19.6.22 - 15. Eichberglauf mit Winzerlauf im Glottertal

Benedikt Doll und Ellen Hermle gewann das Hitzerennen

von Winfried Stinn 

Den 15. Eichberglauf in Glottertal, ein reizvoll gelegener Weinort rund 15 km nördlich von Freiburg, gewannen Benedikt Doll (SZ Breitnau) und Ellen Hermle (SV Waldkirch).

Berühmt wurde Glottertal in den achtziger Jahren durch die ZDF-Serie "Schwarzwaldklinik". 70 Folgen mit Klaus Jürgen Wussow (Prof. Brinkmann), Evelyn Hamann, Gabi Dohm und Sacha Hehn usw. wurden ausgestrahlt.

Start zum 15. Eichberglauf in Glottertal
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Seit 2006 ist Glottertal Austragungsort des Eichberglaufes. Premierensieger wurde Silvio Koch vom SV Waldkirch. Bei den Frauen siegte Renate Häringer vom Veranstalter Rot Weiß Glottertal. Der Eichberglauf, veranstaltet vom SV Rot Weiß Glottertal, gehört mit dem Rosskopflauf im nahegelegenen Heuweiler zum Laufcup-Schwarzwald.

 

Start und Ziel der 10,4 km langen Strecke, bei der rund 250 Meter Höhenunterschied überwunden werden mussten, waren beim Sportgelände am Eichberg. Vom Sportplatz ging es auf der Talstraße und an der Glotter entlang. Später führte die Strecke mit schönen Ausblicken ins Glottertal, durch die Weinberge. Trails wechselten mit Wald-und Forstwegen ab.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info GELITA Trail Marathon Heidelberg HIER

Erstmals wurde mit dem 4 km Winzerlauf eine neue Strecke im Rahmen des Eichberglaufes angeboten. Es ist ein Angebot für Laufeinsteiger, Hobbyläufer, Familien, Gruppen, Vereine sowie Jugendliche und Schüler.

Gruppe mit dem späteren Sieger des Eichberglaufs Benedikt Doll (Nr. 16) und dem Zweiten Balthasar Larisch vom SV Waldkirch (Nr. 37) Die spätere Siegerin des Eichberglaufs Ellen Hermle im Läuferfeld

Trotz extremer Hitze, beim Start um 10 Uhr zeigte das Thermometer bereits 30 Grad Celsius, finishten rund 170 Läuferinnen und Läufer. Nach dem Bambini-Lauf über 500 Meter und zwei Schülerläufen über je einen Kilometer wurde um 10 Uhr der 10,4 km Lauf und der neue Winzerlauf über 4 km gestartet.

 

Beim bislang letzten Lauf 2019, wegen Corona fielen die Läufe 2020 und 2021 aus, dominierten die Läuferinnen und Läufer des SV Waldkirch. Bei den Männern gewann Victor Larisch vor seinem Bruder Balthasar. Oliver Fischer (AHS Freiburg) verhinderter als Dritter vor Dominik Haberstroh (SV Waldkirch) einen Dreifach Triumpf der Waldkircher. Auch bei den Frauen gab es durch Ellen Hermle und Karin Sauter einen Doppelsieg für den SV Waldkirch.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Wolfgangseelauf - Salzkammergut Marathon HIER

Den Winzerlauf über 4 km führen Maximilian Meyer-Steenbuck (vorn) und der spätere Dritte des Eichberglaufs Thomas Lohfink vom TV Konstanz an Hans Stiene (Nr. 136) mit Sohn (Nr. 137) und Enkel (Nr. 98) als " Drei-Generationen-Team" beim Winzerlauf

Bei den Männern war das Waldkircher Trio, die Brüder Larisch und Dominik Haberstroh, erneut am Start. Aber durch die überraschende Nachmeldung von Biathlon-Weltmeister und zweifachen Olympiamedaillengewinner Benedikt Doll, der auch als Bergläufer einige Erfolge feiern konnte, war die Favoritenfrage geklärt. Die ersten Kilometer bis es an den Berg war Thomas Lohfink (TV Konstanz) vorne. Am Berg wurde er von einer mehrköpfigen Verfolgergruppe mit Timo Hackenjos (SV Kirchzarten), Dominik Haberstroh, Andreas Ambs, Balthasar Larisch und dem späteren Sieger Doll eingeholt. Nach dem fünften Kilometer ging Benedikt Doll in Führung und siegte mit der Zeit von 39:33 Minuten.

"Wir wollten dieses Jahr den ein oder anderen Crosslauf im Rahmen des Sommertrainings absolvieren. Und der Eichberglauf hat von den Anforderungen und vom Zeitpunkt gut in den Plan gepasst. Die Strecke ist sehr schön und vor allem der Trail hat Spaß gemacht. Schön war der Schatten im Wald bei den Temperaturen. Ich war am Anfang froh, dass das Tempo im Flachen mit 3:30 auf den Kilometer nicht so schnell war. Da konnte ich gut mithalten. Am Berg habe ich dann gemerkt, dass sich meine Mitstreiter schwer tun. Dann konnte ich mich von ihnen lösen und bis ins Ziel alleine laufen." Mit der Hitze kam Doll gut zurecht "Die Hitze ging. Ich habe mich vor dem Rennen mit einem nassen Handtuch gekühlt und während des Rennens das Wasser an den Verpflegungsstationen genutzt."

Premierensieger des Winzerlaufes über 4 km wird Maximilian Meyer-Steenbuck Benedikt Doll gewinnt den 15. Eichberglauf Zieleinlauf der ältesten Teilnehmerin des Eichberglaufes, Brigitte Nittel vom SV St. Peter, Siegerin in der Altersklasse W75

Balthasar Larisch wurde wie 2019 Zweiter. Larisch erreichte das Ziel nach 39:55 Minuten. "Die ersten vier Kilometer verliefen gleichmäßig und deutlich ruhiger ab, als in den Jahren zuvor. So lief es am Berg ganz gut, wenn gleich gegen Benedikt Doll heute keine Chance bestand. Es hat wie immer Spaß gemacht beim Eichberglauf dabei zu sein und mit Platz zwei und der Zeit knapp unter 40 Minuten bin ich zufrieden." Dritter wurde Thomas Lohfink, der auch Sieger der Klasse U23 wurde. Auf Platz vier kam, wie 2019, Dominik Haberstroh.

Bei den Frauen wiederholte Ellen Hermle ihren Sieg von 2019. Sie gewann nach einem Start-Ziel-Sieg in 50:33 Minuten. "Ich hatte mir eigentlich nur vorgenommen Spaß am Lauf zu haben und wenn möglich meine Platzierung vom letzten Mal zu halten", so die Siegerin. Die Strecke gefalle ihr, sie sei abwechslungsreich und durch die Steigung anspruchsvoll.

Die Siegerinnen des Winzerlaufs (Biathlontrainingsgruppe in Kirchzarten) Und das Podium der Frauen beim Winzerlauf: 1. Platz Susi Meinen, 2. Platz Mareike Braun, 3. Platz Sabrina Braun

"Das Rennen war wie 2019 sehr schön und gut ausgeschildert. Mit der Zeit bin ich nicht ganz zufrieden, aber das hing wohl auch damit zusammen, dass es brütend heiß war. Da waren die Wasserstationen immer ein verheißungsvolles Zwischenziel und eine gute Abkühlung". Platz zwei erkämpfte sich Heike Dold (Markgräfler Runners Club) in 53.23 Minuten vor Perrine Tessier (HAC Triathlon France).

Den erstmals durchgeführten Winzerlauf über 4 km gewann Maximilian Meyer-Steenbuck in 15:04 Minuten. Daniel Deistler belegte Platz zwei in 18.29 Minuten vor Johannes Flotho (TV Denzlingen). Susi Meinen (SC Zweisimmen) passierte nach 15.35 Minuten als erste Frau die Ziellinie. Mareike Braun und Sabrina Braun (beide DAV Ulm) belegten die Plätze zwei und drei.

Den Preis für die größte Laufgruppe erhielt der SV Waldkirch.

Vorsitzender der LA-Abteilung des RW Glottertal Thomas Henkel im Gespräch mit dem Sieger Benedikt Doll Podium Eichberglauf: 1. Benedikt Doll (SZ Breitnau), 2. Balthasar Larisch (SV Waldkirch), 3. Thomas Lohfink (TV Konstanz) und 1. Ellen Hermle (SV Waldkirch), 2. Heike Dold (Markgräfler Runners Club), 3. Perrine Tessier (HAC Triathlon France)
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Thomas Scherzinger vom SV RW Glottertal zog eine positive Bilanz: "Wir freuen uns, dass die Laufveranstaltung ohne Zwischenfälle gut über die Bühne gegangen ist und dass alle gesund das Ziel erreicht haben. Aufgrund der extremen Witterungsbedingungen wurden noch zusätzliche Wasserstellen auf der Laufstrecke eingerichtet. Beim erstmals durchgeführten Winzerlauf ist noch Luft nach oben. Es soll auch ein Laufangebot an Hobbyläufer, Familien, Vereine, Gruppen etc. sein. Der Spaß am gemeinsamen Laufen soll im Vordergrund stehen."

Bericht von Winfried Stinn
Fotos Thomas Scherzinger

Ergebnisse & Infos www.eichberglauf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung