06.07. - 10.07.2016 - 23. Leichtathletik Europameisterschaften in Amsterdam

800 Meter Männer - Finale

Text von René van Zee - Fotos von Jens Priedemuth

800m Frauen Männer   1500m Frauen Männer   3000mH Frauen Männer
5000m Frauen Männer 10000m Frauen Männer Halbmarathon Frauen Männer

1. Adam KSZCZOT Polen 1:45,18
2. Marcin LEWANDOWSKI Polen 1:45,54
3. Elliot GILES Großbritannien 1:45,54 PB

6. Thijmen KUPERS Niederlande 1:46,67

Der Brite Eliot Gilet läuft in persönlicher Bestzeit von 1:45,54 auf Platz 3 über 800m Der Niederländer Thijmen Kupers wird 6. in 1:46,67
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Wie in den Vorläufen ging auch im Finale der Holländer Thijmen Kupers sehr schnell an. Die erste Runde wurde mit ihm in Führung in 52,51 Sekunden absolviert. Bis 600 m in 1:19,12 min konnte der Holländer das Tempo halten. Nach 650 Metern attackierte der Pole Adam Kszczot und es wurde sehr spannend.

Es war aber doch Kszczot, der sich durchsetzen konnte. Er gewann in 1:45,18 vor seinem Landsmann Marcin Lewandowski in 1:45,54 und dem Briten Elliot Giles in 1:45,54.

Gold und Silber gehen beim 800 Meter Rennen mit Adam Kszczot und Marcin Lewandowski an Polen

Es war ein sensationelles Ende des starken 800m Rennens. Fünf Läufer blieben unter 1:46….. Adam Kszczot prolongierte seinen Titel von Zürich 2014. Bei der Weltmeisterschaft in Beijing wurde er Zweiter.

06.07. - 10.07.2016 - 23. Leichtathletik Europameisterschaften in Amsterdam

800 Meter Männer - Halbfinale

Bendikt Huber und Sören Ludolph nicht im 800m Finale

Den deutschen 800m Läufern Sören Ludolph (LG Braunschweig) und Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) ist es nicht gelungen, sich für das Finale über 800m zu qualifizieren.

Im ersten Halbfinale ging Thijmen Kupers (NL) wie immer gleich in Führung. Zwischenzeiten: 50,88 (400m), 1:18,36 (600m). Er wurde kurz vor dem Ziel noch eingeholt von Adam Kszczot (Polen), der 1:46,32 lief und Pierre Ambroise Bosse (Frankreich) in 1:46,45.

Für Sören Ludolph ging es doch noch zu schnell. Er hatte sich sicher mehr von diesem Rennen vorgestellt. Er wurde 7. in 1:51,69.

Sören Ludolph: "Ich habe bemerkt, dass das Leistungsniveau international zu hoch für mich ist. Rio ist kein Thema mehr. Teilnahme an internationalen Tournieren wird es für mich in die Zukunft nicht mehr geben."

Adam Kszczot (Polen) gewinnt den 1. Vorlauf Pierre-Ambroise Bosse aus Frankreich läuft als 2. direkt ins Finale DLV-Athlet Sören Ludolph schied als 7. in 1:51,69 aus. Der vor ihm laufende Italiener Giordano Benedetti gualifizierte sich als 4. in 1:46.74 über die Zeit

Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) lief ein sehr mutiges Rennen. Er lag lange in Führung. 400m: 53,62, 600m 1:20,81. Es wurde sehr spannend, aber mehr als der fünfte Platz in 1:47,56 war nicht drin. Da war 16/100 Sekunden zu langsam für das Finale. Doch ein starkes Rennen. Sieger wurde Marcin Lewandowski aus Polen in 1:47,16.

Huber: "Es war ein cooles Rennen. Als ich in Führung ging, hatte ich ein ganz besonderes Gefühl. Ich bin zufrieden. Die EM 2018 in Berlin ist ein Ziel."

Die mutige Führung im 2. Rennen brachte Benedikt Huber aus Deutschland keinen Einzug ins Finale

Weiter gekommen sind die ersten 3 in jedem Lauf (Q) und die weiteren 2 Zeitschnellsten (q)

1. Lauf 2. Lauf
1. Adam KSZCZOT POL 1:46.32 Q 1. Marcin LEWANDOWSKI POL 1:47.16 Q
2. Pierre-Ambroise BOSSE FRA 1:46.45 Q 2. Amel TUKA BIH 1:47.16 Q
3. Thijmen KUPERS NED 1:46.61 Q 3. Elliot GILES GBR 1:47.31 Q
4. Giordano BENEDETTI ITA 1:46.74 q  
5. Álvaro de ARRIBA ESP 1:47.40 q nicht qualifiziert
  5. Benedikt HUBER GER 1:47.56
nicht qualifiziert  
7. Sören LUDOLPH GER 1:51.69  

06.07. - 10.07.2016 - 23. Leichtathletik Europameisterschaften in Amsterdam

800 Meter Männer - Vorläufe

Benedikt Huber und Sören Ludolph im Halbfinale

Die beiden Deutschen 800-Läufer Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) und Sören Ludolph (LG Braunschweig) haben sich direkt für das Halbfinale qualifiziert.

Im 1. von 4 Vorläufen siegt Pierre-Ambroise Bosse aus Frankreich vor Andreas Bube aus Dänemark und dem Spanier Álvaro de Arriba. Der Slowene Žan Rudolf qualifiziert sich noch als 4. Der Brite Elliot Giles ist beim 2. Vorlauf vorn. In diesem Lauf qualifizieren sich noch Marcin Lewandowski aus polen und Giordano Benedetti aus Italien

Benedikt Huber hatte einen schwierigen Start bei seinem Vorlauf. Nach 200 Metern stürzte er beinahe. Er musste hinten aus dem Feld nach vorne kommen.

Das ist nicht einfach bei 800m-Läufen. Es gelang ihm sich vor zu kämpfen und aus fast aussichtloser Position den dritten Platz in 1:47,16 zu holen. Das reichte, um sich für das Halbfinale zu qualifizieren. Es war ein sehr starker Auftritt von Huber.

"Es war ein schwieriges Rennen, ich bekam auch noch einen Rempler. Ich weiß jetzt, dass man international viel aggressiver läuft", sagte ein zufriedener Benedikt Huber. Der Sieg ging in diesem 3. Vorlauf an den Holländer Thijmen Kupers in 1:46,48 mit der schnellsten Zeit aller vier Vorläufe.

DLV-Athlet Benedikt Huber qualifiziert sich mit dem 3. Platz im 3. Vorlauf driekt für das Halbfinale. Der Holländer Thijmen Kupers läuft in 1:46,48 die schnellste Zeit aller vier Vorläufe. Amel Tuka (Bosnien & Herzegovina) wird 2. und Jacopo Lahbi aus Italien kommt über die Zeit weiter Titelverteidiger Adam Kszczot aus Polen vor Daniel Andújar aus Spanien und Sören Ludolph aus Deutschland sind die Schnellsten im 4. und letzten Vorlauf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Auch für Sören Ludolph war es nicht einfach. Während des Rennens war er immer vorne dabei. In einem sehr spannenden und engen Finale konnte er sich durchsetzen und wurde in 1:49,59 Dritter. Er war zufrieden, dass er weiter gekommen war, aber meinte: "Ich bin hier nicht gekommen um nur das Halbfinale zu erreichen. Ich will mehr. Ich konnte mit meiner Erfahrung den dritten Platz retten, obwohl ich nach 600m noch einen Tritt bekam. Auch damit kann ich jetzt umgehen."

Weiter gekommen sind die ersten 3 in jedem Lauf (Q) und die weiteren 4 Zeitschnellsten (q)

1. Lauf 2. Lauf
1. Pierre-Ambroise BOSSE France 1:48.35 Q 1. Elliot GILES Great Britain & NI 1:50.31 Q
2. Andreas BUBE Denmark 1:48.36 Q 2. Marcin LEWANDOWSKI Poland 1:50.32 Q
3. Álvaro de ARRIBA Spain 1:48.62 Q 3. Giordano BENEDETTI Italy 1:50.74 Q
4. Žan RUDOLF Slovenia 1:48.72 q  
 
3. Lauf 4. Lauf
1. Thijmen KUPERS Netherlands 1:46.48 Q 1. Adam KSZCZOT Poland 1:49.38 Q
2. Amel TUKA Bosnia & Herzegovina 1:46.94 Q 2. Daniel ANDÚJAR Spain 1:49.57 Q
3. Benedikt HUBER Germany 1:47.16 Q 3. Sören LUDOLPH Germany 1:49.59 Q
4. Jacopo LAHBI Italy 1:47.27 q  
5. Charles GRETHEN Luxembourg 1:47.39 q  
6. Aaron BOTTERMAN Belgium 1:48.35 q  

Für LaufReport berichten aus Amsterdam:
René van Zee und Jens Priedemuth

Infos & Ergebnisse www.european-athletics.org

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

René van Zee Jens Priedemuth

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.