1.11.17 - 20. Hockenheimring-Lauf

Vollgas auf dem Hockenheimring

Super Wetter und starke Zeiten

Text von Birgit Schillinger - Fotos von Johann Till & Ekkehard Gübel

Wiedersehen nach zehn Jahren: Kibrom Issac aus Eritrea, Zweiter über 5km, staunte beim Hockenheimring-Lauf nicht schlecht, als er den Zehn-Kilometer-Sieger wiedererkannte. Mit Miabale Ademicale hatte er sich vor zehn Jahren in Eritrea einige Duelle geliefert.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schluchseelauf HIER

Führungsfahrzeug für die einen - Spaß bei den anderen auf pfeilschneller Autorennstrecke - beim Hockenheimring-Lauf wird dies und das geboten
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

"Miabale ist inzwischen schneller als ich", erkennt der 30jährige Kibrom neidlos an. Denn Miabale gewann auf dem Ring in starken 30:37,3 Minuten. Der Flüchtling war mit einer Bestzeit von 29:05 Minuten in Eritrea im Nationalteam, ist seit eineinhalb Jahren in Deutschland und trainiert seit Juni in Alzey im Team von Hans-Peter Tiedje. Auf Rang zwei lief der 20jährige Jens Mergenthaler mit 31:19 eine persönliche Bestzeit. Jens ist außergewöhnlich vielseitig mit starken Zeit von 800m (1:51) bis 5000 (14:25).

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Bienwald Marathon Kandel HIER

Bambiniläufe über 350m und Schülerläufe über 1100m ergänzen den Lauftag für die ganze Familie Finn Wollschläger (554) gewinnt den Schülerlauf vor Tabea Herzberg (640) die Gesamtzweite wird

Schnellste Frau war Verena Cerna, Marathonläuferin (Bestzeit 2:50), für den Schweizer Verein LC Uster startend. Die 36jährige Physik-Professorin an der Ulmer Hochschule wollte eigentlich schneller als die 37:36,1 laufen: "Die ersten Kilometer unter 3:30, das war zu schnell. In der zweiten Runde war ich teilweise gegen den Wind alleine auf der Strecke."

Beeindruckende Kulisse - grandioses Wetter beim 20. Hockenheimring-Lauf

Die Mutter eines eineinhalbjährigen Sohnes hatte in den letzten Monaten öfter dessen Kinderkrankheiten abbekommen und konnte ihr Training - normalerweise 100 Wochenkilometer - nicht wie üblich durchziehen. Sabrina Wagner aus Offenburg war mit 38:28,3 als Zweite zufrieden. Die 29jährige Realschullehrerin hatte 2013 bei ihrem Sieg in Hockenheim ihre noch gültige Bestzeit von 36:30 aufgestellt.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum SRH Dämmer Marathon HIER

Jannik .Arbogast vom Rennwerk Karlsruhe gewinnt den Fünfer mit neuem Streckenrekord Kibrom Issac von der LG Kurpfalz wird 2. über 5km Lorenz Herrmann (1499) vom TV Nußdorf läuft auf Rang 3, Marco Napierala dahinter wird 4. Lucia Arens vom Laufteam KSG Gerlingen wird Erste Frau über 5km Josefa Matheis von der TSG Eisenberg läuft auf Platz 2, Hannah Seel direkt hinter ihr wird 3.

Einen runden Geburtstag konnte der beliebte Wettkampf feiern: Die 20. Auflage lockte wieder 2300 Starter auf den Asphalt, auf dem sonst PS-Monster Krach und Gestank verbreiten. Wenn die Läufer dran sind, herrschen gruselige Leere und Stille auf den Rängen. Der Lauf ist daher perfekt, um sich ganz auf den Schritt zu konzentrieren. Die flache Strecke ist (alle fünf Jahre neu) amtlich vermessen, daher bestenlistenfähig. Und dennoch haben viele Läufer mehr Meter auf ihrem GPS-Tacho (Ob die GPS-Uhren durch die relativ großen Kurven zu viel messen?).

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Trierer Stadtlauf HIER

Miabale Ademicale vom TV 1846 Alzey Laufteam Gasser gewinnt den 10km Lauf Jens Mergenthaler vom SV Winnenden läuft auf Rang 2 Iven Moise (2276) wird 3., Martin Diebold vom SSV Huchenfeld hinter ihm wird 5.

Hockenheim bietet für jede Leistungs- und Altersklasse etwas: Bambini-, Schüler-, 5km- und 10km-Lauf. Damit ist der Wettbewerb einer der größten Volkslaufveranstaltungen der Region. Die Organisation durch die ausrichtende ASG Tria Hockenheim klappt wie immer perfekt. Die ASG wollte von Beginn an einen Lauf für alle anbieten. Daher sind die Startgelder günstig und es werden keine Antrittsgelder für Profis bezahlt.

Schnellste Frau auf dem 10km Kurs ist Verena Cerna vom LC Uster / LT Unterkirnach 2. wird Sabrina Wagner Julia Laub vom SV Mergelstetten, gerade vor eineinhalb Wochen Siegerin des 25km langen Rechberglauf in Schwäbisch Gmünd, läuft auf Rang 3

Als der erste Startschuss des Tages für den 5km-Lauf fiel, war es noch kalt. Favorit Jannik Arbogast (Rennwerk Karlsruhe) löste sich nach einem Kilometer von Kibrom Issac (LG Kurpfalz) und siegte in starken 14:53,1 Minuten. Jannik hält seit 2015 hier den 10km-Streckenrekord (29:46 min), aber dieses Jahr "brauchte ich eine Tempospritze und wollte einmal Vollgas laufen". Das 5km-Rennen passte besser in die Vorbereitung für die geplanten Cross- und Stadtläufe. Der Eritreer Kibrom, Vorjahressieger über 10km, wurde Zweiter in 15:54,1: "Meinen Muskeln war es zu kalt."

Auch die höheren Altersklassen nutzen den Hockenheimring-Lauf für schnelle Zeiten: Ingeborg Lang von stimmmel worms gewinnt über 10km die W70 in 50:02 Erwin Hube vom TV Schwetzingen ist Schnellster der M75 in 51:43 auf der 10km Strecke Und Ruth Schlager vom TSV Neustadt/Aisch ist in in 54:52 in der W75 über 10km nicht zu schlagen

Auf Gesamtplatz 15 lief bereits die schnellste Läuferin ins Ziel: Die 14jährige Lucia Arens (LSG Gerlingen) absolvierte ihren ersten 5km-Lauf in 17:47,1 Minuten. Die Neuntklässlerin steht in der deutschen Bestenliste über 800m (2:12) und 2000m (6:19) auf Platz eins. Sie trainiert sehr zielgerichtet "im Schnitt mehr als einmal pro Tag": "In Belastungswochen kommen neun bis zehn Einheiten zusammen." Welch Altersunterschied: Die 51jährige Josefa Matheis (TSG Eisenberg) "sammelte nach und nach die Mädchen ein" und arbeitete sich noch auf Platz zwei vor. Für sie war der kurze Lauf in 19:29,6 ein "gutes Schnelligkeitstraining".

 

Banner anklicken - informieren
LR- Info Bitburger 0,0% Silvesterlauf Trier HIER

Hockenheimring-Lauf - leere Ränge, volle Rennstrecke auf Grand Prix-Kurs
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Stark auch die Oldies: Die erfolgreiche Seniorin Ruth Schlager ist mit 75 Jahren noch topfit. Mit 54:51 war sie von 300 Frauen 125.! Der älteste Teilnehmer, der 82jährige Ludwig Mesel (LC Bad Dürkheim), freute sich über seine 59:41: "Ich trainiere vier Mal in der Woche, dazu Gymnastik - das ist wichtig." Wettkämpfe "puschen" ihn. "Und wenn ich mich alt fühle, denke ich ans Klassentreffen, das baut mich auf", meint der Pfälzer Winzer schelmisch lachend.

Bericht von Birgit Schillinger
Fotos von Johann Till & Ekkehard Gübel

Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.br-timing.de Infos www.asgtria-hockenheim.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.