2.9.18 - 4. SaarschleifenLand-Lauf - Merzig

Trend zu kürzeren Strecken auch bei saarländischer Marathon-Meisterschaft

Philippe Weingarth und Sandra Fuchs heißen die neuen Saarlandmeister

von Axel Künkeler 

Beim 4. SaarschleifenLand-Lauf in Merzig wurden am ersten September-Sonntag zum zweiten Mal in Folge die Marathon-Meisterschaften des Saarländischen Leichtathletik-Bundes (SLB) ausgetragen. Bei den Frauen konnte Sandra Fuchs (LG Saar 70) ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Mit Tanja Hooß (LTF Marpingen) als Zweite und Tina Menges-Braun (LLG Wustweiler) als Dritte ergab sich zudem exakt das gleiche Siegerinnen-Podest wie 2017. Bei den Männern gewann Philippe Weingarth (LLG Wustweiler) erstmals vor Jörg Hooß und Martin Schedler (LAZ Saar 05 Saarbrücken). 2017 hatte Schedler noch souverän gewonnen, Hooß wurde vor einem Jahr Dritter. Über alle Distanzen von den Bambini- und Schülerläufen bis zu den Läufen über fünf und fünfzehn Kilometer, Halbmarathon und Marathon nahmen insgesamt 623 Läufer und Läuferinnen teil.

Laufen im SaarschleifenLand - das berühmte Wahrzeichen des Saarlandes mit dem Baumwipfelpfad an der Cloef als neuer Landmarke im Blick Der Merziger Sport- und freizeitverein als Veranstalter zog wieder Hunderte von Läuferinnen und Läufern an
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Trotz der Unterstützung des SLB mit der erneuten Vergabe der Marathon-Meisterschaften an den Merziger Sport- und Freizeitverein waren die Teilnehmerzahlen auf den längeren Strecken rückläufig. Waren es 2017 immerhin noch 72 Finisher auf Marathon, so verzeichnet die offizielle Ergebnisliste von Meisterchip.de nur noch 54 Marathonis. Die waren bereits um 8.30 Uhr bei angenehm frischer Luft knapp über der Zehn-Grad-Marke an der Stadthalle in Merzig gestartet. Von der Kreisstadt im nord-westlichen Saarland geht es direkt an den Saar-Leinpfad weiter über den bei Radwanderern sehr beliebten Saar-Radweg Richtung Mettlach.

Bestens organisiert war die gesamte Veranstaltung, gut ausgeschildert die Strecken - wie hier die Streckenteilung von Marathon und Halbmarathon-Wendeschleife Mit 54 Finishern war das Starterfeld beim Marathon mit den Favoriten vorne überschaubar

In der Keramik-Stadt mit dem Firmensitz von Villeroy & Boch wird die Staustufe überquert, weiter geht es auf der anderen Saar-Seite bis zum Wendepunkt im Bereich des Fährhauses Dreisbach. Von dort führt die gleiche Strecke zurück an die Stadthalle Merzig. Die Strecke ist weitgehend flach und schnell, führt durch eine der landschaftlich reizvollsten Gegenden des Saarlandes. Das SaarschleifenLand, wie die Tourismus-Region sich nennt, hat nicht nur das berühmteste Wahrzeichen des Landes mit dem Aussichtspunkt an der Cloef zu bieten. An der Marathonstrecke hat man mit der Kirche St. Gangolf und dem vorgelagerten Boch'schen Hofgut, der Burg Montclair oder dem Baumwipfelpfad als neuer Landmarke oberhalb der Saarschleife einige Sehenswürdigkeiten im Blick.

Titelverteidiger Martin Schedler lag lange vorne, hier bei KM 36 immer noch an 2. Stelle. Am Ende reichte es nur für Rang 3 Jörg Hooß war bei KM 36 schon dicht aufgelaufen, zog wenig später an Schedler vorbei Derweil holt sich Sieger Philippe Weingarth den Beifall der Zuschauer beim Zieleinlauf ab

Obwohl der Tag den Läuferinnen und Läufern also alles bot, was sie für einen idealen Lauf benötigen, gingen am frühen Morgen nur neun Frauen an den Start. Von Beginn an setzte sich Sandra Fuchs von ihren Konkurrentinnen ab. Die W30erin gewann am Ende deutlich in 3:18:19,8 h, fast fünf Minuten vor Hooß. Einfach nur "gut" sagte eine erschöpfte, aber glückliche Siegerin auf die Frage, wie das Rennen in Merzig war. Die frühere 100km-Läuferin Tanja Hooß finishte in 3:22:55,9 h als zweite Frau und damit als Vize-Saarlandmeisterin sowie als Siegerin der W50. Zunächst konnte Tina Menges-Braun bei ihrem dritten Marathon noch mit der Marpingerin mithalten. Nach der Premiere mit Platz drei im Vorjahr hatte die W40erin im Oktober 2017 beim Köln-Marathon in 3:30 h eine PB aufgestellt. Diesmal brach sie im zweiten Teil ein, kam erst weitere 13 Minuten später in 3:36:09,8 h als dritte Frau ins Ziel.

Mit der 1 auf Platz 4 läuft Andreas Aldekamp (LTF Marpingen) Fünfter Marathon-Mann wird Fabian Detzler Zwischendurch gab Philippe Weingarth Moderator Gerhard Herres schon erste Interviews

Bei den Marathon-Männern war der Rennverlauf deutlich spannender, obwohl auch hier die Plätze auf dem Podest früh vergeben waren. Nur die Reihenfolge der ersten Drei sollte sich bis zum Ziel ändern. Titelverteidiger und Top-Favorit Martin Schedler ging schnell in Führung und hatte bis zur Halbmarathonmarke an der Saarschleife teilweise zwei Minuten Vorsprung auf Weingarth und Hooß. Doch zum einen steckte dem 38-Jährigen noch der Zweikampf beim 56-Kilometer-Hartfüssler Trail am Wochenende zuvor in den Beinen. Und zum anderen hatte er den vier Jahre jüngeren Konkurrenten zwar nicht unterschätzt ("seit ich wusste, dass Philippe startet, war ich nervös"), aber wohl falsch eingeschätzt.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Heilbronner Trollinger Marathon

Schon auf den ersten Kilometern liegt Sandra Fuchs in Führung, verteidigt ihren Titel aus dem Vorjahr ganz souverän Wie schon 2017 wird Tanja Hooß erneut Vize-Saarlandmeisterin Tina Menges Braun wird Dritte und sorgt damit für das gleiche Frauen-Podest wie 2017

Schedler wusste, dass sein Konkurrent eine Woche zuvor beim Halbmarathon in Limbach eine glänzende Zeit von 1:13 Stunde abgeliefert, aber keine wirklich langen Läufe absolviert hatte. In der Hoffnung, dass Weingarth ein hohes Tempo über 42 Kilometer nicht halten könne und am Ende einbrechen werde, ging nicht auf. Stattdessen kam es genau umgekehrt: Schedler musste dem Anfangs-Tempo Tribut zollen und brach im zweiten Streckenabschnitt völlig ein. "Ich weiß nicht, was los war, die Beine waren plötzlich schwer, die Tagesform hat einfach nicht gepasst", musste er sich die Niederlage etwas ratlos eingestehen.

Fröhlich winkend als 4. Marathonfrau ins Ziel: Viola Stras (LTF Theeltal) Stephan Toscani (r), Präsident des Saarländischen Landtags gibt den Startschuss für den Hauptlauf, um dann selbst über 15 Kilometer mitzulaufen

Weingarth schloss an der Halbmarathonmarke zu Schedler auf, lief bei Kilometer 23 an ihm vorbei und setzte sich mehr und mehr ab. Im Ziel betrug sein Vorsprung fast acht Minuten auf Rang zwei. Diesen konnte Schedler bis Kilometer 36 wieder in Höhe des Stadtparks noch behaupten, aber schon dicht gefolgt von Jörg Hooß. Der Vorjahres-Dritte zog bei seinem 101. Marathon auf der Wendepunkt-Strecke Richtung Fremersdorf bis zur Marbach-Brücke aber ebenfalls noch vorbei, nahm Schedler weitere vier Minuten bis ins Ziel ab.

Und los geht's beim Hauptlauf über 15 oder 21 Kilometer, der mit 377 Finishern die größte Teilnehmerzahl verzeichnet Schon bei KM 1 am Saar-Leinpfad setzt sich eine kleine Spitzengruppe ab. Dabei die Sieger im Halbmarathon (206) und über 15 Kilometer (440)

Philippe Weingarth ("die kurzfristige Entscheidung hier zu starten, ohne gezielte Marathon-Vorbereitung, war ein Experiment") konnte seine aktuell gute Form in 2:44:12,6 bestätigen, gewann souverän vor Jörg Hooß ("ich wusste, dass ich meine Form des Vorjahres gehalten habe"). Der M50er lief ein konstantes Renn-Tempo und wurde in 2:51:51,9 h Zweiter vor Schedler. Der blieb in 2:56:17,6 deutlich hinter seiner Siegerzeit von 2017, die er ebenfalls eine Woche nach dem Hartfüssler Trail und einem 63km Ultra gelaufen war. Mit der letztjährigen Zeit von 2:42:47h hätte er auch diesmal wieder gewonnen.

Mit viel Spaß am Laufen ging der Rest des Feldes auf die Hauptlauf-Distanzen Weiter entlang der Saar geht's für die bunte Läuferschar über den Saar-Radweg

Den größten Zuspruch fand erneut der Hauptlauf, bei dem sich die Läufer noch bei Kilometer 14 entscheiden konnten, ob sie Halbmarathon oder doch nur 15 Kilometer laufen wollen. Als der Präsident des Saarländischen Landtages, Stephan Toscani um 10.15 Uhr den Startschuss abgab, näherte sich das Thermometer bereits der Zwanzig-Grad-Marke. Toscani bewältigte im ‚Team Marcus Hoffeld' mit dem Merziger Bürgermeister und dem Landtagsabgeordneten Frank Wagner die 15km-Strecke. "Die Zeit, regelmäßig zu laufen, nehme ich mir", sagte er vor dem Start. Nicht leistungsorientiert, aber doch als ein "sinnvoller Ausgleich" zu seiner politischen Tätigkeit.

Der M40er Markus Haas gewinnt den Halbmarathon Der M55er Andreas wird Halbmarathon-Zweiter Lisa- Maria Kipper freut sich über ihren Halbmarathon-Sieg bei den Frauen Sarah Kronberg von LTF Theeltal wird am Ende 2. Halbmarathon-Frau

"Just for Fun", mit viel Spaß am Laufen gingen viele der 377 Finisher über beide Distanzen auf die Strecke. Vor allem bei den Merziger Halbmarathon-Meisterschaften der Frauen, bei denen Claire Croon als einzige unter zwei Stunden blieb, dominierte der Breitensport-Aspekt. Der Stadtmeister der Männer, Volker Lorenz (LV Merzig), konnte sich dagegen mit der Zeit von 1:24:56,6 h als Vierter im Gesamt-Klassement gut behaupten. Auf dem Podest, das Lorenz nur knapp verpasste standen der M40er Markus Haas (1:22:41,2), der M55-Sieger Andreas Backes (1:23:09,3) und der Zweite M40 Markus Gross (1:24:16,3) als Dritter. Noch enger waren die Abstände bei den Halbmarathon-Frauen: 1. Lisa-Maria Kipper, (W30/LSG Saarbrücken-Sulzbachtal/1:37:24,3), 2. Sarah Kronberg (W30/LTF Theeltal/1:37:25,6) und als 3. Daniela Braun (W35/LLG Wustweiler/1:37:36,7). Mit 266 Finishern (gegenüber 351 im Vorjahr) war der Rückgang der Finisherzahlen vor allem auf dieser Distanz spürbar.

Dan Schaack vom LC-Team der luxemburgischen Sparkassen gewinnt die 15 KM Christoph Willems (SV Krettnach) wird 15km-Zweiter Das Team Marcus Hoffeld um den gleichnamigen Merziger Bürgermeister mit Landtags-Präsident Stephan Toscani und dem Landtagsabgeordneten Frank Wagner (v.l.) im Zieleinlauf

"Es war trotzdem eine rundum gelungene Veranstaltung", freute sich Silvia Schamper, die erste Vorsitzende des Merziger Sport- und Freizeitvereins. Der Ausrichter hatte erneut viel Lob von den Läuferinnen und Läufern erhalten. Nach dem deutlichen Anstieg der Finisher-Zahlen 2017 mussten die Veranstalter diesmal einen leichten Rückgang konstatieren. Beim Bambini- und Schülerlauf blieb die Beteiligung mit über hundert Kindern noch stabil. In den Unter-Distanzen über fünf bzw. fünfzehn Kilometer stiegen die Zahlen sogar leicht an. Auf den längeren Strecken beim Halbmarathon und Marathon nahmen jedoch weniger Läufer und Läuferinnen teil, so dass insgesamt ein Rückgang um zehn Prozent von 571 auf 516 in den vier Haupt-Wettbewerben zu verzeichnen war.

Den 5km-Lauf gewinnt Helge Krebs-Fleischmann in 18:15 Minuten Für die 5km-Läufer geht es zwei Kilometer über den Leinpfad und wieder zurück Als Gesamt-7. der 85 Finisher über 5km wird die jugendliche Marie Detemple (LAZ Saar 05 Saarbrücken) schnellste Frau
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Dies entspricht einem Trend ("lieber kurz statt lang"), der bundesweit zu beobachten ist. An den Bedingungen in der Kreisstadt lag es jedenfalls nicht. Eine gut organisierte Veranstaltung bei idealem Laufwetter auf einer weitgehend flachen und landschaftlich reizvollen Strecke: Läuferherz - was willst Du mehr? Daher muss sich wohl der SLB auf der Landesebene etwas einfallen lassen, will man dem Trend "Kurz-statt-lang" erfolgreich entgegenwirken.

Bericht und Fotos von Axel Künkeler

Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.merziger-sport-freizeitverein.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung