6.8.17 - 12. Hambrücker Lußhardtlauf

Vorentscheidungen im PSD LaufCup sind gefallen

Heike Kohler machte dritten HM-Sieg komplett

Lußhardtlauf setzt eine Marke

Text von Hannes Blank - Fotos von Ekkehard Gübel

Rund um Hambrücken wurden bis zum 30jährigen Krieg immer wieder große Treibjagden veranstaltet. 500 Jahre später jagen wieder Menschen durch den Wald und über die Wiesen der fünfeinhalbtausend Einwohner starken Gemeinde. Doch sie jagen keine Tiere, sondern sich selbst: Es ist Lußhardtlauf in Hambrücken, benannt nach dem nahen Lußhardtwald, einem Teil des großen Hardtwalds, der weite Teile Nordbadens ausdehnt.

Das Wichtigste in Kürze

Frederik Unewisse hat mit seinem Sieg auf der 10km-Strecke den Grundstein für einen möglichen Sieg in der Gesamtwertung des PSD LaufCup gelegt. Der Konkurrent Kibrom Issac wurde deutlich distanziert. Bei den Frauen ist der Cup-Ausgang noch offen: Lußhardtlauf-10km-Siegerin Veronica Hähnle-Pohl würde zwar gerne an den letzten beiden Laufcup-Wettbewerben (2.9. Mannheim-Rheinau und 8.10. Hardtwaldlauf in Karlsruhe) teilnehmen, um dann die erforderlichen vier Läufe mitgemacht zu haben, doch sie würde auch gerne am 3. September bei den Deutschen 10km-Meisterschaften in Bad Liebenzell starten.

Start zum 12. Hambrücker Lußhardtlauf über 10km und Halbmarathon. Das 10km Rennen ist 5. Wertungslauf zum PSD LaufCup
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Südpfälzerin Tanja Grießbaum ist weiterhin mit ihren bisherigen drei Teilnahmen gut im Rennen. Am Tag des Lußhardtlaufs war sie Teilnehmerin der Berglauf-WM Langdistanz in Italien für das DLV-Team. Auch die Karlsruherin Melina Tränkle und der Heidelberger Marc-Pascal Ehlen können noch in die Gesamtwertung und dort an die Spitze kommen, müssen dazu aber sowohl in Mannheim, als auch beim Abschluss bei der LSG Karlsruhe dabei sein.

Beim in Hambrücken gleichzeitig ausgetragenen Halbmarathon siegten der Wahl-Karlsruher Semere Gaim (LG Region Karlsruhe) und nun zum dritten Mal die Saarländerin Heike Kohler (LTF Elversberg).

Den 5km-Lauf gewannen der Waghäuseler Robert Casper (TSV 05 Rot) und Lisa Merkel vom SR Yburg Steinbach.

Veronica Clio Hähnle-Pohl von der TSG 1845 Heilbronn gewinnt das 10km Rennen bei den Frauen 2 Läufer der LG Region Karlsruhe Frederik Unewisse (vorn) und Jannik Arbogast im Rennen um Platz 1, das Unewisse mit knapp 3 Sekunden Vorsprung zu seinen Gunsten entscheidet Ebenfalls von der LG Region Karlsruhe kommt der Halbmarathonsieger Semere Gaim Heike Kohler (GROJOS LTF Elversberg) gewinnt das Halbmarathonrennen der Frauen

Flotter 10er

Die erste Reihe bei der Startaufstellung zum 10er mit Start um 9.00 Uhr zeigte schon an, dass es kein Spaziergang werden würde: Neben Unewisse waren auch Jannik Arbogast und Joshua Klein (alle LG Region Karlsruhe) dabei, außerdem Matthias Merk (LSG Saarbrücken-Sulzbachtal), Philipp Ulrich (TV Bad Bergzabern) sowie die beiden derzeit schnellsten Läufer der LSG Karlsruhe, Christoph Hakenes und Stefan Fritz. Das Trio der LG Region Karlsruhe wollte gemeinsam Joshua Klein auf eine Zeit unter 33 Minuten bringen. Der 20jährige Läufer musste zu seinem großen Bedauern jedoch unterwegs signalisieren, dass er wegen Seitenstechen das Tempo nicht halten könne - und somit war das Rennen wieder neu eröffnet. Denn Kibrom Issac lief mit an der Spitze. Der 30-Jährige ist ein heißer Kandidat für den Seriensieg und er fuhr nun in Hambrücken sein drittes Ergebnis ein.

Ab Streckenkilometer 6 gelang es Jannik Arbogast und Frederik Unewisse jedoch, sich von Kibrom Issac zu abzusetzen. Dem Sieger Frederik Unewisse gelang mit 32:11min eine Zeit, die ihm zum Abschluss im Karlsruher Hardtwald gute Dienste leisten kann, verschafft sie ihm doch ein gewisses Polster auf die Verfolger. Der Finanzfachwirt Unewisse möchte nämlich am Wochenende des Laufs in Mannheim-Rheinau an der deutschen Meisterschaft über 10km in Bad Liebenzell teilnehmen. Platz 4 und 5 in Hambrücken gingen an Hakenes und Fritz, die sich damit nochmals für den Cup-Sieg in ihren jeweiligen Altersklassen präsentierten.

Das 10km-Siegertrio mit Gewinner Frederik Unewisse in der Mitte, rechts Jannik Arbogast (Platz 2), links Kibrom Issac (Platz 3) Das 10km-Siegertrio mit Gewinnern Veronica Hähnle-Pohl in der Mitte, rechts Sophia Kaiser (Platz 2), links Heide Merkel (Platz 3) HM-Siegerin Heike Kohler im Zielinterview mit Moderator Johann Till - Fotos 3 Hannes Blank

Joshua Klein kam in 35:07 auf Rang 7, hinter Philipp Ulrich, der als Sechster eine 34:28 lief. Im Ziel konnte man übrigens einen freudestrahlenden Kibrom Issac treffen, der überhaupt nicht mit seinem dritten Platz haderte, sondern sich vor allem darüber freute, dass er nach den starken Knieproblemen beim Citylauf in Ludwigshafen am 24. Juni nun wieder unbeschwert laufen konnte.

Bei den Frauen gewann Veronica Hähnle-Pohl (TSG Heilbronn) das Rennen in 37:03min. Die 32jährige, die in Heilbronn im Gesundheitsmanagement arbeitet, lobte vor allem den bei Hambrücken quasi zum Inventar gehörenden Dudelsackspieler am Streckenrand: "Der war top!"

Sie lief bis Kilometer 3 in einer Männergruppe, konnte danach den Blickkontakt halten, war aber meistens alleine unterwegs. Platz 2 ging an Sophia Kaiser von der LG Region Karlsruhe. Sie mühte sich zwar redlich, schaffte aber in schlussendlich 40:07min nicht ganz den Anschluss. Dritte wurde Heide Merkel (TG Ötigheim), für die die Uhr bei 40:50min stehen blieb.

Halbmarathon: Neue Gesichter und alte Bekannte

Heike Kohler (LTF Elversberg) gewann bei ihrem dritten Halbmarathonstart in Hambrücken das dritte Mal den Wettbewerb, heuer in 1:26:11h. "Es ist eine schöne, schattige Strecke", berichtete die Siegerin, "...ganz leicht profiliert und viel durch den Wald, das gefällt mir sehr". Die 43-Jährige war, ähnlich wie Hähnle-Pohl auf der 10km-Strecke, nicht zu schlagen. Sylvia Zakrewski-Heiter (Team AR Sport) folgte ihr in 1:30:45h. Dritte wurde Emmanuelle Verge vom TV Bretten Lauftreff in 1:34:43h.

Ebenso souverän war in Hambrücken der Sieg von Lußhardtlauf Halbmarathon-Neuling Semere Gaim, der dort bisher den Zehner gelaufen war. "Es war keine Konkurrenz zu sehen", so der 22-jährige LGR-Läufer, der sich mit diesem Halbmarathon auf den Frankfurter Marathon vorbereitete. Rang 2 ging in 1:17:21h an einen völlig unbekannten Läufer im schwarzen Trikot. Das kam nicht von ungefähr: Egor Kuzmenkov lief an diesem Tag in Hambrücken seinen ersten Volkslauf in Deutschland überhaupt. Der 29jährige Russe war eigentlich nur auf Freundesbesuch im Land. Er lobte die Organisation und die Landschaft: "Beautiful!" Halbmarathon-Dritter wurde wieder ein alter Bekannter der Laufszene der Region: Vielstarter Dominic Marquedant kam nach 1:18:02h ins Ziel.

Das 5km Rennen gewinnt U16-Läuferin Lisa Merkel (SR Yburg Steinbach) bei den Frauen und Robert Casper (TSV 05 Rot) bei den Männern

Kampfansage aus dem Fünfer

Erst seit drei Jahren läuft 5km-Sieger Robert Casper und erst seit eineinhalb Monaten ist er beim TSV 05 Rot. Und das mit großer Begeisterung. "Ich habe mich auf dem ersten Kilometer zurückgehalten, dann habe ich das Ruder in die Hand genommen", so der 33-Jährige angehende Wirtschaftsfachwirt. Das soll auch noch lange nicht alles gewesen sein: "Dieses Jahr habe ich mir auf der 5km-Strecke die nötige Motivation geholt, nächstes Jahr laufe ich auf jeden Fall den Zehner!"

Der zweitplatzierte Christoph Balling (LG Region Karlsruhe) wehrte sich tapfer gegen den hochmotivierten Konkurrenten, musste den Waghäuseler dann jedoch ziehen lassen: Eine Siegerzeit von 17:19min steht nun zu Buche, Balling brauchte 27 Sekunden länger. Dritter wurde in 17:52min der erst 15jährige Leon Wetzel vom AR Sport Asperg, ein schwäbisches Sportunternehmen bei Ludwigsburg, das mit mehreren Läufern auf allen drei Wettbewerben präsent war. Auch bei den 5km-Läuferinnen, doch die schnellste war die erst 14-jährige Lisa Merkel vom SR Yburg Steinbach. Sie setzte sich klar gegen die zweitplatzierte Birgit Pfisterer (SG Walldorf Astoria) und Catherine Bayer-Klier (TV Herxheim) auf Platz 3 durch.

Der 400 Meter lange Bambinilauf schließt das Programm des Hambrücker Lußhardtlauf ab Eine Ehrung gab es für die 3 teilnehmerstärksten Vereine mit LSG Weiher als Sieger, der LSG Karlsruhe als Zweite und der SG Stutensee-Weingarten als Dritte
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Fazit: Hambrücken hat wieder eine Marke gesetzt

Die Organisatoren vom Mannheimer Straßenlauf, der TV 1893 Rheinau, und vom Hardtwaldlauf, die LSG Karlsruhe, müssen sich als folgende PSD LaufCup Stationen warm anziehen: Eine so gut durchorganisierte Veranstaltung wie der Lußhardtlauf hat die Messlatte nun hoch angelegt. Als Beispiel: Die gut erkennbaren Helfer hatten Namensschildchen, konnten also persönlich angesprochen werden. Man sah auf der reichlich ausstaffierten Zielgeraden sogar Läufer, die offenbar die letzten Meter besonders genießen wollten und sich plötzlich deutlich langsamer bewegten. Schlussendlich fanden sie aber doch dann alle Eingang in die schnell zur Verfügung stehenden Ergebnislisten.

Mit 417 Teilnehmern verzeichnete der von den "Lußhardtläufern" veranstaltete 10km-Lauf eine deutliche Steigerung im Vergleich zum Vorjahr, als 283 Läufer teilnahmen. Die Zahl von knapp 150 Halbmarathonläufern kann sich ebenfalls sehen lassen und fast genauso viele rannten beim 5km-Lauf mit. Sogar das Wetter war prima, bei einer Temperatur von etwa 23 Grad und kaum Wind war es für alle Beteiligten natürlich angenehmer als bei so mancher Hitzeschlacht, wie man sie im August durchaus hier und da erwarten muss.

H. Blank

Bericht von Hannes Blank - Fotos von Ekkehard Gübel

E. Gübel
Foto-Impressionen im LaufReport HIER

Ergebnisse www.br-timing.de - Info www.lusshardtlauf.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.