06.07. - 10.07.2016 - 23. Leichtathletik Europameisterschaften in Amsterdam

10.000 Meter Frauen - Finale

Text von René van Zee - Fotos von Jens Priedemuth

800m Frauen Männer   1500m Frauen Männer   3000mH Frauen Männer
5000m Frauen Männer 10000m Frauen Männer Halbmarathon Frauen Männer

1. Yasemin CAN Türkei 31:12,86 EU23R
2. Dulce FÉLIX Portugal 31:19,03 PB
3. Karoline Bjerkeli GRØVDAL Norwegen 31:23,45 PB

Europameisterin über 10.000m wurde die Türkin (gebürtige Kenianerin) Yasemin Can in 31:12,86. Zweite wurde die Portugiesin Dolce Félix in 31:19,03 und Dritte die Norwegerin Karoline Bjerkeli Grøvdal in 31:23,45.

Yasemin Can hält sich nur anfangs im 10.000 m Feld auf um bald darauf mit bis zu 100 Meter Abstand vor dem Verfolgerfeld ihre Runden zu absolvieren Die Niederländerin Jip Vastenburg läuft bei ihrer Heim-EM auf Rang 8 in 32:04,00

Das Feld wurde in den ersten Runden angeführt von Jo Pavey, die ihren Titel von Zürich 2014 verteidigte. Tausendmeter Zwischenzeit lag bei 3:07 Minuten. Danach dominierte die Türkin Yasemin Can das ganze Rennen und ging nach zwei Kilometern in Führung. Den dritten Kilometer lief sie 3:02 Minuten. Ihr Vorsprung wurde immer größer. Auf den letzten drei Klometern war es die Portugiesin Dulce Félix, die erfolglos versuchte an die Türkin heran zu kommen. Ihr Versuch kam zu spät. Nach Zwischenzeiten von Can von 9:17,77 nach 3000 Meter, 15:30 bei 5000m und 21:47 nach 7000m wurde Yasemin Can die neue Europameisterin in 31:12,86. Damit verbesserte sie zudem den U23-Europarekord.

Karoline Bjerkeli Grøvdal aus Norwegen gewinnt in neuer pB von 31:23,45 die Bronzemedaille Die Irin Fionnuala Mc Cormack wird 4. in 31:30,74 Mit der"goldenen" Nummer der Titelverteidigerin, die 42jährige Britin Jo Pavey, die in 31:34,61 Fünfte wird. Als sie 2014 über 10.000 Meter siegte, war sie damit die älteste Frau, die jemals einen Europameisterschaftstitel gewann

Yasemin Can ist in diesem Jahr schon 31:30,58 gelaufen und beim Rotterdam Marathon 2:47:11 h. Auch Dulce Félix und Karoline Bjerkeli Grøvdal verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten. Die Portugiesin Sara Moreira enttäuschte und gab auf.

Yasemin Can ist seit diesem Jahr für die Türkei startberechtigt. Alle Siege der türkischen Läuferinnen in den letzten Jahren riefen doch Fragen auf und ich glaube, nicht immer zu Unrecht warf man Türkinnen vor, gedopt gewesen zu sein. Dazu kommen die Vorwürfe, dass die Afrikanerinnen gekauft wären...

Freudestrahlen: Die Portugiesin Dulce Félix läuft in neuer persönlicher Bestzeit zur Silbermedaille. 4 Tage später wird sie beim Halbmarathon als 12. in 1:12:39 Stunden Portugal zum Team-Sieg verhelfen Siegessicher! Die Türkin Yasemin Can jubelte bereits, als sie in die letzte Runde ging. Sie verbesserte in 31:12,86 zudem den U23 Europarekord
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Sabrina Mockenhaupt hatte schon vor den Europameisterschaften ihre Teilnahme verletzungsbedingt abgesagt.

Für LaufReport berichten aus Amsterdam:
René van Zee und Jens Priedemuth

Infos & Ergebnisse www.european-athletics.org

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

René van Zee Jens Priedemuth

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.