8.9.18 - 13. Belchen Berglauf des TuS Schönau

Letzter Lauf zum Schwarzwald Berglauf Pokal

von Karl-Hermann Murst 

Ideales Laufwetter und fast noch sommerliche Temperaturen, die aber nur auf dem ersten Teil der Strecke die Läuferinnen und Läufer ins Schwitzen brachte, danach waren in den Waldstücken die Temperaturen sehr angenehm, so schilderten es die 209 Teilnehmer, die auf dem Gipfel des Belchen ankamen. Zuvor mussten die Läuferinnen und Läufer aber erst die 11,4 Kilometer mit einer Höhendifferenz von 824 Meter bewältigen. Der Streckenverlauf ist äußerst attraktiv. Achtzig Prozent des Laufes führt durch freies, offenes Gelände mit vielen Weideflächen und mit Blick zum Feldberg, ins Kleine und Große Wiesental und am Ende wurden die Läuferinnen und Läufer mit der herrlichen Aussicht belohnt.

Start in Schönau mit allen Favoriten in der ersten Reihe Gut organisiert war auch der Transfer für Begleitpersonen und Läufer mit dem Bus und mit der Belchenbahn
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER
 

Der Ausrichter, TuS Schönau, konnte auch bei der 13. Auflage viel Lob für die Ausrichtung des Belchenlaufs von der Läuferschar entgegennehmen. Der sechste Lauf zum Schwarzwald Berglauf Pokal kann als voll gelungen in die Geschichte eingehen. Es stimmte einfach alles. Vom Start mit den zirka 70 Helfern bis zur stimmungsvollen Siegerehrung in der Buchenbrandhalle. Toll organisiert war auch der Transfer für Begleitpersonen und Läufer mit dem Bus und mit der Belchenbahn.

In den Siegerlisten des seit 2007 zum Schwarzwald Berglauf Pokal zählenden Laufes konnten sich mit Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt) und Franziska Schmieder (LG Brandenkopf) zwei neue Namen verewigen.

Die Freude am Bergauflaufen ins Gesicht geschrieben

Schon beim Start an der Kirche in Schönau reihten sich die Favoriten auf den Sieg an der vordersten Startlinie ein und verschenkten keinen Meter. Mit Florian Neuschwandner stand ein sehr erfolgreicher Läufer an der Startlinie. Seine bisher erzielten Laufzeiten und Erfolge, von den Mittelstrecken bis zu den Ultramarathonläufen in den USA, ließen auf einen schnellen Lauf in der Nähe des Streckenrekords schließen.

Vier Kilometer vor dem Ziel, an der Belchenbahn Talstadion, hatte Neuschwander schon einen deutlichen Vorsprung auf seine Verfolger herausgelaufen. Auch auf den letzten vier Kilometern hoch auf den Gipfel des Belchens zeigte der Frankfurter keine Schwächen und siegte in der starken Zeit von 49:20 Minuten. Damit blieb er nur zwölf Sekunden über dem Streckenrekord von Markus Jenne (USC Freiburg) von 49:08 Minuten aus dem Jahre 2007.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Gornergrat
Zermatt Marathon ´19 HIER

Sieger Florian Neuschwander vier Kilometer vor dem Ziel Bruno Schumi wird 2. und gewinnt den Schwarzwald Berglauf Pokal Maximilian von Lippe wird Dritter und Zweiter der Serie
Daniel Meier wird Fünfter und Dritter der Serie

Auf den zweiten Platz lief der Schopfheimer Bruno Schumi (LG Brandenkopf) in 51:22 Minuten. Bruno Schumi sicherte sich damit souverän die Serienwertung vor dem Drittplatzierten des Belchenlaufs Maximilian von Lippe (DJK Schwäbisch Gmünd, 52:19). Der weitangereiste von Lippe,war begeistert von der Organisation und seinem starken Lauf mit der besten Platzierung am Belchen. Tags darauf wollte er an seinem Heimatort noch bei einem Halbmarathon an den Start gehen, um sich für einen 50 Kilometer-Lauf vorzubereiten.

Bereits auf Platz fünf lief mit Dominik Meier (TuS Badenweiler), der derzeit stärkste Bergläufer aus der Region Freiburg ins Ziel. Er benötigte für die Strecke 54:50 Minuten. Meier wurde damit Dritter in der Pokalwertung. Die Männer Hauptklasse gewann Meier souverän.

Franziska Schmieder (hinter dem Männertrio) wird Frauensiegerin Stefanie Bendels läuft auf Platz 2 bei den Frauen Elena Berger wird Dritte

Tilo Minges (SC Oberwinden) wurde Gesamtsiebter und Sieger der M40. Holger Thoma (LT Furtwangen) kam in der Klasse M45 auf den ersten Platz. In der sehr stark besetzten M55 gab es einen dreifach Erfolg für die Läufer aus der Region Freiburg. Es gewann Ludger Scheper (TuS Badenweiler) vor Armin Bernhardt (SV Waldkirch) und Klaus Muser (TuS Badenweiler). Hans-Peter Scherr (TuS Lörrach-Stetten) lief als Gesamtneunter ins Ziel. Mit dieser starken Leistung gewann er seine sehr gut besetzte Altersklasse M50. Sein jüngerer Vereinskollege Max Schilling gewann die Wertung der U18 in 1:10:46 Minuten.

Bei den Frauen konnte sich die junge Läuferin Franziska Schmieder, sie gehört noch der W20 an, von der LG Brandenkopf in 1:05:38 Stunden zum ersten Mal in die Siegerliste eintragen. Sie lief in einer Männergruppe bereits vier Kilometer vor dem Ziel mit deutlichen Vorsprung vor Stefanie Bendels (Team Leistungsdianostik.de), die in 1:08:38 Minuten den zweiten Platz belegte und Elena Berger (SC Lauf, 1:09:04), die im Ziel als Dritte einlief. Mit diesem Erfolg gewann Franziska Schmieder in der Pokalwertung die Bronzemedaille.

Meinrad Beha vom LT Unterkirnach gewinnt die M65 (Nr. 151) Sehr erfolgreich schnitten die Läufer vom TuS Badenweiler mit von links Klaus Muser (3. M55), Dominik Meier (5. gesamt) und Ludger Scheper (1. M55) Schönau im Schwarzwald, Startort und Schauplatz der Siegerehrung des Belchen Berglaufs
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Heike Dold (Team Eggenen) gewann die Klasse W40 (1:12:50), Heike Dieterich (LCM Rheinfelden) die W60 und Erika Marquardt (Skiclub Weil) die W75. Martina Mesle (AHS Freiburg) gewann bei den Frauen W30, Nadja Falk-Kumanska (Lauffreude Freiburg die W35), Stefanie Bendels (Freiburg) die W45 und Claudia Imbery (LG Sulzburg-Laufen) die W50.

Die Serienwertung zum Schwarzwal Berglauf Pokal gewann bei den Frauen: Anna Clipet (Landau) vor Sandra Kist-Boschetti (TV Bühlertal).

Die Mannschaftswertung bei den Männern gewann das Team vom LT Furtwangen vor LT Unterkirnach, LG Brandenkopf, TUS Badenweiler und SV Waldkirch.

Bericht und Fotos von Karl-Hermann Murst

Ergebnisse www.belchenberglauf.tus-schoenau.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung