23.10.22 - Breisach - 1. Rimsinger Tuniberg Panoramalauf

Favoritensiege durch Elias Feuersenger und Annika Autenrieth

Gelungene Premiere

von Winfried Stinn 

 

Am vergangenen Sonntag fand in Oberrimsingen, ein Stadtteil von Breisach rund 15 km von Freiburg gelegen, der 1. Rimsinger Tuniberg-Panoramalauf statt. Veranstaltet wurde der Lauf vom SV Oberrimsingen. Mehr als 300 Läuferinnen und Läufer, einschließlich der Schülerklassen, stellten sich bei wunderschönem Herbstwetter dem Starter. Mit Elias Feuersenger (LG Region Karlsruhe) und Annika Autenrieth (LG farbtex Nordschwarzwald) setzten sich die Favoriten im 11,5 km langen Hauptlauf deutlich durch. Start und Ziel waren bei der Franziskanerhalle in Oberrimsingen.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Mein Freiburg Marathon HIER

Rimsinger Tuniberg-Panoramalauf - eine gelungenen Premiere mit einer reizvollen, landschaftlich schönen Strecke
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die mehrstündige Veranstaltung wurde mit dem Lauf der Jüngsten (Jahrgang 2016 und jünger) eröffnet. 500 Meter waren zu bewältigen. Nach zwei Schülerläufen über 1100 und 2200 Meter, ertönte um 11 Uhr der Startschuss für den Hauptlauf über 11,5 km. Gleichzeitig starteten die Nordic-Walker über 5,5 km.

 

Der 11,5 km Lauf, bei dem rund 160 Höhenmeter bewältigt werden mussten, war landschaftlich durch die herbstlich gefärbten Reben und mit vielen Ausblicken auf die Schwarzwald-Berge wie Blauen und Belchen, den Vogesen, die Oberrheinische Tiefebene, auf die Orte und Städte wie Breisach, Merdingen (Heimat des früheren Radprofis Jan Ullrich) und dem Veranstaltungsort Oberrimsingen, sehr reizvoll.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Gornergrat Zermatt Marathon 2023 HIER

Mit dem Bambinilauf (550 Meter) wurde die mehrstündige Veranstaltung eröffnet Anschließend erfolgte der Start für zwei Schülerläufe über 1100 und 2200 Meter

Bei den Frauen setzte sich die Favoritin Annika Autenrieth gleich nach dem Start an die Spitze des Frauenfeldes. Sie baute die Führung immer mehr aus und erreichte nach 43:27 Minuten als Siegerin das Ziel bei der Franziskanerhalle. "Das war heute ein Heimspiel für mich. Den Tuniberg kenne ich natürlich sehr gut", sagte die aus Rimsingen stammende Läuferin, die bis zu ihrem Wechsel zur LG farbtex Nordschwarzwald für den USC Freiburg startete. "Der Lauf mit den tollen Ausblicken in den Schwarzwald, die Vogesen bis hin nach Freiburg, das war schon toll, das hat mir sehr gut gefallen." Mit ihrem Sieg unterstrich sie ihre derzeit gute Form, die sie erst kürzlich mit dem Gewinn der baden-württembergischen Meisterschaft im 10 km Straßenlauf unter Beweis gestellt hatte. "Ich starte für die Freiburger Adventslaufserie. Die Freiburger Adventslaufserie findet in diesem Jahr zum vierten Mal statt und ist eine soziale Laufveranstaltung. Damit unterstützen wir soziale Einrichtungen."

Blick auf den Veranstaltungsort Oberrimsingen Auch Nordic Walking gehörte zum Programm

Zweite wurde Corona Peglow (LT Furtwangen) in 48:00 Minuten. Auf Platz drei kam mit der Schwarzwald Berglauf Pokalsiegerin von 2019 Stephanie Morath (LG Brandenkopf) eine weitere Läuferin mit Bezug zur Tuniberg-Region. Sie startete früher für den Lauftreff Niederrimsingen, bevor sie zur LG Brandenkopf wechselte. Mit dem LG Brandenkopf gewann sie bei der deutschen Berglaufmeisterschaft 2019 die Mannschafts-Bronzemedaille. Schon auf Platz vier kam mit Ilse Storch (LG Tölzer Land), eine erfolgreiche Altersklassenläuferin, die Siegerin der Klasse W60. Fünfte wurde Johanna Norris (Freiburg) vor der W50 Siegerin Annette Hunn.

Annika Autenrieth gewinnt den 11,5 km langen Hauptlauf bei den Frauen Corona Peglow wird Zweite vor ...
... Stephanie Morath W60-Siegerin Ilse Storch folgt auf Platz 4

Wie bei den Frauen lief auch Elias Feuersenger gleich an die Spitze des Feldes. Nach rund drei Kilometern hatte er einen Vorsprung von einer halben Minute auf eine mehrköpfige Verfolgergruppe, die von den beiden späteren Zweitplatzierten Henri Hansert (LG farbtex Nordschwarzwald) und Hannes Schnitzer (LAC Freiburg) angeführt wurde. Zu der Verfolgergruppe gehörten noch Gerd Günther (LT Biengen), Till Hagen Friedrich (AHS Freiburg) und Sebastian Dotter.

Elias Feuersenger baute seinen Vorsprung aus, die Verfolgergruppe blieb bis zwei Kilometer vor dem Ziel zusammen, hatten aber dort schon einen Rückstand von mehr als drei Minuten auf den Führenden. Elias Feuersenger gewann in 38:23 Minuten. Wie die Frauensiegerin schwärmte auch er von der Strecke: "Ein toller Lauf, eine super schöne Strecke. Es hat Spaß gemacht, hier zu laufen. Es ging zwar mehr bergauf als ich erwartet hatte, aber die Bergauf-Passagen waren angenehm zu laufen, da sie nicht zu steil waren. Beim Bergablaufen konnte ich mich dann gut erholen", so Feuersenger, der mittlerweile auch die Liebe zum Triathlon entdeckt hat. Bei der diesjährigen baden-württembergischen Triathlon Meisterschaft über die Mitteldistanz belegte er den fünften Platz.

Sieger des Hauptlauf über 11,5 Kilometer Elias Feuersenger Bis Kilometer 9 wird das Verfolgerfeld angeführt vom späteren Zweitplatzierten Henri Hansert (li.; 670) und Drittplatzierten Hannes Schnitzer (669) Gerd Günther wird Vierter und 1. M45

Henri Hansert und Hannes Schnitzer liefen zeitgleich nach 41:44 Minuten gemeinsam Hand in Hand durchs Ziel. "Wir hatten uns vorgenommen, nicht um den zweiten Platz zu kämpfen. Wir wollten zusammen durchs Ziel laufen", äußerten sich beide. Vierter wurde Gerd Günther (LT Biengen), der auch die M45 gewann. Joachim Vogt (EMS Freiburg) gewann als Achter die M50.

Bennet Drescher von den Lauffreunden Freiburg gewinnt den 1100m Schülerlauf vor Luca Seger vom TV Ihringen (beide U12)
Johanna Drescher (U10), Vereinskollegin des Sieger, siegt beim 1100m langen Lauf der Schülerinnen
Siegerehrung durch die Olympiasiegerin über 800 Meter von 1972 Hildegard Falck-Kimmich

Mit mehr als 100 Nachwuchsläufer/innen war der Schülerlauf über 1100 Meter stark besetzt. Hier gewannen die Geschwister Bennet Drescher (4:05 Minuten) und Johanna Drescher (4:26). Beide starten für die Lauffreunde in Freiburg. Über 2200 Meter waren Laurin Hohwieler (TV Ihringen/7:46) und Mia Schelb (SC Münstertal/9:04) erfolgreich.

Für die Siegerehrung konnten die Veranstalter die seit zwölf Jahren in Oberrimsingen lebende 800 Meter-Olympiasiegerin von 1972 Hildegard Falck-Kimmich gewinnen (zum Porträt im LaufReport HIER).

Prominenz beim 1. Rimsinger Tuniberg-Panoramalauf. Neben der Olympiasiegerin Hildegard Falck-Kimmich war auch der französiche Europameister im Zehnkampf von 1994 Alain Blondel dabei, der beim 5 km Walking Bewerb teilgenommen hat Tolles Herbstwetter, gute Teilnehmerzahlen, positive Rückmeldungen, dafür sorgte auch eine reizvolle, landschaftlich schöne Strecke
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Tolles Herbstwetter, gute Teilnehmerzahlen, positive Rückmeldungen, dafür sorgte auch eine reizvolle, landschaftlich schöne Strecke; so kann man von einer gelungenen Premiere sprechen. Bleibt zu wünschen übrig, dass der Rimsinger Tuniberg-Panoramalauf eine feste Größe im südbadischen Laufkalender wird.

Auch Christian Ott vom Veranstalter SV Oberrimsingen streicht die positiven Anteile heraus, sieht aber auch selbstkritisch, dass es noch Potenzial nach oben gibt. "Wir sind mit der Teilnehmerzahl und mit der Stimmung sehr zufrieden. Es gab viele positive Rückmeldungen bezüglich der Strecke und der anschließenden Bewirtung. Von unserer Seite aus muss ich selbstkritisch sagen, dass es im organisatorischen Bereich ohne Zweifel einige Schwachpunkte gab und nicht alles so abgelaufen ist, wie es wünschenswert gewesen wäre. Für diese Unzulänglichkeiten möchte ich mich bei allen entschuldigen. Im Übrigen werden wir versuchen aus den Fehlern zu lernen um es beim nächsten Mal besser zu machen", äußert sich Ott gegenüber LaufReport.

Bericht und Fotos von Winfried Stinn

Ergebnisse my.raceresult.com

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung