2.12.17 - 38. Rodgauer Winterlaufserie in Rodgau-Jügesheim II

Jügesheim, die Zweite - die Serie nimmt Fahrt auf

von Markus Heidl

Es ist kalt, teilweise sonnig und windstill - perfekte Bedingungen also für eine Winterlaufserie. In Jügesheim im Rodgau steht am jeweils ersten Samstag der Monate November bis Februar ein 10 km Lauf an, von welchen die schnellsten drei für die Serie gewertet werden. Am heutigen Dezembertermin geht es also in die zweite Runde.

Den herbstlichen Auftakt hatte Christophe Krech vom TV Schriesheim nach 32'14 recht knapp vor Julius Hild vom SSC Hanau-Rodenbach für sich entschieden.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Volksbank Münster Marathon HIER

Bei den Frauen gewann Geburtstagskind Kerstin Bertsch (SSC Hanau-Rodenbach) mit 50 Sekunden Vorsprung vor Franziska Baist von der SKG Bad Homburg.

Jürgen Mangrich ist zuversichtlich für den zweiten Durchgang der Winterlaufserie. Beim dritten Durchgang wird er runden Geburtstag feiern Los geht´s zum 2. Lauf der 38. Rodgauer Winterlaufserie 2017/2018 - Foto Thomas Guthmann
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Dieser Auftakt fand auf einer neuen Strecke statt, die auch heute wieder Schauplatz des Geschehens sein würde: vom Stadion hinaus auf eine Runde durch den Wald und wieder zurück ins Stadion: Ins Ziel zu warmen Duschen und frischen Waffeln. Darauf freuten sich beim zweiten Durchgang einige zusätzliche Teilnehmer. 30 weitere Serien-Anmeldungen hatte es gegeben, dazu knapp 100 Voranmeldungen für den Tagesstart.

Schnee hatte es noch keinen gegeben, der geduldete sich bis zum frühen Sonntagmorgen. Dennoch waren die Waldwege nass und hin und wieder schlammig. Freunde von Dreckspritzern auf der Laufkleidung freuten sich über eine große Pfütze etwa 500 m vor bzw. nach dem Stadion, wo der anliegende Weiher über die Ufer getreten war. Gerade auf dem Hinweg in den Wald sorgte dieses "Hindernis" aber für den ein oder anderen kleinen Stau, weil nicht jeder einfach rabiat hindurchpreschte.

Kein Schnee, aber nass und schlammig Die Pfütze, die es durch die Winterlaufserie zu Berühmtheit brachte

Nikolauslauf im Vorprogramm

Bevor die Zuschauer dieses Spektakel aber zu sehen bekamen, hatten andere ihren Auftritt auf der Laufbühne. Andere heißt in diesem Fall jüngere, denn im Dezember wird seit mittlerweile schon einigen Jahren der Nikolauslauf für die Rodgauer Schulen ausgetragen. Wieder folgten viele Dritt- und Viertklässler diesem Aufruf (165 Voranmeldungen hatte es gegeben, am Ende waren 49 Drittklässler und 67 Viertklässler im Ziel) und trugen zwei spannende Rennen über 2,5 km aus.

Im Rennen der Drittklässler war Yanis Nzapa nach 12'02 der Schnellste. Ihm folgten die Solinova-Schwestern Zofie und Vilma nach 12'32 und 12'54, bevor Hannes Holzinger (13'03) und Yannik Münscher (13'10) das Podest der Jungen komplettierten. Drittes Mädchen wurde Lioba Stark (13'14).

Bei den Viertklässlern liefen 11 Jungen vorneweg, bevor sich das erste Mädchen klassieren konnte. Am schnellsten war Leon Dursun (11'37) unterwegs. Ihm folgten Jan Philipp Korgemann (11'48) und Max Wilhelm (11'53), die alle unter 12 Minuten bleiben konnten. Bei den Mädchen wiederum kam es zur Spurtentscheidung. Mia Bohnert (13'12) lag hier nur knapp vor Hanna Beike (13'13). Svenja Schuy komplettierte nach 13'40 das Podest.

Mit "Kick" auf dem letzten Kilometer: Tagessieger Aaron Bienenfeld distanziert seine beiden Begleiter innerhalb kürzester Zeit Tobias Zöller (208) und Zaroual Aadel Abdelkabik laufen auf die Plätze zwei und drei und sind nicht nur bei diesem Durchgang sondern insbesondere auch für die Serienwertung Konkurrenten

Volle Fahrt beim 10er

Um 15 Uhr hieß es dann Start frei für den zweiten Durchgang der Winterlaufserie. Einmal rund im Stadion, dann hinaus in den Wald. Ganz vorne bildet sich schnell eine Spitzengruppe, die sich bis km 9 auf Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenbach), Tobias Zöller (Triathlon Team DSW Darmstadt) und Abdelkabik Zaroual Aadel (LG Eintracht Frankfurt) reduzierte. Dahinter folgten Marius Lau (Eintracht Frankfurt), Julius Hild (SSC Hanau-Rodenbach), Marc Tortell (TV Rendel) und Sebastian Hauf (TV Trebur). Die schnellsten Frauen des Tages liefen eher für sich oder in Männergruppen.

Bei Kilometer neun war es dann aber aus mit der gemeinsamen Sache der Spitzengruppe, für Aaron galt es, die Aufgabenstellung des Tages abzuspulen. Und die lautete, den letzten Kilometer so schnell wie möglich zu absolvieren. Der Umsetzung dieser Aufgabe hatten die beiden Mitläufer nichts entgegenzusetzen, schnell wurde die Lücke auf den späteren Sieger größer. Nur 2'42 brauchte Aaron für die letzten 1000 m und gewann schließlich nach 32'17. 12 Sekunden später - und damit ebenso nach einem ziemlich flotten Schlusskilometer folgte Tobias, der wiederum 6 Sekunden auf Abdelkabik herauslaufen konnte.

Marius Lau läuft mit 32'49 neue persönliche Bestzeit. Heute reicht es damit für Gesamtplatz 4. 21 Sekunden hinter der Siegerin Petra Wassiluk läuft Irina Haub auf Platz 2 Nadja Heininger läuft auf Tagesrang 3 bei den Frauen

Bei den Frauen war es Petra Wassiluk (Team Main-Lauf-Cup), die das Rennen machte. Nach 38'02 überlief sie als erste die Ziellinie, 21 Sekunden vor Irina Haub (38'23, DJK Flörsheim), die sich wiederum mit einer Sekunde gegen Nadja Heiniger (38'24, TSG Kleinostheim) durchsetzen konnte. Auf den weiteren Plätzen folgten Alexandra Rechel (38'57, ASC Darmstadt) aus Darmstadt und Melanie Konstanze Buhtz (39'05, Offenbacher LC) aus Offenbach.

Gute Laune, auch auf dem letzten Kilometer Dass die Tage kürzer sind, merkt man vor allem dann, wenn der Sonnenuntergang schon so früh bewundert werden kann - nämlich dann, wenn noch die letzten ins Stadion einlaufen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Alle "Finisher" dieses Wertungslaufs bekamen im Ziel einen Nikolaus. Viele dieser Schokoladenmänner starben wohl eines schnellen Todes (vielleicht sogar in Kombination mit einer der berühmten Winterlaufserien-Waffeln?), um die Energiespeicher wieder zu füllen. Denn bis zum Januar und damit Durchgang Nr. 3 ist es nicht mehr weit.

Bericht und Fotos von Markus Heidl
1 Startfoto Thomas Guthmann

Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.jskrodgau.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung