Der Volksbank Münster Marathon im LaufReport wird Ihnen präsentiert von

9.9.18 - 17. Volksbank-Münster-Marathon

Halluzinogen MüMa: Laufen wie im Rausch

Beste Bedingungen bereiten Bestzeit

von Constanze & Walter Wagner

Informationen zum Lauf 2019 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

Marathon steht dran und Marathon ist drin. So einfach und ehrlich macht es die Organisation des Münster Marathon Vereins. Freilich kann man den Marathon auch als Quartett in einer Staffel laufen, aber kürzere Distanzen gibt es in Münster nicht. Abgesehen von besonderen Teilnahmemöglichkeiten für Kinder - und im Inklusionslauf gibt es noch den 6,2 Kilometer langen Gesundheits- und Spendenlauf in gemächlichem Tempo unter Anleitung erfahrener Lauftreff-Leiter und ohne jeglichen Wettkampfcharakter.

Die Band "Die Zwillinge Jazz Universität" ist seit 17 Jahren beim MüMa dabei - am Vortag sorgen sie bei der Pasta Party für musikalische Unterhaltung und am Renntag blasen sie den Läufern in Gievenbeck bei km 35,5 den Marsch Jana Schüttmann sang am Start auf dem Schlossplatz und trat auf der Zielbühne am Prinzipalmarkt mit ihrem Trio auf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Es war die 17. Austragung, die noch immer vom veranstaltenden Verein gestemmt wird. Ein Konstrukt, das sich bewährt, will oder muss man ohne eine dazwischen geschaltete professionelle Agentur auskommen. Stütze aller Läufe ist das Ehrenamt, also die Mithilfe in der Organisation aus Spaß an der Freude. Personelle Engpässe abzuwenden oder diese zu überwinden ist eine wiederkehrende Aufgabe von Organisationskomitees und häufig genannter Grund aufzugeben.

Das Stadthotel Münster stellte 2 Mixed-Staffeln, die erfolgreich nach 4:19:45 und 5:04:11 ins Ziel kamen. Bis auf 2 waren alle Laufneulinge
Starlets Cheerleader Bochum präsentierten am Start auf dem Schlossplatz und im Ziel am Prinzipalmark ihre Künste

Nicht zu verheimlichen beim Marathon in Münster ist die Nähe des Titelsponsors Volksbank, eine breite Rückendeckung, die es ermöglicht, einen Marathon in der 310.000 Seelen Gemeinde so durchzuführen, dass er seit Jahren in der nationalen Top-ten rangiert. Dass die Veranstaltung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern immer wieder in den höchsten Tönen gelobt wird belegt zudem, dass an der richtigen Stelle angepackt wird und von den Läufern in der Organisation das geboten wird, was diese in aller Welt kennen gelernt haben und sich selbst als Athlet wünschen.

Michel Descombes heute mal wieder als "Motivationsmaschine" und für einen guten Zweck (UNICEF) unterwegs. Früher lief der Spaßpräsident selbst noch die ganze Strecke und hat eine Bestzeit von 2:51 h aufzuweisen
Brems- und Zugläufer von 2:45 bis 4:30 Stunden werden beim Volksbank Münster Marathon gestellt Aus Japan angereist: Asuka Tanaka (pB 2:10:13) und Ino Mitsuko (pB 2:34:39). Asuka hatte das Ziel in Münster die Norm für die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio zu laufen. Gefordert dafür war eine Zeit unter 2:11 Stunden. Ino lief den Marathon unter Wert in 3:32:54 h zu Ende Die zwei schnellsten Deutschen des Vorjahres erneut am Start: Elias Sansar (2165) und Maciek Miereczko

Schaut man sich auf Fakten basierende Rankings an, gelingt es Münster zwar nicht die großen Fünf in den Metropolen vom Sockel zu schupsen, aber doch sich mit dem Marathon weit vor denen vergleichbar großer Städte zu behaupten.

