20.4.24 - 25. Münstertäler Panoramalauf

Zum Jubiläum zwei Streckenrekorde und ein Teilnehmerrekord

Annette Gerdon und Vaslii Leminskii souveräne Sieger über zehn Kilometer

von Karl-Hermann Murst 

Wechselndes Wetter und zum Teil matschiges Terrain konnten weder den Männersieger Vaslii Lemiskii und Vorjahreszweiten noch die Frauensiegerin Annette Gerdon daran hindern, jeweils durch souveräne Solosiege neue Streckenrekorde aufzustellen. Beide liefen unangefochten zu ihrem ersten Sieg in Münstertal.

Blick auf den verschneiten Schwarzwald beim 25. Münstertäler Panoramalauf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Auch der Veranstalter, der Skiclub Münstertal, durfte sich freuen. Der Aufruf mit den Läuferinnen und Läufer das Jubiläum zu feiern wurde voll angenommen. So meldeten sich 276 Teilnehmer zum Hauptlauf an. Hinzu kamen noch die beiden Schülerläufe sowie die zahlreichen Bambini. So konnte der Veranstalter mit 448 Läuferinnen und Läufer ein neues Meldeergebnis feiern und eine deutliche Steigerung gegenüber 2023, wo 370 Teilnehmer gemeldet waren erreichen.

 

Regen, Hagel und vormittags bis ins Tal Schneefall sowie beim Hauptlauf Sonnenschein, aber kühle Temperaturen waren die äußeren Bedingungen der 25. Auflage des Münstertäler Panoramalaufes. Am besten zurecht kamen bei den Männern der Lokalmatador Vaslii Leminskii, der seit zirka eineinhalb Jahren in Münstertal lebt, und die in Freiburg lebende Jura-Referendarin Annette Gerdon, die beim Allgemeinen Hochschulsport der Uni Freiburg trainiert.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Baden- Marathon Karlsruhe HIER

Start über zehn Kilometer bei Sonnenschein

Die zehn Kilometer Wendepunktstrecke zählt mit ihren 229 Höhenmetern zu den anspruchsvollen Läufen des Markgräfler Cups, wobei mehrmals Steigungen und Berg-Passagen zu meistern sind. Die Strecke ist aber nicht nur anspruchsvoll, sondern auch landschaftlich sehr reizvoll. Dies erfreute besonders die neue Streckenrekordhalterin Annette Gerdon: Trotz des schlechten Wetters hat mir die Strecke sehr gut gefallen. Die Aussicht auf die verschneiten Schwarzwaldberge und ins Tal war einmalig, berichtete die aus Speyer kommende Juristin. Da sie noch nie an so einem Lauf teilgenommen hat, meinte sie im Ziel, sie sei etwas zu schnell die ersten Kilometer angelaufen, aber sonst ging alles ganz gut. Den alten Streckenrekord (41:26) verbesserte sie mit der Siegerzeit von 40:34 Minuten deutlich. Auf den Plätzen folgten mit Catherina Keller (43:02) und Iris Kruza (44:06) zwei Läuferinnen vom Team Leistungsdiagnostik.de.

Der Besenradfahrer hatte bei diesem Wetter fast drei Stunden den härtesten Job des Tages Frauensiegerin Annette Gerdon Catherina Keller läuft auf Rang 2 vor ... ...W40-Siegerin Iris Kruza

Bei den Männern war die Verbesserung des alten Streckenrekords von Fritz Koch aus dem Vorjahr sehr knapp. Durch einen kraftvollen Endspurt über den Wieseneinlaufkanal und unter Beifall der ausharrenden Zuschauer verbesserte der Lokalmatador Leminskii den Rekord um drei Sekunden auf nunmehr 32:50 Minuten. "Ich bin zufrieden mit dem Lauf. Ich bin gleich vorne weggelaufen. Ein Trail war etwas matschig, ansonsten war es gut zu laufen", sagte der Sieger. Auf den Plätzen folgten Daniel Neubert (Markgräfler Runners Club, 34:35) und Nico Formella (Drescher Running Outdoor, 34:45). Beide meinten, der Sieger läuft in einer anderen Liga, da konnten wir nicht mithalten. "Die Strecke war trotz des schlechten Wetters gut zu laufen".

Bereits nach einem Kilometer klare Führung für Vasilii Leminskii Daniel Neubert (2) und Nico Formella (5), die direkten Verfolger Das Männer Podest im Ziel: Daniel Neubert (2), Vasilii Leminskii (1), Nico Formella (5)

Die schlechtesten Bedingungen hatten die beiden Schülerläufe über 1000 beziehungsweise 2000 Meter. Bei strömenden Regen mussten die U16 über zwei Runden laufen. Trotzdem erzielten sie hervorragende Zeiten. Über 2000 Meter siegten Mia Schelb (Ski Club Münstertal, 7:21) vor Clara Schmidt (TV Endingen, 7:43) und Ann-Sophie Drescher (Lauffreunde in Freiburg, 7:51). Bei den Jungen siegte Theo Burger (TSCH Langenau, 6:53) vor Bennet (Drescher Lauffreunde in Freiburg, 7:13) und Aaron Joos (Tri Team Heitersheim, 7:20). Den Lauf über 1000 Meter gewannen Johanna Drescher von den Lauffreunden in Freiburg (3:36) und Rico Möglich von der TSCH Langenau in 3:24 Minuten.

Start der Schüler über 1000 Meter Start der jugendlichen U16 bei Regen und Hagelschauer
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Als Resümee kann man festhalten, dass der 25. Panoramalauf eine gelungene Veranstaltung trotz des miesen Wetters war. Zur Siegerehrung versammelten sich sehr gut gelaunte Läuferinnen und Läufer in der rappel vollen Belchenhalle, die von Mitgliedern des Skiclubs Münstertal wundervoll geschmückt war. Zudem kam das riesige Kuchenbüffet mit den selbst gebackenen Kuchen bei den Teilnehmern sehr gut an. Nicht nur das Veranstalterteam freut sich auf den 26. Lauf, sondern auch viele Läuferinnen und Läufer.

Bericht und Fotos von Karl-Hermann Murst

Ergebnisse my.raceresult.com Infos scmuenstertal.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung