seine 5 km Splits: 5km 13:53, 10 km 37:34 (13:41), 15 km 41:05 (13:31), 20 km 55:00 (13:56)!

Es folgten Benard Kipkorir Ngeno in 59:16 min (KEN) und Berehanu Wendemu Tsegu (ETH) in 59:22 min. Noch unter einer Stunde blieben die Kenianer Edwin Kiprop Kiptoo in 59:22 min, Amos Kurgat in 59:37 min und Philemon Kiplimo in 59:57 min.

Hinter Shadrack Koech (KEN) in 1:00:12 h und Kinde Atanaw Ayalew (ETH) in 1:00:13 h folgte der Norweger Sondre Nordstad Moen in 1:00:20 h als bester Europäer auf Rang 9. Bester Deutscher war erwartungsgemäß Arne Gabius in 1:04:05 h auf Einlaufrang 24. Erik Hille (LG Telis Finanz Regensburg) lief in der dänischen Hauptstadt in persönlicher Bestzeit von 1:05:24 h auf den 32. Platz.

Im Rennen der Frauen unterboten zehn Läuferinnen die Marke von 1:10 Stunden. Es siegte die Äthiopierin Birhane Dibaba Adugna in 1:05:57 h. Ihr folgten die Kenianerinnen Evaline Chirchir in 1:06:22 h und Dorcas Jepchirchir Tuitoek in 1:06:36 h. Als beste Europäerin finishte die Kroatin Mateo Parlov nach 1:11:54 h auf dem 16. Rang.

Alle Ergebnisse https://resultater.cphhalf.dk/

wawa, 15.09.2019

28.4.19 VIRGIN MONEY LONDON MARATHON

Männer

Frauen

1 Eliud KIPCHOGE (KEN) 02:02:37
2 Mosinet GEREMEW (ETH) 02:02:55
3 Mule WASIHUN (ETH) 02:03:16
4 Tola Shura KITATA (ETH) 02:05:01
5 Mo FARAH (GBR) 02:05:39
6 Tamirat TOLA (ETH) 02:06:57
7 Bashir ABDI (BEL) 02:07:03
8 Leul GEBRESILASIE (ETH) 02:07:15
9 Yassine RACHIK (ITA) 02:08:05
10 Callum HAWKINS (GBR) 02:08:14

1 Brigid KOSGEI (KEN) 02:18:20
2 Vivian CHERUIYOT (KEN) 02:20:14
3 Roza DEREJE (ETH) 02:20:51
4 Gladys CHERONO (KEN) 02:20:52
5 Mary KEITANY (KEN) 02:20:58
6 Emily SISSON (USA) 02:23:08
7 Sinead DIVER (AUS) 02:24:11
8 Carla Salome ROCHA (POR) 02:24:47
9 Birhane DIBABA (ETH) 02:25:04
10 Charlotte PURDUE (GBR) 02:25:38

wawa, 29.4.2019

Pierre de Roi: Marathonmeisterin Fabienne Amrhein heiratet

 

Für Fabienne Amrhein wird es 2019 keinen Frühjahrsmarathon geben. Damit ist auch jedwede Spekulation um die Titelverteidigung der deutschen Marathonmeisterin vom Tisch. Eine Stressfraktur des rechten Fersenknochens zwingt die MTG Mannheim Athletin zu einer mehrwöchigen Pause. Dies gab Fabienne nun selbst bekannt. Und dass es damit keinen weiteren Marathon unter ihrem Mädchennamen Amrhein geben wird, gab es auch bereits als Gerücht. Die Erbringung der Olympiaqualifikation plant Fabienne im Herbst. Am 4. Mai heiratet sie in Wiesloch ihren langjährigen Freund und nimmt dessen Namen Königstein an.

25.4.19 wawa - Foto © LaufReport

Zum Portrait im LaufReport HIER

21st Sportisimo Prague Half Marathon (6. April 2019)

Männer Frauen
1. KIMELI BENARD | KEN | 0:59:07
2. KIBITOK FELIX | KEN | 0:59:08
3. KIPROP STEPHEN | KEN | 0:59:20
4. KOECH GEOFFREY KIMUTAI | KEN | 01:00:30
5. RONO HENRY | KEN | 01:00:37
6. KIBET MOSES | UGA | 01:00:59
7. KEMEI MOSES KIPNGETICH | KEN | 01:01:19
8. GHEBREGERGIS YOHANES | ERI | 01:01:44
9. KALALE ISHMAEL CHELANGA | KEN | 01:01:45
10. MARITIM PHILIMON KIPKORIR | KEN |01:02:04
1. KIPKIRUI CAROLINE CHEPKOECH |KAZ|01:05:44
2. SALPETER LONAH CHEMTAI | ISR | 01:06:09
3. MATHATHI LYDIAH NJERI | KEN | 01:07:51
4. CHERUIYOT LUCY | KEN | 01:08:27
5. GEBRE TRIHAS | ESP | 01:10:03
6. NUKURI DIANE | USA | 01:11:16
7. CRAGG AMY | USA | 01:13:27
8. GRAY ALIA | USA | 1:14:45
9. SKRYPAK OLGA | UKR | 01:15:09
10. KIRILUK LINA | LTU | 01:19:04

wawa, 16.4.19

Rekordläufer Ed Withlock starb im Alter von 86 Jahren

Am Montag, den 13. März 2017, starb Ed Whitlock im Alter von 86 Jahren ein Jahr nach dem er in Toronto den Altersrekord der 85jährigen auf unvorstellbare 3:56:38 Stunden verbesserte.

Er hat über verschiedene Distanzen von 1500m bis Marathon Altersklassen-Weltrekorde aufgestellt, bekannt sind seine Marathonbestzeiten in der M75 von 3:04:54 h oder in der M80 von 3:15:54 h. Ein weiterer Altersklassenrekord in der M85 über 10.000 m wurde von ihm mit 51:07,53 min aufgestellt. Im Jahr 2000, im Alter von 69 Jahren, wurde er der Älteste unter 3-Stunden-Marathonläufer mit einer Zeit von 2:52:47 h und verbesserte in der M70 den eigenen Weltrekord im Alter von 74 Jahren auf 2:58:40. Am Montag erlag der 1931 in London geborene Kanadier einer Krebserkrankung nur eine Woche nach seinem 86. Geburtstag.

wawa, 14.3.17

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung