Mittagspause mit einem Olympiasieger

JAN FRODENO stattet dem Frankfurter Laufshop
einen Besuch ab

Ja, wo gibt es denn so etwas? Wohl nirgendwo anders als bei Jost Wiebelhaus, dem umtriebigen Inhaber des Frankfurter LaufShop, kann man seine Mittagspause gemeinsam mit einem Olympiasieger verbringen. Im vergangenen Jahr war es der Triathlon Weltmeister Frederic van Lierde, der Wiebelhaus unmittelbar vor dem Ironman die Ehre gab, diesmal der Olympiasieger von Peking 2008, Jan Frodeno.

Nicht nur, dass man den sympathischen Profi Triathleten hautnah erleben konnte, quasi zum Anfassen, nein, man erfuhr zudem noch viel Interessantes über seine Vorbereitungen für den Ironman in Frankfurt am kommenden Sonntag.

Der Frankfurter LaufShop ist bereit für die Ankunft des Olympiasiegers von Peking ""Die Sonne lacht - ich auch"

Etwa 50 "Frodo" Fans im vollbesetzen LaufShop hingen dem 33 Jahre alten Triathlon Star förmlich an den Lippen, als er die interessanten, manchmal auch spitzfindigen Fragen von hr-Moderator Dirk Froberg beantwortete, die natürlich auch speziell in Richtung seiner Pannen im letzten Jahr zielten. "Ich werde drei Kreuze machen, wenn ich mal 180 km am Stück fahren darf", war seine schlagfertige und sicher nicht ganz ernst gemeinte Antwort. Er habe viel getestet und auch den Reifenhersteller gewechselt, daher sei er guter Dinge, dass diesmal alles glatt laufe.

Schnell noch ein Foto, bevor es los geht LaufShop Inhaber Jost Wiebelhaus und asics Sport Marketing Manager Matthias Kohls (li.) begrüßen den Triathlon Star

Wenn Jan Frodeno nicht gerade zu einem seiner Wettkämpfe unterwegs ist, lebt und trainiert er überwiegend in Australien, wo er sich sehr wohl fühlt. Das hängt aber auch damit zusammen, dass er 2013 die Australierin Emma Snowsill geheiratet hat, ebenfalls eine Triathletin. "Meine Frau fühlt sich erst bei Temperaturen ab 20 Grad wohl, darunter bekommt sie blaue Lippen und friert. Deshalb kann ich ihr einen Aufenthalt in der alten Heimat Saarbrücken kaum zumuten", erzählte er schmunzelnd.

hr Moderator Dirk Froberg kitzelt mit seinen hintergründigen Fragen einiges aus dem Olympiasieger heraus Witzig und unterhaltsam, Jan Frodeno informiert über 50 Fans über seine Ironman Vorbereitung

Im Hinblick auf den in wenigen Tagen anstehenden Ironman in Frankfurt bezog sich dann auch gleich die erste Frage an den 1,94 m großen, sehr schlanken Modellathleten auf seinen derzeitigen Körperfettanteil. "2-3%" war die erstaunliche Antwort. Das komme durch eine sehr ausgewogene Ernährung, die er vor einem Wettkampf daher auch nicht mehr groß umstellen müsse. Und während einem Wettkampf? "Ausschließlich flüssig und mit Gels, die ich im Wasser auflöse, dazu Eis und etwas Salz", erläuterte Frodeno den interessierten Zuhörern.

Auf die zu erwartenden Temperaturen am Sonntag angesprochen blieb Frodeno ziemlich gelassen: "Die Sonne lacht - ich auch". Als Froberg dann die Konkurrenten aufzählte, antwortete Frodeno: "Mit Sebastian Kienle gemeinsam auf die letzte Marathonrunde zu gehen, das hätte was", denn sein Freund "Sebi" sei auch sein Lieblingskonkurrent und eine ‚Battle' mit ihm motiviere ihn immer. "Diese Einheit ist für dich, Sebi, denke ich mir manchmal, wenn es im Training mal nicht so gut läuft".

Jost Wiebelhaus wünscht Frodeno mit dem obligatorischen "Äppelwoi" Glas viel Glück für den Sonntag "Frodo" im Kreise seiner Supporter, die ihn am Sonntag nach Kräften unterstützen werden

Wie denn so ein Vorbereitungstag kurz vor dem Wettkampf aussehe, wollten die Zuhörer, darunter viele Hobby-Triathleten, von ihm wissen. "Ich bin heute früh ca. 4 km geschwommen, 90 km Rad gefahren und werde den heutigen Tag mit einem 10 km Lauf beschließen".

Nach dem sehr interessanten Interview überreichte LaufShop Inhaber Wiebelhaus das obligatorische "Äppelwoi" Glas und wünschte Frodeno für den kommenden Sonntag viel Glück und Erfolg. Der Olympiasieger nahm sich anschließend noch viel Zeit, um Autogramme zu schreiben und stand seinen Fans natürlich auch für ein Foto zur Verfügung.

Bericht und Fotos von Reinhold Daab

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung der Texte und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport Redaktion (Adresse siehe unter IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.