18.6.17 - 37. Leimersheim Polder-Volkslauf

Die Dammläufer - Hochwasserschutz macht erfinderisch

Halbmarathon gesichert

von Hannes Blank

Das "Integrierte Rheinprogramm" (IRP) hat schon so manchen Volkslauf am Oberrhein in seiner Streckenführung beeinflusst. Die großangelegte Maßnahme zum Hochwasserschutz machte da auch vor dem Ort Leimersheim in der Südpfalz nicht Halt. Der Turn- und Gymnastikverein des Pfälzisch "Lämersche" genannten Städtchens machte daraus das Beste: Sie nutzt die neu geschaffenen Wege für ihren Volkslauf - vielfach sind dies lange Geraden und langgezogenen Kurven ohne nennenswerte Höhenunterschiede. Und da die offiziell "Retentionsräume" geschaffenen Überflutungsflächen im Volksmund "Polder" heißen, nennt die TGV den Lauf im Zweitnamen "Polderlauf". Angeboten wird das (fast) volle Programm zwischen Kinderlauf und Halbmarathon. Der Zeitplan ist so gestrickt, dass die Sieger im Minutenabstand über die Ziellinie am Vereinsheim kommen.

Typisches Polderlauf-Bild: Auf langen Gerade oder weiten Kurven entlang des Hochwasserdamms
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Halbmarathon: Als die Ersten auf der Strecke

Die rund 60 Halbmarathonläufer waren an diesem Sonntagmorgen um 9:20 Uhr die ersten Teilnehmer, die auf die durchgehend gut befestigte Strecke gingen. Schon nach zwei Kilometern lief mit Dominic Marquedant (LT Rheinhessen-Pfalz) und Bernd Vöhringer (TSV Kusterdingen) ein Duo an der Spitze, das nicht mehr einzuholen war. Bis zum Wendepunkt blieb das Pärchen zusammen, da war es aus mit der Zweisamkeit: "Hinten raus bin ich schneller gelaufen", berichtete Dominic Marquendant, der schließlich als erster Halbmarathonläufer die Ziellinie nach 1:21:51h überquerte. "Heute war der Wind angenehm", befand Marquedant.

Die Luftbewegungen machten das Laufen in der sommerlichen Wärme erträglicher. Der Halbmarathonsieger hatte übrigens erst am Vortag an einem Traillauf in Spirkelbach teilgenommen. Das Team in dem der Freiburger startet, der Lauftreff Rheinhessen-Pfalz, wird indessen immer größer: Die auffälligen knallorangefarbenen Trikots sind immer öfter zu sehen. Vöhringer folgte beim Leimersheimer Halbmarathon in 1:27:19h, bevor der vereinslose Hans-Peter Weyand das Treppchentrio in 1:28:01h komplettierte.

Halbmarathonläufer Dominic Marquedant (in Orange) und Bernd Vöhringer nach rund zwei Kilometern noch zusammen unterwegs Bei den Frauen ist Andrea Kümmerle auf Halbmarathon- und Siegeskurs

Bei den Frauen lief Andrea Kümmerle von der LSG Karlsruhe einen Start-Ziel-Sieg heraus. Ungeachtet ihres großen Vorsprungs kämpfte sie auch auf den letzten Metern um jede Sekunde - dann standen beachtliche 1:35:31h zu Buche. Zweite wurde PSD-LaufCup-Teilnehmerin Birgit Bollinger-Heine (TV Rheinzabern) in 1:40:06h vor Camile Pierre vom "Dijon Single Track", für die die Uhr bei 1:43:38h stehenblieb.

10km: Beliebteste Polderdistanz

Wie so oft ist - auch in Leimersheim - die 10km-Distanz der beliebteste Wettbewerb. 121 erfolgreiche Teilnehmer verzeichnet die jüngste Ergebnisliste. Angeführt wird sie von dem Franzosen Colin Hervé, der für die "CA Boca Juniors", ein argentinischer Sportverein in Buenos Aires, startete. Der 42-Jährige siegt in 35:30min. "Nicht gut für eine schnelle Zeit" befand er, "der Wind war wie eine Wand". Zweiter wurde Andreas Pientschik vom RSV Concordia Forchheim in 36.14min vor dem Drittplatzierten Marius Seith (LT TSV Graben, 36:52min).

Auch Polder-Walkin war möglich, hier Ulla Held (LT Rheinhessen) und Johann Till (LSG Karlsruhe)
Vom Publikum beklatscht, von Moderator Wolfgang Behr abgeklatscht: Dominic Marquedant läuft als Erster in den Zielkanal für Halbmarathonläufer

Bei den Frauen war Martina Kugele (LT Altburg) nach einem halben Jahr Pause auf der Suche nach ihrer alten Form - die immerhin schon für einen Sieg in Leimersheim reichte. Nach 42:10min blieb die Uhr für sie stehen. "Das war gut für eine erste Standortbestimmung", so die 47-Jährige Calwerin. Und "...es ist ein schöner und charmanter Lauf" sagte sie über die Leimersheimer Veranstaltung. Zweite wurde Johanna Jung (LT Haßloch) in 42:54min vor Luise Dobmeier (TSG Bruchsal), die eine 46:27 lief.

5km: Doppelsieg für den TV Rheinzabern

Wer bei den doch sommerlichen Temperaturen nicht ganz so ausführlich laufen wollte, startete beim 5km-Wettbewerb. Zeitgleich mit den Zehnern um 9:35 Uhr gingen die 54 Teilnehmer auf die Strecke und waren dann die ersten aller Distanzen, die dann ins Ziel kamen. Es wurde ein Doppelsieg des nahen TV Rheinzabern: Moritz Estelmann und Laura Burk heißen heuer die Gewinner. Moritz Estelmann freut sich dieses Jahr über die geplante Teilnahme mit der 3x1000m-Staffel bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt. "Dieses Jahr hat's geklappt!", so der 18-Jährige. Wer ihn auf der Strecke der populären Winterlaufserie seines Vereins vermisst hatte, wurde aufgeklärt: "Da musste ich helfen."

Nach den Halbmarathonis gingen die 5km- und 10km Läufer gemeinsam auf die Strecke. Moritz Estelmann kommt als Erster nach 5 Kilometern ins Ziel TV-Rheinzabern-Doppelsieg: 5km-Sieger Moritz Estelmann (734) mit 5km-Siegerin Laura Burk und Klubkollege Mirco Henigin, der 13. wurde

Laura Burk siegte nun schon zum dritten Mal über 5000m in Leimersheim. "Letztes Jahr war ich eine Minute schneller!", äußerte sich die 16-Jährige nicht ganz zufrieden. Nach einem schnellen Start hatte Ulrike Hoeltz (LSG Karlsruhe) zwar den Abstand zur späteren Siegerin im Mittelteil verringern können, musste die Jüngere aber dann auf den letzten 2000m ziehen lassen. Die Uhren wiesen für Burk eine 21:44min und für Ulrike Hoeltz eine 22:09min aus. Dritte wurde Astrid Laux-Sitzenstuhl (TSV Kandel) in 25:24min.

Über 10km war Colin Hervé der Schnellste Martina Kugele gewinnt den 10km Lauf bei den Frauen Halbmarathonsieger Dominic Marquedant freut sich über seinen Polderlauf-Sieg Andrea Kümmerle hält bis ins Ziel ihre 1. Position beim Halbmarathonrennen der Frauen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Fazit: Der Polderlauf bleibt bestehen

Die Polder auf der pfälzischen Seite sind inzwischen fertiggestellt, während die badische Seite zum Teil noch nicht einmal mit den Bauarbeiten begonnen hat - dort liegt also noch viel Potential, die rheinnahen Volksläufe zu beeinflussen. In Leimersheim müssen die Organisatoren trotz der Fertigstellung die Strecke immer wieder Jahr für Jahr neu beantragen. In letzter Zeit mit konstantem Erfolg, so dass sich die Ausrichtung in südlicher Richtung seit ein paar Jahren nicht mehr geändert hat. Was die Zukunft betrifft, so steht der helferpersonalintensive Halbmarathon am ehesten zur Diskussion. "Ich persönlich habe den Halbmarathon gern", so Bernhard Keller, Lauf-Organisationschef des TGV Leimersheim. "Für 2017 sind die Teilnehmerzahlen okay", ergänzt er und zeigt damit an, das voraussichtlich auch 2018 Läufer über 21,1km in Leimersheim starten können.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse www.laufinfo.eu - Info www.tgv-leimersheim.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.