10.6.17 - Zwolle - 16. Scania Zwolse Halve Marathon

Richard Mengich siegt zum 4. Mal in der niederländischen Stadt Zwolle

Super Atmosphäre bei Läuferfest

von René van Zee

Zwolle ist eine Stadt im Osten der Niederlande. Zum 16. Mal wurde in Zwolle "De Scania ZWOLSE HALVE MARATHON" organisiert. Das Ziel liegt im Zentrum (Grote Markt) der alten Hansestadt. Der Zwolle Halbmarathon ist wegen seiner beeindruckenden Atmosphäre bekannt. Zehntausende Zuschauer sind beim Abendlauf im Zentrum Zwolles dabei. Dieses Jahr war dieser Lauf sehr schnell ausgebucht. Gemeldet waren 8600 Teilnehmer, über 4 Englische Meilen oder Halbmarathon.

Beim Halbmarathon waren drei kenianische Topläufer am Start: Daniel Wanjiru, Denis Kimetto und Richard Mengich. Wanjiru gewann dieses Jahr den Londonmarathon 2017 in 2:05:48 nach einem spannenden Rennen mit Kenenisa Bekele. Bei der WM 2017 in London treffen beide Topläufer wieder auf einander.

Der Zwolle Halbmarathon ist wegen seiner beeindruckenden Atmosphäre bekannt
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Dennis Kimetto ist noch immer Marathon-Weltrekordler in 2:02:57 (Berlin 2014). Nach 2014 konnte er wegen Knieverletzungen eigentlich keine großen Erfolge nachweisen. Er verbesserte 2012 auch den Weltrekord über 25 km in 1:11:18 (Berlin Big25) und gewann 2013 den Chicagomarathon und den Tokyomarathon.

Richard Mengich war nach seinen Siegen in 2016 und 2017 der große Favorit. Er hält den Streckenrekord in 60:37 min und hat über Halbmarathon eine persönliche Bestzeit von 59:35 min. Man konnte mit diesen Spitzenläufern, vergleicht man HM-Bestzeiten (Wanjiru: 59:21, Kimetto: 59:21 und Mengich 59:35), ein spannendes Rennen erwarten. "Zwolle" hat kein großes Budget. Es gibt einen Grund warum solche Topläufer am Start waren: Wanjiru, Kimetto und Mengich gehören zum Management von Volare Sports von Gerard van de Veen, der für das Elitefeld verantwortlich war. Normalerweise hat eine relativ kleine Organisation wie "der Scania Zwolse Halve Marathon" kein Geld um solche Topläufer zu verpflichten.

Bei den Frauen war Flomena Chepchirchir die große Favoritin. Sie hält den Streckenrekord mit 68:22 aus dem Jahr 2011 und hat eine PB von 68:08 min.

Elite Frauen starten 7 Minutenvor den Männerassen

Die Strecke in Zwolle ist interessant: nach 2,5 km gibt es für die Läufer noch drei Runden bis ins Ziel. Auf dieser relativ kurzen Runde gibt es immer sehr viele Zuseher, auch dieses Jahr wieder. Auch am Start der dreifache Sieger Jason Mbote, man nennt ihn Mr. Zwolle, weil er 2005,2006 und 2007 Sieger dieses Halbmarathons war. Er ist der Trainer von Daniel Wanjuru. Jason startete zum ersten Mal bei den Masters.

"Der Scania Zwolse Halbmarathon" ist eine Kombination aus Spitzen-und Hobbyläufern. Nachteil war natürlich, dass die Spitze die Hobbyläufer überrundete. Für die in Führung liegenden Läuferinnen und Läufer gab es Unterstützung durch Radfahrer, die den Weg für die Spitzenleute zum Teil frei machten.

Für die Leute, die dem Tempo der Spitzengruppe nicht folgen konnten, war es kein einfaches Rennen. Für die Hobbyläufer war das kein Problem. Die Freude am Laufen steht immer im Vordergrund. Man möchte mit Bekannten und Freunden mitlaufen und Spaß am Laufen haben. 30 Musikgruppen standen entlang der Strecke und sorgten für gute Stimmung. Es war am Renntag feucht und das machte es für die Läufer nicht einfach in der Innenstadt von Zwolle. Neu dieses Jahr waren die getrennten Startzeiten der Frauen und Männer. Die Frauen starteten 7:45 Minuten früher als die Männer: der Unterschied zwischen die beiden Streckenrekorde.

Richard Mengich und Peter Kwemoi liegen beim Männerrennen alsbald in Führung Aus dem Duell geht Richard Mengich als Sieger hervor

Das Rennen

Männer:

Das Rennen bei den Männern war stark besetzt. Eine Spitzengruppe von sieben Läufern bestimmte das Tempo, mit dabei die drei Favoriten Richard Mengnich, Dennis Kimetto und Daniel Wanjiru. Die Spitzengruppe hatte den Auftrag, den Streckenrekord aus dem Jahr 2015 von Richard Mengnich zu knacken. Bis Kilometer 7 gab es noch immer eine Spitzengruppe mit 7 Läufer. Danach verschärfte Richard Mengich das Tempo und nur Peter Kwemoi konnte das Tempo mitgehen. Nach 15 Kilometern hatte aber auch er einen Rückstand von 19 Sekunden auf Mengich.

Richard Mengich wurde in 1:01:34 Stunden zum dritten Mal Sieger des "Scania Zwolse Halbmarathons". Zweiter wurde Peter Kwemoi mit 58 Sekunden Rückstand in 1:02:32 h. Dritter wurde Justus Kiprotich in 1:03:16 h.

Mr. Zwolle Jason Mbote wurde Masters Sieger in 1:08:31 h Der diesjährige Zweitplatzierte Peter Kwemoi mit Betreuer Nico Pannevis Frankfurt Marathon Legende Wilfred Kigen mit dem Sieger des 16. Zwolle Halbmarathon Richard Mengich (links)

Wegen der hohen Luftfeuchtigkeit kam der Streckenrekord von Richard Mengich aus 2015 mit 1:00:37 nicht in Gefahr. Jason Mbote, der schon drei Mal dieses Rennen gewonnen hatte, siegte bei den Masters in 1:08:30. Er wurde in Deutschland bekannt durch den Frankfurtmarathon. Ein weiterer alter Bekannter vom Frankfurtmarathon war als Gast in Zwolle anwesend. Wilfred Kigen (42), dreifacher Sieger am Main.

Frauen:

Ein interessantes Rennen gab es auch bei den Frauen. Mit Flomena Chepchirchir, Stacy Ndiwa und Naom Jebet war das Rennen stark besetzt. Bis Kilometer 7 blieben die Favoritinnen zusammen. Nach 10 Kilometern übernahm Chepchirchir die alleinige Führung und konnte sehr schnell einen deutlichen Vorsprung herauslaufen. Sie konnte sich schnell absetzen und nach 15 Kilometern war der Vorsprung auf 1:22 Minute angewachsen. Sie war an diesen Abend viel zu stark und das sie so dominant war, war doch etwas überraschend.

Ihr Sieg kam nicht mehr in Gefahr. Flomena Chepchirchir gewann in 1:10:38 zum vierten Mal. Ihr folgte als Zweite Stacy Ndiwa in 1:12:34. Dritte wurde Naom Jebet in 1:13:16. Auch bei den Frauen verhinderte die hohe Luftfeuchtigkeit bessere Zeiten. Das Überrunden der Hobbyläufer war ungünstig für die Spitzenfrauen. Der Streckenrekord aus dem Jahr 2011 (1:08:22) von Flomena Chepchirchr kam nicht in Gefahr. Flomena Chepchirchir hat eine Marathon-PB von 2:23:00 h. Ihre PB über HM bleibt 1:08.08 h.

Die schnellsten Männer des 16. Scania Zwolse Halve Marathon kommen aus Kenia: Sieger Richard Mengich in 1:01:34, der 2. Peter Kwemoi in 1:02:32 und der 3. Justus Kiprotich in 1:03:16 Ebenfalls ein kenianisches Trio bildet das Siegerpodest der Frauen: Flomena Chepchirchir gewinnt in 1:10:38 vor Stacy Ndiwa mit 1:12:34 und Naom Jebet mit 1:13:16
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

"Der Scania Zwolse Halbmarathon" ist ein sehr gut organisierter Lauf, wobei Spitzensport und Breitensport gut zusammen spielen. Das Publikum war begeistert, die Atmosphäre super. Für das Publikum ist eine Rundenstrecke interessant, denn man kann den Rennverlauf gut verfolgen. Für die Topläufer macht das Überrunden Spitzenzeiten aber fast unmöglich. Es war wieder ein toller Laufabend in Zwolle.

Bericht und Fotos von René van Zee

Ergebnisse halvemarathonzwolle.nl

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.