17.6.18 13. Glottertäler Eichberglauf

Rekord: über 10,4 Kilometer 167 TeilnehmerInnen im Ziel

Robert Krinke und Carolyn Schaltegger souveräne Sieger

Wo sich Weinreben und Schwarzwald "Hallo" sagen

von Karl-Hermann Murst 

Nahe der Universitätsstadt Freiburg am Fuße der Schwarzwaldberge begrüßt uns das Glottertal vom idyllischen Weinort im Tal bis hinauf zum Gipfel des Kandelberges auf 1243 Meter Höhe. Ein malerisches Fleckchen in paradiesischer Landschaft -zwischen Oberrheinebene und den Wäldern und Bergen des Südschwarzwaldes. Das offene Tal mit satten Streuobstwiesen, üppigen Feldern und den höchst gelegenen Weinreben Deutschlands verspricht Urlaubsgenuss pur.

Der Eichberglauf ist ein 10,4 km langer Landschaftslauf mit ca. 200 HM und schönen Ausblicken über das gesamte Glottertal. Auch hoch über den Reben verläuft der Glottertäler Eichberglauf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Paradies für Naturfreunde und Entdecker

100 Kilometer Wanderwege in faszinierender Natur, ein weites Radwegnetz und unzählige Ausflugsmöglichkeiten im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich lassen keine Wünsche offen. Sehr berühmt wurde Glottertal auch durch die Fernsehserie Schwarzwaldklinik mit Professor Brinkmann.

Der 13. Glottertäler Eichberglauf verzeichnete am Sonntagmorgen mit 249 Teilnehmern einen neuen Teilnehmerrekord bei den verschiedenen Wettbewerben (Hauptlauf 167, Bambini 25, Schüler 22, Schülerinnen 24, Nordic Walking 11).

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schwarzwald Marathon HIER

Bei besten Laufbedingungen gingen beim Hauptlauf über 10,4 Kilometer 167 Läuferinnen und Läufer auf die anspruchsvolle, aber sehr schöne Strecke, die bestens präpariert war und von allen Teilnehmern sehr gelobt wurde. Alle bewältigten die Laufstrecke erfolgreich. Damit verzeichnete der Ausrichter SV Rot Weiss Glottertal einen neuen Teilnehmerrekord auf dieser Strecke.

Lustig und entspannt ging es kurz vor dem Start zu ... ... bevor Bürgermeister Karl-Josef Herbstritt die Hauptläufer auf die Strecke schickte

Den Hauptlauf bei den Männern gewann der Vorjahreszweite Robert Krinke (TV Tiengen, Tunibergläufer) in 39:15 Minuten und bei den Frauen Carolyn Schaltegger (Tri Team Freiburg) in 45:32 Minuten, die zum ersten Mal an diesen Lauf teilnahm. Mit einer riesigen Überraschung endete der Wettbewerb der Frauen. Nicht ein Mal die Insider der Szene hatten die junge Carolyn Schaltegger (Tri Team Freiburg) auf dem Zettel. Eigentlich galt die Denzlinger Langstreckenläuferin Susanne Gölz (LC Breisgau), deutsche Vizemeisterin im 50 Kilometer Straßenlauf, als Favoritin.

Start zum 13. Glottertäler Eichberglauf

Die aus Lüneburg in Niedersachsen stammende und seit Oktober in Freiburg studierende Carolyn Schaltegger ging das Rennen zunächst auf der leicht abfallenden Talstraße in Glottertal verhalten an und lag an dritter Position, aber immer in Sichtkontakt zu der Führenden Susanne Gölz. Am ersten Berg (Wisserseck) stand ihr Trainer Michael Bock (Tri Team Freiburg) und hat sie, wie sie später erzählte, motiviert. Sie übernahm die Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr ab.

"Bergauf laufe ich sehr gerne, das liegt mir. Danach kam die Passage mit der schönen Aussicht, da lief es für mich super. Bergab war es dann für mich ziemlich anstrengend und eine Herausforderung, zumal das für mich als "Flachländerin" der erste Berglauf war. Ich fand es echt schön hier. Es hat riesig Spaß gemacht", schwärmte nach dem Lauf die Wahlfreiburgerin von der Veranstaltung. Ihr Trainer Michael Bock ergänzte, dass er am Samstag mit seiner Athletin noch 120 Kilometer mit dem Rennrad durch den Schwarzwald fuhr, unter anderem "Auf der Spirzen" hoch. Kenner wissen, was das heißt. Ihr Kommentar dazu: "Ja, das stimmt. Beim Triathlon macht man halt alle drei Disziplinen."

Carolyn Schaltegger gewinnt bei ihrer ersten Teilnahme Julia Lehmann wird zweite Frau ... ... vor Susanne Gölz

Aus Position fünf am ersten Berg lief Julia Lehmann (TuS Gutach/AHS Freiburg) noch in 46:09 min auf den zweiten Platz vor. Auf Platz drei kam Susanne Gölz in 46:43 min vor einer weiteren Triathletin, Anna Giesin (Tri Team Freiburg) in 47:13 min Schnellste der U20. Vorjahressiegern Karen Sauter (SV Waldkirch) belegte in 48:45 min Platz fünf vor Diana Geiger (SC Untermünstertal - 1.W40 in 48:54 min).

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schlickeralmlauf HIER

Bei den Männern zeigte sich der Vorjahreszweite Robert Krinke (TV Tiengen/ Tunibergläufer) vor dem Start sehr bescheiden und schob die Favoritenrolle den beiden TV Waldkircher Raphael Schaffrik und Victor Larisch zu. Nach dem Startschuss sah es dann aber gleich ganz anders aus. Krinke nahm auf der abfallenden Talstraße sofort die Führungsposition ein, gefolgt von Victor Larisch, Raphael Schaffrik und Balthasar Larisch. Ab zirka Kilometer zwei ging der Läufer vom Tuniberg alleine in Führung. Am ersten Berg an der Verpflegungsstelle konnte Raphael Schaffrik Victor Larisch überholen und auch Balthasar Larisch überholte seinen Bruder.

Der Vorjahrezweite Robert Krinke gewinnt diese Jahr Raphael Schaffrik wird 2. Balthasar Larisch folgt auf Rang 3

Im Ziel nach 39:15 min hatte Robert Krinke knapp eine Minute Vorsprung vor Raphael Schaffrik (40:14 min), der wiederum 14 Sekunden Vorsprung auf Balthasar Larisch hatte. Auf den vierten Platz in 41:24 min lief Christian Smolka (ASC Marathon Friedberg) vor Victor Larisch (41:28 min) und Matthias Heizmann (AHS Freiburg - 41:37 min).

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Franklin Meilenlauf in Mannheim HIER

Den Schülerlauf gewann Sören Müller (ohne Verein) vor Nikos Ionnou (ohne Verein) und Luca Rombach (SC Waldau). Bei den Schülerinnen war Laura Krieg (Leichtathletik TuS Schuttern) vor Pauline Ihme (TV Gundelfngen) und Mira Heckmann (ohne Verein) erfolgreich.

Läuferinnen und Läufer können kommen - es ist gerichtet ... ... die Medaillen ebenso Siegerehrung durch den 1. Vorsitzenden Thomas Henkel für den schnellsten Nordic Walker Wolfgang Klein
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Die Verantwortlichen der Leichtathletikabteilung des SV RW Glottertal, Thomas Henkel 1. Vorsitzender und Renate Häringer 2. Vorsitzende und Organisatorin des Eichberglaufes, waren mit dem Ablauf der diesjährigen Laufveranstaltung sehr zufrieden. Die teilnehmenden Läuferinnen und Läufer gaben durchweg positive Rückmeldungen ab. Allgemein wird die Laufstrecke in der schönen Landschaft gelobt. Deshalb wird der Lauf auch gerne von Läuferinnen und Läufern ausgewählt, die sich gerade in der Gegend im Urlaub befinden. In diesem Jahr war der Lauf sogar international mit Läuferinnen und Läufern aus Italien, Schweiz, Großbritannien, USA, Frankreich und Ukraine besetzt.

Thomas Scherzinger vom Orga-Team: "Die Leichtathletik-Abteilung bedankt sich ganz besonders bei allen Läuferinnen und Läufern, allen Helfern, dem Küchenteam, der Freiwilligen Feuerwehr, dem DRK, allen Anwohnern, den Kuchenspendern und Sponsoren, die zu der erfolgreichen Durchführung unseres diesjährigen Eichberglaufes beigetragen haben."

Bericht und Fotos von Karl-Hermann Murst

Ergebnisse www.eichberglauf.de/home

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung