18.6.17 - 5. FORUM-Lauf in Wetzlar

Im Sauseschritt durch Parkhaus und Einkaufszeile

von Helmut Serowy

Informationen zum Lauf 2018 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

Ja, ist denn schon wieder Sommerschlussverkauf !!??

Eine frühere Lichtgestalt des deutschen Sportes hätte sich am Sonntagmorgen verwundert die Augen gerieben. Riesengewimmel herrschte vor und in der unteren Ladenzeile des Wetzlarer Einkaufszentrum FORUM. Im angrenzenden Parkhaus war erstaunlicherweise lediglich das obere Deck mit Autos vollgepackt. Rot-weiße Flatterbänder zogen sich hingegen kreuz und quer durch die weiteren Parkhaus-Ebenen.

Trotz Gedränge und sich andeutenden Warteschlangen blieben die zahlreichen Geschäftsräume allerdings geschlossen. Der Ansturm buntgekleideter Menschen mit ihrem Tross galt dem FORUM-Lauf - dem Sport-Event mit der besonderen Atmosphäre.

Die Laufstrecke am Einkaufszentrum FORUM wird rundum genutzt - wo sonst PKW Vorfahrt haben, hetzen Läufer hoch ... und auch die Ladenzeile im FORUM wird am Veranstaltungstag des Wetzlarer Forum-Laufs in schnellerer Gangart besucht
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Zum fünften Mal organisierten das Orga-Team FORUM Wetzlar, RunnersPoint Wetzlar und der Verein Team Naunheim Sport e.V. den FORUM-Lauf. Neben dem Hauptlauf über 10 Kilometer konnten sich Breitensportler und ambitionierte Läufer über 5 Kilometer austoben oder als Quartett mit der 4 x 2.500-m-Staffel die attraktiven Runden durch Parkhaus und Einkaufszeile drehen. Kinder und Bambini beschlossen mit Läufen durch die untere Parkhaus-Ebene eine abwechslungsreiche und außergewöhnliche Lauf-Veranstaltung.

Das rührige Organisations-Trio will mit seinem "Sportfest für die ganze Familie" aber nicht nur den Läufern ein besonderes Event bieten - es hatte auch wieder für das Publikum, die Fans und die begleitenden Familien ein reizvolles Programm zusammengestellt. Hüpfburg, Kletterfelsen und Kinderschminken sorgten für Spaß und Action bei den Kleinen. Alexander Mehl vom Hitradio FFH übernahm einmal mehr die kurzweilige Moderation und die musikalische Unterhaltung.

Wie selten bei einer Laufveranstaltung sind die Zuschauer in den FORUM-Lauf mit einbezogen. Durch die Streckenführung können sie die Rennverläufe hautnah miterleben, da die Gelegenheit besteht, auf kurzen Wegen die Läufer in jeder Runde gleich mehrfach zu sehen und anzufeuern. Von der mitreißenden Kulisse lassen sich auch die Läufer nur zu gerne anstecken und genießen während des Rennens und beim Zieleinlauf die nicht abebbende Begeisterung.

Neben dem Laufen war auch Action beim Klettern und Abseilen angesagt ... und beim Kinderschminken Laufvorbereitung in Form von Pokal-Sortierung für die Siegerehrung durch FORUM-Manager Sven Martens

Gestartet ist der FORUM-Lauf 2013 als reiner Parkhaus-Lauf auf einer 1.250-m-Runde über alle Ebenen des Parkhauses am FORUM. Aber bereits im zweiten Jahr wurde die untere Ladenzeile des Shopping-Center in die Strecke mit einbezogen und das obere Parkdeck herausgenommen. Die Runde verlängerte sich damit auf 2.500 m, die Anstiege im Parkhaus verringerten sich auf überschaubare und verteilte 7 Höhenmeter. Die abwechslungsreiche Runde führt die Läufer nun nach dem Start neben dem FORUM-Parkhaus über die Parkdecks, durchquert auf voller Länge hin und zurück die untere Ebene des Einkaufszentrums und verbindet die beiden Highligts der Rennen mit Flachpassagen im Außenbereich entlang der beiden Gebäude.

Bei wieder einmal herrlichem Sonnenschein und sich allerdings immer stärker entwickelnder Hitze - einem Markenzeichen des FORUM-Laufes - starteten erneut 350 Läuferinnen und Läufer in der Domstadt an der Lahn. Pokale für die jeweils drei Erstplatzierten, attraktive Tombola-Gewinne für alle Finisher, Verzehrgutscheine für die Starter (Wurst, Getränke, Eis) standen und lagen bereit.

Vor dem Parkhaus am Forum setzen die 5-km-Läufer zum Angriff an Ein Wasservorhang sorgt im Parkhaus für Erfrischung

Zum zweiten Mal konnten die Langstreckler beim FORUM-Lauf zusätzlich wertvolle Punkte zur Laufserie um den Mittelhessen-Cup 2017 sammeln.

Center-Manager Sven Martens freute sich bei der Begrüßung der Gäste: "Unser Lauf durch das Parkhaus und das Einkaufszentrum FORUM Wetzlar bietet einen reizvollen Kontrast zu den üblichen Laufveranstaltungen und findet mit seinem besonderen Ambiente immer mehr begeisterte Fans".

5 Kilometer

Eröffnet wurde das kurzweilige Laufprogramm um 11 Uhr mit dem 5-km-Lauf über zwei Runden. Zwar war es auch in diesem Jahr hübsch warm - im Verhältnis zu den vorangegangenen heftigen Hitzerennen aber anfangs fast noch angenehm. Ein Wasservorhang im Parkhaus sorgte wieder für eine frische Abkühlung - zwang Wasserscheue allerdings zu einem Ausfallschritt und kurzem Ausscheren. Diese Dusche durchliefen - wie bereits im letzten Jahr - Moritz Weiß vom LAZ Gießen und David Schön vom TSV Krofdorf-Gleiberg innerhalb einer noch dichten Spitzengruppe als Erste. Schnell verabschiedeten sich die Favoriten allerdings. Lediglich der Junior Niklas Raffin vom TSV Krofdorf-Gleiberg hielt über die gesamte Distanz Kontakt.

Moritz Weiß, David Schön und Niklas Raffin (v.li) haben sich bereits für den Zieleinlauf über 5 km platziert Oliver Sadegholwad läuft als Vierter zum Erfolg in der M50 Ältester Teilnehmer, aber immer noch flott unterwegs: M80-Sieger Werner Schanne

Im mitreißenden Finish verteidigte Moritz Weiß nach 17:03 min seinen Vorjahreserfolg. Eine Sekunde zurück musste David Schön erneut mit dem zweiten Rang Vorlieb nehmen. Niklas Raffin war mit Platz drei in 17:16 min hochzufrieden.

Spannung brachte auch die Entscheidung um den vierten Platz. Oliver Sadegholwad vom TSV Krofdorf-Gleiberg holte sich diesen schließlich nach 17:54 min und setzte sich zugleich in der M50 an die Spitze. Robert Drobny vom LC Diabü Eschenburg sicherte sich dahinter in 18:00 min die M45-Wertung.

Immer wieder beeindruckend sind die Leistungen des inzwischen 81-jährigen früheren Senioren-Berglauf-Weltmeisters Werner Schanne vom Team Naunheim. Beim "Heimspiel" glänzte der ehemalige Landesliga-Fußballer - ohne sich voll zu fordern - mit 25:25 min. Gemeinsam mit dem jüngsten Starter, dem elfjährigen Cosmin Ploscariu, zog der Älteste seine Runden und lief fröhlich mit diesem Hand-in-Hand vor dem begeisterten Publikum über die Ziellinie.

Franziska Rachowski verteidigt über 5 (und 10 km) ihre Vorjahrestitel, re M30-Sieger Johannes Kohlhepp Nach Verletzung wieder im Aufwärtstrend ist die Zweite, Sarah Haustein Platz 3 sichert sich Betty Will Jasmin Klös hat es auf dem eckigen Kurs mit Baby-Jogger nicht leicht, aber volle Unterstützung vom Publikum

Franziska Rachowski vom LAZ Gießen hatte im letzten Jahr das Kunststück fertiggebracht, in Wetzlar die 5000 m und die 10.000 m zu gewinnen. Auch bei der fünften Auflage des FORUM-Laufes sollte ihr dieses Double gelingen. Energisch mischte die zierliche Läuferin in der Verfolgergruppe der Männer mit und jagte nach 18:47 min vor dem Parkhaus zu einem weiteren Titel.

Sehr gut hielt sich nach einer längeren Verletzungspause und einem gerade erst bestandenen 5000-m-Test bei der Laufveranstaltung in Leihgestern Sarah Haustein vom Team Naunheim. Auf der abwechslungsreichen, aber auch eckigen Strecke mit ständigen Tempowechseln zeigte sie mit 19:17 min als Zweite weitere hoffnungsvolle Aufwärtstendenz. Betty Will vom TSV Krofdorf-Gleiberg schrammte mit 20:10 min dicht an der begehrten 20-Minuten-Marke vorbei. Stärkste Seniorin war Simone Maikranz von der LG Asslar-Werdorf, die die W50 in 24:11 min gewann.

10 Kilometer

Das um zwölf Uhr gestartete und über vier Runden führende 10.000-m-Rennen bestimmte erwartungsgemäß ein Spitzen-Trio. Wie gewohnt machte der Lauf-Eleve Dawit Gebremichael vom Team Naunheim bei stärker werdender Hitze zu "high noon" unentwegt die Pace. In seinem Windschatten blieben Moritz Weiß und David Schön, die wenig Zeit hatten, sich von ihrem 5000-m-Duell zu erholen. Anschluss halten konnte anfangs lediglich der B-Jugendliche Dominik Müller von der LG Langgöns-Oberkleen, der tags zuvor den hessischen Vizemeister-Titel über 3000 m in der U20 eingefahren hatte.

Gedränge herrscht beim 10-km-Start Eine größere Gruppe führt M55-Sieger Peter Wessendorf durch die Ladenzeile im FORUM an

Die Spitzenläufer spannten die Zuschauer auf die Folter. Erst auf der langen Zielgeraden ging die Post richtig ab. Moritz Weiß und der vorher schon geschlagen schienende David Schön kämpften sich erneut Kopf-an-Kopf in Richtung Ziel. Noch knapper fiel diesmal die Entscheidung zu Gunsten von Moritz Weiß aus, der sich in 34:43,5 min mit lediglich 0,2 Sekunden Vorsprung seinen zweiten Sieg vor David Schön (34:43, 7 min) ersprintete. Dem während des gesamten Rennens vorne laufenden Dawit Gebremichael ließen sie mit ihrem Finish nicht die Spur einer Chance. Mit seinen 34:51 min durfte aber auch er - der eh erst seit einem halben Jahr trainiert - recht zufrieden sein.

Dominik Müller musste in der zweiten Hälfte natürlich abreißen lassen, sicherte sich aber als Vierter mit seiner bisher schnellsten 10 Kilometer-Zeit von 36:01 min überlegen den Erfolg bei den B-Jugendlichen. Der Fünfte, Patrick Brandenburger vom Team LaufStil Sinn, lief Solo im "Niemandsland" zwischen der Spitze und seinen abgeschlagenen Verfolgern. Eine unglückliche Situation, die durch die Anfeuerungen aus den Zuschauer-Spalieren auf der Zielgeraden und in der Einkaufsmeile etwas aufgelockert wurde. Mit dem Sieg in der M35 fuhr der Cup-Sieger 2016 nach 38:11 min wieder wertvolle Punkte für den Mittelhessen-Cup 2017 ein.

Nach einer Runde streben die Läufer dem Ausgang entgegen "Überführungsstrecken" entlang der Gebäude verbinden die beiden Highlights der Veranstaltung

Hinter Paul Göhring vom ASC Breidenbach (39:47 min) gewann Stefan Kopp vom Reit- und Fahrverein Laubach in 40:01 min als Siebter die M50. Weitere Senioren-Siege sicherten sich Peter Wessendorf vom TSV Krofdorf-Gleiberg (41:32 min) in der M55, Bernd Lückhoff vom TC Breitscheid (50:00 min) in der M60, Jürgen Wissner von der TSG Lollar (46:08 min) in der M65, Otto Jatsch vom Team Naunheim (48:23 min) in der M70, Manfred Kronsbein von der LGV Marathon Gießen (52:47 min) vor Elias Dobre vom TSV Cappel (52:54 min) in der M75 und Bodo Heil vom Lauf-Treff Butzbach (62:19 min) in der M80.

Nichts anbrennen ließ Franziska Rachowski vom LAZ Gießen auch bei ihrem zweiten Start in Wetzlar. Souverän zog sie ihre Runden und begeisterte nach ihrem 5000-m-Triumph auch über die 10.000 m. Mit 39:49 min komplettierte sie ihren Erfolg beim 5. FORUM-Lauf und wiederholte ihren Doppelsieg von der vierten Auflage.

Auch über 10 km bleiben die drei Erstplatzierten dicht zusammen - v.li. Dawit Gebremichael (3.), Moritz Weiß (Sieger), David Schön (2.) Der B-Jugendliche Dominik Müller steigert sich als Vierter Flott unterwegs ist auch Jürgen Wissner, der die M65 gewinnt

Nach vorsichtigem Start pirschte sich die lange verletzte Susanne Heinbach vom TSV Krofdorf-Gleiberg erfolgreich auf den zweiten Rang nach vorne. Mit 42:11 min führte sie die W45 an. Kristina Jago vom ‚Rehazentrum kerngesund' konnte auf der zweiten Streckenhälfte nicht mehr folgen, lag aber in 42:53 min sicher auf dem Bronze-Rang.

Bereits auf den Plätzen vier und fünf folgten mit Anke Konnertz von der Sparkasse Marburg-Biedenkopf (46:27 min) und Fikret Süt vom Team Naunheim (47:13 min) die nächsten Starterinnen der W45. Die B-Schülerin Lisa Heinbach von der LG Langgöns-Oberkleen freute sich als Sechste über eine neue Bestzeit von 48:10 min.

Seniorinnen-Erfolge verbuchten in der W50 Elke Rudel-Alber von der LGV Marathon Gießen (52:22 min), in der W55 Heike Ferber vom Team Naunheim (55:44 min) und in der W60 Heidi Kremzow vom Treiser LWT (62:18 min).

Franziska Rachowski läßt auch über 10 km nichts anbrennen Nach einer Verletzungspause kommt die Zweite und W45-Siegerin, Susanne Heinbach, wieder in Schwung Kristina Jago sichert sich Rang 3

4 x 2,5-Kilometer-Staffel

Zum dritten Mal sorgten die Staffeln über 4 x 2.500 m für Stimmung am Streckenrand. Jeweils eine Runde hatten die Läuferinnen und Läufer zu absolvieren - dazwischen hieß es aber auch noch, hin und her zu springen, um die Team-Mitglieder anzufeuern.

14 Quartette stellten sich dem Starter bei der im Rahmen des 10-km-Laufes ausgetragenen Staffelentscheidung. Die Mitorganisatoren vom Team Naunheim schickten gleich mehrere Mannschaften ins Rennen.

Bereits als 4. und 5. über 10km folgen die beiden nächsten W45-Starterinnen Anke Konnertz (Mitte) und Fikret Süt (li) Zwei Runden stehen für die Schüler auf dem Programm

In Front lag erneut die schnellste Naunheimer Formation "Schnelle 1000er" mit der 5000-m-Zweiten Sarah Haustein, Verena Repp, Frank Carl und Markus Bourcarde. Mit fast identischer Besetzung wie letztes Jahr - lediglich Markus Bourcarde ersetzte Michael Ranft - lief das Team mit 39:25 min zu einem überlegenen Sieg. Und darf zur Belohnung ein gemeinsames Frühstück einnehmen.

Unter der Dominanz des Teams Naunheim brach fast das Siegerpodest zusammen. Auch die Plätze zwei und drei holten sich mit "Die Dienstagsläufer" in 48:29 min und "Go-Slow FUN 3" in 49:17 min die Läuferinnen und Läufer im "Drachentrikot" vor den weiteren Spaß- und Gute-Laune-Staffeln.

Bambini- und Kinderlauf

Abschließender Höhepunkt des Lauf-Events waren vor der Siegerehrung um 13.15 Uhr die Rennen der Bambini über 400 m und der Schüler über 800 durch die untere Parkhaus-Ebene.

Eifrig unterwegs sind die Bambini beim 400-m-Rennen im Parkhaus Unbeirrt zieht der jüngste Läufer seine Bahn Moritz Weiß und Franziska Rachowski vom LAZ Gießen dominierten die Veranstaltung mit ihren Doppelsiegen über 5 und 10 Kilometer
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Freude bei den Kindern und Begeisterung beim Publikum bestimmten die beiden Rennen mit rund 50 Mädels und Jungs. Die Zeitmessung blieb zwar außen vor - dass bremste den Eifer allerdings nicht im geringsten. So stürmte Sonja Heinbach wie im letzten Jahr den Bambini unwiderstehlich davon. Und bei den Schülern gab es auf der Ziellinie zwischen den beiden Führenden gar einen waschechten Bodycheck.

Stolz versammelte sich die Schar anschließend um das Siegerpodest, um Urkunden und Medaillen in Empfang zu nehmen.

Bericht und Fotos von Helmut Serowy

Ergebnisse team-naunheim.com/forum-lauf

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.