19.3.22 - 26. Sulzburger Frühlingslauf

Filmon Teklebrhan und Hanna Schreiner gewinnen

von Winfried Stinn 

Nach zwei Corona-bedingten Absagen fand am Samstag in Sulzburg, einer kleinen Stadt rund 30 km südlich von Freiburg im Markgräfler Land gelegen, der 26. Sulzburger Frühlingslauf statt. Bei sonnigen Wetter starteten im Hauptlauf rund 200 Läuferinnen und Läufer.

Mit dem Sulzburger Frühlingslauf wurde traditionell die Laufsaison im Markgräfler Land eröffnet und in die aus sechs Läufen bestehende Markgräfler Cupserie gestartet. Aus aktuellem Anlass wurde der Lauf dieses Jahr als "Sulzburger Friedenslauf" durchgeführt. Der Gewinn wird an die Nothilfe Ukraine gespendet. Beim Hauptlauf, mit Start und Ziel auf dem Marktplatz, mussten 10,2 km auf einer durch Steigungen und Gefällstrecken anspruchsvollen, landschaftlich reizvollen Strecke gelaufen werden. Dabei ging es durch kleine Winzerdörfer und durch die Reben.

Nach zwei Corona-bedingten Absagen empfing der 26. Sulzburger Frühlingslauf seine Läuferinnen und Läufer bei schönstem Wetter
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

 

Top-Favorit bei den Männern war der frischgebackene baden-württembergische Crosslaufmeister Filmon Teklebrhan (LAC Freiburg). Er hatte vor einer Woche bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Crosslauf, einen Tag vor seinen 26. Geburtstag, gleich drei Goldmedaillen gewonnen. Recht schnell bildete sich mit Teklebrhan, seinem Mannschaftskameraden Frederik Schäfer und Andreas Ambs eine dreiköpfige Spitzengruppe, gefolgt von Dominik Haberstroh (SV Waldkirch).

Nach der Hälfte der Strecke setzten sich Teklebrhan und Schäfer alleine vom Feld ab und liefen fast zusammen dem Ziel entgegen. Nach 33:55 Minuten passierte Filmon Teklebrhan nach 2018 zum zweiten Mal als Sieger die Ziellinie. Mit seiner Siegerzeit lief er die fünfbeste Zeit, die je in Sulzburg gelaufen wurde, verfehlte aber den Streckenrekord von Fritz Koch, der 2016 mit 32:40 Minuten gewann, jedoch deutlich.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Gornergrat Zermatt Marathon HIER

Nach knapp zwei Kilometern eine dreiköpfige Spitzengruppe mit Frederik Schäfer (269), dem späteren sechstplatzierten Andreas Ambs (281) und Filmon Teklebrhan, der ... ... zum zweiten Mal in Sulzburg gewinnt

"Der Streckenrekord war heute nicht mein Ziel. Ich bereite mich auf den Halbmarathon beim Freiburg Marathon vor und bin deshalb nicht ans Limit gelaufen", so der Sieger. "Ich laufe gerne in Sulzburg. Hier habe ich nach meiner Flucht aus Eritrea 2016 einen meiner ersten Läufe bestritten. Damals wurde ich Zwölfter", führte Teklebrhan weiter aus. Mit sehr guten 33:56 Minuten, also nur eine Sekunde nach dem Sieger, lief Schäfer als Zweiter durchs Ziel und steht damit auf Platz sechs der ewigen Sulzburger Bestenliste. "Die gute Zeit habe ich Filmon zu verdanken, der mich die ganze Zeit begleitet hat", bekannte Schäfer ehrlich. Dritter wurde Lukas Borghardt (Oberhof) vor Dominik Haberstroh und Simon Pfleiderer (LAC Freiburg).

Die Mannschaftswertung gewann der LAC Freiburg in der Besetzung Filmon Teklebrhan, Frederik Schäfer und Simon Pfleiderer vor den beiden Teams vom Markgräfler Runners Club.

Frederik Schäfer läuft auf Platz 2 vor ... ... Lukas Borghardt Dominik Haberstroh gewinnt als 4. die M35 Simon Pfleiderer wird 5.

Bei den Frauen gewann Hanna Schreiner (TF Feuerbach), die ihre ersten Erfolge im Trikot des TV Staufen und dem LC Breisgau feierte. Zunächst hielten noch Annika Stoll (LG Sulzburg-Laufen) und Clara Ebner (LAC Freiburg) das hohe Tempo von Schreiner mit. Die Entscheidung zugunsten von Hanna Schreiner fiel bei Kilometer sechs. Nach einer Tempoverschärfung konnte sie sich von Clara Ebner, die sich zwischenzeitlich auf Platz zwei vorgekämpft hatte, absetzen. Hanna Schreiner siegte mit der Zeit von 43:35 Minuten. "Ich habe nicht mit einem Sieg gerechnet. Meine Erwartung war, den ersten Lauf seit einer sehr langen Wettkampfpause zu genießen und zu schauen, wo ich gerade stehe. Mit meiner Zeit bin ich zufrieden, es hat sich gut angefühlt und Lust auf mehr gemacht! Die Strecke kommt mir insofern entgegen, als dass es nur einen knackigen Anstieg gibt. Davor und danach kann man es schön laufen lassen. Alles in allem war es ein toller Tag mit einem unerwarteten und daher umso schöneren Sieg", so die Siegerin. Clara Ebner verteidigte mit 44:26 Minuten den zweiten Platz vor Annika Stoll (45:09 Minuten). Vierte wurde Tanja Saretzki (LG Hohenfels) vor Tabea Enke und Heike Dold (Markgräfler Runners).

Die Siegerin Hanna Schreiner (Nr. 10) mit der späteren drittplatzierte Annika Stoll (235) gemeinsam unterwegs Clara Ebner läuft auf den 2. Platz M50 Siegerin Tanja Saretzki wird 4.

Bei den Schülern über 2,2 km liefen Matthias Bräuer (SV Kirchzarten/ U16) und Johannes Ertle (TV Gundelfingen/U14) mit 8:34 Minuten die schnellste Zeit. Schnellste bei den Schülerinnen war Mia Schelb (SV Kirchzarten/ U14) mit 9:34 Minuten.

Start der Schülerinnen und Schüler Johann Ertle (373) vom TV Gundelfingen und Matthis Bräuer (330) vom SV Kirchzarten waren die schnellsten Schüler
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Veranstaltung wurde entsprechend der aktuellen Corona-Regeln, wie 3G, durchgeführt. Weitere Einschränkungen waren: keine Nachmeldungen, keine Bewirtung, keine Duschmöglichkeiten. Dennoch zog Wolfgang Bronner, Veranstaltungsleiter von der LG Sulzburg-Laufen, eine positive Bilanz. "Beim Lauf verlief alles reibungslos. Insbesondere bei der 3G-Testung zur Abholung der Startnummer, mit der wir ja keine Erfahrung hatten, waren alle sehr diszipliniert und wir konnten es ohne große Verzögerung abwickeln. Das Wetter war genial - strahlende Sonne und trotzdem war es nicht zu warm. Es gab viel Lob und Dank für die Ausrichtung. Darüber haben uns sehr gefreut. Wir sind sehr zufrieden und froh über unseren Entschluss, die Veranstaltung durchzuführen."

Bericht und Fotos von Winfried Stinn

Ergebnisse my.raceresult.com - Infos www.lg-sulzburglaufen.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung