4.11.17 - 44. Nationaler Berglauf in Neckargemünd

Laura Jansen und Michael Chalupsky heißen die Sieger im Herbst 2017

Interessanter Bike- und Run and Bike-Wettbewerb

von Holger Czäczine

Traditionell am ersten Samstag im November veranstaltet die LG Neckargemünd vor den Toren von Heidelberg ihren Berglauf zum Königstuhl, dem Hausberg der Unistadt am Neckar. Nach dem Regenlauf vor Jahresfrist gab es diesmal mildes Herbstwetter mit etwas Sonne und Temperaturen von knapp 15°C. Um 14 Uhr gab es erstmal den Startschuss für die gut 40 Biker, die mittels Cross- und Mountainbikes den Königstuhl bezwangen. Eine Viertelstunde später erfolgte der Start für die rund 260 Läuferinnen und Läufer vor der Neckargemünder Grundschule in der Banngartenstraße.

Start zum 44. Nationaler Berglauf in Neckargemünd auf den Königstuhl
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER

Der Neckargemünder Berglauf ist 11,8 Kilometer lang und hat eine Höhendifferenz von 450 Metern. Das Ziel befindet sich unweit der Funktürme und dem Märchenparadies auf 568 Metern über NN. Die Strecke verläuft von Neckargemünd aus in südlicher Richtung auf Asphalt- und Waldwegen zum Heidelberger Hausberg Königstuhl.

Gegen halb 3 nahmen die ersten Biker den 400m langen Schlussanstieg zum Ziel in Angriff. Christopher Henny vom Team Radsport Rhein-Neckar hatte sich aus dem Staub gemacht und siegte souverän in 28:23 Minuten vor Tobias Kurz (Bike Keller/ Radsport Rhein-Neckar 1) in 28:40 und Nick Winkler (Radsport Rhein-Neckar 2) in 30:32 Minuten. In der Bike-Wertung der Frauen bezwang Kristin Stoner von Teamwork 2 in 38:22 Minuten als Erste den Königstuhl. Zweite wurde Nina Umhey vom Team xtra-sports in 41:55, die Christine Mattis von den Bergziegen RSC Groß Umstadt in 45:52 Minuten auf Platz 3 verwies. Nach und nach erklomm ein Biker nach dem anderen den 568m hohen Zielbereich oberhalb der Bergstation der Heidelberger Bergbahn und gegen 15 Uhr warteten die zahlreichen Fans an der Zielrampe auf die ersten Läufer. Wer würde den 44. Berglauf der LG Neckargemünd für sich entscheiden?

Auf der 11,8 Kilometer langen Strecke zum Königstuhl, dem 568 Meter hohen Hausberg von Heidelberg, können sich sowohl Läufer als auch Mountainbiker austoben. Harte Positionskämpfe im Biker-Wettbewerb gab es am letzten Anstieg zum Ziel ... ... unweit der Funktürme und dem Märchenparadies auf dem Königstuhl

Der Lokalmatador Michael Chalupsky vom Team Bike Keller/Radsport Rhein Neckar 1 holte sich diesmal den Sieg. Eine knappe Woche nach seinem passablen Frankfurt-Marathon (2:35:06) zeigte er sich gut erholt und finishte nach knapp 12 Kilometern in 44:32 Minuten vor dem Karlsruher Daniel Debertin (RSV Concordia Forchheim) in 44:53. Platz 3 ging an Max Sasserath (Schwarzwaldgeier & Odenwaldbär) in 47:59 Minuten.

Der Streckenrekord von Engelbert Franz (42:21) aus 1994 blieb auch bei der 44. Auflage des Berglaufes unangetastet. Vierter wurde der Darmstädter Triathlet Steffen Kundel in 49:12 (3. MHK) vor Jan Dumbeck von der SG Nußloch in 49:25 (1. M40) und Julius Kadel in 50:25 (4. MHK). Der Vorjahresdritte Daniel Debertin, der inzwischen ein Stammgast beim Pfälzer Berglaufpokal ist, lief die ersten 2 bis 3 Kilometer an der Seite von Michael Chalupsky. Dann musste er den Sieger ziehen lassen und sicherte Platz 2 ab.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info MDW HIER

Endspurt für den Zweiten der Hauptklasse und Gesamtdritten Max Sasserath Sigi Iro hat die Gesamtzweite der Frauen Julia Fatton vom TV Rheinau im Schlepptau Beifall für die Dritte im Gesamteinlauf Jutta Kammer

Der Sieg im Berglauf der Frauen ging an die Vorjahreszweite Laura Jansen (Die Bergathleten) in 54:59 Minuten. Die Heidelberger Medizinstudentin ist aktive Triathletin und hat sich inzwischen dem Skiclub Heidelberg angeschlossen.

In diesem Jahr lief sie u.a. beim Heidelberger Halbmarathon in die Top Ten ihrer Altersklasse. Die Wahlschweizerin Julia Fatton vom TV Rheinau wurde in 59:53 Zweite vor Jutta Kammer in 60:01 Minuten. Julia ist mit dem Schweizer Ultraläufer Christian Fatton verheiratet. Da er an diesem Wochenende gerade den 100km-Lauf im französischen Chambery bestritt und dieses Rennen gerade nicht in Julias Wettkampfplan passte, nutzte sie die Gelegenheit in ihrer alten Heimat zu starten. Platz 4 bei den Frauen ging an Stefanie Hock vom RSC Groß-Umstadt in 61:27 Minuten vor Andrea Pascher vom LT Rückenwind Weinheim in 62:10 und Sarah Dunker aus Waldsee in 62:18 Minuten.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Gornergrat Zermatt Marathon

Andrea Pascher vom Laufteam Rückenwind Weinheim wird Gesamtvierte und Dritte der W40; vor ihr Stefan Zinser aus Malsch Gruß am Berg von Yvonne und Ruven Baumgärtner Matthias Guzy und Rodrigo Salas blasen zum Sturm auf den Königstuhl

Die Sieger bei den Run and Bike Teams heißen in diesem Jahr bei den Frauen die Bergziegen vom RSC Groß-Umstadt mit der Bikerin Christine Mattis und der Läuferin Stefanie Hock. Bei den Männern machte in dieser Wertung das Team von Bike Keller/Radsport Rhein-Neckar 1 mit dem Radfahrer Tobias Kurz und dem Lauf-Gesamtsieger Michael Chalupsky das Rennen. Aufgrund des angenehmen Laufwetters am ersten November-Wochenende gab es diesmal bei den Läufern wieder einen Zuwachs von knapp 40 Finishern gegenüber 2016. Bei den Bikern finishten in diesem Jahr 6 Sportler weniger als vor Jahresfrist. Das bedeutet in absoluten Zahlen 43 Biker und 258 Läufer im Ziel auf dem Königstuhl. Das ist sicher noch etwas ausbaufähig, aber die Vielzahl an Lauf- und Rad-Wettbewerben im Rhein-Neckar-Raum konkurriert natürlich mit dem Berglauf der LG Neckargemünd.

WHK- und Gesamtsiegerin Laura Jansen mit der Zweiten der WHK Natalie Hagemeister bei der Siegerehrung Die Gesamtzweite und -dritte belegen in der W40 die ersten beiden Plätze: Julia Fatton und Jutta Kammer Der junge Berglaufspezialist Daniel Debertin dominiert die MHK und wird Gesamtzweiter Gesamtsieger Michael Chalupsky mit dem Zweiten der M30 Benjamin Dürr
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Orga-Chef Arno Scholz war im Großen und Ganzen aber zufrieden und freut sich schon auf den 45. Berglauf 2018.

Bericht und Fotos von Holger Czäczine
1 Startfoto Johann Till

Ergebnisse www.lg-neckargemuend.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.