4.5.24 - 40. Kandel-Berglauf in Waldkirch

Felix Köhler & Stefanie Doll gewinnen Gold bei der Baden-Württemb. Berglaufmeisterschaft

Stefanie Doll mit drei Goldmedaillen erfolgreichste Teilnehmerin

von Winfried Stinn 

 

In der Orgelstadt Waldkirch, rund 15 km von Freiburg gelegen, fand der 40. Kandel-Berglauf statt. Passend zum Jubiläum wurde dem SV Waldkirch die Durchführung der Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaft übertragen. Mit dem Kandel-Berglauf startete auch die aus fünf Läufen bestehende Schwarzwald-Berglauf-Pokal Serie.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Gornergrat Zermatt Marathon HIER

Beim 40. Kandel-Berglauf in Waldkirch wurden auch die Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften ausgetragen
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER

 

Da der Kandel-Berglauf immer recht früh in der Saison stattfindet, ist der Lauf eine willkommene erste Standortbestimmung für Spitzen- und Breitensportler. So war der Kandel-Berglauf schon von Beginn an nicht nur für Hobbyläufer eine feste Adresse. Auch die besten deutschen Bergläufer/innen zog es immer wieder nach Waldkirch. So zieren die Ergebnislisten viele deutschen Spitzenläufer wie Charly Doll, Guido Dold, Dirk Debertin, Wolfgang Münzel, Georg Zipfel, Martin Sambale, Kurt König, Timo Zeiler, Markus Jenne, Josef Beha, Christiane Fladt, Barbara Imgraben, Sonja Ambrosy, Susanne Bitzer, Britta Müller um nur einige klangvolle Namen aus der Berglaufszene zu nennen. Auch Top-Triathlet Lothar Leder war zweimal beim Kandel-Berglauf am Start. 2017 und 2018 gewann der Junioren-Weltmeister Yossief Tekle aus Eritrea.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Aletsch Halbmarathon HIER

Und auch bei der 40. Auflage waren mit dem Duathlon-Europameister von 2017 und Dritten der deutschen Berglaufmeisterschaft vom Vorjahr Felix Köhler (Lauffreunde in Freiburg) und der deutschen Berglaufvizemeisterin von 2018 und Sechsten der Berglauf-Europameisterschaft von 2019 Stefanie Doll (SV Kirchzarten) zwei Top-Athleten am Start.

Kurz vor dem Start auf dem Marktplatz ... ... Interview mit Stefanie Doll

Der Start für die 12,2 km lange Strecke war auf dem Waldkircher Marktplatz. Von dort ging es über die Kandel-Fahrstraße zum Ziel auf die 1204 Meter hohe Passhöhe. Dabei galt es 940 Meter Höhenunterschied zu überwinden. Rund 300 Läuferinnen und Läufer stellten sich bei idealen Laufbedingungen dem Starter.

Felix Köhler setzte sich gleich nach Beginn des Rennens an die Spitze des Feldes und hatte bereits nach einem Kilometer einen Vorsprung von 100 Meter auf die Konkurrenz. Dahinter versuchten Markus Heinkel (SG Dettingen) und Jens Ziganke (TV Konstanz) den Abstand zu verringern. Doch Felix Köhler vergrößerte seinen Vorsprung und lief nach 52:17 Minuten als Sieger durchs Ziel. Damit wiederholte er seinen Vorjahressieg und gewann die Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaft. "Der Sieg ist für mich keine Überraschung. Dass ich aber so überlegen gewonnen habe und so schnell vorne alleine war, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich werde auch nicht jünger. (Anmerkung:Köhler ist 41 Jahre alt) Daher genieße ich es noch, als Erster über die Ziellinie zu laufen. Irgendwann wird es das letzte Mal sein", so Köhler nach dem Rennen. "Die Form war über den ganzen Winter durch gut. Ich möchte diese Saison mich mehr auf Bergläufe konzentrieren und wenn es passt, die Läufe zum Schwarzwald Berglauf Pokal bestreiten." Den Kampf um Platz zwei entschied Markus Heinkel in 53:24 Minuten von Jens Ziganke (53:56 Minuten) für sich. Raffael Schaffrik (SV Waldkirch) wurde vor Jacob Scherwitz (LAC Freiburg) vierter.

Felix Köhler, schnellster des 40. Kandel-Berglauf und der BaWü-Meisterschaft Markus Heinkel (28) und Jens Ziganke (114) bilden lange das Verfolgerduo Raffael Schaffrik läuft auf Platz 4

Altersklassensiege und damit Gold in der Meisterschaftswertung gewannen: Lino Paradelo-Heinecke (SV Waldkirch/U20), Markus Heinkel (SG Dettingen/Männer-Hauptklasse), Jens Ziganke (TV Konstanz/M35), Felix Köhler (Lauffreunde in Freiburg/M40), Kai Uwe Müller (TSG Schwäbisch Hall/M45), Sippli Tobias (LV Pliezhausen/M50), Günter König (TSG Weinheim/M55), Reiner Brandstetter (TB Neuffen/M60), Wilhelm Dengler (LAV Stadtwerke Tübingen/M65), Franz Walter (SG Niederwangen/M70), und Erwin Müller(TB Wilferdingen/M75).

Gesamtfünfter außerhalb der Meisterschaftswertung wurde Roland Golderer (Gazelle Pforzheim/Königsbach).

Bei den Frauen hatte Stefanie Doll kurzfristig nachgemeldet. Da die Mitfavoritin, die Sechste der deutschen Berglaufmeisterschaft Franziska Schmieder (LG Brandenkopf), verletzungsbedingt nicht am Start war, hatte Doll die alleinige Favoritenrolle inne. Stefanie Doll, die 2019 den Kandelberglauf im Schneegestöber gewonnen hatte, lief einen sicheren, überlegenen Sieg heraus. Nach 1:02:39 Stunden passierte sie als neue Baden-Württembergische Meisterin die Ziellinie auf der Kandelpasshöhe. Damit feierte Stefanie Doll nach Platz eins in Müllheim, zwei Siege innerhalb einer Woche. Mit drei Goldmedaillen (Gesamtsieg, W35 und Mannschaftssieg mit dem SV Kirchzarten) war sie die erfolgreichste Teilnehmerin.

Auch Stefanie Doll gewinnt sowohl den 40. Kandel-Berglauf als auch die BaWü-Meisterschaft Tamara Schütz läuft beides Mal auf Platz 2 Die 5. Frau Tanja Saretzki wird 3. der BaWü Meisterschaft Die 4. der BaWü Meisterschaft Sylvia Schmieder wird 6. Frau

"Ich bin, wie schon beim Müllheimer Genusslauf, auch in Waldkirch ohne konkrete Erwartungen an den Start gegangen. Dadurch mache ich mir keinen Druck und sehe alles viel entspannter und habe so mehr Freude und Spaß bei den Wettkämpfen. Wenn dann noch drei Goldmedaillen rausspringen ist das natürlich super und freut mich. Es war ein toller Lauf und auch das Wetter hat ja gepasst." Auf Platz zwei kam Tamara Schütz (VFL Ostelsheim) in 1:07:26 Stunden vor Tanja Saretzki (LG Hohenfels), Sylvia Schmieder (TV Bühl) und Miriam Köhler (LG Brandenkopf).

Mit Gold in den Altersklassen wurden ausgezeichnet: Anni Sandrine Michelfelder (TV Bühl/U18),Madlen Hirsch (DJK Ellwangen/U23), Stefanie Doll (SV Kirchzarten/W35), Tamara Schütz (VFL Ostelsheim/W40), Sylvia Schmieder (TV Bühl/W45), Tanja Saretzki (LG Hohenfels/W50), Christine Sigg-Sohn (LG Esslingen/W55), Marie-Luise Heilig-Duventäster (LG Welfen/W60), Brigitte Hoffmann (LG Welfen/W65).

Gesamtdritte und Vierte wurden bei den Frauen außerhalb der Meisterschaftswertung Pia Von Keutz (LT Schweich) und Lara Elea Eckhardt (LAC Frankenthal).

Bei der Mannschaftswertung gewann die gastgebende Mannschaft des SV Waldkirch in der Besetzung Raffael Schaffrik, Balthasar Sauter und Tilo Minges vor der LG Hohenfels und dem TV Riegel. Bei den Frauen siegte der SV Kirchzarten mit Stefanie Doll, Petra Robben-Bathe und Sabine Keller vor dem SV Waldkirch und dem SV Oberkollbach.

Nach 12,2 km mit 940 Meter Höhenunterschied ist die 1200 Meter hohe Passhöhe erreicht
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Ur-Alt Streckenrekorde waren auch diesmal nicht in Gefahr. Den Streckenrekord bei den Männern hält seit 1986 der frühere Weltklasse-Bergläufer und langjähriges Mitglied im Vorstand des Berglauf-Weltverbandes (WMRA) Wolfgang Münzel mit 48:39 Minuten. Bei den Frauen stellte die frühere Marathonläuferin Claudia Lokar 2002 mit 58:21 Minuten die Bestmarke auf.

Für den Veranstalter SV Waldkirch zieht Bernhard Hollunder ein positives Fazit: "Aus Organisationssicht hätten wir uns bei der inzwischen 40. Ausgabe des Kandelberglaufs keine besseren Laufbedingungen wünschen können. War es morgens noch recht frisch auf dem Kandel, konnten die Teilnehmer bei angenehmen Temperaturen die Ziellinie auf dem Kandel passieren. Die positive Resonanz von Läuferinnen und Läufern zur Veranstaltung motiviert uns in der Abteilung Leichtathletik des SV Waldkirchs, die 41. Ausgabe im kommenden Jahr anzugehen. Den zahlreichen Helferinnen und Helfern sowie allen Unterstützern ein herzliches Dankeschön."

Bericht und Fotos von Winfried Stinn

Ergebnisse my.raceresult.com - Infos kandelberglauf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung