19.8.17 - 10. SWE Halbmarathon Ettlingen

Gleich zwei neue Streckenrekorde

von Hannes Blank

Jeweils ein neuer Streckenrekord bei den Männern und bei den Frauen und ein gut gefülltes Teilnehmerfeld von insgesamt 586 Läufer und Walkern bei praktisch optimal zu nennenden äußeren Bedingungen - was will man mehr für den 10jährigen Geburtstag eines Halbmarathons? Die Organisatoren der 10. Ettlinger Austragung des 21,1km langen Rennens können auf eine sehr gelungene Jubiläums-Veranstaltung zurückblicken.

Start zum 10. SWE Halbmarathon Ettlingen im Horbachpark
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Jannik Arbogast und Melina Tränkle haben heuer mit neuen Streckenrekorden gewonnen und damit der Veranstaltung ihren Stempel aufgedrückt. Darum mussten beide hart kämpfen - die 21,1km, die über alle Ettlinger Stadtteile einschließlich der Höhenstadtteile führt, ist kein Zuckerschlecken, sondern hält zwei lange zermürbende Anstiege bereit. Oft kommt mit dem Termin im August auch noch Hitze dazu, doch dieses Jahr war die Temperaturen moderat, trotz Sonnenschein.

Jannik Arbogast fliegt bei Kilometer 8 vorbei ...ihm auf den Fersen: Habtom Waldu mit Fahrradbegleitung Semere Gaim mit Startnummer 3 auf Rang 3

Sieger Jannik Arbogast konnte im Ziel genau referieren, wie seine Kilometerschnitte bis zum höchsten Punkt der Strecke bei Kilometer 10,5 waren und um wie viel schneller er den Rest laufen musste, um wieder in Reichweite des Streckenrekords zu kommen. Denn hatte er sich vorab vorgenommen, den Rekord zu knacken, und musste so im Kopf während des Laufs die Rechenaufgabe lösen, wie die finalen Kilometer zu gestalten waren. Erholungsphasen konnte er sich nicht erlauben: "Die letzten vier Kilometer waren hart", so der 25jährige KIT-Student Jannik Arbogast im Ziel. Dort blieb die Uhr bei 1:12:26h stehen, was nach der alten Bestmarke von 1:13:06h von Daniel Noll aus dem Vorjahr nun neuer Streckenrekord war.

Verfolgergruppe 1 mit Benedikt Rieker (Nr. 4) und Dominic Marquedant, dahinter Tobias Pöhnl und Macinas Paulino Ortseingang Schöllbronn: Melina Tränkle führt die Frauenkonkurrenz an Die Frauen-Zweite Sophia Kaiser kurz vor der finalen Steigung in Schluttenbach rund um Streckenkilometer 10

Er ergänzte: "Schön, dass Habtom wieder dabei war!" Auf Platz 2 kam nämlich wie im Vorjahr der ehemalige LGR-Läufer Habtom Waldu. Der 30-Jährige hat im letzten halben Jahr kaum trainiert und ist erst seit drei Wochen wieder im Lauftraining. Grund dafür war keine Verletzung, sondern dass dem Eritreer der Sprachkurs wichtiger war und er sich eher Sorgen um seine berufliche Zukunft macht. So freute er sich, dass er in 1:14:29h seine Vorjahresplatzierung wiederholen konnte. Auf Platz 3 kam der stets unbekümmert laufende Semere Gaim (LG Region Karlsruhe) in 1:18:11h.

Walker mit Ausblick zwischen Spessart und Schöllbronn Diese Halbmarathon Verfolgergruppe um Clemens Axtmann von Veranstalterverein SSV Ettlingen, Clemens Axtmann, hat lange Bestand

Nicht ganz so Rechenaufgaben-fokussiert wie Jannik Arbogast lief Frauensiegerin Melina Tränkle zum neuen Streckenrekord der weiblichen Teilnehmer. Für die 24-Jährige ging es mehr darum, sich nach dem aufgetretenen Beinproblem Ende Juni (beim City-Lauf in Ludwigshafen) zu testen und volles Tempo anzugehen: "21 Kilometer sind lang und die letzten Monate bin ich nie mehr als 12 Kilometer gelaufen." Entsprechend erschöpft kam sie dann auch ins Ziel - und der neue Streckenrekord von 1:25:45h war geboren. Damit war der alte Streckenrekord von Latifa Schuster vom Tisch - ein sensibles Thema, ist die Elsässerin doch seit dem Münchner Marathon im letzten Jahr dopinggesperrt. Der Verband hat alle ihre Resultate nach dem 2.10.2016 annulliert und so kann man auch ihre davor erbrachte Ettlinger Halbmarathon-Zeit von August 2016 stehen lassen. Ganz koscher ist das natürlich nicht, aber eine gangbare Kompromissentscheidung.

Jannik Arbogast läuft als Erster durch den Zielbogen beim 10. SWE Halbmarathon Ettlingen ... ... und wird sogleich als neuer Streckenrekord-Inhaber von Friedhold Geißler, SSV Ettlingen-Vorsitzender und Reinhard Schrieber vom Lauftreff Ettlingen (v.l.) begrüßt

Zurück zur Jubiläums-Austragung 2017: Bei den Frauen komplettierten zwei weitere LGR-Läuferinnen das Siegerpodest: Vielstarterin Sophia Kaiser erreichte in 1:33:37h Rang 2, Dritte wurde Lena Schmidt, die in diesem Jahr auch einige Triathlon-Wettkämpfe bestritt, in 1:35:27h.

Das weibliche Siegertrio mit v.l. Lena Schmidt, Melina Tränkle und Sophia Kaiser, alle von der LG Region Karlsruhe Frohnatur: Semere Gaim freut sich eigentlich immer, egal welchen Platz er erreicht, in Ettlingen war es Rang 3 Markus Schäfer (177) assistierte die siegreiche Klubkollegin Melina Tränkle bei derer Bestzeitenjagd

Ein Unikum war dieses Jahr die Finisher-Medaille: Eine Sonderfertigung der Staatlichen Majolika Karlsruhe, also aus Keramik, finanziert vom Hauptsponsor, den Stadtwerken Ettlingen GmbH. Überreicht wurden sie u.a. vom SSV Ettlingen-Vorsitzenden Friedholt Geissler. Außerdem wurden 12 Läufer und Läuferinnen mit einer Champagnerflasche aus Epernay (die französische Partnerstadt von Ettlingen) geehrt, sie hatten an allen bisherigen 10 Ettlinger Halbmarathons teilgenommen. Die größte Teilnehmergruppe stellte wieder (war es eigentlich jemals anders?) die LSG Karlsruhe, die mit Platz 23 bei den Männer (Robin Szulerski) und Platz 25 (Ulrike Hoeltz) bei den Frauen auch in der Ergebnisliste vorne auftauchte und insgesamt 25 Mal vertreten war. (Der Lauftreff Ettlingen hatte ebenfalls 25 Teilnehmer, aber als Mitveranstalter ist es eher unüblich, sich selbst zu ehren).

Finale unter Alleebäumen: Der letzte Kilometer ist beim Ettlinger Halbmarathon flach und wird von Bäumen gesäumt Außergewöhnlich: Zum Jubiläum gab es eine Medaille aus Keramik
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Fazit: Vielleicht hat dieses Jahr der fehlende Altstadtlauf (Baustelle) und das inzwischen völlige Erliegen der vom Ettlinger SC Bruchhausen veranstaltende Läufen (Winterstraßenlauf und der ein oder andere Cross) dazu geführt, dass bei den Ettlinger Läufern und Läuferinnen ein gewisses Volkslauf-Defizit aufgetreten ist. Und sich nun in positive Teilnehmerzahlen für den Ettlinger Halbmarathon als einzig verbliebene Veranstaltung niedergeschlagen hat. Aber viel wahrscheinlicher ist, dass die sehr guten äußeren Bedingungen und die Erfahrung eines bereits nach wenigen Durchführungen durchweg gut organisierten Halbmarathons die Läufer in die Stadt am Ausgang des Albtals getrieben haben. Einziger Minuspunkt des diesjährigen Ettlinger Halbmarathons: Er wird nächstes Jahr nur sehr, sehr schwer zu toppen sein.

Bericht und Fotos von Hannes Blank
1 Foto Zieleinlauf Arbogast von Johann Till

Ergebnisse www.laufinfo.eu - Infos www.ssv-ettlingen.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.