3.12.17 - Bad Schönborn Nikolauslauf

Breitensport steht im Mittelpunkt

Losglück nach Lauf

von Hannes Blank

Kleines Jubiläum: Der Nikolauslauf in Bad Schönborn wurde am Sonntag, den 2. Dezember 2017, zum 40. Mal ausgetragen. Nach den zwei ersten Austragungen 1978 und 1979 beim Clubhaus des TSV Langenbrücken wechselte der Nikolauslauf zur damals noch neuen Schönbornhalle. Im Sommer ist sie Zentrum des Ironman Kraichgau, ansonsten steht Bad Schönborn für einen Kurort mit Schwefel- und Thermalwasser.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum SRH Dämmer Marathon HIER

Der Schönborner Nikolauslauf hat neben einem Bambini-, zwei Schülerläufen und einem 5km-Lauf den klassischen Zehner im Programm, der auch in dem kleinen Ort im Kraichgau wieder das beliebteste Angebot war. Obwohl die 10km-Strecke weder flach noch genau vermessen ist, nehmen nicht wenige schnelle Läufer am Bad Schönborner Nikolauslauf teil; es ist für sie der entspannte Auftakt zur Wintersaison, ohne auf die erbrachte Zeit fixiert sein zu müssen. Dieses Jahr waren die Bedingungen in und rund um Bad Schönborn gut: Trocken, bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt.

Start zum 40. Nikolauflauf Bad Schönborn - los ging's um 10:15 Uhr mit dem 10km-Lauf Viele Nikoläuse waren im 5km-Teilnehmerfeld zu entdecken
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

10 Kilometer: 724 Teilnehmer

Das Streckenprofil des Hauptlaufs ist mit einem langen Anstieg zwischen KM 2,5 und KM 4,5, sowie einer kurzen Spitze beim KM 6,5 versehen - ganz normal für den hügeligen Kraichgau. Neuer Sieger im Jahre 2017: Lucas Bittigkoffer von der LG Region Karlsruhe in 34:03min. Der 25jährige KIT-Student hatte bis zum zweiten Anstieg noch Christian Oechsler vom TSV 05 Rot an seiner Seite. Oechsler musste dann Bittigkoffer ziehen lassen und wurde in 34:52min Zweiter. Ihm dicht auf den Fersen war Klubkollege Robert Casper, der nur drei Sekunden später ins Ziel vor der Schönbornhalle ankam. Lucas Bittigkoffer, ein Läufer, der immer mal wieder auf den Läufen in der Region in den Top3 anzutreffen ist, zwischen denen allerdings große Lücken liegen. "Ja, ich habe mal andere Prioritäten setzen müssen", sagte er und meinte damit sein Maschinenbau-Studium in Karlsruhe. In diesem Winter hat er mehr Zeit für den Sport und plant eine Teilnahme am Silvesterlauf in Bietigheim-Bissigen.

Viele 5km-Läufer ließen es ruhig angehen Es ging durch den kalten, aber noch schneefreien Kraichgau

Und bei den Frauen? Siegerin Lena Berg verbrachte nur starke 37:14 Minuten auf der Strecke und war damit ihrer Konkurrenz weit enteilt. Auch Vorjahressiegerin und Klubkollegin Julia Bongiovanni hätte wohl ihre Probleme gehabt, da mitzuhalten. "Bin froh, dass es keinen Niederschlag gab", so die 30jährige Ärztin, die 2016 im nahen Kraichtal-Oberacker Deutsche Crosslauf-Meisterin der Ärzte und Apotheker wurde und die für das Engelhorn Sports Team startet. Dieses Jahr will sie noch eine neue persönliche 10km-Bestzeit aufstellen, vorzugsweise beim 10km-Auftakt der Winterlaufserie in Rheinzabern am 17. Dezember. In 40:17 Minuten schaffte es die Heidelbergerin Laura Jansen auf Platz 2. Rang 3 ging mit einer Schnapszahl-Zeit von 41:41 Minuten an Natascha Bischoff von der LSG Karlsruhe.

5 Kilometer: Einstieg und Einsteiger

Der mit 178 Teilnehmern besetzte 5km-Lauf startete 5 Minuten nach dem Zehner und hatte etwa 100 Läufer im Ziel, bevor die besten 10km-Läufer auftauchten. Vorneweg alleine lief ab KM 4 Tobias Hoffmann vom RSC Kirrlach Triathlon, zunächst hatten auf den ersten 500m noch Gunnar Hofmann (SG Bad Schönborn) und Shidem Goiton (Tri-Team Heuchelberg) geführt, sie kamen später auf Rang 3 (Hofmann) und 4 (Goitom) an. Zuvor wurden sie von Tobias Hoffmann eingesammelt, der 27jährige Polizist nennt beim Triathlon eigentlich das Radfahren als seine Lieblingsdisziplin und möchte 2018 noch über die olympische Distanz starten, bevor es 2019 auf die Mitteldistanz gehen soll. Die 5km des Nikolauslaufs schaffte er in 16:57, ihm folgte in 17:06min auf Rang 2 Dominic Marquedant (LT Rheinhessen-Pfalz), der am Tag zuvor in Haßloch den Halbmarathon als Drittschnellster absolviert hatte. Platz 3 erreichte Gunnar Hofmann in 18:18min.

Kurz vor dem Ziel wuchsen vielen Läufern Flügel Applaus in der letzten Kurve für alle Läufer, im Hintergrund ist die Schönbornhalle zu erkennen

Bereits auf Gesamtrang 10 lief Katja Bäuerle ins Ziel auf der Ahornstraße vor der Schönbornhalle. Die 15jährige Brettener Gymnasiastin läuft zurzeit fast alles, was sich in ihrer Region anbietet und hat Spaß daran. Auch sie will am 17. Dezember in Rheinzabern an den Start gehen. Um beim Schönborner Nikolauslauf über die 5km-Distanz zu gewinnen musste sich noch Josepha Huber (Team Silla Hopp) überholen. Die 17-jährige Huber gestand im Ziel, dass sie mit Maximalpuls auf dem letzten Kilometer versucht hatte noch an Katja Bäuerle heranzukommen.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Gutenberg Marathon Mainz HIER

Dass dies nicht gelang, "das lag vielleicht auch an der Kälte", so Josepha Huber, der im Ziel dann doch 27 Sekunden zu Platz 1 fehlten (19:42min zu 19:15min). Rang 3 ging in 19:55min an Madeleine Fina von der LSG Karlsruhe.

5km-Sieger Tobias Hoffman drückt im Zielkanal seine Uhr ab ... ...und stellt sich dann mit dem Zweiten Dominic Marquedant (1) und dem Dritten Gunnar Hofmann (204) dem Fotografen. Schnellste Frau beim 5er wurde Katja Bäuerle (142) Josepha Huber wird zweitschnellste Frau auf der 5km-Strecke

Mit den Bambini- und Schülerläufen zusammen gerechnet, trugen sich heuer 1204 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Ergebnislisten ein. Neuer Rekord! Neben dem fast optimalen Wetter dürfte zum Erfolg auch beigetragen haben, das der Termin gut gewählt war; an den zwei Wochenende zuvor war das Angebot an Volksläufen in der Region eher dürftig oder zu anspruchsvoll (Cross- und Bergläufe) für die große Masse der Genussläufer.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zu den Bieler Lauftagen HIER

Fazit: Breite erreicht

"Der Breitensportaspekt ist sehr groß bei uns!", sagt Chef-Koordinator Wolfgang Reichert. Das merkte man vor allem an der gut gefüllten Schönbornhalle, in der das gesellige Zusammenkommen der Läufer wichtiger war als die Prämierung einzelner Leistungen. Eine Siegerehrung findet statt, bezeichnenderweise jedoch an der Längs- nicht an der Kopfseite der Halle. Ergebnisliste und Siegerurkunden brauchten ihre Zeit, die die Organisatoren zu versüßen wussten: Neben der großen Kuchentheke gab es noch eine Verlosung mittels der abgegebenen Startnummern. "Wir versuchen, nicht nur die Spitze anzuziehen, sondern stecken auch eine Menge in unsere Tombola", erläutert Reichert.

Lucas Bittigkoffer ... ... und Lena Berg sind die Gewinner des 10km-Hauptlaufs in Bad Schönborn Der heiße Tee war natürlich beliebt, aber bei den letzten Läufern des 10ers schon abgebaut ...
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Schönbornhalle in ihrem "Schindelbunker-Look" hat seit den späten 1970er Jahren von außen etwas Patina angesetzt, ist innen aber noch okay. Der Blick ist auf die Zukunft gerichtet: Die Veranstaltung wird auch nächstes Jahr stattfinden, der Nikolauslauftermin für 2018 steht bereits. Außerdem ist eine Cup-Wertung zusammen mit zwei anderen Läufen geplant. Es erfordert eine gewisse Vielseitigkeit, dort erfolgreich zu sein, dies sind nämlich der Frühjahrs-Waldlauf in Karlsdorf-Neuthard und der Crosslauf in Kraichtal-Oberacker.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse www.laufinfo.eu - Info www.sg-badschoenborn.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.