6., 7. & 8.10.17 - Kustmarathon Zeeland

Stürmischer und regnerischer 15. Küstenmarathon

Überraschender deutscher Sieger

von René van Zee

Im Südwesten der Niederlande, in der Provinz Zeeland, fand vom 6-8. Oktober zum 15. Mal der Küstenmarathon statt. Es ist das größte Event in Zeeland. Der Start dieses Küstenmarathons erfolgt in Burgh-Haamstede (Schouwen-Duivenland), das Ziel ist in Zoutelande (Walcheren). Zeeland und die Gegend dieses Marathons ist bei vielen deutschen Urlaubern sehr beliebt, auch dieses Jahr waren viele Deutsche am Start. Der Kurs führt entlang der Küste Zeelands über den Strand, durch die Dünen und Wälder und ist sehr anspruchsvoll. Die Wetterbedingungen waren dieses Jahr sehr, sehr schwierig. Starker Regen und kräftiger Wind, Stärke 6 Süd-West, bei 13 Grad machte es den Teilnehmern nicht einfach. 42 km lang bekam man den starken Gegenwind ins Gesicht.

Es war mit Abstand der schwierigste Kustmarathon in der Geschichte dieses Events. Die Bevölkerung von Zeeland hat viele Jahrhunderte gegen das Wasser gekämpft. 1953 waren in dieser Provinz noch große Überschwemmungen, bei denen viele Menschen ihr Leben verloren hatten. Danach wurden einige Meeresarme mit Dämmen abgeschlossen. Lein Lievense, der Veranstalter, hatte immer den Wunsch einen Marathon zu organisieren, wobei alle Schwierigkeiten von Wind, Sand und Dünen eine große Herausforderung für die Läufer sein sollten. Seine Wünsche wurden erfühlt…

Zoutelande - das Ziel des Kustmarathon Zeeland
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der schwierigste Teil der Marathonstrecke am Strand zwischen Vrouwenpolder und Oostkapelle (zwischen km 19 und 25) ist fast jedes Jahr eine große Herausforderung. Weil bei Flut der Sand sehr weich sein kann, wird dieser Abschnitt von vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern gefürchtet. Und es war dieses Jahr Hochwasser…

Alle Bewerbe zusammen genommen, gehen 10.000 Teilnehmer an den Start. Vor allem der Wandermarathon, bei dem 5000 Startplätze vergeben wurden, ist sehr beliebt. Das Küstenmarathon-Wochenende fing Freitagabend mit dem Ladiesrun mit 1300 Teilnehmerinnen über 5 und 10 Kilometer an. Über 5 Kilometer siegte Carolien van der Kreeke, über 10 Kilometer siegte Anjolie Engels-Wisse.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Thermen-Marathon Bad Füssing HIER

Zum dritten Mal fand am Freitagabend der "Light Kust Run" statt. Die Strecke führte auf dem letzten Teil des Marathons (11,2km) von Domburg ins Ziel in Zoutelande. Es war dunkel. Die 1250 Läuferinnen und Läufer trugen bunte Lämpchen und bildeten eine lange Lichterkette entlang der Küste. Am Samstagvormittag starteten die Mountainbiker über 55 Kilometer ihr Rennen von Zoutelande nach Burgh-Haamstede.

Start in Burgh-Haamstede

Um 12.00 startete der Hauptwettbewerb, der Küstenmarathon mit Start in Burgh-Haamstede und Ziel in Zoutelande. In Zoutelande gab es noch einen Minimarathon für die Kinder. Dieses Jahr hatten sich für den Küstenmarathon 1650 Läuferinnen und Läufer angemeldet. Der Start des Marathons fand in Burgh-Haamstede statt, das Ziel liegt in Zoutelande. Busse bringen die Marathonläufer von Zoutelande zum Start nach Burgh-Haamstede. Zielschluss ist nach sechs Stunden, wer später ins Ziel kommt, wird nicht mehr gewertet.

Das Rennen

Bei den Männern entstand schnell nach dem Start eine Spitzengruppe mit vier Läufern. Überraschend dabei ein deutscher Läufer: Maciek Miereczko, Sieger des Kasselmarathons vor einer Woche. Weiter Erwin Harmes, Mohammed Oumarrir und der 2015er-Sieger Hamid El Mouaziz. (beiden Marokko). Die Gruppe blieb sehr lange zusammen. Miereczko lief taktisch sehr stark, er war bei dem starken Gegenwind nicht oft in Führung. Erst im letzen Teil nach Westkapelle fiel die Gruppe auseinander: Harmes und Hamid El Mouaziz konnten dasTempo nicht mehr halten und fielen zurück.

Die Zuschauer ließen sich von starken Regen und heftigen Wind nicht abhalten an die Strecke zu kommen Spitzengruppe nach 19km mit von links Mohammed Oumarrir, Maciek Miereczko, Erwin Harmes und Hamid El Mouaziz

Es ging zwischen Maciek Miereczko und Mohammed Oumarrir um den Sieg. Erst zwei Kilometer vor dem Ziel fiel die Entscheidung, Der Deutsche Maciek Miereczko bekam einen kleinen Vorsprung, der schnell größer wurde. Miereczko kam ins Ziel mit 31 Sekunden Vorsprung vor Mohammed Oumarrir. Miereczko gewann in 2:43:48 vor Oumarrir in 2:44:19 und Harmes in 2:45:15.

Die Frage war während des Rennens: wer ist Maciek Miereczko? Er ist 38 Jahre, wurde in Polen geboren und lebt in Erfstadt in der Nähe von Köln. Er studierte in Texas / USA, wo er beim Austin Marathon 2006 in 2:14 ins Ziel kam. 2008 kehrte er nach Deutschland zurück. Seit 2015 hat er auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Gornergrat Zermatt Marathon

Organisator Lein Lievense lässt Sieger und Siegerin hochleben

Ein Rekordzahl von 168 Teilnehmern aus Deutschland waren am Start beim Küstenmarathon und sie waren begeistert vom ersten deutschen Sieg beim Küstenlauf. Der Sieger Mierecko war ein Wochenende mit seiner Familie in Zeeland und erfuhr in LAUFREPORT von Küstenmarathon Zeeland...

Siegerin bei den Frauen wurde die Niederländerin Melanie Spruit. Am Anfang ging die Favoritin Selina van der Vliet aus Soest, die schon eine Bestzeit unter drei Stunden gelaufen ist, in Führung. Nach 30 Kilometer überholte Melanie Spruyt aus Nieuwerkerk aan de Ijssel van der Vliet und ging im Alleingang Richtung Ziel. Sie gewann den Küstenmarathon 2017 in 3:17:19 vor Selina van der Vliet in 3:20:28 und Monique Verschuure in 3:20:37.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info ING Night Marathon Luxembourg HIER

Der Deutsche Maciek Miereczko gewinnt den Kustmarathon Zeeland 2017 in 2:43:48 vor den Niederländern Mohammed Oumarrir (2:44:19) und Erwin Harmes (2:45:15) Bei den Frauen steht die Niederländerin Melanie Spruyt mit 3:17:19 auf dem obersten Podest. Ihre Landsfrauen Selinda van der Vliet (3:20:28) und Monique Verschuure (3:20:37) folgen auf den Plätzen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der Küstenmarathon 2017 war für die Läufer unter diese schwierige Bedingungen keine einfache Aufgabe. Doch schwierige Verhältnisse gehören zu diesem Marathon. Großen Respekt verdienen die vielen freiwilligen Helfer, die den ganzen Tag an der Strecke standen. Die Organisation war sehr gut. Schnelle Zeiten sind auf der schwierigen Strecken bei schlechtem Wetter nicht möglich. Es geht in Zeeland nicht so sehr um die Zeit. Jeder, der ins Ziel kommt, ist ein Sieger! Das Interesse für diesen Marathon ist in Zeeland sehr groß, die Bevölkerung unterstützt diesen Marathon voll. Radio und Fernsehen waren live dabei. Auch die langsamen Leichtathleten wurden von den Zuschauern unterstützt. Bei diesem Marathon ist Radbegleitung verboten.

Bericht und Fotos von René van Zee

Ergebnisse www.marathonzeeland.nl

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

LaufReport ist für Leser gratis. Finanzierbar werden die Reportagen dank der eingefügten Bannerwerbung.
Hier im Überblick alle Werbeflächen dieses Beitrags im Miniaturformat direkt zum Anklicken:

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.