Seit 17 Jahren fungiert Michael Brinkmann als Frontmann der Organisation und tatsächlich auch gern auf den Bühnen. Moderationen am Start, während des Laufs sowie auf der Hauptbühne im Zieleinlauf sind in Münster Chefsache. Nebenbei gelingt es bisher, Personalerneuerungen unauffällig durchzuführen, dies selbstverständlich auch, weil die meisten Schlüsselstellen in der Organisation schon langjährig gleich besetzt werden konnten.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info Johannesbad Thermen-Marathon Bad Füssing

Startfreigabe zum 17. Volksbank Münster Marathon durch (von links) Organisationsleiter Michael Brinkmann, Volksbank-Chef Thomas Jakob, Ex-Fußballnationalspieler und UNICEF-Ambassador Patrick Owomoyela und Oberbürgermeister Markus Lewe

Keine Veränderungen hat die Organisation um Michael Brinkmann hinsichtlich der Veranstaltungspolitik vorgenommen, mit entsprechendem Preisgeld und logistischer Unterstützung internationale Asse nach Münster zu holen. Für die schnellsten Deutschen ist eine Extrabörse ausgelobt. Verbunden mit diesen Ausgaben ist die Hoffnung auf entsprechende Leistungen, - und das Ziel war 2018 klar definiert: Streckenrekord und wenn irgend möglich endlich eine Zeit unter 2:10 Stunden.

8-köpfige kenianische Spitzengruppe bei Kilometer 1
Bei den Deutschen führt Elias Sansar vor Raoul Jankowski Der polnische Tempomacher Pawel Ochal, 2. des Gutenberg Marathon Mainz, und die Marathonführende Sheila Jeptto Rono bei km 1. Direkt dahinter verdeckt Bentu Sheferaw Wodajo aus Äthiopien

Die Temperaturen dürften am Ende eines langen heißen Sommers als ideal empfunden worden sein, es regnete nicht und störender Wind wurde kein einziges Mal erwähnt. Beste Voraussetzungen für die erwarteten schnelleren Zeiten auf der zweiten Hälfte der Strecke. De facto erfüllten dies einige Spitzenläufer, was die guten Bedingungen untermauert. Über die Startmatte gingen 1.945 Marathonis, denen eine Viertelstunde später die Startläufer von 1.333 Staffeln folgten. Teils auf persönlicher Rekordjagd, teils mit dem Wunsch einfach gut durchzukommen. Seitens der Rettungsdienste wurde signalisiert, dass dies wohl in aller Regel gelungen sei.

Annika Vössing folgt als schnellste Deutsche auf Rang 3 im Sog des 2:45 Stunden Ballons
Dioni Gorla an 4. Stelle vor Jana Groß-Hardt, der schnellsten Deutschen 2015, damals mit einer Zeit von 2:41:02. Heute musste sie sich mit Platz 9 in 3:12:37 zufrieden geben Florian Benjamin Müller vom Pluggendorfer Kreisel auf der Geraden auf dem 2. Kilometer gefolgt von Dr. Karin Schenk

Treu geblieben ist sich der Münster Marathon hinsichtlich des viel gepriesenen kulturellen Rahmenprogramms mit Musik, Stelzenfiguren und Akrobatik. Die Stimmung entlang der Strecke wurde in Gesprächen immer wieder besonders gelobt. Gar nicht selbstverständlich bei einem Streckenverlauf, der eben auch in die Randbezirke und in die Nachbarschaft der Großstadt führt, nach Nienberge, Roxel und über Gievenbeck wieder zurück ins Zentrum. Dabei scheut man sich nicht eigene Wege zu gehen und an dem Ort, wo nicht nur Wilsberg und Tatort gedreht wird, mit Schauspielern und bekannten Unterhaltungskünstlern aufzuwarten. Speziell die Gesangseinlagen vor dem Start und später auf der Hauptbühne sind durch Rochklänge vom Datenträger nicht zu ersetzen.

Architektonisch eindrucksvolle Kirchenbauten gibt es vor, während und nach dem Lauf zu bestaunen. Z. B. links die Kirche ohne Haupt Liebfrauen-Überwasser, rechts St. Lamberti mit den schaurigen Wiedertäufer-Käfigen

Die zweite Hälfte ist ‚straight', sie ist schneller, das weiß Athletenrepräsentant Gerard van de Veen von volare sports. Entsprechend ermahnte er seinen Athleten zur Zurückhaltung. Justus Kiprotich beherzigte den Rat seines Betreuers. Über die Halbmarathonmatte ging er in 1:05:02 h als Sechstplatzierter. Er hatte noch genug Körner aufgespart um die Vorteile des weiteren Verlaufs zu nutzen und schließlich im Alleingang in der neuen Streckenrekordzeit von 2:09:28 h zu siegen. Für den 22jährigen Ostafrikaner war dies auch persönliche Bestzeit und sein erster Sieg in seinem fünften Marathonlauf. Rekord- und Siegprämie mit Zeitbonus erbrachten ihm die Einnahme von 8.000 Euro. Dritter war er in Hannover und Barcelona geworden.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info iwelt Marathon Würzburg HIER

Arkaden, Kopfsteinpflaster und ballontragende Pacemaker begleiten die Läufer durch die Innenstadt Münsters
Haben keinen ausgelassen: Sandra Kemper (1777) aus Weseke und Heike Koch vom LSF Münster sind Trägerinnen einer golden gerahmten Jubilee-Club-Nummer, die jeder, der insgesamt 10 Mal teilgenommen hat erhält. Beide finishen heute zum 17. Mal und zwar gemeinsam nach 4:17 Stunden

Bevor Justus Kiprotich mit seiner Landesfahne noch eine Ehrenrunde drehte und den Applaus aus dem Zuschauerspalier genoss, verdientermaßen, hatte er doch seinen Landsmann und bisherigen Streckenrekordhalter Patrick Miruiki um fast eine Minute übertroffen, der 2010 in 2:10:25 h gewonnen hatte, empfing er noch James Kiptum Barmasei, Zweiter in 2:11:39 h und Duncan Koech, Dritter in 2:11:52 h. Duncan Koech, der seine persönliche Bestzeit von 2:07:53 h 2012 in Köln gelaufen ist, gelang es somit nach drei Teilnahmen bereits sämtliche Podestplätze in Münster zu belegen. 2016 siegte er in 2:13:00 h und im Vorjahr wurde er in 2:12:06 h hinter Paul Maina (2:11:22) Zweiter.

123 ist auch schon immer dabei: HaWe Rehers führt als Zugläufer die 5 Stunden Gruppe
15 Minuten nach dem Marathonstart folgen die Staffelteilnehmer. Markus Kreickmann vom Team LSF Münster führt das schnellste Männerteam an Eva Tingelhoff (7819) legt als Startläuferin den Grundstein für das Team von den LaufSportFreunden XX als schnellste Frauenstaffel. Neben ihr Christiane Rüsweg von den Dülmener Mädels, die 3. in der Frauenwertung werden

Das kenianische Lauffest fand eine Fortsetzung, denn Rogers Kipchirchir Melly in 2:14:19 h, Wilfred Korir in 2:15:17 h und Joel Kipsang Kositany 2:19:07 h ließen sich von Elias Sansar nicht einfangen, der als Achtplatzierter in 2:23:46 h das unglaubliche fertig brachte und seit 2012 als bester Deutscher aus dem Münster Marathon hervorging, also 2018 zum siebten Mal in Folge. Der Marrokaner Hicham el Barouki, 2017 Fünfter, musste sich mit Rang 9 in 2:26:19 h begnügen, die letzte Zeit unter zweieinhalb Stunden.

Kurz vor km 10 wird das Ziel passiert. James Kiptum Barmasai führt vor Justus Kiprotich und Wilfred Korir (im Ziel 6.) Dahinter liegen Joel Kipsang Kositany (im Ziel 7.) und Charles Maina (4.)
Das Frauenfeld führt bei km 10 Bentu Sheferaw Wodajo vor Sheila Jeptto Rono an. Wodajo gibt das Rennen im weiteren Verlauf auf Annika Vössing hält noch immer Anschluss

Auch das angekündigte Damenfeld versprach gute Zeiten, doch blieben die Frauen hinter den Erwartungen zurück. Nie in Gefahr geriet der Streckenrekord aus dem Jahr 2013, den Eleni Gebrehiwot vom TV Wattenscheid mit 2:29:12 h aufstellte. Die Zeit der Vorjahressiegerin Rose Jepchoge Maru (Kenia) von 2:33:05 h, die war allerdings noch bei Halbzeit in Reichweite. Doch einen dafür erforderlichen negative split erlebten die Zuschauer bei den Frauen nicht. Sheila Jeptto Rono lag bei der Hälfte knapp über 1:17 h, doch hatte sie sich das Rennen nicht optimal eingeteilt. "Sie ist zu ambitioniert ins Rennen gegangen", urteilte ihr belgischer Manager Rodger Königs, der nur ein Stück des Marathons in Münster mitlief und selbst in Berlin laufen wird. Es war Sheilas erster Marathon, den sie immerhin gewinnen konnte. Die Zeit von 2:45:46 h entsprach sicher nicht ihrer Zielsetzung. Die 24-Jährige hatte sich mit einer 1:14er h Halbmarathonzeit, gelaufen im kenianischen Hochland bei Eldoret, empfohlen.

Dr. Karin Schenk vom TV Waldstraße Wiesbaden gewinnt als 6. Marathonfrau die W45
Birgit Schönherr-Hölscher vom PV Tri Witten läuft auf Rang 22 und siegt in der W50

Doch bedeutend schlechter kamen ihre internationalen Kontrahentinnen im Feld zurecht, die gar keine angemessene Leistung abrufen konnte. Umso mehr freuten sich die Zuschauer über Annika Vössing (LAV Oberhausen) auf Rang zwei in 2:51:24 h und Dioni Gorla von Art Düsseldorf als Dritte in 2:53:42 h.

Kurz vor Kilometer 10 zeigt sich links kurz das Ziel. Hier bestaunen katholische Gäste aus Indien das sportliche Geschehen im Schatten der St. Lamberti Kirche

Die besten deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Das ebenfalls gut dotierte Rennen um die bestplatzierten Deutschen gewann wie bereits erwähnt wieder Elias Sansar von der LG Lage Detmold Bad Salzuflen in 2:23:46 h auf Gesamtrang acht. Seine Bestzeit lief der 38jährige Detmolder 2008 in Frankfurt in 2:21:07 h. Die Liste seiner Erfolge würde diesen Beitrag sprengen. Genannt sei der Hermannslauf, bei dem er im April zum 11. Mal gewann. Seine Zeit in Münster bewertet er als sehr gut, da er viel allein laufen musste. Er brauche 10 km zum wach werden und sagte weiter aus: "Die letzten 11 km sind meine besten." Er lief die zweite Hälfte drei Minuten schneller. "Die Stimmung an der Strecke ist das Sahnehäubchen hier", so Elias Sansar. Und weiter: "Die Stimmung kommt auch aufgrund des Staffellaufs."

Alles Bio - sowohl die blumigen Stelzenläufer als auch der Schlagzeuger der Biotonnencombo "kein Plastik in den Bioabfall"

Über 15 Kilometer lief Raoul Jankowski, Student für Bauingenieurswesen von den Hannover Athletics, an seiner Seite, musste bei einer Tempoverschärfung aber abreißen lassen. In Münster für Teppich Janning gestartet, auf deren roten Teppich er nach 2:30:18 h ins Ziel lief, wurde der Deutsche Hochschulmeister im Marathon, mit einer Bestzeit von 2:28:31 h, Zweitbester der Nationenwertung in Münster. Am 3. Juni verteidigte er seinen Vorjahreserfolg beim Tórshavn Marathon in Dänemark und verbesserte bei diesem Landschaftslauf seinen eigenen Streckenrekord auf 2:38:00h. Es war seine Erstteilnahme in Münster und sein Fazit nach seinem 10. Gesamtrang: "Ich habe einen guten Eindruck von Münster."

