13.11.22 - 34. Karlsbader Volkslauf

Nach Nebel folgt Sonnenschein

Stabile Teilnehmerzahl beim 10er - große Lücken bei den Schülerläufern

von Hannes Blank 

Bei schönstem Herbstwetter wurde der 34. Karlsbader Volkslauf veranstaltet. Am Vortag hatten die Verantwortlichen noch bei hartnäckigen Ganztages-Nebel aufgebaut. Die Sonne führte zu einem ordentlichen Ergebnis von 168 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim 10km-Lauf.

 

Die Schulen der Umgebung und deren Schülerinnen und Schüler haben den Karlsbader Volkslauf nach der Pause (2021 fand der Volkslauf zwar statt, aber es waren keine Schülerläufe ausgeschrieben) noch nicht wieder für sich entdeckt, auch beim 5er blieben die Zahlen bescheiden. Eine positive Überraschung ist, dass der Individuallauf des SV Langensteinbach auf der Volkslauf-Strecke trotz Corona-Ende weiterhin beliebt bleibt.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Mein Freiburg Marathon HIER

Schönstes Herbstwetter versüßte den Karlsbader Volksläufern die Anstrengung Für die und den älteste(n) Teilnehmer(in) wartete ein hübsch dekoriertes Topfblumengesteck
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

5km-Lauf: Neue Gesichter auf dem Siegerpodest

Mit Jonathan Baumgartner und Sarah Bußmann bekam der Volkslauf zwei neue Gesichter auf der obersten Stufe des Sieger-Treppchens. Baumgartner lieferte sich bis in die Schlussrunde ins Stadion hinein einen Kampf mit dem zweitplatzierten Frank Scholl (Tri-Team SSV Ettlingen).

 

Nur eine Sekunde trennten Baumgartner (18:40min) von Scholl (18:41min). Die zwei waren lange Zeit in einer Spitzengruppe gelaufen, die dann wie Schnee in der Sonne schmolz. "Bergauf war es für mich herausfordernd", sagte der 31-jährige Baumgartner im Ziel. Er lief 2022 viele Halbmarathons, z.B. in Karlsruhe, in Freiburg und beim Bottwartal-Marathon. "Eigentlich bin ich Radfahrer, aber nächstes Jahr komme ich wieder und laufe die 10 Kilometer", ergänzte er. Dritter beim Fünfer in Karlsbad wurde Florian Bernard in 19:14min.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Heilbronn Trollinger Marathon HIER

Siegerehrung zum 5km-Lauf, den Jörg Baumgartner gewinnen wird, links neben ihm Vielstarter Frank Scholl auf Platz 2, Florian Bernard wird Dritter Sarah Bußmann ist die schnellste Frau auf der 5km-Strecke Bernd Barthruff und Bruno Geyer heißen die schnellsten Walker auf der 5 km langen Strecke

Mit Sarah Bußmann hatte die LG Region Karlsruhe einen Trumpf im Ärmel, der dann auch stach. In 22:58min gewann die 29-Jährige den 5km-Lauf. "Ich war lange Zeit krank, das ist hier eine Art Wiedereinstiegslauf für mich", sagte sie, die ihre leichtathletische Grundausbildung beim SC Vöhringen bei Ulm bekommen hatte. "Mein Ziel ist es, immer schneller zu laufen", erzählte sie außerdem, bald sollen ein 10km-Lauf und ein Halbmarathon folgen. Zweite wurde Gabi Gmelin (Tri-Team SSV Ettlingen) in 23:30min vor der Renchenerin Nicole Drost, für die die Uhr nur zwei Sekunden später stehen blieb.

10km-Lauf: Ein alter Bekannter des Karlsbader Volkslaufs gewinnt

Clemens Axtmann (Tri-Team SSV Ettlingen) läuft auf den Volksläufen der Region oft in die Top Ten und der Karlsbader Volkslauf gehörte fast jedes Jahr dazu. "Gefühlt war ich heute das 10. Mal hier", sagte Axtmann. Bei der 34. Ausführung des Volkslaufs gewann der 39-jährige ITler, der bei Daimler im südpfälzischen Wörth arbeitet, in 37:02min. "Schön, wenn man in seiner Heimat ganz vorne dabei sein darf, ursprünglich komme ich aus Busenbach und habe lange in Spielberg gelebt", erzählte Axtmann. "Heute waren zwei, drei Läufer nicht da, die sonst immer da sind", ergänzte er - eine Anspielung auf 2021-Sieger Roland Golderer und auch auf Yannik Weber von der LG Region Karlsruhe. Auf Platz 2 kämpfte sich Philipp Löffler von der LSG Karlsruhe in 37:45min, Dritter wurde Manuel Fischer (rennwerk Karlsruhe) in 37:58min. Anfangs hatte übrigens Dirk Hochstein vom Vitalhaus-Team geführt, er wurde dann schlussendlich in 39:51min Siebter.

Der Ski-Club Karlsbad stellte Führungs- und Besenfahrräder Zunächst führte Dirk Hochstein das 10km-Feld an, hier biegt er in die Gerade neben dem Stadion ein, die nach ca. weiteren 500m in den Wald führen wird

Mit Caroline Grauer zog die LG Region Karlsruhe nach Sarah Bußmann einen weiteren Trumpf aus dem Ärmel. Die zierliche 26-Jährige, die seit etwa einem Jahr in Karlsruhe läuft und immerhin schon eine Marathon-Bestzeit von 3:12 Stunden hat, lief in Karlsbad wie ein Uhrwerk zu ihrem Sieg in 42:45min. Auf Platz 2 hielt sich lange Zeit Angela Berlin (TV Nöttingen) auf, die aber noch von Lena Schaub (Tri-Team SSV Ettlingen) eingeholt wurde. Schaub hat den Karlsbader Volkslauf 2014 gewonnen, damals allerdings als Lena Schmidt und im LSG Karlsruhe-Trikot. 2022 brauchte sie für die naturnahe Strecke, die einige Aufs und Abs hat, 45:05min. Berlin folgte in 45:19min.

Clemens Axtmann gewinnt den 10km-Lauf in Karlsbad Philipp Löffler (2732) wird Zweiter Manuel Fischer (1768) läuft auf Rang Drei Caroline Grauer gewinnt das 10 km Rennen bei den Frauen

Fazit: Ein "Jein" zur Frage der Zufriedenheit beim SVL

"Jein" antworte Organisationschef Holger Philipp auf die Frage nach der Zufriedenheit des SV Langensteinbach zu den Anmeldezahlen. Das Ergebnis war nun mal gemischt: Der Zuspruch zu Schüler- und 5km-Lauf war enttäuschend, die Zahlen beim 10er aber ordentlich. Überraschungssieger ist der Individuallauf des SVL, bei dem man die Strecke (die freilich dann nur 9400m lang ist, weil die Stadionrunde fehlt) in den Wochen vor dem Präsenzlauf mit Zeitmessung zu quasi jeder beliebigen Zeit laufen kann.

"Wenn mich vorher einer gefragt hätte, ich hätte geantwortet, mit der Möglichkeit des Präsenzlaufs ist der Individuallauf tot", bekannte Holger Philipp. Insgesamt knapp 260 Teilnahmen bestätigen jedoch, dass es beliebt ist, die Strecke wann auch immer und mit wem auch immer zu laufen - und die nun auch ausgeschildert bestehen bleibt. Bei der Mannschaftswertung des Individuallaufs entwickelte sich im Laufe der Wochen sogar eine Art Fern-Zweikampf zwischen dem Ski-Club Karlsbad und der Reservistenkameradschaft Karlsruhe, die mit jeweils 21 Teilnehmern um das bessere Ergebnis rangen (an das Gymnasium Karlsbad, dem Sieger dieser Mannschaftswertung, kamen indes beide nicht heran).

Jürgen Kirchbauer vom SV Langensteinbach führte die Siegerehrungen durch, hinter ihm ist das Tableau der schnellsten 5km-Walkerinnen zu erkennen Die Schülerläufe waren heuer nicht so gut besucht, eine angemessene Siegerehrung dafür gab es natürlich trotzdem im Sonotronic-Sportpark des SVL
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Fakten zeigen, dass nicht nur der SVL, sondern alle Volkslauf-Veranstalter genau verfolgen müssen, was bei den Läufern gut ankommt und was nicht. Dabei darf man aber das Rad nicht neu erfinden - Läufer sind eher konservative Menschen - und den geschaffenen und vertrauten Charakter eines Volkslaufs nicht ohne Not verdrängen. Dem SVL scheint das gut zu gelingen, Fortschritt und Tradition zu verbinden.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse my.raceresult.com & Infos www.svl-leichtathletik.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung