12.5.24 - 29. Brückenlauf Düsseldorf

2.194 Aktive beim Düsseldorfer Brückenlauf dabei

Bericht David Bieber - Fotos © Torben Flatemersch 

 

Der an Rhein und Ruhr mittlerweile bekannte Rachid Soufi gewinnt den Hauptlauf der 29. Auflage des Sparda-Bank Brückenlaufs in Düsseldorf. Der Wahl-Düsseldorfer lief die zehn Kilometer in 34:08 Minuten. Dieses Mal startete der Läufer des ASV Duisburg für den Laufsportladen bunert in Düsseldorf.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Volksbank Münster Marathon HIER

Ohne Rhein, kein Düsseldorf: Ein einzigartiger Blick auf Vater Rhein Zwei motivierte Läuferinnen vor dem Start
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

"Ich bin zufrieden, aber die Strecke ist schon nicht einfach", sagte der Mittdreißiger im LaufReport-Gespräch nach dem Lauf. Das hörte man von so manch einem am Sonntag in Düsseldorf.

Soufi musste wie alle restlichen 2.193 Starterinnen und Starter des fünf und zehn Kilometerlaufs, darunter ein früherer Topläufer, die Oberkasseler Brücke und die Rheinkniebrücke, einige Steigungen und eckige Kurven meistern. Soufi und die Läuferinnen und Läufer des Zehners gar zweimal. Das alles bei sommerlich-warmen 25 bis 27 Grad Celsius; es gibt freilich Schlimmeres, als beim Laufen die bekannte Altstadt und den linksrheinischen Stadtteil Oberkassel, Vater Rhein, den Fernsehturm und Museen vor Augen zu haben.

 

Hinter dem Deutsch-Marokkaner, Rachid Soufi, kamen der vereinslose Spanier Juan Jose Martin Velez in 35:07 Minuten sowie Björn Jentschke von der TSG Schnaitheim in 35:23 Minuten ins Ziel am Burgplatz. Bei den Frauen siegte Maike Pfitzmann in 41:49 Minuten vor der Japanerin Seika Ishii in 42:36 Minuten und die ebenso vereinslose Kathrin Kempe in 43:24 Minuten.

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Remmers-Haseltal-Marathon HIER

Rachid Soufi, der Sieger des "10ers", musste mehrere Brücken queren Darf nicht fehlen: Der Fernsehturm am NRW-Landtag

Prominentester Starter in der NRW-Landeshauptstadt war der ehemalige Weltklasseläufer Jan Fitschen vom Team AOK. Der 47 Jahre alte Europameister von 2006 im 10.000-Meter-Lauf aus dem benachbarten Mettmann schnürte am Burgplatz die Laufschuhe beim 10-Kilometer-Wettbewerb. Seine Zeit: 43:53 Minuten.

 

Im Fünf-Kilometer-Lauf sicherte sich Lokalmatadorin Seka Arning vom Polizei-Sportverein Düsseldorf mit einer Zeit von 18:25 Minuten den Sieg. Im Duell um Platz zwei hatte ihre Vereinskollegin Rebecca Frank in 19:45 Minuten die Nase vorn vor Franka Wiechers. Wiechers lief in glatt 20 Minuten ins Ziel am gut gefüllten Burgplatz.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Mainova Frankfurt Marathon HIER

Der Start des Fünfers war um 11 Uhr Am Burgplatz war wie immer der Start und das Ziel

 

Bei den Männern hatte Richard Wilke von der TG Neuss die besten Beine am Sonntagvormittag und siegte in sehr guten 16:47 Minuten. Wilke dürfte auf flacher Strecke deutlich unter 16 Minuten laufen. Denn alle Läufer waren mindestens eine bis zwei Minuten langsamer als auf flacher Stecke. Zweiter auf der fünf Kilometer langen Distanz wurde der Düsseldorfer Samir Förster. Er startet für den ASC Düsseldorf und brauchte 17:09 Minuten. Auf den dritten Rang lief Jan Hollands in 17:18 Minuten.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Westenergie Marathon Essen HIER

Das Podest beim 10er
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der Brückenlauf ist auch immer eine Art Spendenlauf. 90 000 Euro kamen für eine Stiftung eines Kölner Privatfernsehsenders dank der Spardabank West zusammen. Diese Summe soll zur Unterstützung von Waisenkindern aus der Ukraine verwendet werden.

Im kommenden Jahr feiert der Brückenlauf, bei dem auch noch die Partnern AOK Rheinland/Hamburg, der Laufsportladen bunert sowie der Polizei-Sportverein Düsseldorf an Bord sind, runden Geburtstag.

Bericht von David Bieber
Fotos © Torben Flatemersch

Ergebnisse & Infos www.brueckenlauf-duesseldorf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung