4.11.23 - 50. Nationaler Berglauf in Neckargemünd

Maren Guthier und Julian Beuchert sind die Jubiläumssieger

Arno Scholz freut sich über 50 Bergläufe unter seiner Regie

von Holger Czäczine 

 

Der Begründer und langjährige Organisationsleiter des Berglaufes der LG Neckargemünd Arno Scholz machte sich mit dem 50. Jubiläum ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk. Vor ein paar Tagen, am 30. Oktober, wurde der Nestor der Leichtathletik in Neckargemünd 80 Jahre alt.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Gornergrat Zermatt Marathon HIER

In einer sehr schönen Laudatio würdigte Engelbert Franz, der als Sponsor und Streckenrekordler eine ganz besondere Beziehung zum Neckargemünder Berglauf hat, den verdienten Jubilar nach dem Lauf im Rahmen der Siegerehrung.

Arno Scholz, der jetzt 80jährige Begründer und Organisator des Berglaufes der LG Neckargemünd, gibt den Start frei zum 50. Berglauf von Neckargemünd auf den Königstuhl
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER

 

Arno Scholz war außerdem 50 Jahre lang, bis zum Sommer 2023, Vorsitzender der LG Neckargemünd, die er 1973 gegründet hatte. Die Organisation des Berglaufes und des Leichtathletikvereines hat Arno nun in jüngere Hände übergeben. Birgit Clarius, Manfred Pistor und Thorsten Seegers haben den Staffelstab des rüstigen Seniors übernommen. Natürlich wird Arno Scholz den Leichtathleten in Neckargemünd weiter beratend zur Seite stehen.

Zur Jubiläumsausgabe des Berglaufes wurden erstmalig Schüler- und Jugendläufe angeboten.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Marathon Deutsche Weinstraße HIER

Los ging es aber um 14 Uhr mit dem Start des Bike-Wettbewerbes. Knapp 40 Sportlerinnen und Sportler machten sich mit ihren Zweirädern auf den Weg hinauf zum Königstuhl. Mit Max Walscheid, der in Heidelberg lebt, hatte sich diesmal ein prominenter deutscher Radprofi unter die Biker gemischt. Eine Viertelstunde später fiel der Startschuss für die Läuferinnen und Läufer.

15 Minuten vor den Läufern werden die Mountain- und Crossbiker des Run & Bike Teamwettbewerbs auf die Strecke geschickt. Zweiter von links im Cofidis-Trikot Max Walscheid, der von 2020 bis 2022 an der Tour de France teilnahm und dieses Jahr 8. beim Eintagesrennen Paris - Roubaix wurde

 

Lange hatte das Wetter an diesem Samstag gehalten und erst kurz nach 14 Uhr setzte dann der Regen ein. Die vom Wetterdienst vorhergesagten Sturmböen blieben aber zum Glück aus. Also war alles angerichtet für die Läufer und Biker. Sofort nach dem Start des Berglaufes machte ich mich mit dem Auto auf den Weg zum Königstuhl um noch einige Bilder der Radsportler einzufangen.

Wie erwartet siegte der 30jährige Cofidis-Profi Max Walscheid bei den Bikern in neuem Streckenrekord von 26:19 Minuten vor Christopher Henny (engelhorn sports team) in 29:28 und Nick Winkler von Rad-Sport Rhein-Neckar in 29:34.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Heilbronner Trollinger Marathon HIER

Bei den Frauen holte sich Elena Elenkova (EMBL Girl Power) in 37:40 den Sieg vor Nina Umhey (Team xtra sports Heidelberg) in 44:43 und Sylvia Spetzke (TB 04 Neckarsteinach) in 46:55 Minuten.

Beim Run & Bike werden die schnellsten Männer-, Mixed- und Frauenteams gewertet. Maximilian Domaschke, 12. Biker, erreicht gemeinsam mit Marc Duchardt (30. Platz bei den Läufern) im Männerteam "Maxi und Marc" Platz 8 Kevin Volkmann vom Team HeatON Winkler fährt als 18. ins Ziel. Mit Eva-Maria Henkel (14. Läuferin & 3. W40) wird das der 4. Platz im Mixed-Team Jessica Perrin (Team xtra sports Heidelberg) kommt als Fünfte Bikerin auf dem Königstuhl an. Im Frauenteam wird sie mit ihrer Laufpartnerin Tina Gaede Vierte

Die Strecke beim Neckargemünder Berglauf ist für die Biker und Läufer total identisch. Sie verläuft von Neckargemünd (125m üNN) aus über 11,8 Kilometer zu 90% über Waldwege auf den 568m hohen Königstuhl, den Hausberg von Heidelberg. Bei den Läuferinnen und Läufern hatten auch in diesem Jahr einige regionale Cracks gemeldet. So war ich gespannt, wer beim Jubiläum das Rennen machen würde?

Vorjahressieger Julian Beuchert aus Mosbach (Team Bikerstammtisch) siegt auch beim 50. Jubiläumsberglauf. Mit Harald Ernst (4. Biker) gewinnt er zudem den Run & Bike Wettbewerb Der Heidelberger Jakob Breinlinger wird Gesamtzweiter und siegt in der Hauptklasse der Männer. Mit dem achtplatzierten Biker Timo Schmitt belegt er Platz 3 im Team Der Zweite der Hauptklasse Eric Nies vom TV Maikammer läuft auf Gesamtplatz 3. Mit Torsten Johmann (9. Biker) vom Bikerstammtisch wird er Vierter der Teamwertung

An Julian Beuchert ging auch in diesem Jahr kein Weg vorbei. Der 31jährige Lehrer an der Realschule Bad Rappenau siegte souverän in 43:16 Minuten vor dem Heidelberger Triathleten Jakob Breinlinger in 44:39 (1. M20) und dem Pfälzer Eric Nies (TV Maikammer) in 45:52 Minuten (2. M20). Vierter wurde Oliver Fischer vom TV Schriesheim in 47:54 (3. M20) vor Jan Streblow vom SV Nikar Heidelberg in 48:11 (2. M30), Steffen Kundel vom TSV Amicitia Viernheim in 48:37 (3. M30), Jose Quintero in 49:56 (1. M40), Ulysse Labbe (4. M30) in 50:05, Frederik Ziebell (5. M30) in 51:26 und Stefan Kalab (2. M40) in 51:54 Minuten.

Als Frauensiegerin finisht beim 50. Berglauf der LG Neckargemünd Maren Guthier vom engelhorn sports team. Auch im Mixed-Team war sie mit ihrem Bike-Kollegen Christopher Henny (2.) nicht zu schlagen Laetitia Bury vom Bikerstammtisch läuft auf Platz 2 bei den Frauen. Mit Roman Winkler (14. Biker) wird sie auch Zweite bei den Mixed Teams Friederike Freimuth (Team xtra sports Heidelberg) kommt als 5. Frau auf dem Königstuhl (Zweite W30) ins Ziel. Im Frauenteam finisht sie als Zweite mit Nina Umhey (Platz 2 bei den Bikerinnen)

Bei den Mädels holte sich die 23jährige Maren Guthier aus Groß Gerau im Trikot des Engelhorn-Teams in starken 54:42 Minuten den Sieg. Platz 2 ging an Laetitia Bury vom Bikerstammtisch in 60:38 vor Simone Heber (1. W30) in 60:52 Minuten. Leni Seegers von der LG Neckargemünd finishte in schnellen 61:43 als Gesamtvierte und Siegerin der weiblichen Jugend B auf dem Königstuhl. Die Plätze 5 bis 10 gingen bei den Frauen an Friederike Freimuth in 62:53 (2. W30) vor Charlotte Hansen in 64:68 (3. M20), Katharina Heeger in 64:40 (4. M20), Andrea Pascher (LT Rückenwind Weinheim, 1. W50) in 64:56, Fabienne Schmidt-Nothegger in 65:50 (3. W30) und an Simone Pfeifer (1. W40) in 66:27 Minuten.

Auf Gesamtplatz 5 läuft Jan Streblow (Zweiter M30). In der Teamwertung belegt er mit dem drittpaltzierten Biker Nick Winkler (Team Rad-Sport Rhein-Neckar) Platz 2 Katharina Heeger vom Team Hart Kirchzarten belegt Platz 4 in der Hauptklasse der Frauen (7. Gesamt). Mit Wolfgang Schranz (7. Biker) wird sie Dritte bei den Mixed-Teams Schnelle W50erin: Andrea Pascher vom LT Rückenwind Weinheim gewinnt mit Platz 8 bei den Frauen souverän ihre Altersklasse Simone Pfeifer dominiert die Altersklasse W40 (10. Frau)

Die Run&Bike Wertung gewannen bei den Frauen Simone Heber und Elena Elenkova als Team EMBL Girl Power. Männersieger wurden Julian Beuchert und Harald Ernst vom Bikerstammtisch, während das Mixed-Team mit Maren Guthier und Christopher Henny (engelhorn sports Team) nicht zu schlagen war.

In den Nachwuchswettbewerben siegten Merle Koch vom TSV Soprema Mannheim und Quint Möhlenbruch von der LG Neckargemünd im Lauf der U14 bis U16. Den U12-Wettbewerb dominierten Julia Haas und August Möhlenbruch von der LG Neckargemünd. Und last but not least holten sich Lotta Verhalen und Luis Trischberger den Sieg in der U10.

Dritte der W30 wird Fabienne Schmidt-Nothegger vom Team Schnorres & VfW. Im Run & Bike Mixed-Wettbewerb belegt sie mit Felix Gramlich (22. Biker) Platz 5 Eva-Maria Henkel vom Team HeatON Winkler finisht als Dritte der W40. Mit Kevin Volkmann (18. Biker) wird sie Vierte im Mixed-Team. Im Hintergrund läuft Ralf Lutz von der TG Waldsee Den ersten Teil des Teamnamens ins Gesicht geschrieben, finisht Corinna Huber mit ihrem Bikekollegen Lutz Schmeckenbecher für das "Das Fröhliche Formtief" auf Platz 8 in der Mixed-Wertung

Maren Guthier wusste als Vertreterin der vorangemeldeten, aber leider erkrankten Merle Brunnée mehr als zu überzeugen. Die zierliche Läuferin, die ab 2024 für die MTG Mannheim starten wird, ist seit geraumer Zeit in der starken Trainingsgruppe von Christian Stang. Da ist ein weiteres Lauftalent bei ihm in sehr guten Händen beim Engelhorn Sports Team in Mannheim. Laetitia Bury, die Lebensgefährtin des Tagessiegers Julian Beuchert, war mit ihrem zweiten Platz auch sehr zufrieden.

Ulrich Porsch und ... Linda Rickwood auf dem Weg zur finalen Rampe Steffen Leicht (Team Friede Freude Eierkuchen) strebt dem Ziel entgegen

Julian hat übrigens nun für 2024 ein neues Ziel: zum 30. Jubiläum des Streckenrekordes will er ihn endlich knacken. Es sei ihm zu gönnen! Sehr zufrieden waren auch die zweit- und drittplatzierten Männer Jakob Breinlinger vom SV Nikar Heidelberg und Eric Nies vom TV Maikammer.

Streckenrekordler (42:21 Minuten) und Sponsor Engelbert Franz vom Marathon Shop Wiesloch (mitte) würdigt vor der Siegerehrung die Leistung und das Engagement von Arno Scholz. Rechts die ehemalige Mehrkämpferin & Olympiateilnehmerin Birgit Clarius Die Tagessiegerin Maren Guthier bei der Ehrung der schnellsten W20-Frauen zusammen mit der 2. Laetitia Bury (Gesamtzweite) und der 3. Charlotte Hansen (Gesamtsechste) Der Tagessieger Julian Beuchert als M30-Sieger mit dem M30-Zweiten Jan Streblow (5. gesamt)
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Auf ein Neues im November 2024, wenn es wieder heißt: "Der Berg ruft!"

Bericht und Fotos von Holger Czäczine

Ergebnisse my.raceresult.com - Info www.lg-neckargemuend.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung