12.8.17 - Barmer Women’s Run in Köln

10jähriges Jubiläum Women´s Run Köln

von Birgit Lennartz

Laufen, Lachen, Relaxen, das sind die Leitmotive einer seit 10 Jahren existierenden Laufserie nur für Frauen. Die Zeitschrift Runner´s World ist in Kooperation mit Partnersponsoren Ausrichter dieses Ereignisses, bei dem nicht die Leistung und das Laufen im Mittelpunkt stehen, sondern der Spaß und die Motivation etwas für sich und seinen Körper zu tun. Auch wenn die Veranstaltung dem Namen nach ein Lauf ist, so wird neben den zwei Laufstrecken (ca.5 und 8 km) ein volles Tagesprogramm für die Teilnehmerinnen mit viel Wellness, wie Beauty Lounge mit Kosmetikberatung, Massage, Party und Livemusik geboten. Kinderbetreuung ist garantiert und Männer sind nur als Zuschauer, Betreuer oder Fans erlaubt. Das Markenzeichen des Women's Run war zu Beginn die Farbe rosa, aus der inzwischen brombeer geworden ist. Geblieben ist das Motto-T-Shirt - in diesem Jahr Motivationswunder - und die Tasche mit zahlreichen Produktproben.

Start zum 10. Women´s Run Köln
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

In Frankfurt wurde 2006 der erste Lauf dieser Art ausgetragen. Aufgrund der enormen Resonanz von 1.890 im ersten und fast 3000 Läuferinnen im Jahr darauf wurde beschlossen, den Womens´s Run ab 2008 als Serie auf die Städte Hamburg, Frankfurt und Köln auszuweiten. Es folgten, München, Berlin und Stuttgart. Und auch Wien gehörte mal dazu und in München wird in diesem Jahr sogar ein Halbmarathon angeboten.

In Köln waren Anfang August 2008 auf Anhieb 2.192 Läuferinnen am Tanzbrunnen nähe Kölner Messehallen in Deutz dabei. Die Strecke beginnt auf der rechtsrheinischen Seite, der "schääl Sick" (scheele/ falsche Seite) wie die Kölner sagen. Der Start am Rheinufer führt rheinabwärts und bietet so einen Blick auf die Altstadt und den alles überragenden Dom. Über die Deutzer Brücke geht es an der Kölner Altstadt entlang und dann treppauf über die Hohenzollernbrücke - bekannt durch die zahlreichen Liebesschlösser - zurück zum Messegelände und in den Tanzbrunnen. Für die 5er direkt zum Ziel, die 8-km-Läuferinnen dürfen dann noch eine Schleife durch den Rheinpark absolvieren.

Schlangen bei der Startunterlagenausgabe Der gefüllte Tanzbrunnen

Der 1928 entstandene Tanzbrunnen befindet sich am Deutzer Rheinufer, vis-à-vis vom Dom und mit Blick auf das Stadtpanorama von Köln. 1950 errichtet der Architekt Josef Op Gen Orth in der Anlage einen Brunnen der mit seinem Durchmesser von fast 55 m eine Wasserfläche von ca. 2.000 qm aufweist mit einem begehbaren Rondell in seinem Zentrum, das auch als Tanzfläche dient - daher der Name Tanzbrunnen. Das Motto dieser Zeit lautet "Tanzen unterm Sternenwellenzelt": Das kühne, sich über das Rondell des Tanzbrunnens und Teile der Freiflächen spannende Dachkonstrukt, wurde 1957 von Prof. Frei Otto ersonnen - der später auch das weltbekannte Dach des Münchener Olympiastadions entwarf.

Zur Bundesgartenschau 1971 und zur Jahrtausendwende wurden das Gelände und der Brunnen komplett saniert. So besteht das heutige Sternenwellenzelt aus beschichtetem Polyester Polyplan und bietet insgesamt 500 qm Schutz-Fläche. Heute dehnt sich der Kultur- und Freizeitpark mit Open-Air-Bühne und Theater, sowie anliegenden Restaurant Rheinterrassen mit Biergarten und einem Stadtstrand "Km 689 Cologne Beach Club" auf ca. 30.000 qm aus und kann bei einem Open Air Konzert bis zu 12.500 Zuschauer fassen.

Start der 8 km mit der späteren 2. Ingalena Schömburg-Heuck (Kinderwagen) und 3. (rote Nase) Claudia Maria Henneken

Schon im Vorfeld werden Angebote gemacht, sich auf den Lauf vorzubereiten: Neben vielen Tipps und Information im Internet veranstaltet die BARMER in allen Women's Run Städten 3-4 Wochen vor dem jeweiligen Event einen etwa 2-stündigen Laufworkshops mit Heike Drechsler, an dessen Teilnahme aber nur über ein Gewinnspiel möglich ist. So trafen sich am 10. Juli 15 Frauen im Neptunbad in Köln, um von der ehemaligen Weltklasseweitspringerin Tipps und Übungen zur Lauftechnik, speziell der Fußgelenksarbeit und zum Training zu erhalten. Es war eine lehrreiche und familiäre Aktion und auch die Autorin als ehemalige Leistungsläuferin konnte noch etwas von dem Lauf-ABC lernen, denn hier hatte Heike Drechsler natürlich absolutes Profiwissen.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Würzburg Marathon HIER

Der Women's Run in Köln ist immer der größte der Serie. Legendär ist die Karnevalsstimmung in der Rheinstadt, auch im Sommer. Wie bei allen Women´s Runs gibt es eine 5- und 8 Kilometer Strecke, es kann gelaufen oder gewalkt werden, mit oder ohne Zeitnahme. Auch wenn der erste Start um 14 Uhr war, ist das Veranstaltungsgelände von 10-19.30 Uhr geöffnet. Zeit genug, um sich mit fast 9000 anderen Frauen einen schönen Tag zu machen.

Zieleinlauf von Emilie Bodenant aus Frankreich, der schnellsten Frau über 8 km beim 10. Women´s Run Köln

"Hier ist ein Tag lang so viel Energie in der Luft! Die Teilnehmerinnen bereiten sich nicht nur auf den 5 oder 8km langen Lauf oder Walk vor, sie planen das gemeinsame Outfit, proben Choreografien für den Zieleinlauf und verabreden sich zum Picknick und Prosecco. Die Stimmung ist wie Karneval, Weihnachten und Geburtstag zusammen!", schwärmt Stephanie Fahnemann vom Veranstalter Runners´s World. Es werden nämlich nicht nur die Sieger geehrt, sondern auch das schönste brombeerfarbene Outfit, das glücklichstes Motivationswunder und die besten Motivationswunder-Freundinnen. So strömten trotz Regens ab 10 Uhr zahlreiche Frauen vom Bahnhof Köln-Deutz zum Women´s Village am Tanzbrunnen. Die acht als Garderoben aufgebauten Zelten wurden eigenständig durch die Überbauten der Messehallen erweitert. Denn Platz gab es zwar reichlich, trotzdem bildeten sich überall Schlangen, sei es bei der Startunterlagenabholung oder danach beim Einlösen der zahlreichen Gutschein-Coupons oder beim Sofortausdruck der Urkunden.

Der Warm-Up Bereich mit Blick auf das Women´s Village Eine Leiter für den Fotografen und Applaus für den Mann

Für die 5 Kilometer hatten sich mit 5700 LäuferInnen etwa zwei Drittel der Teilnehmerinnen entschieden und so gab es einen nicht enden wollenden Strom zum Start, nachdem zuvor ein Warm-Up geleitet von einem Fitness-Club auf der Bühne stattgefunden hatte.

Die Startblöcke waren in die Kategorien "Lauf-Einsteigerin", "Fitness-Läuferin", "Sportliche Läuferin" und "Startbereich Walking" eingeteilt. Und nachdem die Frauen nochmal mit lauter fetziger Musik ordentlich in Stimmung gebracht worden waren, gab Heike Drechsler den Startschuss, bei optimalem Laufwetter, denn der Regen hatte aufgehört und es waren angenehme 17 Grad. Die ersten drei Plätze waren ziemlich eindeutig vergeben: Nora Schmitz in 18:15 min vor Tina Schneider (18:38 min) und schon über eine Minute dahinter Alice Lüchtefeld (19:40 min). Anfangs tröpfelten die Läuferinnen ins Ziel, doch dann wollte es nicht enden und so waren die ersten schon lange im Ziel als die letzten Walkerinnen auf die Strecke gingen.

Eine Teilnahme lohnt sich allein schon wegen der Zielverpflegung: Trauben, Melonen, Ananas, Äpfel, alkoholfreies Bier, Milchmischgetränke, Wasser, Apfelschorle. Hier und auch beim Abholen der Finishertasche gab es dann keine Schlangen.

Perückenfarbe der T-Shirtfarbe angepasst Ehrung der ältesten Teilnehmerin Hanna Kappler mit Heike Drechsler und Stephanie Fahnemann
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Beim 3 Stunden später stattfindenden 8-km-Lauf dasselbe Prozedere vor dem Start. Nur gab es hier ein männliches Wesen in der ersten Reihe: Ingalena Schömburg-Heuck, ehemalige Deutsche Meisterin im Halbmarathon nahm mit ihrem Sohn Frederik im Babyjogger teil und wurde in 31:55 min zweite hinter der Französin Emilie Bodenant, die in 29:56 min unter der 30 Minuten Grenze blieb. Diesmal war das Model Jana Ina Zarrella Starterin, denn Heike Drechsler lief als Gesundheitsbotschafterin der Barmer selber mit. Und auch hier beim Zieleinlauf nur strahlende und zufriedene Gesichter.

Wer auch oder nochmal in diesem Jahr einen solchen brombeerfarbenen Tag erleben möchte, der hat dazu in München Gelegenheit und kann hier auch direkt eine Premiere feiern: Der 1. Halbmarathon nur für Frauen.

Bericht und Fotos von Birgit Lennartz

Ergebnisse womensrun.runnersworld.de/koeln

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.