Das Stelzentanztheater Leonard stellt schon seit Jahren immer wieder fantastische Wesen beim Münster Marathon auf hohe Beine. Gemeinsam mit den Münster Mammuts Cheerleader Seniors unterhielten sie am Aegidiitor, wo auch der erste Marathonstaffelwechsel stattfindet, mit ihren akrobatischen Leistungen Laufteilnehmer und Publikum

Gerechnet hatte man mit Maciek Miereczko (VFB Erftstadt), dem fehlte es aber nach einer Hüftverletzung noch an der nötigen Trainingsvorbereitung. Vier Wochen Vorbereitung reichten immerhin für Platz 12. Er wurde in 2:32:38 h drittbester Deutscher. Sechs Sekunden vor ihm finishte der Japaner Asuka Tanaka mit einer Berstzeit von 2:10:13 h, dessen Vorhaben sich für die Olympischen Spiele in Tokyo zu qualifizieren gründlich scheiterte. Unterzuckert musste der Asiate im Ziel medizinisch Hilfe in Anspruch nehmen. Im Februar 2006 lief Maciek Miereczko in Austin USA seine persönliche Marathonbestzeit in starken 2:14:16 h. Elias Sansars Erfolgsliste übertrifft er deutlich und mit ebenfalls 38 Jahren zeigt er keine Spur von Müdigkeit, siegte 2017 bei den Marathons in Kassel, Königsforst und beim niederländischen Zeelandmarathon.

Justus Kiprotich aus Kenia gewinnt in Streckenrekordzeit von 2:09:28 h
Elias Sansar gelingt der 7. Sieg in der Nationalwertung

Bei den Frauen war Annika Vössing (LAV Oberhausen) als Gesamtzweite in 2:51:24 h bereits genannt. Für die 25jährige, die in Essen Medizin studiert, war es erst der zweite Marathon. Bei ihrem Marathondebüt siegte sie im Juni in Duisburg beim Rhein-Ruhr-Marathon in 2:57:22 h. Nun eine Steigerung um gleich 6 Minuten. Viele Jahre lief sie mehr zum Spaß, wechselte dann zum Triathlon, Sprint und olympische Distanz. Doch dieses Jahr wollte sie einfach mal Marathon probieren. Das sei anstrengender für den Kopf, gestand sie. Die Verbesserung führt sie auf eine andere Vorbereitung zurück, mit regelmäßig langen Läufen bis 35 Kilometer.

Sheila Jeptto Rono aus Kenia gewinnt ihren ersten Marathon
Annika Vössing läuft bei ihrem zweiten Marathon als 2. Marathonfrau und schnellste Deutsche auf den roten Teppich

Von Leistungssprüngen kann auch die 21jährige Dioni Gorla berichten. Für ART Düsseldorf startend ließ die gebürtige Griechin im April aufhorchen, als sie sich beim Düsseldorf Marathon von 3:29:44 h auf 2:56:17 h steigerte. Kaum 14 Tage danach lief sie beim Dämmer Marathon in Mannheim in 3:05:50 h auf den dritten Rang. Im Sommer versuchte sie sich in den Bergen, rannte beim Zugspitz Supertrail XL auf den dritten Rang. "War super", so ihr Eindruck vom Alpenspektakel. Mannheim war ‚geil', und Münster? "Habe noch nie einen geileren Marathon gehabt", so ihr Fazit. Den Lauf beendete sie in persönlicher Bestzeit von 2:53:42 h, verbesserte sich um rund 3 Minuten. Keine Chance für eine neuerliche Verbesserung hat sie bei ihrem nächsten Marathon, dem schweren Trail-Marathon in Heidelberg eine Woche nach Münster.

Claudia Maria Henneken vom Dauer Lauf Verein Köln läuft mit Rang 4 auf den 3. Platz in der Nationenwertung
Schnellster Münsteraner wird M50 Sieger Thomas Bardtke von der BSG LVM Versicherung Münster Verena Vogt wird als 5. beste Münsteranerin

Das Siegerpodest komplettierte Claudia Maria Henneken vom Dauer Lauf Verein Köln in 3:02:51 h. Sie lockte die deutsche Wertung. Dass es nun sogar klappte in die Top-6 der Gesamtwertung zu kommen, freute die Viertplatzierte besonders. Noch überraschter dürfte Verena Vogt gewesen sein, gleich bei ihrem ersten Marathon und ihrem zweiten Wettkampf überhaupt in ihrer Heimatstadt so gut abzuschneiden. In 3:03:38 h landete sie auf Gesamtrang 5 und Platz 4 bei den Deutschen, dazu kam der Sieg in der AK35. Der sechste Rang, noch mit 300 Euro dotiert, ging an Dr. Karin Schenk vom TV Waldstraße Wiesbaden in 3:08:43 h. Sie konnte sich zudem den Preis für den ersten Rang in der W45 abholen, ein rundum guter Einstand in Münster und obendrein hat ihr der Marathon ausgesprochen gut gefallen.

Ein Hauch von Afrika erleben die Marathonis in der Himmelreichallee mit der Trommelgruppe der Afrika Kooperative Münster

Staffelmarathon - ein gesellschaftliches Ereignis

Für viele bietet ein Staffelpart eine gute und angemessene Teilnahme am Münster Marathon. Denn in der Universitätsstadt wird immens viel gelaufen und mehr noch Rad gefahren, aber für 42 Kilometer braucht es eben einer richtigen Vorbereitung. Dabei geht es vorrangig darum, die Staffel nicht platzen zu lassen. Einige der 5.556 Staffelläufer lassen doch aufblitzen, dass sie mit ihrer Teilstrecke das Leistungsvermögen ausloten. Das gilt selbstverständlich nicht für ambitionierte Staffelteilnehmer, die um den Sieg laufen.

Gemeinsam mit UNICEF wurde der diesjährige Volksbank-Münster-Marathon zum Lauf für Kinder in Not! Begleitet wurden diese neben den blauen Aliens vom Close Act Theater und Spaßpräsident Michel Descombes von Fernsehmoderator beim Kinderkanal "KiKa" André Gatzke. Der Kinderstar stand als Laufbegleiter ebenso zur Verfügung, wie hinterher für Autogramme

Die beliebten Staffeln wurden von LSF Münster angeführt. Markus Kreickmann, Simon von Martial, Manuel Goerlich und Marvin Röthemeyer rangen in 2:34:51 h die Konkurrenz vom SV Teuto Riesenbeck (2:36:23) und der LG Coesfeld (2:40:31) nieder. Die schnellste rein weibliche Staffel war das Quartett der LaufSportFreunde XX mit Eva Tingelhoff, Julia Große Leusbrock, Ilka Busse und Farina Lennartz in 2:56:11 h. Das Exkern Racing Team schaffte es in gemischter Variante in 2:48:59 h zum Sieg. Joey Röttgering, Tobias Grimmert, Rika Langen und Benedikt Festring durften als siegreiche Mixed-Staffel auf die große Showbühne am Prinzipalmarkt, eines der eindrucksvollsten Ziele deutscher Marathonveranstaltungen.

Carsten Pfläging läuft nach Berlin und Karlsruhe seinen 3. Marathon in Münster und persönliche Bestzeit in 3:56:02. Kaum im Ziel führte das Fiducia & GAD IT AG Vorstandmitglied die Siegerehrungen des Fiducia & GAD-Staffelmarathons durch
Drei Staffelsieger vereint: Mixed (Exkern Racing Team), Frauen (LaufSportFreunde XX) und Männer (LSF Münster)

Für Fiducia & GAD IT AG, dem Staffelsponsor, nahm Vorstandmitglied Carsten Pfläging die Siegerehrung vor. Davor allerdings lief er den ganzen Marathon allein. Es war sein dritter Marathon nach Berlin und Karlsruhe und er endete nach 3:56:02 netto mit persönlicher Bestzeit.

Tattoo-Fans, die sich mutig ein Volksbank-Münster-Marathon-Tattoo stechen ließen, erhielten ein lebenslanges kostenloses Startrecht für den Marathon. Das Brandzeichen auf der Stirn der jungen Dame aus der Gruppe, die für ALS beim Volksbank Münster Marathon dabei waren, ist glücklicherweise nur ein Aufkleber Auch Peter-Winnetou Huerkamp, hier in Begleitung von Pheidippides Siegfried Sauer, ist für das Bekanntmachen von ALS unterwegs

Randnotizen

Rang 1869 im Marathon ging an Peter-Winnetou (Huerkamp) vom SC Hoetmar R+V. Der beendete seine neunte Teilnahme in Münster in der Nettozeit von 6:02:35 h. 17 Marathons hat er insgesamt beendet. Nach mehrjährigere Pause war es sein Anliegen auf ALS aufmerksam zu machen. Anlass war der Tod von Steffen Auerswald, Marathonläufer mit einer Bestzeit von 2:42 h, der im April mit 50 Jahren an der unheilbaren Krankheit starb, im letzten Jahr von Freunden geschoben noch im Rollstuhl am Münster Marathon teilnahm. Die glücklicherweise selten auftretende Krankheit, mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 3 bis 5 Jahren, ist für die Forschung und Pharmazie ohne Interesse. Dies zu ändern, ist sein Anliegen und 28 junge Leute, darunter auch Steffens Tochter nutzten den Münster Marathon ebenfalls um ALS und auf den damit verbundenen Mangel an Forschung hinzuweisen.

Oberbürgermeister Markus Lewe (mitte) und Volksbank-Chef Thomas Jakob ehren mit Annika Vössing (links) von der LAV Oberhausen und Dioni Gorla von ART-Düsseldorf die zwei schnellsten deutschen Marathonfrauen
Die Schnellsten der Nationenwertung mit Elias Sansar (2165) von der LG Lage Detmold Bad Salzuflen, Raoul Jankowski (1538) von Teppich Janning und Maciek Miereczko vom VFB Erftstadt

Warum Münster? Fragte ein Journalist aus der Region Gerard van de Veen. "Die Organisatoren sind sehr freundlich", so die Antwort des Managers. Und sein Athlet Justus Kirprotich dürfte OK-Chef Michael Brinkmann die Worte aus dem Mund genommen haben, als er bei der Siegerehrung sagte: "Es freut ihn, dass es mit dem Rekord geklappt hat."

Neuer Streckenrekord - da heißt es Daumen hoch für Athletenrepräsentant Gerard van de Veen und Justus Kiprotich aus Kenia
"Endlich unter 2:10 Stunden", Organisationsleiter Michael Brinkmann freut sich mit Justus Kiprotich Das Siegerpaar des 17. Volksbank-Münster-Marathon Sheila Jeptto Rono und Justus Kiprotich

Mit 1473 Männern und 396 Frauen im Ziel stieg die Zahl der Marathonfinisher gegenüber dem Vorjahr wieder an und mit gesamt 7425 Läuferinnen und Läufern in den Ergebnislisten lässt es sich gute leben. Wieder über 2000, 3000 oder 4000 Marathoneinträge in der Ergebnisliste, das wünschte man diesem mit viel Herzblut veranstalteten Event allemal. Doch es geht auch so.

Die Freunde aus Taiwan, Ching Hua Hsiao und Youjia Rao, reisten aus Taiwan und Italien an, um sich beim Münster Marathon mal wieder zu treffen. Die 38jährige Ching lebt und arbeitet in Taiwan als Produkt Managerin bei der Computer Firma ASUS, der 39jährige Architekt Youjia lebt derzeit in Italien um zu promovieren. Ching erreichte das Ziel nach 3:58:35 Stunden, Youjia musste leider aufgeben, war aber trotzdem begeistert: "Nächstes Jahr komme ich wieder!"

Für Youjia Rao, 39jähriger Architekt, der derzeit in Venedig an seinem Doktortitel arbeitet, ist der Start 2019 schon klare Sache. Alles gefiel ihm bestens, nur kam er diesmal noch nicht ins Ziel. Das wollte er eigentlich in 4:30 h schaffen. Ching Hua Hsiao, seiner 38jährigen Freundin, Produktmanagerin beim Computerriesen ASUS, gelang das Finish beinahe wie geplant. Sie wollte 3:40 h laufen und schaffte es nach 3:58:35 h im Fahnenmeer auf dem Prinzipalmarkt über die Ziellinie zu rennen. Begeistert waren von Münster beide Taiwanesen und vielleicht melden sie sich für 2019 wieder gemeinsam an.

Doch Vorsicht, MüMa kann abhängig machen, ist aber an sich ein äußerst gesundes Halluzinogen.

Eindrucksvoll ist der Zieleinlauf des Volksbank Münster Marathon auf dem mit rotem Teppich ausgelegten Prinzipalmarkt
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Bericht und Fotos von Constanze & Walter Wagner

unter

go4it-foto.de
Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.volksbank-muenster-marathon.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER
Der Volksbank Münster Marathon im LaufReport wird Ihnen präsentiert von

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung