14.7.17 - 4. Karlsruhe-Hohenwettersbach Bergdorfmeile

Höhenstadtteil im Meilenfieber

von Hannes Blank

Die 4. Bergdorfmeile der LG Region Karlsruhe ist Geschichte. Als LaufReport-er ist man dazu geneigt, es fast schade zu nennen, dass nichts Sensationelles passiert ist. Das einen Leid` ist des anderen Freud`: Die jüngste Bergdorfmeile glänzte als gut durchorganisiertes Laufvergnügen, sowohl für den ambitionierten, wie auch für den Genuss suchenden Läufer. Bei etwa 23 Grad kamen auch fast alle Läufer ohne erste Hilfe gut ins Ziel auf das Gelände des örtlichen Fußballclubs, dem SV Hohenwettersbach.

Eigentlich ist nur schade, dass das mögliche Maximum an Läufern, nämlich 950, nicht ganz ausgenutzt wurde. Obwohl vorab bis auf kleines Nachmeldekontingent voll ausgebucht, stehen heuer "nur" 785 Teilnehmer als erfolgreiche Meilenläufer in der Ergebnisliste. Die, die dabei waren, konnten sich über einen schönen Lauf mit einem Teilnehmer T-Shirt freuen und im Ziel gab es nicht nur Wasser und Äpfel, sondern auch Backwaren und alkoholfreies Bier. Wer mit einer Mannschaft von 10 Läufern und mehr teilgenommen hatte und mit mindestens dieser Anzahl an die anwesenden Biermacher herantrat, bekam sogar einen ganzen Kasten der erfrischenden Gerstenkaltschale.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info MDW HIER

Die Hohenwettersbacher Lindenstraße ist für einen Abend im Jahr Startareal der Bergdorfmeile (8,8889km) und dessen 2km langen Jugendlauf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Am schnellsten unterwegs auf 8,88889 Kilometer

...waren Jannik Arbogast und Tanja Grießbaum. Nach einer längeren Verletzungspause und nicht allzu langer Aufbauphase hatte Arbogast am Wochenende zuvor in Erfurt an der Deutschen Meisterschaft über 5000m auf der Bahn teilgenommen. Platz 10 sprang dabei herau. "Mit dem Trainingsrückstand muss man damit zufrieden sein", so sein Fazit. In und um Hohenwettersbach herum erwartete ihn ein ganz anderes Terrain, das ihm jedoch in keine Schwierigkeiten brachte. Eine neue Bestzeit sprang allerdings auch nicht dabei heraus.

"...wir wollten alle nicht unbedingt volle Kanne laufen", bekannte der drittplatzierte Joshua Klein später ehrlich. Bei Streckenkilometer 5 mussten er und Semere Gaim den späteren Sieger dennoch ziehen lassen. Bei Streckenkilometer 8, also einen knappen Kilometer vor dem Ziel, war auch Semere Gaim weg und auf dem Weg zu Platz 2. Der 22-Jährige, immer agil laufende Athlet, gewann damit die Kombinationswertung aus Badischer Meile - bei der er siegte - und Bergdorfmeile klar mit großen Vorsprung.

Pünktlich gestartet setzte sich der rote LGR-Express sehr bald an die Spitze In der ersten Kurve viele Zuschauer; die Hohenwettersbacher haben "ihre" Bergdorfmeile bereits ins Herz geschlossen

Platz vier ging an Felix Möhler und damit an einen weiteren LGR-Läufer, die somit nicht nur das Treppchen, sondern auch den traditionell undankbar genannten vierten Rang füllten. Mit Stefan Fritz auf Platz 5 kam der erste Nicht-LGR-Läufer ins Ziel. Der derzeit schnellste 10km-Läufer in den Reihen der LSG Karlsruhe sicherte sich damit Platz 2 in der Kombinationswertung - vor seinem Klubkollegen Jan Wandel, der auf diesem Tableau Dritter wurde. Schnellste Hohenwettersbacher, auch diese Wertung gab es, wurden Felix Tutsch (Tri Team SSV Ettlingen) und Katharina Wagner-Emden.

Damit ist aber auch schon wieder Schluss im Beschreiben der erfolgreichen Nicht-LGR-Läufer der Bergdorfmeile: Bei den Frauen zeigten sich ebenfalls drei schnelle LGR-Läuferinnen auf den ersten drei Plätzen. Beim letzten Wettkampf vor ihrem Einsatz bei der Berglauf-WM am 6. August in Premana/Italien war Tanja Grießbaum das Maß der Dinge in der weiblichen Konkurrenz. Die 24-Jährige wird auf dieser Weltmeisterschaft 32 km mit über 4000 Höhenmeter laufen.

Ob die Bergdorfmeile mit ihrem weitaus kleineren Umfang ihr nicht zu kurz wäre, wurde sie vorab gefragt. "Da wird dann halt schneller gelaufen", lautete ihre pragmatische Antwort. Klubkollegin Sophie Kaiser kam auf Platz zwei und gewann damit die Kombinationswertung beider Meilenläufe. Rang 3 ging an Lena Schmidt (ebenfalls LGR Karlsruhe).

"Da geht noch was!" Applaus und Zuspruch am Ende der letzten Steigung veranlassten nicht wenige Bergläufer ein letztes Mal das Tempo wieder zu forcieren Abklatschen mit jungen Hohenwettersbachern in der letzte Kurve

Golfen statt Laufen?

Am Rande der Strecke, etwa bei Streckenkilometer 2, war bereits für die Teilnehmer des Probelaufs am 24. Juni (an dem etwa 25 Läufer teilnahmen) Bauarbeiten auf den Feldern zu erkennen, die scheinbar willkürlich einen kurvenreichen Weg über das Grundstück zogen. Diese Wege sollen aber nicht der Landwirtschaft oder Wandersleuten dienen, sondern sie sind erste Vorboten des großen Golfplatzes "Gut Batzenhof", dem der Ruf vorauseilt, er sei das Bauvorhaben mit den längsten Vorgang an Genehmigungsfristen in der Gegend. Schlussendlich, so sagt man, ließen sich die Ortsansässigen dann doch für einen Golfplatz erwärmen, denn die Alternative wäre eine große Wohnbebauung gewesen.

Grundsätzlich sind die Hohenwettersbacher und die Einwohner der anderen, "Bergdörfer" genannten Höhenstadtteile jedoch nicht fremdenfeindlich. Die Bergdorfmeile, die an einem Abend im Jahr das kleine Dorf immerhin prall mit Menschen füllt, wurde von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Die Pre-Pressekonferenz findet nun immer in einem örtlichen Bäckerei-Café statt. Es ist weniger ein Journalisten-Treff als mehr ein Come-Together fast aller Mitwirkenden der Bergdorfmeile, von der Ortsvorsteherin über den Fußballvereinsvorsitzenden und den Feuerwehr-Chef bis zu denen, die zu dieser Zeit sowieso immer im Café sind.

Schneller als die Rülzheimerin Tanja Grießbaum waren nur 5 Männer, damit gewann sie die Frauenwertung klar Die Zielgrade war für viele willkommener Anlass für einen letzten Sprint Die schnellsten Läufer 2017 mit Sieger Jannik Arbogast in der Mitte; rechts Platz 2 Semere Gaim, links der drittplatzierte Joshua Klein
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Im Zentrum des Interesses war an diesem 24. Juni, bei Schnittchen und Kaffee, natürlich die Organisation der Meile und deren Neuigkeiten. Außerdem stand die spätere Siegerin, Tanja Grießbaum, Rede und Antwort zu ihrer ersten Bergdorfmeilenteilnahme und Ihren Berglauf-WM-Plänen. Sie nahm direkt danach auch am Probelauf über die gesamte Strecke teil und war so am Wettkampftag vor Überraschungen sicher. Denn "...hinten raus ist die Bergdorfmeile natürlich anstrengend", wie Angelika Solbieda es treffend beschrieb. Für die Vorsitzende der veranstaltenden LG Region Karlsruhe war es besonders angenehm zu hören, dass Läufer die Organisation der Veranstaltung lobten. Dies machte deutlich, dass sowohl Badische Meile, Lange Laufnacht und auch die Bergdorfmeile nicht von irgendeiner Agentur, sondern von Laufbegeisterten aus Karlsruhe gestemmt werden. Nun heißt es erst einmal durchschnaufen, bevor es für die Verantwortlichen um die Läufe des Jahres 2018 geht.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse www.laufinfo.eu - Infos bergdorfmeile.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.