11.12.21 - Karlsruhe SGKA-FächerRUN

Freiburger Läufer mit Top-Zeit im Karlsruher Hardtwald

Auf den Strahlen

von Hannes Blank 

Paukenschlag im Karlsruher Hardtwald - der Freiburger Filmon Teklebrhan läuft die 10 Kilometer in 28 Minuten und 33 Sekunden. Bei den Frauen gewinnt Sophia Kaiser vom Veranstalter LG Region Karlsruhe in 35:38 Minuten. Der FächerRun entpuppt sich als kleines, aber feines Event, das sich auf einen Kern beschränkt: Schnell laufen.

Start um 10 Uhr bei optimalen Bedingungen Die Friedrichstaler Allee gefüllt mit FächerRunner, hier vorne im Bild Friedrich Horn (116, LAV Stadtwerke München), der Vierter werden wird
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Filmon Teklebrhan nimmt seine Chance wahr

Absolut flach, lange Geraden auf gut ausgebauten Waldwegen und ehrgeizige Läuferinnen und Läufer, außerdem optimale äußere Bedingungen an diesem 11. Dezember 2021: Der FächerRun hatte den Boden bereitet, auf dem sich schnelle Zeiten laufen lassen. Diese Chance nahm vor allem Filmon Teklebrhan wahr. Der 25jährige Maschinenanlagenführer, der für den LC Freiburg startet, spulte die 10 amtlich vermessenen Kilometer in nur 28:33 Minuten herunter und landete damit am Jahresende in der Top 5 der deutschen Jahresbestzeiten. Dabei hatte er eigentlich "nur" eine 29er Zeit geplant, doch das schnelle Laufen fiel ihm im Karlsruher Hardtwald, nur ein kleines Stück nördlich des Schlosses gelegen, sichtbar leicht. Die Konkurrenz war schnell abgehängt, Teklebrhan dann nur noch mit dem Führungsfahrrad unterwegs.

Im Ziel wartete Jannik Arbogast aus dem Orga-Teams des Laufs, der an diesem Tag Start- und Zielsprecher war. ""Du hast da richtig einen rausgehauen!" freute er sich mit dem Sieger. Der war nicht ohne Groll nach Karlsruhe gekommen, sein Heimatland wollte ihn nicht für die Cross-EM nominieren. In der Fächerstadt bewies er eindrucksvoll, wie leistungsfähig er ist: "Ich habe Vollgas gegeben, denn ich weiß, was ich trainiert hatte", so der FächerRun-Winner im Ziel.

Hinter dem späteren Sieger formierte sich die Top 10 des Laufs Kleiner Frauenblock mit Miriam Weishäupl (LSG Karlsruhe, Startnr. verdeckt, Platz 9), Lisa Griesinger und Michaela Weiss (beide LV Pliezhausen, 106/54), die beide das Rennen nicht beenden werden

Die Treppchen-Plätze dahinter waren nicht sofort vergeben. Tim Aßmann (TV Villingen) schälte sich als bester Verfolger heraus und folgte in 31:11 Minuten auf Platz 2. Der 21-Jährige studiert Sportwissenschaft und Mathematik, die Tübinger Uni schwärmt auf ihrer Internetseite über ihn: "Tim Aßmann spielte bis zu seinem 15. Lebensjahr Fußball. Als er im Schulsport gute Leistungen im Ausdauerbereich erzielte, schickte ihn sein Sportlehrer zu seinem heutigen Heimatverein TV Villingen. Dort angekommen, kristallisierte sich schnell heraus, dass Tim die Mittelstrecke und speziell die 800m sehr gut lagen. Durch die jahrelange Lauferfahrung seines Trainers Prof. Dr. Gert Heinrich gelang es den beiden innerhalb von zwei Jahren, Tim Aßmann in der Spitze der deutschen Jugend zu etablieren."

Nach etwa der Hälfte kamen die Läufer wieder am Start vorbei und gehen auf die zweite Wendepunktgerade. Im Hintergrund das Vereinsheim der DJK Karlsruhe Ost LGR-Trainer Günter Scheefer als Fahrradbegleiter des FächerRun-Zweiten Tim Aßmann (TV Villingen), im Hintergrund zahlreiche Weihnachtsbaum-Einkäufer

Mit Florian Zittel (LG Region Karlsruhe) kam ein U20-Läufer aufs Podest, der schon im Vorfeld als Top 5-Kandidat für das Rennen genannt wurde. Lange lief er auf Platz 4, auf der zweiten Streckenhälfte machte er einen Platz gut. Seine Zeit: Eine 32:09 Minuten. Mit einem lauten "Ja!" überquerte Zittels Mannschaftskollege Linus Schaller die Ziellinie, er stellte in 35:47 Minuten über 10 Kilometer einen neuen badischen Rekord in der Altersklasse U16 auf.

Kaiser mit Leibfried an den Hacken, Triathletin auf Platz 3

Zuerst noch mit dem Aufbau des Laufs beschäftigt, dann schnell mit einer Startnummer an den Start: Sophia Kaiser siegte souverän bei den Frauen. Bis zu Streckenkilometer 2,5 führte das Duo Sophia Kaiser (LG Region Karlsruhe) und Isabel Leibfried (TSG 1845 Heilbronn) gemeinsam, dann löste sich Kaiser von der Konkurrentin und gewann in 35:38 Minuten. "Die Strecke war schnell zu laufen, die Wendepunkte kein Problem", so ihr Fazit. Kaiser, die sportlich immer noch von ihren Cross-Country-Laufen-Erfahrungen in Kanada profitiert, plädiert auch für mehr Kraftausdauertraining in der Leichtathletik: "Den Turmberg (Hausberg von Karlsruhe, Anm. des Verf.) rauf und runterlaufen, das hilft".

Siegerin Sophia Kaiser (LG Region Karlsruhe), hier noch mit Isabel Leibfried (TSG Heilbronn) im Schlepptau ... ...die zweitschnellste FächerRunnerin werden wird W40-Siegerin Katrin Ochs (LG Filder) läuft auf Rang 5

Isabel Leibfried kämpfte tapfer und wurde in 36:11 Minuten Zweite, auf Platz 3 kam die Triathletin Katharina Wolff (Tri-Team Heuchelberg) in 36:27 Minuten. Insgesamt bei den Frauen übrigens 9 Ergebnisse in unter 40 Minuten, also auch bei den Teilnehmerinnen ein hohes sportliches Niveau.

Der FächerRun im Vergleich

"Auf den Strahlen" beschrieb Jannik Arbogast die Laufstrecke des FächerRuns. Denn Karlsruhe ist städtebaulich als Fächer mit dem Mittelpunkt des Turms des Karlsruher Schlosses angelegt. Diese Weg- und Straßenführung ist im Hardtwald noch besonders gut zu erkennen - wer weiter in Richtung Süden gelaufen wäre, wäre am Schlossturm angelangt.
Auf den ersten Blick in die Ausschreibung sah der FächerRun wie der beliebte Hardtwaldlauf der LSG Karlsruhe aus, der ansonsten immer Anfang Oktober über die Bühne geht. Doch die Gemeinsamkeiten sind schnell verbraucht: Keine schöne lange Zielgerade im MTV-Stadion, kein geselliges Beisammensitzen in der Tennishalle. Angetreten war der FächerRun sowieso als Alternative zum ausgefallenen 10km-Termin der Winterlaufserie im südpfälzischen Rheinzabern. Aber auch bei Rheinzabern denkt man gerne an das gesellige Beisammensitzen und die Siegerehrungen mit Verlosungen in der Sporthalle, zudem nahmen an diesem Tag vor dem 3. Advent "nur" etwas über hundert Läufer am ersten FächerRun der LG Region Karlsruhe teil - in Rheinzabern waren es bis zu 10 Mal so viel.

Florian Zittel (LG Region Karlsruhe) läuft auf der zweiten Streckenhälfte noch auf Platz 3 vor Sieger Filmon Teklebrhan ist schon nach 28:33 Minuten im Ziel ...und freut sich mit allen Anwesenden über seine tolle Zeit
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der FächerRun war zu dieser Zeit mit vielen, vielen Veranstaltungsabsagen und großen Einschränkungen dennoch ein tolles Event, nicht nur wegen der Topzeit von Filmon Teklebrhan. Der Lauf beschränkte sich einfach auf eine einzige wichtige Sache: Die Möglichkeit, die 10 Kilometer schnell zu laufen - und die, die das wollten, kamen und liefen.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse my.raceresult.com & Infos faecherrun.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung