28.6.18 - 3. Römerlauf auf dem Villa Borg Trail in Perl

Ein oder zwei Traumschleifchen

von Axel Künkeler 

Markus Krempchen und Marita Bidon sind die Sieger des dritten Römerlaufes auf dem Villa-Borg-Trail über elf Kilometer. Die kürzere Distanz von fünf Kilometern gewannen Sandra Kass und Ramon Bernardon. Der Archäologiepark Römische Villa Borg im saarländischen Ort Perl konnte als Veranstalter bei sehr guten äußeren Bedingungen einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnen. Zur Premiere 2016 waren es 86 Finisher, im vergangenen Jahr 108 und diesmal stehen 121 Läufer und Läuferinnen in den Ergebnislisten.

Die meisten entscheiden sich wohl angesichts der etwas zu warmen Temperaturen für den Fünf-Kilometer-Kurs, der 80 Finisher verzeichnet. 41 sind es über zwei Runden mit insgesamt etwa elf Kilometern. Als stärkste Gruppe wird der Lauftreff der CEB Merzig mit 16 Läuferinnen und Läufern prämiert.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schwarzwald Marathon HIER

Leon Biundo lief für die Gladiatorenschule Trier als fünfter Mann ins Ziel Bernhard Hellbrück (720) lief in der Krieger Kleidung der Karthager mit, während die vier Römer vor der römischen Biiga und der rekonstruierten Villa das Start Procedere umrahmten Durch den Haupteingang der Villa Borg ging es zum Zielbogen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Eine kleine, aber feine Veranstaltung also, die zudem bestens organisiert ist. Gerade mal vier Euro beträgt die Startgebühr; kurze Wege sind es zwischen der Ausgabe der Startunterlagen, Duschen und Umkleiden sowie Verpflegungsstellen. Professionell auch die Zeitmessung der erfahrenen Firma Meisterchip aus dem nahegelegenen Orscholz. Start und Ziel befinden sich im Garten des Archäologieparks Römische Villa Borg. Von dort geht es nach dem Briefing durch den erfahrenen Moderator Gerhard Herres ein oder zwei Runden über den rund fünf Kilometer langen Villa-Borg-Trail. Der Premium-Wanderweg gehört zu den "Traumschleifen", die von der Tourismuszentrale des Saarlandes (TZS) und der regionalen Saarschleife Touristik GmbH vermarktet werden.

Marketingchef Gerd Schmitt nutzte die Gelegenheit gleich für das nächste Event zu werben, die Römischen Tage am ersten August-Wochenende Der Archäologie Park Römische Villa Borg ist Veranstalter, Start- und Zielort des Römerlaufes auf dem Villa-Borg-Trail Bernhard Hellbrück (LLG Wustweiler) steht als Karthager Positur an der römischen Biiga

Da die Strecke über den Wanderweg nicht amtlich vermessen ist, lauten die Wettbewerbs-Distanzen "ca. fünf Kilometer" bzw. "ca. elf Kilometer". Bestzeitentauglich ist der Kurs zwar nicht, aber er entschädigt durch das abwechslungsreiche Streckenprofil und die Schönheit der Landschaft im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg unweit der Mosel, die hier die Landesgrenze bildet. Der Untergrund wechselt von weichen Pfaden, Natur- und Wurzelwegen über Wiesen- und Schotterwege. Ausblicke auf das Leukbach-Tal wechseln mit angenehm schattigen Waldpassagen ab.

Grüne Richtungspfeile und Wurzelmarkierungen am Boden, orangene Schilder an Pfosten und Bäumen sowie die touristischen Wegweiser des Villa-Borg-Trails sorgten für eine bestens ausgeschilderte Strecke Moderator Gerhard Herres erklärte beim Briefing die Streckenführung Einige Läufer und Läuferinnen wie Nicole Houy liefen in historischen Gewändern mit

Die Teilnehmer des Römerlaufes sind durchweg begeistert. "Dieser Trail ist besser als jeder Straßenlauf", sagt Bernhard Hellbrück, der in Kriegsbekleidung der alten Karthager auf die Strecke geht. Darunter "ist es richtig heiß", sagt der Läufer der LLG Wustweiler. Er kommt schon vor dem Start ins Schwitzen, will daher im nächsten Jahr zwar wieder kommen, dann aber in einem etwas leichteren Gewand. Das trägt in Form einer römischen Tunika bereits seine Vereinskollegin Nicole Houy. Auch Leon Biundo von der Gladiatorenschule Trier tut sich bei den warmen Temperaturen jenseits der Zwanzig-Grad-Marke deutlich leichter: er läuft als römischer Gladiator nur mit Lendenschurz und nacktem Oberkörper.

Frohgelaunt nach fünf Kilometern ins Ziel

Der Lauf sei "super schön, aber auch fordernd" wegen der vielen Wurzeln auf der Strecke, sagt die 28-jährige Archäologie-Studentin Désirée Joerg. "Super viel Spaß gemacht, über die Wurzeln zu laufen", hat es auch Marita Bidon vom Fitnesstreff Orscholz. Der Römerlauf sei "einfach nur genial".

 
Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Trail Marathon Heidelberg HIER

Die beiden Frauen haben neben Spaß und Erlebnis, etwas Abenteuer und Herausforderung aber auch sportlich überzeugt. Marita Bidon gewinnt nicht nur ihre Altersklasse W50, sondern kommt in 52:12 Minuten als Gesamtschnellste ins Ziel.

Nach Platz zwei im Vorjahr gewinnt Markus Krempchen diesmal den Römerlauf ganz souverän Gut zwei Minuten danach läuft Lokalmatador Patrick Müller auf Rang zwei Schnellste Frau im Hauptlauf über elf Kilometer ist die W50erin Marita Bidon Als zweite Frau nach 11km kommt Désirée Joerg (Trail Römische Weinstraße e. V.) ins Ziel

Bis vor sechs, sieben Jahren ist sie noch Marathon gelaufen, mit einer Bestzeit von 3:27 h. Jetzt ist sie fast ausschließlich bei Trails und Waldläufen unterwegs. Die jüngere Désirée Joerg (Trail Römische Weinstraße e. V.) folgt zweieinhalb Minuten später und wird in 54:47 Minuten Zweite. Deutlich dahinter sichert sich Yvonne Selzer (TV Losheim) in 58:59 Minuten den dritten Platz auf dem Podest und holt sich damit den Sieg in der W35, ganz knapp vor W40-Siegerin Aline Klein (59:08min.).

Der Perler Bürgermeister Ralf Uhlenbruck und die Leiterin der Villa Borg, Dr. Bettina Birkenhagen bei der Siegerehrung der 5km-Frauen (oben v. r.): Astrid Karg (2.), Sandra Kass (1.), Isabelle Bourscheid (3.) ... ... und der 5km-Männer (hinten v. r.): Tommy Bourscheid (3.), Ramon Bernardon (1.), Olivier Kass (2.)

Bei den Männern gewinnt Markus Krempchen den Hauptlauf über elf Kilometer. 2017 wurde der 46-Jährige Zweiter in Borg, kam zurück mit der klaren Ansage: "Diesmal will ich einen Platz besser abschneiden." Dass er es heuer schaffen wird, scheint schon nach der ersten Runde klar. Mit rund 300 Meter Vorsprung vor seinen Verfolgern passiert er die Villa Borg. Nach dem zweiten "Traumschleifchen" finisht er in 44:32 Minuten, gut zwei Minuten vor dem Lokalmatador Patrick Müller (46:43min./Gemeinde Perl). Dritter wird Patric Winter von den Bisttal-Runners in 47:13 Minuten.

Siegerehrung der 11km-Frauen (oben v. r.) Desiree Joerg (2.), Marita Bidon (1.), Yvonne Selzer (3.) Siegerehrung der 11km-Männer (hinten v. r.) Patric Winter (3.), Markus Krempchen (1.), Lokalmatador Patrick Müller (2.)

Markus Krempchen organisiert selbst einige Laufveranstaltungen wie den Trail Römische Weinstraße, der im bereits zum sechsten Mal an der Mosel (Mehring) stattfindet. Und eine Woche später gibt es den Saarschleifen Run, dem überregional bekannten Wahrzeichen des Saarlandes. Seit einem Jahr ist er mit der Lauf- und Trail-Schule ‚Trailducks' Orscholz selbständig, war zuvor 15 Jahre in einem Laufsport-Fachgeschäft in Luxemburg tätig und Anfang 2000 sogar drei Jahre als Lauf-Profi erfolgreich unterwegs.

Als stärkste Teilnehmergruppe prämiert wurde der Lauftreff der CEB Merzig
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Nun läuft er nur noch "just for fun", ist aber erfahren und kompetent genug für ein Urteil über den Römerlauf am Villa-Borg-Trail, wahrlich noch ein Newcomer in der Laufszene. Eine "ideale, flache Trail-Strecke", die nach einigen Veränderungen gegenüber den ersten beiden Jahren nun "noch flüssiger zu laufen" sei. Auf den ersten Blick verwundert es trotzdem, dass eine touristische Einrichtung wie der Archäologiepark Villa Borg eine Laufveranstaltung organisiert. "Die alten Römer sind auch schon weit gelaufen", sagt die Leiterin Dr. Bettina Birkenhagen mit einem Augenzwinkern. Und Marketingchef Gerd Schmitt ergänzt, damit wolle man den Villa-Borg-Trail, den Premium-Wanderweg rund um die Anlage bewerben. Auch der Bürgermeister von Perl, Ralf Uhlenbruch freut sich, "so eine schöne Veranstaltung" in der Gemeinde zu haben. Das spreche sich mehr und mehr rum.

Ergebnisse Fünf-Kilometer Römerlauf auf dem Villa-Borg-Trail

Frauen: 1. Sandra Kass (CAD) 25:51 Minuten; 2. Astrid Karg (CEB Merzig) 26:12; 3. Isabelle Bourscheid (LV Merzig) 26:24

Männer: 1. Ramon Bernardon 20:43 Minuten; 2. Olivier Kass (CAD) 21:57; 3. Tommy Bourscheid (LV Merzig) 22:00.

Bericht und Fotos von Axel Künkeler

Ergebnisse www.villa-borg.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung