2.10.22 - 8. TrailRUN21 & TrailRun Light in Zell am Harmersbach

Traumhafte Pfade und tolle Aussichten in die Schwarzwaldtäler

von Winfried Stinn 

Am Sonntag fand in Unterharmersbach, einem Stadtteil von Zell am Harmersbach, nicht weit von Offenburg gelegen, der 8. TrailRUN21 und der 6.TrailRun Light statt.

 

Die Witterungsverhältnisse waren entgegen der Prognosen recht gut. Bei den beiden Läufen zeigte sich auch immer wieder die Sonne. Erst bei der Siegerehrung setzte leichter Nieselregen ein. Auf dem Programm standen wieder der TrailRun21, der eine Länge von 20,7 km bei 695 Höhenmeter aufweist, und der TrailRun Light, der auch für Einsteiger geeignet ist. 10,7km/ bei 410 Höhenmeter mussten auf der "Kurzstrecke" zurückgelegt werden. Start und Ziel waren beim Fürstenberger Hof.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Mein Freiburg Marathon HIER

Anspruchsvolle und abwechslungsreiche Streckenführung beim TrailRUN21 in Zell am Harmersbach mit 20,7 km bei 695 Höhenmeter und dem TrailRUN Light über 10,7 km mit 410 Höhenmeter
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER

Als Sieger setzten sich über die Langstrecke Johannes Hasselamnn (LG Brandenkopf) und Selina Mink (Gesundes Kinzigtal) aus Steinach im Kinzigtal durch. Jonas Lehmann (Roadrunners Südbanden) und Regina Seeger (Bühl) gewannen auf der kürzeren Distanz.

 

Veranstaltet wird der TrailRun21 vom TV Unterharmersbach, der seit einigen Jahren zur Wettkampfgemeinschaft der LG Brandenkopf gehört, mit Alfred Siegesmund und Ludwig Börsig an der Spitze. Überregional und international bekannt wurden die Unterharmersbacher durch die Veranstaltung mehrerer deutscher Berglauf-Meisterschaften und internationaler Meisterschaften.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Gornergrat Zermatt Marathon 2023 HIER

Genau vor 20 Jahren veranstaltete der TV Unterharmersbach erstmals eine Deutsche Meisterschaft. 2005 und 2008 folgten weitere nationale Titelkämpfe. International richtet der TV Unterharmersbach die Berglauf-Masters-Weltmeisterschaft 2003, die Berglauf-Masters-Europameisterschaft 2006 und die Berglauf-Europameisterschaft 2008 aus. 2020 war geplant, zum vierten Mal Deutsche Berglauf-Meisterschaften zu veranstalten, die dann aber Corona zum Opfer fielen. Als Alternative zu der vom DLV abgesagten Deutschen Meisterschaft richtete der TV Unterharmersbach die 1. Baden-Württembergische Trail-Meisterschaft aus. Das passte, denn seit Jahren setzt der TV Unterharmersbach auf Trails, die immer mehr im Trend liegen. Für den Mut, die Veranstaltung dennoch durchzuführen, gab es viel Lob und Anerkennung. Auch 2021 fand die Veranstaltung unter Corona-Beschränkungen statt.

Die Veranstalter haben reizvolle, interessante und abwechslungsreiche Strecken ausgesucht. Traumhafte Pfade und tolle Aussichten in die Schwarzwaldtäler. Bergauf- und bergabführende Passagen wechseln sich immer wieder ab.

Den TrailRUN21 gewinnt Johannes Hasselmann
Pirmin Kienzle wird 2.
Matthias Kienzle läuft auf Rang 3 ... ... Thibaud Clipet

Favorit über die Langstrecke war diesmal Lokalmatador Johannes Hasselmann (LG Brandenkopf). Er setzte sich recht schnell von einer dreiköpfigen Führungsgruppe ab, lief ab dem zweiten Kilometer alleine dem Ziel entgegen und siegte in 1:28:43 Stunden. "Ich wollte heute gewinnen, das war mein Ziel. Auch wollte ich unter 1:30 Stunden laufen, auch das habe ich geschafft. Das ich so deutlich gewonnen habe, hat mich überrascht. Das Tempo war anfangs gar nicht so hoch, ich habe mich zunächst ein wenig zurückgehalten. Die Strecke mit den wechselnden bergauf- und bergab Passagen kommt mir entgegen", so der Sieger nach dem Zieleinlauf, der im Vorjahr baden-württembergischer Trailmeister in der M35 wurde und kürzlich bei den baden-württembergischen Berglaufmeisterschaften in Oberried ebenfalls seine Altersklasse gewann.

Mit einem Rückstand von mehr als fünf Minuten lief Pirmin Kienzle, der ebenfalls für die LG Brandenkopf startet, mit der Zeit von 1:34:12 Minuten durchs Ziel. Dritter wurde Matthias Kienzle in 1:38:38 Stunden. Platz vier belegte Thibaud Clipet (LG Brandenkopf). Achter und Sieger der M50 wurde mit Markus Bink ein weiterer Läufer von der LG Brandenkopf, die somit vier Läufer unter die besten Acht brachten und durch eine geschlossene Mannschaftsleistung überzeugten.

Schnellste Frau auf der 20,7 km langen Strecke ist Selina Mink Ann-Cathrin Uhl erläuft sich Rang 2 Silke Gamp gewinnt als 3. die W40 und ... ... Tanja Tücking als 4. die W45

Bei den Frauen gewann über die Langstrecke Selina Mink (Gesundes Kinzigtal) aus Steinach in 1:53:12 Stunden. "Ich wollte unter die ersten fünf kommen und unter zwei Stunden laufen. Beide Ziele habe ich erreicht. Daher bin ich natürlich mehr als zufrieden. Die Strecke mit den vielen Serpentinen ist sehr anspruchsvoll und schwierig zu laufen. Aber es hat Spaß gemacht." Ann-Catrin Uhl (LG Brandenkopf/ 1:57:24) und Silke Gamp (Tri-Team Freiburg/ 1:58:11/1.W40) belegten die beiden weiteren Podestplätze. Auf Platz vier kam Tanja Tücking (TUS Rüppurr/ 1.W45) vor Sabine Witschel (LG Brandenkopf/ 1.W50).

Den 10,7 km Lauf gewann Jonas Lehmann (Roadrunners Südbaden), der aus dem benachbarten Hausach stammt. Lehmann, der auf der gleichen Strecke im Vorjahr baden-württembergischer Vizemeister im Trail wurde, siegte in 48:47 Minuten. Schon nach dem ersten Kilometer setzte er sich von dem späteren Zweiten Simon Ohnemus (LG Brandenkopf) ab. "Ich bin bewusst das Rennen auf der bergauf Passage schnell angegangen, da ich wusste das Simon Ohnemus auf den bergab Passagen stärker ist als ich. So konnte ich es abwärts etwas ruhiger angehen lassen und doch sicher gewinnen. Ich laufe immer wieder gerne im Schwarzwald", so Lehmann, der in Ulm lebt und demnächst nach Neuseeland zieht. Zweiter wurde Simon Ohnemus (48:16) vor Bernd Kuderer (55:35), beide LG Brandenkopf. Bernd Kuderer gewann als Gesamtdritter die Klasse M55. Dirk Hochstein (Vitalhaus Team Achern) wurde Vierter und Sieger der M45. Auf Platz fünf kam Diethard Sawallisch (Kletterhalle Belzhag).

Jonas Lehmann gewinnt den 10,7 km langen TrailRUN Light Simon Ohnemus wird 2. Bernd Kuderer läuft auf Rang 3 Dirk Hochstein gewinnt als 4. die M45

Frauensiegern auf der kürzeren Distanz wurde die Bühlerin Regina Seeger, die für das Lauf Team "Lauf mit Markus" startet. Sie setzte sich nach rund drei Kilometer an die Spitze des Feldes und gewann in 59:30 Minuten. "Ich bin ohne Erwartungen an den Start gegangen. Das war heute mein erster Sieg. Mein größter Erfolg war bislang der dritte Platz in meiner Altersklasse beim Hundseck-Berglauf in Bühlertal. Die Strecke hat mir sehr gut gefallen, die war toll zu laufen. Ich mag die Single-Trails. Ich hatte sehr gute Trailschuhe an, so dass ich an den rutschigen Stellen keine Probleme hatte." Andrea Hölzle (VFL Ostelsheim) wurde in 1:00:15 Stunden knapp vor Jana Ritter (Offenburg/1:00:256) Zweite. Platz vier errang die Siegerin der Klasse W40 Michaela Dold LG Brandenkopf). Laurence Fix gewann als Fünfte die W45.

Bei den Mannschaftswertungen überzeugte der veranstaltende Verein LG Brandenkopf und gewann drei von vier Mannschaftswertungen. Bei der Kurzstrecke gewannen sowohl das Männer-Team als auch die Frauen. Die Männer siegten in der Besetzung Simon Ohnemus, Bernd Kuderer und Aron Roth. Bei den Frauen erkämpften sich Michaela Dold, Laura Huber und Yvonne Bräutigam Platz eins. Über die Langstrecke siegte LG Brandenkopf mit Johannes, Pirmin Kienzle und Thibaud Clipet. Platz eins bei den Frauen ging an LG Geroldseck mit Anick Bertrand, Christine Bühler und Karin Himmelsbach.

Überhaupt konnten die Gastgeber überzeugen. Neben dem Gesamtsieg von Johannes Hasselman gab es noch eine Reihe von Postplätzen und vorderen Platzierungen; obwohl die beiden Aushängeschilder Johannes Ehrle und Franziska Schmieder zur gleichen Zeit bei der Deutschen Berglaufmeisterschaft in Berchtesgaden starteten. Noch während des Laufs in Unterharmersbach konnten die Veranstalter über Lautsprecher den Klasse Erfolg von Lukas Ehrle den Zuschauern und Läufern mitteilen. Der Junioren Europameister Lukas Ehrle wurde Gesamtzweiter und Deutscher Meister der Klasse U20. Auch Franziska Schmieder konnte als siebte einen Top-Ten Platz erreichen.

Die Siegerehrung fand wie im Vorjahr im Start-Zielbereich statt.

Bei den TrailRUN Light-Frauen liegt Regina Seeger in Führung vor... ... Andrea Hölzle ... ... Janna Ritter Michaela Dold siegt als 4. Frau in der W40
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Alfred Siegesmund vom Veranstalter zog eine positive Bilanz: "Mit den angemeldeten 254 Teilnehmern war ich zufrieden, zumal zeitgleich die Deutsche Berglaufmeisterschaften am Jenner ausgetragen wurden und noch zwei weitere Läufe in der Gegend waren. Selbst das Wetter hat wieder mal mitgespielt, bis kurz vor der Siegerehrung als es zu nieseln begann. Wir bekamen viel Lob für die abwechslungsreiche und interessante Streckenführung und für die perfekte Organisation." Enttäuscht zeigte sich Siegesmund, dass fast ein Drittel der gemeldeten Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Gründen nicht am Start waren. Im kommenden Jahr feiert der TV Unterharmersbach sein 125 jähriges Jubiläum. "Da werden wir uns für den Lauf 2023 noch etwas Besonderes einfallen lassen", so Siegesmund.

Bericht und Fotos von Winfried Stinn

Ergebnisse my.raceresult.com & Infos www.trailrun21.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung