18.2.24 - 36. Ludwigshafen Oggersheim Berglauf & Halbmarathon

Berglauf auf dem flachen Land

Teilnehmerzahl fast wieder auf vor Corona-Niveau / 20 Liter Bier für die Sieger

von Hannes Blank 

 

Der Oggersheimer Berglauf in Ludwigshafen ist kein Berglauf. Oder doch? Die einen sagen Ja. Die anderen laufen die Runde durch den Maudacher sogar zwei Mal und sagen Nein. Wie kann das sein? Am Sonntag, den 18. Februar 2024, wurde das Geheimnis zum 36. Mal gelüftet. LaufReport.de war dabei.

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Gornergrat Zermatt Marathon HIER

Ein ehrliches Angebot in Oggersheim: Berg- oder Halbmarathonlauf, plakatiert am Eingang zur Bezirkssportanlage
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER

Berglauf: Bier für die Sieger

"Das hatte Crosslauf-Charakter, auf dem Asphaltstück ist es dann aber ganz angenehm gewesen", charakterisierte Berglauf-Sieger Tim Könnel den Oggersheimer Berglauf 2024.

 

Könnel hatte für die Strecke, für die mal 10,2km, mal 10,4km und mal 10,5km angegeben waren, 34:16min gebraucht. Doch die Zeit ist bestenfalls mit früheren Ergebnissen aus Oggersheim vergleichbar. Den nach etwa der Hälfte der Strecke geht es über den 125m hohen Michaelsberg und auf der anderen Seite wieder herunter, teilweise auf dem direkten Weg. Da ist Trittsicherheit gefragt gewesen und wer seine Kraft gut eingeteilt hatte, konnte dort einige von den anderen Läuferinnen und Läufern überholen. Cross war auch die Strecke dorthin durch den Maudacher Bruch. "Bruch" bedeutet eigentlich immer, dass es dort feucht ist und am 18. Februar war es das nicht minder.

Banner anklicken - informieren
LR-Info Aletsch Halbmarathon HIER

Kurz nach dem gemeinsamen Start von Berglauf, Halbmarathon und Walking läuft Tim Könnel vorneweg
...es folgen die beiden späteren HM-Topplatzierten Lennart (301) und Eric Nies (370) vom TV Maikammer

Der Rückweg vom Berg ins Ziel auf das Gelände der Bezirkssportanlage Oggersheim führte jedoch größtenteils über asphaltierte Wege und biegt dann nach etwa 9,5km auf das Sportanlagen-Gelände ab. Dort lobte Stadionsprecher Wolfgang Behr ausdrücklich den perfekten Laufstil von Tim Könnel (TuS Heltersberg). Als Belohnung für den Sieger gab es einen Gutschein über 10 Liter Bier. Sören Rathgeber vom TV Alzey Laufteam folgte in 36:19min auf Platz 2. "Anfangs bildeten wir eine kleine Gruppe, aber kurz vor dem Berg war die weg", berichtete Luca Brang von der LG Kreis Ahrweiler. Der 21-Jährige lief in 37:41min auf Platz 3. "Am Berg war es ziemlich matschig, aber die Strecke macht Spaß!", so der 21-Jährige.

Der schnellste Bergläufer Tim Könnel (TuS 06 Heltersberg) auf der Zielgeraden im Oggersheimer Stadion Sören Rathgeber (TV Alzey Laufteam) folgt beim Berglauf auf Platz 2

Bei den Frauen siegte Jessica Keller von der TG Worms in 39:01min. "Das war ein schönes Wintertraining, sonst bereite ich mich auf 1500, 3000 und 5000m auf der Bahn vor", so Keller, die dieses Jahr erstmals in der Frauenklasse startet. "Da möchte ich persönliche Bestzeiten knacken, ansonsten freue ich mich darauf, mit Leuten wie Hanna Klein oder Konstanze Klosterhalfen gemeinsam an der Startlinie stehen zu dürfen!". Übrigens gewann auch sie die 10 Liter Bier einer heimischen Brauerei.


Luca Brang (LG Kreis Ahrweiler) wird Dritter beim Berglauf
Jessica Keller (2, TG Worms) gewinnt den Berglauf auf Gesamtrang 4, knapp dahinter kommt Dominic Marquedant (LT Rheinhessen-Pfalz) als 2. der M30 ins Ziel

Hinter Keller wurde Lara Elea Eckardt vom LAC Frankenthal in 42:33min Zweite, vor Sandra Reichel (SSC Hanau-Rodenbach), für die die Uhr bei 44:34min stehen blieb. Insgesamt nahmen 157 Läuferinnen und Läufer am Berglauf teil, darunter auch der Verfasser dieser Zeilen.

Die schnellsten Oggersheimer Bergläuferinnen 2024 auf dem Siegerpodest: Gewinnerin Jessica Keller (TG Worms) in der Mitte, daneben Lara Elea Eckardt (links) vom LAC Frankenthal und Sandra Reichel (SSC Hanau-Rodenbach) Mit Jessica Keller (TG Worms) und Tim Könnel (TuS Heltersberg) hat der Berglauf in diesem Jahr zwei Gewinner aus der Pfalz

Halbmarathon: Sieg für den Marathon-Pfalzmeister

Stadionsprecher Behr kündigte mit Lennart Nies den aktuellen Marathon-Pfalzmeister im Ziel an. Nies sah nach seinem Sieg in 1:13:39h noch so frisch aus, als sei er gerade erst losgelaufen. "Ich bin schon das 6. Mal in Oggersheim dabei, habe auch schon mal den Berglauf mitgemacht", so der Medizin-Techniker. Für ihn waren die 21,1km Vorbereitung für den Tokio-Marathon, den er Anfang März bestreiten will. "Die zweite Runde fand ich schwierig für mich, es war deutlich härter als sonst", berichtete er von seinem Erlebnis in Oggersheim. Zweiter wurde sein TV Maikammer-Klubkollege Eric Nies in 1:16:19h. Rang 3 erreichte der vereinslose Florian Reh in 1:20:14h.

Halbmarathonstarter Lennart Nies läuft hier noch am Zielkanal vorbei und geht auf die zweite Runde Yvonne Jung (341, RC Vorwärts Speyer) wird bei den Frauen gewinnen

"Die Führende war anfangs kurz vor mir, dann habe ich sie aber aus den Augen verloren", berichtete Luise Lorenz (nach 1:39:25 im Ziel) von dem Ludwigshafener SV 07, in dessen Triathlon-Abteilung sie Mitglied ist. Die Führende, das war bis ins Ziel Yvonne Jung, die 1:38:03h brauchte und damit ging auch dieser Sieg in die Pfalz, denn Jung startete für den RC Vorwärts Speyer. Dritte hinter Lorenz wurde in 1:43:38h Isabelle Thomas aus Rheine.

Wer von den Berglauf-Teilnehmern auf dem Rückweg vom Berg in Richtung Ziel war, dem nötigten die rund 100 Halbmarathon-Teilnehmer großen Respekt ab: Die Runde noch ein weiteres Mal laufen??? Echt jetzt? Denn die 21,1-Läufer liefen erneut zum Michaelsberg, allerdings ohne diesen weder in der ersten, noch in der zweiten Runde zu erklimmen.

Der Widerspruch vom Anfang des Textes ist also geklärt: Für die Bergläufer geht es über den Michaelisberg. Die Walker drehen vorher um und die Halbmarathonis laufen um den Hügel herum - für sie ist also kein Berg auf der Strecke dabei.

46 Walker schafften die 7,5km-Runde durch den Maudacher Bruch Auch wenn es keine Ehrung für die schnellsten Walker gab: Dieter Schäfer (635) holt den Heimsieg für die TG Oggersheim
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Fazit von Oggersheim: Angebot wurde von allen Läufergruppen gut angenommen

Organisationschef Johannes Moeller freute sich vor allem über die vielen Walkerinnen und Walker. Diese können den Walk, wie vorher verkündet, mit einer Sportabzeichen-Abnahme verbinden - das ist vielleicht ein guter Tipp für andere Laufveranstalter, die gerne mehr Walker hätten. Das gestiegene Interesse, an den Wettkämpfen in Ludwigshafen-Oggersheim teilzunehmen, zeigt: Man muss keinen schicken Sponsoren-Lauf mit allem Pipapo veranstalten. In Oggersheim, ganz am Rande der nicht-ganz-so-schönen Industriestadt hat man ein ehrliches Angebot gemacht: Für 10 Euro Meldegebühr (zum Beispiel Berglauf) bekommt man gut ausgeschilderte Strecken und viele Helfer auf denselben. Im Ziel gibt's was zu trinken und die Duschen sind warm. Was will man mehr?

Bericht von Hannes Blank
Fotos von Sarah Kohl

Ergebnisse www.br-timing.de & Info www.tgo1880.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung