24.10.21 - 39. Deutsch-Franz. IKK Straßenlauf Saarbrücken

Saarland Halbmarathon Meisterschaften inklusive

Frische Temperaturen an der Saar

von Anette Judith Scholl 

Die Temperaturen dürften sich kaum unterschieden haben, aber vom Gefühl her war's was anderes: Nach jahrzehntelanger Austragung im Frühjahr, meist um die März-Mitte, fand der 39. Deutsch-Französische IKK Straßenlauf der LTF Marpingen dieses Mal Ende Oktober statt. Grund dafür - und wir können es kaum noch hören, das Wort mit C - war natürlich die Corona Pandemie. Im letzten Jahr musste der Deutsch-Französische Halbmarathon aus diesem Grund ganz ausfallen, und in diesem Jahr hatte man erstmal verschoben.

 

Nun konnten die Lauftreff Freunde Marpingen ihre traditionsreiche Veranstaltung durchführen, wenn auch unter den bekannten Auflagen und mit ungewohnt geringer Teilnehmerzahl. Und das, obwohl in diesem Jahr auch die SLB Meisterschaften der Aktiven und der Senioren, also die Saarländischen Halbmarathonmeisterschaften, im Rahmen des Deutsch Französischen Straßenlaufes in Saarbrücken ausgetragen wurden. Bei 185 Voranmeldungen wurden gerade mal 151 Finisher gezählt, in der Vergangenheit war man hier an durchschnittlich 400 Finisher gewöhnt, zwischen 2002 und 2006 waren es sogar ein paar Mal über 700 gewesen.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info Marathon Deutsche Weinstraße HIER

Aber wer wollte darüber meckern, angesichts der Tatsache, dass jeder froh war über die Austragung der Laufveranstaltung und wo sogar das Wetter mitspielte. Gerade mal 4°C hatte es zum Start um 10 Uhr, aber an den Sturm vor drei Tagen erinnerten nur noch einige kleine Äste auf dem Leinpfad, ansonsten strahlte die Sonne vom blauen Himmel und gab dem Herbst in Saarbrücken ihren goldenen Glanz.

Gegenüber dem Fernheizwerk startete in Saarbrücken der 39. Deutsch-Französische IKK Straßenlauf inklusive Saarlandmeisterschaften
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Ein gefeiertes und ein verschobenes Jubiläum

Man kann es eigentlich kaum glauben, aber auch der 39. Deutsch-Französische Straßenlauf in Saarbrücken wurde unter der Regie von Karl-Heinz Wagner durchgeführt. Das tut er seit 1983, als er - schon damals 1. Vorsitzender der Lauftreff Freunde Marpingen e.V. - erstmals die Durchführung des Laufes übernahm. Im September 2020 war am Bergmannskreuz im kleinen Rahmen und an der frischen Luft die Jubiläumsfeier des Lauftreffs Marpingen begangen worden. 40 Jahre gab es zu diesem Zeitpunkt den erfolgreichen Verein schon, und seit nunmehr über vier Jahrzehnten steht Karl-Heinz Wagner, den jeder als "Fips" kennt, dem Verein vor. Gemeinsam mit seiner Frau Helga und vielen aktiven Mitgliedern kann der Verein auf zahlreiche Erfolge zurückblicken und ist in der Läuferszene über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Da hätte es super gepasst, ein halbes Jahr später den 40. Deutsch-Französischen Straßenlauf zu feiern. Aber die Pandemie machte einen Strich durch die Rechnung, und so muss das Vierzigjährige noch ein Jahr warten.

Ohne sie läuft nichts ... noch nicht aus Gender-gerechten Zeiten

Begrüßungsworte aus berufenem Mund

Nachdem alle Gemeldeten die 3G Kontrolle passiert und ihre Startnummer in der St. Arnualer Sporthalle abgeholt hatten, konnte man sich etwas warmlaufen und gen Leinpfad bewegen. Der Start sollte wie immer gegenüber dem Fernheizwerk erfolgen und ging Richtung Stadtmitte bis Völklingen-Fenne, wo exakt bei Kilometer 10,548 der Wendepunkt umrundet und dieselbe Strecke zurück nach St. Arnual zu laufen war. Bevor es losging, gab es Begrüßungsworte von Karl-Heinz Wagner und von Raphael Schäfer, Mitglied des Landtags und stellvertretender SLB Präsident und Vizepräsident Breitensport des Saarländischen Leichtathletikbundes. Er war selbst sehr erfolgreicher Läufer und hielt bis März dieses Jahres den Saarland-Rekord im 10km Straßenlauf (29:21min 2005 in Otterndorf). Raphael Schäfer hieß die Teilnehmer*innen willkommen und mit ihnen den neuen Saarlandrekordhalter, denn Tobias Blum vom LC Rehlingen, der die bisherige Bestmarke seines Vereinskollegen Raphael Schäfer beim Straßenlauf Berlin 10k Invitational um 9 Sekunden unterboten hatte, war ebenfalls am Start. Raphael Schäfer war nicht nur zum Reden gekommen, sondern lief ebenfalls den Halbmarathon als pacemaker für seinen Landtagskollegen Frank Wagner. "Für mich ein Trainingslauf. Etwas um die 1:30std haben wir angepeilt, schauen wir mal."

Helga Wagner und Raphael Schäfer MdL und stv. Präsident des SLB- beim Laufen und zur Moderation am Start Currywurst und Artverwandtes wurde liebevoll zubereitet und wartete in allen Variationen auf die Finisher

Deutsche und französische Beine auf dem Leinpfad

Um 10 Uhr beim erlaubten "Massenstart" im Schatten der Bäume war die Temperatur immer noch zum Frösteln. Die Helfer und Streckenposten mussten sich warm anziehen, den Läufer*innen würde es warm werden - allmählich. Denn wie Raphael Schäfer betonte: "Die Bedingungen sind super. Kühl, trocken, dann die Sonne - einfach toll!" Die Leinpfad-Strecke schlängelte sich entlang der Saar, ohne nennenswerte Kurven, fast die komplette Laufstrecke asphaltiert und flach. Während man unter einigen Brücken hindurchlief, war ungefähr bei Kilometer 8 an der Schleuse Gersweiler ein kleiner Anstieg zu nehmen, bevor man sich dem Wendepunkt näherte. Dieser liegt exakt bei Kilometer 10,54875 km und damit ca. 300 Meter vor dem Einkaufszentrum Record in Großbliederstroff, von dem die Läuferschar allerdings keine Notiz nehmen konnte. Der Hypermarkt Record bietet ein großes Sortiment an lokalen und französischen Produkten, denn wir wollen nicht vergessen, dass wir schließlich vom Deutsch-Französischen Straßenlauf berichten, auch wenn dieser heutzutage nur auf deutschem Boden stattfindet.

Wie Fips Wagner beim Start zurecht angekündigt hatte, lief man auf dem Rückweg "der Sonne entgegen", und nach dem schattigen Hinweg war der Wechsel von Licht und Schatten teilweise anstrengend für die Augen. Die Sonne kam meist von rechts, und bei den ganzen Brücken gab es altgediente Brückengeländer mit Längsverstrebungen in gleichmäßigen Abständen, so dass die Sonnenstrahlen mit Stroboskop-artigem Effekt teils irritierend wirkten. Als man den Wendepunkt hinter sich gelassen hatte, war ein dezenter Windhauch zu spüren, der zwar von vorn kam, aber nicht wirklich als "Wind" oder gar "Gegenwind" bezeichnet werden konnte. Aber diese Kleinigkeiten dürften kaum leistungsmindernd gewesen sein, und das Wetter hielt, es blieb trocken, die Bedingungen einfach Top.

Beschilderung für arglose Spaziergänger Auf dem Weg zum Leinpfad

Tobias Blum - Training für die DM

Von den 151 Starter*innen waren fast die Hälfte gemeldet für die SLB Meisterschaft. Kein Wunder also, dass die Volkslauf-Sieger gleichzeitig auf der Siegerliste der Saarland-Meister zu finden waren.

Erwartungsgemäß lief Tobias Blum (LC Rehlingen) mit deutlichem Vorsprung als Erster durch den Zielbogen. Er hatte sich schon früh vom Feld abgesetzt und lief allein sein Rennen. "Für mich war der Halbmarathon eine Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft über 10km nächste Woche in Uelzen. Ich hatte ja genau meinen Plan, was ich heute laufen wollte, und bin elf mal 1000m in 2:56/2:53min gelaufen, immer 500 Meter locker Auslaufen dazwischen, und so hatte ich am Ende die 21,1km in 1:10:32 Std gehabt. Es war ein gutes Training jetzt, und ich als Saarländer starte ja auch für meinen saarländischen Verein LC Rehlingen, und da ist es mir auch wichtig, den Verein hier zu präsentieren."

Halbmarathon-Sieger und Saarland-Meister wird Tobias Blum vom LC Rehlingen Max Kries von der LLG Landstuhl läuft im Volkslauf und gesamt auf Rang 2 4. Volksläufer und 3. Saarland-Meisterschaftsläufer: Torsten Jacob von SV GO! Saar05

Der sympathische 26-Jährige, dessen Laufkarriere vor zehn Jahren "hier im Saarland bei solchen Läufen" begonnen hatte, war nach seinem Saar-Rekord in Berlin zwei Monate lang krank und froh, nun wieder fit zu sein. "Für die DM wünsche ich mir natürlich auch eine Zeit ähnlich der 29:12min, aber langfristig ist mein Ziel, unter 29 Minuten zu laufen, also 28:50min oder diese Richtung. Und mein großes Ziel ist es, nächstes Jahr in München den Marathon zu laufen."

Nach seinem Master-Abschluss als Wirtschaftsingenieur arbeitet Tobias Blum seit einem Jahr als Controller bei Peter Gross Bau. "Ich verstehe mich dennoch als Berufssportler, und es ist klasse, dass mein Arbeitgeber auf den Sport quasi Rücksicht nimmt, und mir noch genug Zeit zum Trainieren bleibt."

M60-Sieger und Saarlandmeister Michael Henkes vom LC Rehlingen vor Hanna Kotro, der 4. Frau im Volkslauf Michael Marx von der LLG Wustweiler holt sich den Vizetitel in der M45

Schnellste Halbmarathonis des Saarlands

Der Saarbrücker Straßenlauf war stark besetzt, und mit sich vergrößerndem Abstand liefen die "Verfolger" von Tobias Blum sehr lange im Sechser-Verbund, bevor sich erst gegen Ende der 21,1 Kilometer der zweitschnellste Mann des Tages einen Vorsprung erkämpfen konnte. Max Kries von der LLG Landstuhl hatte seinen ersten Erfolg über diese Distanz gerade Anfang des Monats beim Bienwald-Halbmarathon in Kandel nach Hause gebracht, wo er Platz Zwei der Gesamtwertung erlaufen hatte. Was ihm in Kandel nicht gelungen war, klappte in Saarbrücken: Er lief den HM unter der anvisierten Zeit von 1:14 std und kam nach 1:13:27 std ins Ziel. Zwanzig Sekunden später überquerte Sammy Schu (LTF Marpingen) als Dritter die Zielmatte. Sammy ist Dauergast auf den vorderen Plätzen des deutsch-französischen Halbmarathon-Wettbewerbs seines Vereins. Auch bei der letzten Austragung war er Dritter, heuer mehr als eine halbe Minute schneller als 2019; möglicherweise half die verspiegelte Sonnenbrille, die in diesem Jahr orange war und auch bei der Siegerehrung in der Halle nicht abgesetzt wurde. Im Zehn-Sekunden-Takt folgten Torsten Jacob (SV GO! Saar 05) auf Platz 4 (1:13:56std) und Giuseppe Sardo (LLG Wustweiler) auf Platz 5 (1:14:06std), bevor dessen Vereinskollege Philippe Weingarth (LLG Wustweiler) in 1:14:24std Platz 6 belegte. Auf den Plätzen 7 und 8 folgten Till Speicher (LAZ Saarbrücken) in 1:14:42std und Jonas Janzer (1.FC Kaiserlautern) in 1:18:29 std. Weitere Saarland-Meistertitel errangen Jens Weicherding (1. M45 - LSG Saarbrücken-Sulzbachtal) in 1.21:03 std, Eric Lorenz (1. M50 - LLG Wustweiler) in 1:22:19std und Michael Schiffer (1.M40 - Hartfüßler Trail e.V.) in 1:22:53 std.

Laura Fries von der LLG Wustweiler läuft auf Rang 2 und wird damit auch Saarland-Vizemeisterin Maike Müller Grojos vom LTF Elversberg wird 3. sowohl beim Volkslauf als auch bei der Saarlandmeisterschaft

Nach 21,1Kilometern lief als 21. in der Gesamtwertung die Siegerin über die Zielmatte. Katharina Rausch (LA Team Saar) war mehr als zufrieden mit ihrem Ergebnis. Nach fast zweieinhalb Jahren Verletzungspause war es ihr erster Laufwettbewerb. Mit ihrem Ergebnis von 1:27:24std blieb sie zwar deutlich unter ihrer früheren Bestzeit, aber sie war gut durchgekommen und ein neuer Anfang war gemacht. Als zweite Frau und Siegerin der weiblichen Hauptklasse kam Laura Fries (LLG Wustweiler) an der Seite von Vereinskollege Matthias Holweck nach 1:28:35 std. ins Ziel. Dritte Frau und W30-Saarland-Meisterin wurde Maike Müller (Grojos LTF Elversberg) in 1:28:54std. Auf den Plätzen 4 und 5 der Frauenwertung folgten die Vereinslosen Hanna Kotro (1:29:18std) und Rebecca Kotowski (1:32:21std). Weitere Plätze der Saarland Halbmarathon Meisterschaft belegten Stephanie Dörr (1:32:51std - LLG Wustweiler), Franziska Zimmer-Schönenberger (1.W45 in 1:35:58std - LA Team Saar), Miriam Wocke (1:36:33std - SV GO! Saar 05), Sarah Kronberg (1:38:16std - LTF Theeltal), Bettina Bopp (1.W55 in 1:38:37std - LC Rehlingen) und Susanne Trenz (1.W50 in 1:38:53std - SV GO! Saar 05).

Der Landtagsabgeordnete Frank Wagner (LV Merzig) war mit seinem Ergebnis zufrieden Halbmarathon Siegerin und Saarlandmeisterin wird Katharina Rausch vom LA Team Saar Der Halbmarathonsieger und Saarlandmeister Tobias Blum und Fips Wagner

Einer Erwähnung wert

Es waren zwar vergleichsweise wenige, aber dafür starke Läuferinnen und Läufer am Start. Die Resultate sprechen für sich. Auch der Landtagsabgeordnete Frank Wagner (LV Merzig) war mit seinem Ergebnis zufrieden. "Wir haben unser Ziel, ungefähr 1:30 zu laufen, zwar nicht erreicht, aber ich laufe sonst meistens 10km und hatte bisher eine Halbmarathon Bestzeit von 1:35, von daher bin ich mit 1:31:57std sehr zufrieden. Aber nächstes Jahr wird die 1:30 fallen!"

Einer Erwähnung wert ist in jedem Fall, dass die Veranstaltung von 3G-Kontrolle über Helfereinsatz, Streckenverpflegung und Siegerehrung vorbildlich organisiert war, es gab Umkleiden und warme Duschen, die sogar benutzt werden durften. Bleibt zu erwähnen, dass nur eine relativ geringe Beteiligung französischer Läufer*innen zu verzeichnen war, schade eigentlich.

Aufstellung der schnellsten Altersklassen-Männer bei der Halbmarathon-Saarland-Meisterschaft 5 der noch anwesenden schnellsten Halbmarathon-Frauen mit Vertretern des Organisationskomitees
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Wer die Ausschreibung aufmerksam gelesen hatte, war darauf vorbereitet, dass die LTF Marpingen ihren Verpflegungs-Fokus nicht auf Vegetarier ausgerichtet hatten und Veganer am besten ihr Essen selbst mitbrachten. Dafür gab es eine umfassende Wurstauswahl zu extrem moderaten Preisen: Rostwurst rot oder weiß, Currywurst rot oder weiß neben Fleischkäseweck und Lyoner am Stück. Den großzügigen Käseweck wollen wir nicht vergessen, auch nicht die freundliche Darreichung nebst professionellem Currywurst-Schneidegerät. Dazu gab's kostenlos die (saarländische?) Volksweisheit: "Wer andern eine Bratwurst brät, hat meist ein Bratwurstbratgerät." Gut, diese letztgenannten Details gehören möglicherweise nicht zwingend in einen Laufbericht – oder vielleicht doch? Sagen wir abschließend, dass diese Veranstaltung profimäßig und gleichzeitig charmant organisiert war, und behalten wir das vierzigste Jubiläum 2022 schon mal im Auge und im Sinn.

Bericht von Anette Judith Scholl
Fotos von Anette Judith Scholl & Christine Weber

Ergebnisse my.raceresult.com & Infos dt-franz-strassenlauf-sb.ltf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung