Triathlon Weltmeister Frederik Van Lierde

auf Stippvisite im Frankfurter Laufshop

Man hat sich inzwischen fast schon daran gewöhnt, dass Jost Wiebelhaus, Inhaber vom Frankfurter LaufShop, seinen Kunden in regelmäßigen Abständen Olympiasieger und Weltmeister präsentiert und fragt sich, wen er wohl als nächstes aus dem Hut zaubern wird.

Mit dem Belgier Frederik Van Lierde ist ihm wieder so ein Coup gelungen. Drei Tage vor der "Ironman European Championship" in Frankfurt schaute der amtierende Triathlon Weltmeister am Donnerstag Nachmittag zusammen mit Ehefrau und seinen beiden Söhnen im Frankfurter Laufshop vorbei. Unterstützt wurde diese Aktion durch die Sportartikelhersteller "Polar" und "ON", die neue Produkte vorstellten.

Moderator Till Schenk entlockt Van Lierde die Aussage… "Ich will am Sonntag gewinnen und auch noch Europameister werden" Weltmeister Frederik Van Lierde gewährt seinen Fans interessante Einblicke in seinen Triathlon Alltag

Der 35-jährige Van Lierde hat 1997 mit dem Triathlon begonnen, seinen ersten Ironman Sieg erzielte er im Juni 2011 in Nizza. Den größten Triumph auf der Ironman Distanz konnte er im vergangenen Jahr feiern. Nach fünf Anläufen auf Hawaii und Platz drei in 2012 stieg er mit seinem Sieg und dem Gewinn des Weltmeistertitels endgültig in den Triathlon Olymp auf. Interessant ist in diesem Zusammenhang, dass er von seinem Landsmann Luc Van Lierde trainiert wird, mit dem er jedoch nicht verwandt ist. Sein Coach hat den Ironman auf Hawaii 1996 und 1999 als erster Europäer gewonnen und hielt mit 7:50:27 Std. 15 Jahre lang die Weltbestzeit.

Applaus für einen aufschlussreichen und interessanten Nachmittag mit dem Weltmeister Die lebensgroße V800 mit dem Geschäftsführer von Polar Deutschland Thomas Seifert (links), Frederik Van Lierde und Frankfurter LaufShop Inhaber Jost Wiebelhaus

"Nach dem Gewinn des Weltmeistertitels hat sich mein Leben schlagartig verändert. Ich war in Belgien plötzlich ein berühmter und gefragter Mann und erhielt alle möglichen Auszeichnungen", erzählte der sympathische Athlet den interessierten Zuschauern im gut besuchten LaufShop, von denen einige am Sonntag ebenfalls an den Start gehen werden, wenn auch mit anderen Ambitionen.

"Wirst Du am Sonntag gewinnen"?, wurde Van Lierde von Till Schenk gefragt, der die Moderation der Veranstaltung, die ausschließlich in englisch geführt wurde, übernommen hatte. "Ich will gewinnen und Europameister werden", erläuterte Van Lierde sein Vorhaben und ergänzte, dass eine Zeit unter 8 Stunden möglich ist, wenn am Sonntag alles zusammenpasst und das Wetter mitspielt.

Thomas W. Stephan will nur ankommen und holt sich für seinen ersten Ironman den letzten Motivationsschub vom Weltmeister Gruppenbild mit Ehefrau und den beiden Söhnen sowie LaufShop Inhaber Jost Wiebelhaus und Thomas Seifert (Geschäftsführer Polar Deutschland)
Van Lierde schreibt noch viele Autogramme….

Nachdem Van Lierde ausführlich über seine Wettkampfvorbereitungen berichtet und die abschließende Frage, ob sein Coach am Sonntag an der Strecke sei, verneinte, stand er den Zuschauern für ein gemeinsames Foto zur Verfügung und gab viele Autogramme. Beides und damit wohl auch einen letzten Motivationsschub holte sich auch Thomas W. Stephan ab, der in den letzten Tagen in den Medien omnipräsent war und über den wohl mehr berichtet wurde, als über den Weltmeister. Das liegt an seiner außergewöhnlichen Vita. Zum Einen hat er über 150 kg abgenommen und erfolgreich einen Marathon bestritten. Zum Anderen traut man einem Pfarrer wohl keine sportlichen Höchstleistungen zu, was ihn sehr verwundert, denn für ihn ist das ein Beruf wie jeder andere. Dass er jetzt auch noch seinen ersten Ironman in Frankfurt bestreitet, ist für die Medien natürlich ein gefundenes Fressen. "Ich will Spaß haben und ankommen", so Stephan, der für viele Leidensgenossen das beste Beispiel dafür ist, dass man mit Willenskraft und Sport sein Leben umkrempeln kann.

… und entschwindet nach einer Stunde wieder Richtung Europameistertitel Jost Wiebelhaus überreicht ein typisches Frankfurter Geschenk und wünscht Van Lierde viel Glück für Sonntag

Der Triathlon Weltmeister Frederik Van Lierde beherrscht jedenfalls auch die vierte Disziplin, den Umgang mit Fans und Medien, hervorragend und hat am Donnerstag interessante Einblicke in seinen Triathlon Alltag gegeben.

Bericht und Fotos von Reinhold Daab

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung der Texte und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport Redaktion (Adresse siehe unter IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.