3.6.18 - 35. Duisburg Rhein-Ruhr-Marathon

Positive "Zwischenzeit" für den Duisburg-Lauf am 3. Juni 2018

1.600 Startnummern gebucht: 35. Rhein-Ruhr-Marathon liegt gut im Rennen

DUISBURG (07.11.2017). Der 35. Rhein-Ruhr-Marathon hat einen starken Frühstart hingelegt. Bis zum ersten Meldeschluss Ende Oktober haben bereits mehr als 1.600 Läuferinnen und Läufer ihren Start am 3. Juni 2018 in Duisburg gebucht. "Wir liegen damit um knapp zehn Prozent über dem Meldeergebnis zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr", sagte Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbund Duisburg. Der SSB veranstaltet den City-Marathon gemeinsam mit dem LC Duisburg.

 

Das erste Ticket für die 35. Auflage des Renntages mit Start auf der Kruppstraße im Sportpark und dem Ziel in der Schauinsland-Reisen-Arena sicherte sich die Duisburgerin Verena Georges. Gleich zu Beginn der Online-Meldung unter www.rhein-ruhr-marathon.de sicherte sie sich ihren Startplatz. Die Nummer eins auf der Meldeliste bestätigt, dass Duisburg ein Lauf ist, der zum Wiederkommen einlädt. Bereits in diesem Jahr war Verena Georges in der Altersklasse 30 die 21,1 Kilometer gelaufen.

Die Einsamkeit der Langstreckenläuferin muss die Heimspielerin nicht fürchten. Kristina Zaiss vom Stadtsportbund hat inzwischen knapp 900 Meldungen allein für den Halb-Marathon vorliegen. Richtig im Trend liegen auch die Staffeln: Bereits jetzt haben sich 27 Teams ihren Platz im Starterfeld gemeldet. Der SSB geht davon aus, dass man, wie im Vorjahr, deutlich mehr als 100 Staffeln auf die Reise schicken kann. Für den Klassiker haben sich derzeit etwa 350 Läuferinnen und Läufer ihre Startnummer reservieren lassen.

Die erste "Zwischenzeit" im Rennen um die Teilnehmer weist ebenfalls aus: Der Rhein-Ruhr-Marathon wird wieder international. 13 Meldungen aus dem Ausland liegen Kristina Zaiss derzeit vor, davon acht aus den Niederlanden und eine aus Portugal.

Die Teilnahme am Klassiker über 42,195 Kilometer kostet bis zum 31. Dezember 50 Euro. Beim Halbmarathon beträgt die Startgebühr bis Jahresschluss auf 35 Euro. Staffeln (vier Starter ein Team) laufen für 120 Euro ihr Rennen.

Die Ausschreibung kann ebenfalls unter www.rhein-ruhr-marathon.de (übrigens auch in Niederländisch und Englisch) heruntergeladen werden. Sie ist außerdem in der
Geschäftsstelle des Stadtsportbundes, Bertaallee 8 b, 47055 Duisburg und bei Laufsport Bunert auf dem Sternbuschweg erhältlich.

Pressemitteilung Stadtsportbund Duisburg e.V. vom 07.11.2017

Info und Online-Anmeldung www.rhein-ruhr-marathon.de

Siehe auch im Wo LÄUFT´S WIE? unter DUISBURG

LaufReport zum Rhein-Ruhr-Marathon 2017 HIER

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

3.6.18 - 35. Duisburg Rhein-Ruhr-Marathon

Bis zum 31. Oktober: Melden und sparen beim Duisburg-Lauf am 3. Juni 2018

Endspurt für Frühstarter beim 35. Rhein-Ruhr-Marathon

DUISBURG (20.10.2017). Der Endspurt für Frühstarter hat begonnen: Nur noch bis Dienstag, 31. Oktober, können sich die "Early Birds" den Rabatt für den Start beim 35. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg sichern. Wer das Rennen am 3. Juni 2018 auf seinem Saisonfahrplan hat, sollte jetzt online melden und sparen.

Die Teilnahme am Klassiker über 42,195 Kilometer kostet bis Ende Oktober 40 Euro. Ab dem 1. November kostet der Start 10 Euro mehr. Beim Halbmarathon sind "Early Birds" für 30 Euro (35 Euro) dabei. Staffeln (vier Starter ein Team) laufen für 100 Euro (120 Euro) ihr Rennen. Veranstaltet wird der Rhein-Ruhr-Marathon vom Stadtsportbund Duisburg gemeinsam mit dem LC Duisburg. Der Start am Sonntag, 3. Juni 2018, ist auf der Kruppstraße. Der Zieleinlauf wird in der Schauinsland-Reisen-Arena gefeiert.

Auf dem Programm stehen bei der 35. Auflage des Rhein-Ruhr-Marathons der Hauptlauf über 42,195 Kilometer, der Halbmarathon, der Inline-Marathon, die Handbike-Trophy, und das Staffelrennen bzw. Ekiden-Staffel.

Die Ausschreibung kann ebenfalls unter www.rhein-ruhr-marathon.de heruntergeladen werden. Sie ist außerdem in der Geschäftsstelle des Stadtsportbundes, Bertaallee 8 b, 47055 Duisburg und bei Laufsport Bunert auf dem Sternbuschweg erhältlich.

Pressemitteilung Stadtsportbund Duisburg e.V. vom 20.10.2017

Info und Online-Anmeldung www.rhein-ruhr-marathon.de

Siehe auch im Wo LÄUFT´S WIE? unter DUISBURG

LaufReport zum Rhein-Ruhr-Marathon 2017 HIER

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

3.6.18 - 35. Duisburg Rhein-Ruhr-Marathon

35. Rhein-Ruhr-Marathon am 3. Juni in Duisburg startet bereits um 8:30 Uhr

Mehr "Sonnenschutz" auf 42,195 Kilometern

DUISBURG (26.09.2017). Die Organisatoren des Rhein-Ruhr-Marathons haben Konsequenzen aus den "Hitzeschlachten" der beiden vergangenen Jahre gezogen. Der Startschuss für den Hauptlauf über 42,195 Kilometer fällt am Sonntag, 3. Juni 2018, eine Stunde früher. Bereits um 8:30 Uhr beginnt die Reise für die Läuferinnen und Läufer. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Halb-Marathon können dagegen im kommenden Jahr ein wenig länger schlafen. Erst um 10 Uhr starten sie in ihr Rennen am großen Strom.

Uwe Busch, Geschäftsführer des veranstaltenden Stadtsportbundes, erläutert die Entscheidung: "Wir wollen, dass möglichst viele Läufer in den Mittagsstunden den größten Teil der Strecke bereits absolviert haben." Sollte es Anfang Juni 2018 wieder so sommerlich warm werden wie in den vergangenen Jahren, können sie den Lauf weitgehend bei angenehmeren Temperaturen angehen. Die Läufer des Halbmarathons haben ihr Rennen deutlich schneller absolviert und sind zumeist vor der Mittagshitze im Ziel.

In den vergangenen beiden Jahren lagen die Temperaturen um die Mittagszeit jeweils bei deutlich über 25 Grad. "Gerade für weniger trainierte Teilnehmer war das hart. Aber alle hat die Hitze herausgefordert. Wir verstehen uns als Lauf von Läufern für Läufer und haben deshalb reagiert", erklärt Uwe Busch.

Die Sommerhitze hatte die Rennen zugleich zu einem Ereignis gemacht. Viele Duisburgerinnen und Duisburger ließen es mit Gartenschläuchen und Außenduschen künstlich regnen. Bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kam das sehr gut an. Uwe Busch: "Diese Aktionen haben uns viel Lob gebracht und die Läufe für die Teilnehmer unvergesslich. Wenn wir wieder einen frühsommerlichen Sonntag erleben, dann sind die Duisburgerinnen und Duisburger erneut gefordert. Trotzdem haben wir auch uns in der Verantwortung gesehen und deshalb die Startzeit vorverlegt."

Pressemitteilung Stadtsportbund Duisburg e.V. vom 26.9.2017

3.6.18 - 35. Duisburg Rhein-Ruhr-Marathon

Gewinnspiel zum 34. mit Schauinsland-Reisen

Mallorcas (4,5) Sonnen leuchten für Christian Hoch

DUISBURG (07.08.2017). Christian Hoch bewies ein fast perfektes Zeitgefühl. Der Duisburger lag mit seinem Tipp beim Gewinnspiel zum 34. Rhein-Ruhr-Marathon genau richtig.

 

Als Belohnung für seinen Bestzeit-Tipp darf er nun Koffer packen. Schauinsland-Reisen lädt den Gewinner zu einem einwöchigen Urlaub auf Mallorca ins 4,5-Sonnen-Hotel Paguera Beach Hotel im Südwesten der Insel ein.

Im Gewinn ist der Flug ab/ bis Düsseldorf auf Mallorca inkl. Flug ab/ bis Düsseldorf, sowie Doppelzimmer mit Halbpension inklusive. Und allein wird Christian Hoch auch nicht reisen. Der Urlaub gilt für zwei Personen.

Foto v.l.: Uwe Busch (Stadtsportbund Duisburg), Christian Hoch (Gewinner), Ronja Hönnige (Schauinsland-Reisen)

Am Dienstag überreichte Uwe Busch, Geschäftsführer des Stadtsportbundes Duisburg, gemeinsam mit Ronja Hönnige von Schauinsland-Reisen den Gutschein an Christian Hoch. Er war der Beste, als es darum ging, die Zeit der Sieger-Staffel am 11. Juni richtig zu tippen.

Die Ausdauerschule by bunert, mit Alexander Lubina, Roman Schulte Zurhausen, Christoph Prunsche und Sören Riechers, absolvierte die 42,195 Kilometer am großen Strom in einer Zeit von 2:32,30 Std. Der beste Bestzeit-Tipper hatte eine Zeit 2:32,37 Std. vorhergesagt. Niemand war näher dran, deshalb darf er nun in die Ferne schweifen.

Pressemitteilung Stadtsportbund Duisburg e.V. vom 7.8.2017

3.6.18 - 35. Duisburg Rhein-Ruhr-Marathon

Gewinnspiel zum 34. mit Schauinsland-Reisen

03.06.18 - 35. Rhein-Ruhr-Marathon in Duisburg

Laufen und schauen an Feuer und Wasser

Warum ist es an Rhein und Ruhr so schön? Oder wenn schon nicht idyllisch, so doch wenigstens ausgesprochen spannend?

Die Gastgeber des 35. Rhein-Ruhr-Marathons am Sonntag, 3. Juni, in Duisburg wollen das paketweise vor Augen führen. In Zusammenarbeit mit dem DuisburgKontor, das die Stadt touristisch vermarktet, hat der veranstaltende Stadtsportbund Duisburg Erlebnispakete für Laufwochenende an Rhein und Ruhr geschnürt.

Im Mittelpunkt der "Marathon und mehr"-Angebote steht das Thema Industriekultur. Immer inklusive: die Startnummer für den Duisburg-Lauf.

Befragungen zeigen, dass Hafen und Stahl weit über die Stadt hinaus eine große Faszination besitzen und ein wichtiger Grund für eine Erkundungsreise ins Ruhrgebiet sind. Erfahrungen mit Gästen aus dem In- und Ausland führen zudem vor Augen: Gerade die Industrielandschaft mit ihren Kathedralen aus Stein und Stahl bringen die Besucher ins Staunen. Nicht zu vergessen: der Tatort Ruhrort. Horst Schimanski ist nach wie vor eine Identifikationsfigur für Duisburg.

Die drei Arrangements - jeweils verbunden mit einer Übernachtung - tragen diesem Interesse an der Stadt Rechnung. Veit Lawrenz, Tourismusexperte beim DuisburgKontor, hat in Zusammenarbeit mit dem SSB die Erlebniswochenenden geplant.

Hafenrundfahrt mit Blick auf die Strecke

Zum einen können Erlebnishungrige eine Hafenrundfahrt buchen. Die Laufstrecke des Rhein-Ruhr-Marathons führt direkt durch den größten Binnenhafen der Welt. Die Reise mit einem Schiff der Weißen Flotte erlaubt den dazu passenden Perspektivwechsel. Die Lauftouristen schauen nicht vom Ufer auf den Fluss, sondern dieses Mal vom Fluss aufs Ufer. Streckenbesichtigung mal anders. Die Hafentour führt ebenfalls vorbei an der Skulptur Rheinorange an Kilometer 780. Dort wo die Ruhr in den Rhein fließt. Wie grün die Stadt ist, sehen die Binnenschiffer ebenso wie das industrielle Duisburg.

Landschaftspark Nord mit Aussicht auf Duisburg

Der Ausflug an einen Kultort der Industriekultur zeigt die Stahlstadt von ihrer aufregendsten Seite: Die 90-minütige Führung durch den Landschaftspark erinnert an die Zeit, als in Meiderich 1000 Feuer in der Nacht brannten. Zugleich führt die Tour vor Augen, wie sich altes Eisen neu schmieden lässt. Der Landschaftspark mit seinem Klettergarten und dem Tauchgasometer ist nach Meinung des englischen Guardians der schönste Park in Deutschland. Als kleine Warmlaufübung für den Marathon: Das Treppensteigen bis aufs 70 Meter hohe Dach eines der Hochöfen.

Schimanski-Tour mit Einblick in den Tatort Ruhrort

Schließlich hat Veit Lawrenz eine "Schimmi"-Tour für Marathon-Läufer gebucht. Die Journalistin Dagmar Dahmen führt seit Jahren Tatort-Fans an die Drehorte der Schimanski-Krimis. Pommes und Currywurst inklusive, wenn das der Ernährungsplan vor dem Rennen erlaubt. Dagmar Dahmen erkundet "die zwielichtigsten Ecken" des Hafenstadtteils Ruhrort, erzählt Geschichten von den Dreharbeiten und Anekdoten aus Duisburger Tatort-Tagen. Der Besuch der Horst-Schimanski-Gasse, direkt beim "Hübi", darf nicht fehlen. Wer am Sonntag darauf durch Ruhrort läuft, wird sich dort fast schon kriminell heimisch fühlen.

Uwe Busch, Geschäftsführer der Stadtsportbundes, sieht die Chance über die drei touristischen Pakete mehr Läuferinnen und Läufer außerhalb der Region für den Rhein-Ruhr-Marathon zu gewinnen. "Die meisten Starter kommen aus einem Umkreis von etwa 50 Kilometern. Sie kommen gern und regelmäßig wieder, denn die Organisation passt. Der Start im Sportpark Duisburg und das Ziel in der Arena des MSV sind für sie attraktiv. Wenn es darum geht, Läuferinnen und Läufer von weiter weg für uns zu interessieren, dann wollen wir ihnen zusätzlich reviertypische Erlebnisse bieten", so Uwe Busch.

Die Attraktivität des Austragungsorts spiele bei der Entscheidung für eine Meldung eine wichtige Rolle. Uwe Busch: "Das wollen wir nutzen, denn Duisburg hat Sehenswürdigkeiten, die es so nirgends sonst in Deutschland gibt."

Die Stadt wirbt mit ihrem Image "Feuer und Wasser". Und das erfolgreich: Die Besucherzahlen steigen seit Jahren stetig. Allein im vergangenen Jahr um 13 Prozent und bis zum Sommer 2017 um weitere knapp fünf Prozent. Stadttouristiker Veit Lawrenz sieht dabei die "Laufkundschaft" als interessante Zielgruppe: "Für uns ist der Rhein-Ruhr-Marathon eine gute Plattform. Wer bei einem Marathon startet, ist mit Sicherheit aktiv und ein Mensch, der lieber etwas erlebt, als zu Hause zu sitzen. Duisburg passt da ins Bild. Wir sind vielleicht nicht der passende Urlaubsort für Sonnenanbeter. Für Besucher, die Neugier und Schaulust mitbringen, sind wir dagegen genau richtig." Über den Marathon wolle man genau diese Gruppe ansprechen.

Weitere Informationen:

www.rhein-ruhr-marathon.de

Fotos und Logos: Veranstalter

Info und Online-Anmeldung www.rhein-ruhr-marathon.de

Siehe auch im Wo LÄUFT´S WIE? unter DUISBURG

LaufReport zum Rhein-Ruhr-Marathon 2017 HIER

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.