1.9.19 - 5. SaarschleifenLand-Lauf Merzig

Zwei Jubiläen und Rekordbeteiligung zum Herbstanfang

von Axel Künkeler 

Den Marathon beim 5. SaarschleifeLand-Lauf gewannen die saarländische Olympia-Hoffnung Tobias Blum vom LC Rehlingen und die Französin Aicha Bothen. Die saarländische Marathon-Meisterschaft sicherte sich neben Blum die Marathon-Zweite Tanja Hooß (LTF Marpingen). Pünktlich zum Herbstanfang bescherte "Tief Egbert" den Läufern optimale Laufbedingungen und dem Merziger Sport- und Freizeitverein als Veranstalter eine Rekordbeteiligung. An allen sechs Laufwettbewerben nahmen 771 Finisher teil, deutlich mehr als in früheren Jahren.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info Johannesbad Thermen-Marathon Bad Füssing

Tolle Stimmung bei besten Bedingungen beim Jubiläum des 5. SaarschleifeLand-Laufes
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Ausdauersport wird im "grünen Landkreis" Merzig-Wadern, in der Sportstadt Merzig und der Region "SaarschleifeLand" groß geschrieben.

Am überregional bekannten Wahrzeichen des Saarlandes fanden bereits Ende Juli der "16. Saarschleifen Bike-Marathon" für Mountainbiker und der "2. Internationale Saarschleifen Run" für Trail-Runner statt. Ende August folgte der "4. Grenzgänger", ein Wandermarathon über 57 und 80 Kilometer (LaufReport berichtete) und zum meteorologischen Herbstanfang am 1. September stand der "5. SaarschleifeLand-Lauf" des Merziger Sport- und Freizeitvereins auf dem Programm.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Mein Freiburg Marathon HIER

Eine bunte Läuferschar zog zum Herbstanfang an der Saar entlang Nur wenige leichte Steigungen auf einer weitgehend flachen Strecke waren zu bewältigen

Den Verein gibt es erst seit März 2015 und schon im gleichen Jahr folgte die erste Ausrichtung des SaarschleifeLand-Laufes. Vier Jahre später feiert das Team um die erste Vorsitzende Silvia Schamper mit der fünften Auflage bereits das erste kleine Jubiläum. Daneben gab es noch ein weiteres "Jubiläum": den 20. Marathon an der Saarschleife. Denn bereits in den Jahren 1998 bis 2014 gab es hier 17 erfolgreiche Marathon-Veranstaltungen, damals noch organisiert von "Tri-Sport Saar-Hochwald".

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Fiducia & GAD
Baden-Marathon Karlsruhe HIER

Nach der Ausgründung des Sport- und Freizeitvereins ging es zwar nahtlos weiter, doch 2015 und 2016 zunächst ohne Marathon. Die klassische Distanz gibt es erst wieder seit 2017, wobei in den drei Jahren jeweils die Landesmeisterschaften im Marathon durch den Saarländischen Leichtathletik Bund (SLB) nach Merzig vergeben wurden. Offenkundig eine Bestätigung für die engagierte Arbeit des Merziger Vereins.

Vorbei an der Kirche St. Gangolf unterhalb der Burg Montclair Alle vier, fünf KM gab es gut bestückte Verpflegungsstellen. Halbmarathoni Rüdiger Dehn greift im Vorbeilaufen schnell mal zu Hier musste man sich spätestens entscheiden: Halbmarathon oder doch nur 15 Kilometer

Zum Doppel-Jubiläum zog sich allerdings der Hochsommer zurück, schließlich stand der Start in den Herbst im Kalender. Wobei dies für die Läufer nicht unbedingt nachteilig war, denn die Temperaturen gingen von über 30 Grad am Samstag auf Läufer-freundliche Werte unter 20 zurück. "Tief Egbert" brachte mit seiner Kaltfront einen Temperatursturz von über zehn Grad. "Das sind ideale Bedingungen zum Laufen", dachten sich viele; mehr als 100 Nachmeldungen gab es noch am Sonntagvormittag.

Zum Marathon-Start um 8.30 Uhr war es mit 15 Grad sogar noch richtig frisch. Daran mag es aber nicht gelegen haben, dass sich nur 85 Marathon-Läufer von der Kreisstadt im nördlichen Saarland stets entlang der Saar rund um deren bekannte Schleife auf den Weg machten.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schwarzwald Marathon HIER

Die Saarschleife ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten im Saarland, die Landschaft ein Naturerlebnis. Die Laufstrecke entlang der Saar auf der einen und rundum steil aufragende Hänge auf der anderen Seite bietet eine tolle Kulisse für Halbmarathon- und Marathonläufer.

Zum Marathon-Start um 8.30 Uhr war es mit 15 Grad noch richtig frisch Das Führungs-Trio bei Marathon-Kilometer 1: Tobias Blum, Martin Schedler und Benny Irsch (v. r.)

Gleichwohl ist der abwechslungsreiche Kurs weitgehend flach, mit wenigen kurzen Anstiegen und damit durchaus Bestzeiten-tauglich. Eigentlich beste Voraussetzungen für überregionale Attraktivität, doch so bekannt die Saarschleife in der restlichen Republik ist, allzu bekannt scheint die Veranstaltung in der überregionalen Laufszene leider (noch) nicht zu sein. Aber einige Läufer zog es diesmal dann doch ins Saarland.

Gerhard Poelsler von Spiridon Frankfurt etwa, der einen Ersatz für den ausgefallenen Koberstädter Wald-Marathon in Egelsbach suchte. Oder Ultra-Läufer Matthias Vettermann (LG Muli) aus der Nähe von Ludwigshafen, der zwei Wochen nach dem Berliner Mauerwegs-Lauf mal wieder einen klassischen Marathon bestreiten wollte und in 3:22:10 h als Gesamt-14. Sieger der M60 wurde.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Bottwartal Marathon HIER

Jürgen Hörmann aus Calw verbrachte mit einem Freund zu dessen 50. Geburtstag ein "Männer-Wochenende" im Saarland. Er ging zunächst mit dem Besenläufer Kai auf die ersten Kilometer, finishte in 4:52:51 h als 69. der 74 Männer. Alle, die eigens zum SaarschleifeLand-Lauf angereist waren, brauchten ihr Kommen nicht bereuen. "Der Lauf und die wunderschöne Landschaft haben uns sehr gut gefallen", hieß es unisono.

Als Ersatz für den ausgefallenen Koberstädter Waldmarathon lief Gerhard Poelsler von Spiridon Frankfurt den Marathon an der Saarschleife Ultra-Läufer Matthias Vettermann (LG Muli) gewinnt als 14. Gesamt die M60 Jürgen Hörmann aus Calw ist zunächst mit Besenläufer Kai unterwegs, lässt nach 4:52 h aber noch fünf andere Läufer hinter sich

Sportlich interessant ging es vor allem an der Spitze des Marathonfeldes zu. Schnell bildete sich ein Führungstrio mit Tobias Blum, Martin Schedler (LG Saar 70) und Benjamin Irsch (LSG Schmelz-Hüttersdorf).

Blum hatte kurzfristig nachgemeldet, nachdem er tags zuvor noch den Halbmarathon in Limbach für Tempo-Intervalle nutzte und dabei in 1:09 Stunden gewinnen konnte: "In meinem Plan steht heute ohnehin ein langer Dauerlauf, dann kann ich auch hier mitlaufen." Blum's Plan richtet sich auf den Herbst-Marathon wahrscheinlich in Frankfurt, mit dem Ziel dort die Qualifikations-Norm für Olympia 2020 in Tokio zu schaffen. Ein Trainingslauf mit einem für ihn eher langsamen Schnitt von vier Minuten pro Kilometer sollte es werden.

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Wolfgangseelauf HIER

Tobias Blum muss sich nicht umdrehen. Er läuft einem souveränen Sieg entgegen Wenige Minuten später folgt Martin Schedler als zweiter Marathon-Mann Stefan Harig sichert sich Rang drei gesamt und in der SLB-Landesmeisterschaft

Für den Sieger 2017 und den Dritten 2018, Martin Schedler hätte das eine realistische Chance auf den erneuten Sieg bedeutet. Obwohl ihm auch diesmal der 58km-Hartfüssler-Trail, den er eine Woche zuvor bei großer Hitze gewann, in den Gliedern steckte. Aber Schedler hatte die richtige Schlussfolgerung aus seiner Niederlage 2018 gezogen, als er zu schnell anging und am Ende einbrach. Zu den Beiden gesellte sich zunächst noch Benjamin Irsch, für den aber das Tempo wohl doch zu hoch war. Sein Versuch, sich von Blum und Schedler sogar absetzen zu wollen, war schnell zum Scheitern verurteilt.

Jörg Hooß (19) wird bei seinem "Trainingslauf" Vierter, Vereinskollege Manuel Erdorf (18) Achter Der gebürtige Saarländer Ramon Bernardon startet für TuS Heltersberg und wird Sechster Luis Vieyra von Chino Mex Paisa freut sich über Platz 5

Von Krämpfen geplagt, stieg Irsch nach 15 Kilometern an der Staustufe in Mettlach aus. Blum dagegen konnte auf dem Rückweg vom Wendepunkt am Fährhaus Dreisbach das Tempo noch anziehen und sich von Schedler um fast vier Minuten absetzen. Mit 2:44:53 h lief Blum aber auch deutlich schneller als geplant. Der Ultra- und Berglauf-Spezialist Schedler wurde in 2:48:35 h Zweiter, zeigte sich trotzdem zufrieden: "Ich habe gegen Tobi keine Chance, meine Taktik und meine Leistung haben aber gestimmt." Blum habe regelrecht mit dem Tempo "gespielt". Gegenüber dem Dritten, Stefan Harig (2:54:09/Grojos LTF Elversberg) betrug der Abstand im Ziel sogar gut neun Minuten.

Bei ihrem ersten Marathon gelang der Französin Aicha Bothen gleich der Premieren-Sieg Den Hattrick auf Platz zwei schafft Tanja Hooß, holt damit aber die Saarlandmeisterschaft Anette Hoffman (35), hier noch vor Hooß, wird am Ende Dritte

Für den saarländischen Ausnahme-Läufer Tobias Blum war es ein erfolgreiches "Trainings-Wochenende" mit zwei Siegen und einem Landesmeister-Titel. Der Dritte 2017 und Zweite 2018, Jörg Hooß (LTF Marpingen) musste sich diesmal in 2:57:15 h mit Platz vier hinter dem SLB-Podest begnügen. Allerdings nutzte der Sieger der Altersklasse M55 den Marathon als Vorbereitung auf den 100-Kilometer-Lauf im pfälzischen Kandel (Deutsche Meisterschaften). Insgesamt sieben Läufer blieben unter der Marke von drei Stunden.

Allerdings war die Resonanz auf die SLB-Meisterschaften eher mäßig. Hatten zumindest noch 22 Männer gemeldet, so waren es lediglich drei Frauen. Daher stand das Podest, nur nicht die Reihenfolge, schon vor dem Start fest. In Abwesenheit der verletzten Sandra Fuchs kam Hooß, die zweimal hintereinander Zweite wurde, zu ihrem ersten Titel in Merzig. Nach einer Pause aufgrund einer Fersensporn-Verletzung war sie in 3:34:58 zwar deutlich langsamer als in den zwei Jahren zuvor, für den SLB-Titel vor Viola Stras (LTF Theeltal) reichte es jedoch deutlich.

Viola Stras (24) und Marlene Rothenbusch (12) als Gesamt-6. und Siebte werden Zweite und Dritte der SLB-Wertung "Die Zwei vom Homburg": Claudia Mautes als 5. Marathon-Frau und Dirk Büchin als 40. Mann M65-Sieger Dieter Spurk (LSG Schmelz-Hüttersdorf läuft unter vier Stunden ins Ziel

Stras (3:50:05) nutzte ebenso wie Jörg Hooß den Saarschleife-Marathon als Vorbereitungslauf für die "100 Kilometer von Kandel". Dritte der SLB-Wertung wurde die W60-Läuferin Marlene Rothenbusch von der LLG Wustweiler in 3:53:56 h. Stras und Rothenbusch kamen im Gesamt-Klassement der elf Frauen auf die Plätze sechs und sieben. Für Tanja Hooß war es dagegen zum dritten Mal in Folge Platz zwei, der allerdings die Landesmeisterschaft bedeutete.

Denn der Gesamtsieg bei den Frauen ging diesmal in 3:25:10 h nach Frankreich. Ihren ersten Marathon konnte Aicha Bothen aus Merten-Falck gleich gewinnen. "Natürlich bin ich glücklich, was zu gucken gab es ja auch", freute sich die Französin über den Sieg wie die schöne Laufstrecke. Dritte Marathon-Frau wurde Anette Hoffmann in 3:37:36 h vor Anne Bommer (3:42:39) und Claudia Mautes aus Homburg (3:48:25).

Die stärkste Beteiligung mit allein 485 Finishern hatte der Hauptlauf über 15 und 21,1 KM Manuel Reuter gewinnt mit fast fünf Minuten Vorsprung souverän den Halbmarathon 15 KM-Sieger Andre Wilhelms (PST Trier) bleibt als Einziger unter einer Stunde

Für den Teilnehmerrekord beim 5. Saarschleifeland-Lauf sorgten zahlreiche Breiten-Sportler. Allein der Hauptlauf ließ die Meldezahlen um einhundert auf insgesamt 485 Finisher steigen. Während des Laufes konnten sich die Teilnehmer entscheiden, ob sie 15 oder 21,1 Kilometer laufen. Und wie in den Vorjahren liefen die Meisten (366) den Halbmarathon, weitere 119 die kürzere Distanz. Den Halbmarathon gewann Manuel Reuter als Schnellster der 252 Männer in 1:22:14 h. Erst knapp fünf Minuten später folgten zeitgleich (1:26:57) Thorsten Heck vom TV Saarwellingen und Frank Hawner (LC Rehlingen):

Schnellste der 114 Frauen war Ribana Bauser von der LLG Landstuhl in 1:36:05 h vor Sabrina Lauer (1:37:30/TV Losheim) und Julia Sterk (1:38:43/LT Schweich).

Die 15km-Distanz gewann Andre Wilhelms (PST Trier), der als Einziger der 85 Männer unter einer Stunde blieb (55:33). Schnellste der 34 Frauen über 15 Kilometer war Lokalmatadorin Lea Sanwald (LV Merzig), die in 1:06:44 h nur fünf Männern den Vortritt ließ.

Die Vorsitzende des Merziger Sport- und Freizeitvereins, Silvia Schamper führte die Kleinsten zum Start des Bambini-Laufes Gleich richtig los legten die Schüler über 1500 Meter

Noch kürzer war der letzte gestartete Lauf: 109 Teilnehmer wollten die fünf Kilometer laufen. In allen vier Hauptläufen (Marathon / Halbmarathon /15 und 5 Kilometer) lagen die Finisher-Zahlen über den Vorjahreswerten. Zudem waren fast 100 Kinder und Jugendliche wieder mit Begeisterung beim Schülerlauf über 1500 Meter sowie beim 250-Meter Bambini-Lauf dabei. Gerade für die Kleinsten hatten sich die Veranstalter etwas einfallen lassen. Alle Kinder trugen lustige Startnummern, alle mit der Nummer eins. "Denn alle Kinder sind Sieger", hieß es zur Begründung. "Wir freuen uns sehr über die tolle Resonanz am 5. Saarschleifeland-Lauf", zog die erste Vorsitzende des Merziger Sport- und Freizeitvereins, Silvia Schamper am Sonntag-Nachmittag eine zufriedene Bilanz.

Michaela Pallier vom Kneipp Verein Niedtal-Saargau nahm am 5km Lauf teil, Michael Blank (543) vom LC Rehlingen lief über 15km und Vereinskollege Jens Pallins nahm den Halbmarathon unter seine Füße Viele Ausdauerläufer nahmen die Herausforderung mit Humor
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Ein großartiger Erfolg für den Veranstalter und eine tolle Stimmung bei besten Bedingungen: das Jubiläum des 5. SaarschleifeLand-Laufes und des 20. Marathons an der Saarschleife wurde gebührend gefeiert. Doch trotz Teilnehmerrekord scheint die Veranstaltung noch Potenzial nach oben zu haben. Vor allem die Marathon-Strecke verdient mehr als knapp 100 Finisher.

Da brauchen die rührigen Organisatoren um Silvia Schamper wohl genauso wie die Läufer viel Ausdauer, um den Event auch überregional zum Erfolg zu machen. Die Laufszene im Saarland kommt immer wieder gerne ins SaarschleifeLand, diesmal waren auch etliche Teilnehmer aus den angrenzenden Bundesländern sowie aus Frankreich und Luxemburg am Start. Mit etwas mehr überregionaler Werbung sollte es gelingen, noch deutlich mehr Läufer von außerhalb der Landesgrenze zu begeistern. Nicht zuletzt der SaarschleifeLand-Lauf lohnt einen Besuch im kleinsten Flächenland der Republik.

Bericht und Fotos von Axel Künkeler

Ergebnisse www.merziger-sport-freizeitverein.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

LaufReport ist für Leser gratis. Finanzierbar werden die Reportagen dank der eingefügten Bannerwerbung.
Hier im Überblick alle Werbeflächen dieses Beitrags im Miniaturformat direkt zum Anklicken:

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung