18. 3-Länder-Laufcup 2018

Drei Länder, vier Läufe

Laufveranstaltungen kommen, Laufveranstaltungen gehen. Von ihrem hoffnungsträchtigen Aufblühen und manchmal plötzlichem Ableben legt die LaufReport-Kolumne "Durchgesickert" Rechenschaft ab, in der Michael Schardt über Zu- und Abgänge penibel Buch führt. Natürlich betrifft diese Fluktuation auch Laufcups - gerade sie.

 

Umso schöner, wenn ein Cupwettbewerb Kontinuität und Zuverlässigkeit zu seinem Markenzeichen gemacht hat. Den 3-Länder-Laufcup im Südwesten der Republik gibt es seit 2001, und es wird ihn auch im Jahr 2018 in gewohnter Form geben. Angesichts 17 erfolgreicher Austragungen am Stück wird hier das "same procedure as last year", sonst Motto der Innovationsscheuen, zum sportlichen Gütesiegel.

Hinter dem 3-Länder-Laufcup steht federführend ein Verein. Allerdings nicht der übliche ortsgebundene Lauf- oder Leichtathletikclub, sondern einer, der in die Fläche wirkt: die Sportregion Rhein-Neckar. Ihre Aufgabe ist es, die namensgebende Metropolregion rund um Mannheim-Ludwigshafen "auch im Sport zu einer der attraktivsten und wettbewerbsfähigsten in ganz Europa zu machen", wie es auf der Homepage heißt. Dabei geht es nicht nur um Spitzensport, sondern um Zusammenarbeit auch auf unteren Ebenen, dort wo sich die Hobby- und Breitensportler tummeln. Vernetzung, Synergien, Kooperation sind die Kennworte.

Und genau daraus bezieht die Idee des 3-Länder-Laufcup ihren Charme. Der Cup versteht sich als Einladung an die Bewohner des Rhein-Neckar-Raumes, ihre Region zu erkunden - und zwar mittels Volksläufen. Einmal auf die andere Rheinseite schauen, das benachbarte Bundesland erkunden, neue Eindrücke gewinnen. Und, das natürlich auch: mit den Läuferinnen und Läufern von dort in Kontakt kommen.

Vier Einzelveranstaltungen sind es, die dem 3-Länder-Laufcup sein Profil verleihen. Eine aus jedem Bundesland, auf deren Gebiet die Metropolregion Rhein-Neckar liegt: Für Baden-Württemberg geht Brühl-Rohrhof ins Rennen, für Rheinland-Pfalz Grünstadt und für Hessen die Stadt Viernheim. Der zusätzliche vierte Lauf in St. Leon-Rot trägt der Tatsache Rechnung, dass Nordbaden innerhalb der Metropolregion das Bevölkerungsgros stellt, etwa die Hälfte der 2,3 Millionen Einwohner. Außerdem ermöglicht er den Teilnehmern ein Streichresultat.

Denn um in die Cupwertung zu kommen, reichen drei erfolgreiche Teilnahmen. Für das Gesamtergebnis werden einfach die erzielten Zeiten addiert, kein kompliziertes Punktesystem erschwert die Auswertung. Voraussetzung hierfür ist natürlich eine Vergleichbarkeit der Strecken, aber darauf legten die Verantwortlichen von Beginn an Wert. Bei allen vier Läufen handelt es sich um flache, größtenteils asphaltierte Zehner, zwei von ihnen sind bestenlistenfähig.

Brühl-Rohrhof - LaufReport 2018 klick HIER
Viernheim - LaufReport 2018 klick HIER

Wie in den vergangenen Jahren auch werden die Cup-Teilnehmer mit zahlreichen Bonbons gelockt. Jeder erfolgreiche Finisher - also jeder, der mindestens drei Läufe beendet - erhält ein hochwertiges Badetuch, das alljährlich neu produziert wird. Für die Gesamtschnellsten, Männer wie Frauen, stehen Geldpreise in Höhe von 50 bis 300 Euro zur Verfügung. Hinzu kommt eine Länderwertung, bei der die drei Besten ihres jeweiligen Bundeslands noch einmal 50 bis 100 Euro erhalten. Und natürlich gibt es auch eine Altersklassenwertung mit attraktiven Sachpreisen für die Platzierten (Wertung in Zehnerschritten).

Um die Hemmschwelle für eine Teilnahme am gesamten Cup möglichst niedrig zu halten, wurde schon vor Jahren die Aktion Frühstart ausgelobt. Wer sich bis zum 25. Februar meldet, erhält das Komplettpaket 3-Länder-Laufcup, also Startrecht bei allen vier Läufen, für gerade einmal 18 Euro. Bucht man als Laufgruppe (mind. 10 Personen), gibt es Extrarabatt. Zusätzlich findet unter allen Voranmeldern eine Verlosung von Sachpreisen und Einkaufsgutscheinen statt.

Spätestens hier dürfte jedem klar werden, dass es den Cupveranstaltern nicht um monetären Gewinn geht. Vielmehr dient der 3-Länder-Laufcup als Vehikel, etwas in Bewegung zu setzen, nämlich die Einstellung der Bewohner ihrer Region gegenüber. Und deshalb stattet die Sportregion Rhein-Neckar in jedem der drei Bundesländer ein Integrationsprojekt mit weiteren 250 Euro aus.

Grünstadt - LaufReport 2018 klick HIER St. Leon-Rot - LaufReport 2017 klick HIER

Was die Teilnehmerzahlen angeht, bot der 3-Länder-Laufcup in den letzten Jahren ein ständiges Auf und Ab. Gab es anfangs 30-40 Cupfinisher, stieg diese Zahl bis auf über 100 im Jahr 2011; nach deutlichen Einbußen schaffte man 2014/15 die Wende mit wiederum 90 Teilnehmern. In den vergangenen beiden Jahren pendelte man sich bei +/- 60 Finishern ein. Inwieweit dies der Konkurrenz durch andere Cups (die 2018 zum Teil nicht mehr aufgelegt werden) oder der allgemeinen Volkslaufmüdigkeit geschuldet ist, muss sich zeigen.

Vom Rückgang der Finisherzahlen blieben die sportlichen Leistungen nicht unberührt. Kibrom Issac (LG Kurpfalz) gelang es 2017, seinen im Vorjahr erstmals errungenen Titel zu verteidigen. Diesmal allerdings war er mit seinen Zeiten um die 33:00 min. konkurrenzlos. Robert Brocki (TSG Maxdorf) und Andreas Hippler (United Runners of Pfalz) hatten jeweils 5-6 min. Rückstand auf den Flüchtling aus Eritrea.

Auch wenn es bei den Frauen ein wenig enger zuging, ließ Cup-Urgestein Josefa Matheis doch keine Zweifel an ihrem Sieg aufkommen. Vier Mal trat sie an, vier Mal lief sie die schnellste Zeit des Gesamttableaus (zwischen 39:50 und 41:46 min.). Dahinter rangierten Laura Gieser (LG VfL SSG Bensheim, mit vier fast identischen Zeiten um 42:35 min.) und Gina Walter (SV Nikar Heidelberg).

 

Traditionell stellt Nordbaden als die bevölkerungsreichste Teilregion, in der ja auch zwei Mal gelaufen wird, das Gros der Teilnehmer am 3-Länder-Laufcup. Aber, und das ist eine echte Überraschung: Der Vorsprung vor den anderen ist 2017 deutlich geschrumpft. Stellten die Badener in den vergangenen Jahren fast immer zwei Drittel der erfolgreichen Cupteilnehmer, fiel ihr Anteil diesmal auf unter die Hälfte. Von 57 Finishern insgesamt (22 Frauen, 35 Männer) kamen 24 aus Baden, 14 aus der Pfalz und 12 aus Hessen. Rekordverdächtige 7 Personen stehen ohne Landeskürzel in der Ergebnisliste, sind also vermutlich von außerhalb der Metropolregion angereist. Deutet sich da ein neuer Trend an, die verstärkte Akzeptanz des Cups in der Pfalz, in Hessen und darüber hinaus?

Cupsieger 2017: Josefa Matheis und Kibrom Issac

Oder ist es einfach so, dass die badischen Läuferinnen und Läufer diesmal auf breiter Front durch Abwesenheit glänzten? Warten wir die nächste Austragung des 3-Länder-Laufcups ab.

Eine Veränderung wird es im Jahr 2018 auf jeden Fall geben, eine Veränderung mit Auswirkungen auf die konkrete Wettkampfplanung. Der Eine-Welt Citylauf Viernheim, sonst Mitte Juni veranstaltet, wird auf Ende April vorgezogen. Grund ist die Kooperation mit dem TSV Amicitia Viernheim, dessen ehrenamtliche Helfer zur Durchführung dringend benötigt werden. Bislang wurde der Citylauf vom städtischen Sportamt organisiert; die Absicherung der Strecke, aber auch der Aufbau von Bühne, Zelten und Sitzgelegenheiten mitten im Zentrum erforderten stets einen hohen Personalaufwand.

Aus Läufersicht bildet Viernheim damit die zweite Cup-Station, nach dem Auftakt in Brühl, aber noch vor Grünstadt. Weniger schön ist die zehnwöchige Pause, die der Cup anschließend bis zum Lauf in Rot einlegt, doch das dürfte schon durch die Aussicht auf bessere Wettkampfbedingungen im April zu verschmerzen sein. Gerade in Viernheim gab es in der Vergangenheit immer wieder Hitzeläufe.

Hier die Übersicht über die vier Cup-Stationen:

 

11.3.2018 Brühl-Rohrhof
Der Heini-Langlotz-Lauf, der mittlerweile zum 12. Mal ausgetragen wird, erfreut sich als Frühjahrslauf großer Beliebtheit. Für die Teilnehmer des Hauptwettbewerbs geht es in einer großen Runde raus aus dem Ort Richtung Rhein, dort am Flussufer nach Norden und wieder zurück nach Brühl. Die Strecke ist komplett eben, fast durchgehend asphaltiert und nur in Teilen windanfällig. Nachdem in den letzten Jahren um die 500 Finisher registriert wurden, erreichten 2017 erneut 464 Sportler das Ziel und sorgten für hochkarätige Ergebnisse.

 

28.4.2018 Viernheim
Der neue Termin des Eine-Welt Citylaufs erfordert Umstellungen im persönlichen Wettkampfkalender. Über eine Streckenänderung ist aktuell nichts bekannt, allerdings war der Viernheimer Citykurs in den letzten Jahren durch Baustellen immer kleineren Modifikationen unterworfen. Generell darf man sich auf eine flache, aber auch kurvenreiche Strecke einstellen. Ob der April-Termin mehr Teilnehmer anzieht oder unter zu vielen Konkurrenzangeboten leidet, wird sich erweisen. 2017 zählte man 179 Finisher über 10 km.

 

26.5.2018 Grünstadt
2014 trat der SWEN-Weinbergslauf an die Stelle des bislang ausgetragenen Stadtlaufs. Man konzentriert sich nun auf eine Streckenführung außerorts, mit 2 Runden à 25 Höhenmetern durch die Grünstadter Weinhänge. Landschaftseindrücke und eine Begegnungsstelle machen den Kurs attraktiv. Sportlich gab es keine Einbußen gegenüber den Vorjahren, auch im Blick auf die Teilnehmerzahlen wurde die neue Strecke gut angenommen (2017: 183 Finisher). In der sonnenverwöhnten Vorderpfalz sollte man sich allerdings auf erhöhte Temperaturen einstellen.

 

9.9.2018 St. Leon-Rot
Flacher geht es nicht! Das Profil des Lokalmatador-Golfparklaufs, ausgerichtet vom TSV 05 Rot, weist in der Tat null Höhenmeter auf. Lediglich der Wind wirkt sich hin und wieder negativ auf die erzielten Endzeiten aus. In das große Feld der "Zehner" (2016: 321 Teilnehmer) mischen sich auch Halbmarathon-Läufer, die den Kurs durch den Golfpark zweimal absolvieren müssen. Schon mehrfach wurden in Rot Landesmeisterschaften ausgetragen. Legendär die Siegerehrung, die angesichts 10 km, HM und Cup schon mal länger dauert als ein Volkslauf selbst.

Die Anmeldung für den 3-Länder-Laufcup 2018 startet Anfang Januar
unter: www.drei-laender-laufcup.de

Und nicht zu vergessen: Auch 2017 wird LaufReport vom 3-Länder-Laufcup berichten!

Text: Marcus Imbsweiler

Fotos LaufReport: Birgit Schillinger, Hannes Blank, Holger Czäczine und Constanze Wagner

Läufe in Brühl, Viernheim, Grünstadt, und Rot

11. März 2018 - LaufReport
12. Heini-Langlotz-Lauf Brüh/Rohrhof
28. April 2018 - LaufReport
21. Eine-Welt Citylauf-Viernheim läuft fair
26. Mai 2018 - LaufReport
30. SWEN-Weinbergslauf in Grünstadt
09. Sept. 2018 - Ankündigung
39. Golfparklauf in St. Leon-Rot

mit Siegerehrung

Informationen & Anmeldung unter www.drei-laender-laufcup.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung