Trittsicherheit auf Eis und Schnee

von Walter Wagner

 

Endlich gibt es mal wieder richtigen Winter und siehe da, wirklich gerüstet sind wir nicht. Streusalz wird rasch zur Mangelware, Schulen bleiben geschlossen und Autos in der Garage. Was in der Alpenregion ein müdes Lächeln hervorruft, setzt in weiten Teilen Deutschlands ganze Landkreise in Katastrophenstimmung. "Es schneit", "der Schnee bleibt liegen", "es schneit schon wieder…". Solche Aussagen bestimmen nun schon seit Tagen den Alltag. Nachbarschaftshilfe wird wieder entdeckt. Gemeinsam wird Mobilität hergestellt: Wege werden geräumt, Ausfahrten frei geschaufelt.

Und was ist mit der Lauferei?
Keine Frage, so ein Ausflug im Laufschritt durch unberührten Neuschnee ist ein besonders schönes Erlebnis und lässt jedes Läuferherz höher schlagen. Doch leider ändert sich das pulverisierte Wasser rasch. Temperaturschwankungen und die bald vielen Spuren im Schnee machen die weiße Pracht zu einem rutschigen, kaum unkalkulierbaren Belag. Stürze werden zum Begleiter und die müssen nicht glimpflich verlaufen. Im Extremfall kann bei Frost dann auch eine lebensbedrohende Situation entstehen. Besser man läuft zu zweit und kann dann rasch Hilfe organisieren. Aber allein das dauernde überraschende Ausrutschen auf glattem Geläuf ist ziemlich unangenehm, verletzungsfördernd und nervig.

Auf die Schuhe kommt es an
Es gibt Schuhe, die bieten eine erstaunliche Griffigkeit, auch auf winterlichen Straßen. Dabei scheint dies mehr am Material als am Profil zu liegen. Doch die beste Gummimischung stößt an Grenzen. Aber auch gegen Glatteis gibt es Mittel. Das Problem ist, man hat es meist nicht griffbereit, wenn es gebraucht wird.

Spikes sind auf Glatteis unschlagbar, aber auf Asphalt nicht zu gebrauchen. Stellt sich noch die Frage, ob man in den dünnen Nagelschuhen durch Eiswasser waten will. Für die meisten dürfte sich der Einsatz von Spikes aber allein deshalb ausschließen, weil sie keine haben. Und wäre die gewohnte Laufrunde überhaupt durchgängig mit Spikes zu belaufen? - Okay, mit etwas Improvisation wäre der frei geräumten Fahrstraße zu entgehen...

Aber ehrlich, mit Spikes bekommen wir diese Kuh nicht vom Eis.

Ein schwedischer Hersteller verspricht mit einer speziellen Technologie den perfekten Halt. Genial die Außensohle aus einer speziellen Gummimischung in der mehr als ein Dutzend Stahlspikes integriert sind. Diese werden vom Druck des Trägers und dem Widerstand des Bodens quasi gesteuert und versinken im Gummi, wenn sie nicht gebraucht werden. Das Laufen auf Asphalt lassen sie genauso zu, wie Laufen selbst in felsigem Gelände oder eben auf Eis und Schnee. Damit wäre das Problem gelöst. - Nicht ganz, denn so überzeugend dieses Allrounder-System klingt, ganz ohne Schwächen ist es eben doch nicht. Ein eigentümliches Geräusch machen die Spikes auf Asphalt, Beton und Steinboden dann doch. Man zieht sie lieber vor dem Haus aus und an, hat man doch den Eindruck, dass man alles zerkratzt. Einsetzen wird ein Besitzer die kostbaren Alleskönner meist nur auf Eis und Schnee, schon allein um das Material zu schonen.

Der Trick - Schuh Tuning

Gemein haben Schuhe mit normalen und intelligenten Spikes, dass sie nicht von Nutzen sind, hat man sie im entscheidenden Moment nicht parat. Gut, das gilt auch für YAKTRAX, doch die, das Paar mit ca. 140 Gramm, sind in der Hosentasche zu verstauen. Jedenfalls sind sie problemlos selbst im Sommergepäck verstaut, geht es etwa in alpine Höhen, wo auch im August mit Wintereinbrüchen zu rechnen ist.

Jedenfalls ist man im Alltag fein raus, wenn man etwa von der Arbeitsstelle direkt zum Lauftreff fährt und YAKTRAX im Auto hat, sollte Petrus mal wieder Unwetter spielen und sich die Konsistenz des Wassers verfestigen. Ein paar Handgriffe, schon sind die "Schneeketten" aufgezogen und man ist gerüstet.

Freizeitläufer, die nicht am Gängelband eines Trainingsplans auch bei Eis und Schnee die vorgegebenen Kilometer "schrubben", sei es im Studio auf dem Laufband oder bei einem ad hoc gebuchten Trainingslager in wärmeren Gefilden, wird es freuen, dass solcherlei Hilfe für Daheimgebliebene für nur EUR 32,95 zu haben ist.

Mein erster Testlauf verlief trittsicher und ohne Sturz. Die Schneeketten für Schuhe mit ihrer Anti-Rutsch-Eigenschaft kommen auch im Berufsalltag von Postboten, Forstarbeitern, Ordnungs- und Rettungskräften zum Einsatz und ermöglichen älteren Menschen einen gefahrloseren Spaziergang auf winterlichen Wegen.

Läuferinnen und Läufer können für den extremen Einsatz im Sport das modifizierte Modell YAKTRAX PRO aufziehen. Noch ein Plus zum kostspieligen Spezialschuh: YAKTRAX Spiralen sind in wenigen Sekunden über die Sohle gezogen bzw. entfernt und passen beinahe zu jedem Schuh. - Eben flexibel in jeder Hinsicht !!!

Bericht von Walter Wagner

Zu weiteren Beiträgen in der Rubrik Training HIER

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport klick HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung