12.11.22 - Pforzheim Sparkassen-Cross

Erste Europameisterschafts-Tickets vergeben

von Jens Priedemuth 

Einmal mehr wurde der Pforzheimer "Sparkassen-Cross" seinem Ruf gerecht, zu den führenden "Querfeldein"-Rennen in Deutschland zu gehören. Über 1000 Teilnehmer (!), besonders im jüngeren Nachwuchsbereich, sorgten für reichlich Masse. Zudem gab es aber auch Klasse. So wurde bei der männlichen und weiblichen Jugend U20 die ersten Tickets für die Crosslauf-EM am 11. Dezember in Turin vergeben.

Kurt Lauer (427) und Lukas Ehrle (1568) im U20 Rennen Benjamin Dern (1239) vom LAZ Birkenfeld wird 4.
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Bei den Jungs kann Kurt Lauer (LAZ Ludwigsburg) die Koffer für Italien packen. Der Hindernisspezialist spulte die sechs Runden auf dem tiefen Geläuf in 24:50 Minuten ab und lag damit knapp vor dem Schweizer Romuald Brosset (CA Fontenais/24:53 min.). Auch die Eidgenossen ermittelten in Pforzheim ihre Turin-Kandidaten. Das Podium komplettierte mit 24:55 Minuten Lukas Ehrle (siehe Portrait im LaufReport). Der Berglaufspezialist im Trikot der LG Brandenkopf kann es auch "flach" und sackte damit ebenfalls das Turin-Ticket ein.

Kira Weis gewinnt das Rennen der weiblichen U20 Johanna Pulte wird Zweite

Auch beim weiblichen Nachwuchs (U20) wurden zwei Startplätze vergeben. Eine ganz souveräne Vorstellung über die 4400 Meter lieferte Kira Weis ab. Die deutsche Meisterin vom KSG Running-Team trug sich mit 18:08 Minuten in die Liste der Siegerinnen ein. Damit hatte sie satte 22 Sekunden Vorsprung auf ihre Verfolgerinnen. Der Kampf um die Plätze entwickelte sich zu einer extrem spannenden Angelegenheit. Auf den letzten Metern lief Lisa Merkel (LG Region Karlsruhe) noch ganz nah an die zuvor enteilte Johanna Pulte (SG Wenden) ran. Pulte konnte sich aber mit 0,54 Sekunden Vorsprung ins Ziel retten und das zweite EM-Ticket holen. Merkel hat aber gute Chancen, bei der DM in Löningen ebenfalls noch auf den EM-Zug aufzuspringen.

Auf Rang 3 läuft Lisa Merkel 4. Platz für Carolina Schäfer von der TG Schwalbach

Bei den Jungs der jüngeren U18 setzte sich Paul Walochny (Leipzig) mit einem harten Spurt-Finish nach 17:48 Minuten für die 4400 Meter gegen das zeitgleich (17:52 min.) einlaufende Duo Christoph Männel (Chemnitzer LV) und Aaron Nikolas Schubert (SC DHfK Leipzig) durch. Somit belegten hier gleich drei Sachsen die Podiums-Ränge.

 

Kommen wir zu den Frauen. Hier präsentierte sich Eva Dieterich in toller Form und absolut fit für die Cross-DM in Löningen. Die Nordhessin rollte bei den männlichen U20ern (das Rennen wurde zusammen gestartet) bestens mit und setzte sich in der Damen-Wertung ziemlich schnell an die Spitze des Feldes. Diese Position gab die 23jährige Langstrecklerin dann auch nicht mehr ab und feierte mit 27:19 Minuten einen souveränen Sieg. Céline Kaiser (LAC Freiburg) hatte mit 27:59 Minuten keine Chance, Dieterich gefährlich zu werden.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Mein Freiburg Marathon HIER

Eva Dieterich, die Siegerin des Frauenrennens Céline Kaiser läuft auf Rang 2

Anneke Vortmeier (TV Wattenscheid/ noch U23) konnte nach 28:17 Minuten wieder durchschnaufen. Für die beiden Schweizerinnen Alina Sönning und Sibylle Häring (ebenfalls U23) standen 28:21 bzw. 28:22 Minuten auf der Urkunde.

Beachtlich das Abschneiden von Fabienne Königstein. Die Athletin in den Farben der MTG Mannheim, sonst eher bei Straßenrennen unterwegs, wurde gerade einmal fünf Monate nach der Geburt einer Tochter, mit 28:45 Minuten Dritte der Frauenwertung.

Markus Görger gewinnt das Männerrennen über 8800 Meter Patrick Karl (1550) wird Zweiter vor Jens Mergenthaler

Das letzte Rennen des Tages auf dem Gelände des Logwiesen-Hofes gehörte den Männern. Vorjahressieger Markus Görger (LG Region Karlsruhe) machte über die 8800 Meter von Anfang an Druck und konnte mit 31:51 Minuten seinen Triumph aus dem Vorjahr wiederholen. Dahinter sortierte sich Patrick Karl (TV Ochsenfurth/32:40 min.) ein. Der Bronzerang ging nach 32:44 Minuten an Jens Mergenthaler (SV Winnenden). Julian Großkopf (LAZ Ludigsburg/Vierter Gesamt) hatte mit 33:26 Minuten die Nase in der U23 vorne.

Christoph Schrick vom ASC Darmstadt, dem Ausrichterverein des Darmstadt-Cross, im U20 Rennen Die schnellsten des letzten Rennens des Tages über die 8800 Meter v.l.n.r.: 3. Jens Mergenthaler (SV Winnenden), 1. Markus Görger (LG Region Karlsruhe) und 2. Patrick Karl (TV Ochsenfurth)
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die nächsten EM-Tickets werden am Sonntag beim Darmstadt-Cross vergeben. Im Süden von Hessen geht es dann um die Plätze in der Cross-Staffel. Die Nominierung aller weiteren Teilnehmer für Turin erfolgt dann nach den nationalen Titelkämpfen in Löningen.

Bericht und Fotos von Jens Priedemuth

Ergebnisse sparkassencross.de/ergebnisse-2022

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung