12./13.5.18 - 34. Schluchseelauf

4500 Teilnehmer in allen Wettbewerben am Schluchsee unterwegs

von Karl-Hermann Murst 

Informationen zum Lauf 2019 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

Der Ex-Freiburger Benedikt Hoffmann und Stefanie Doll (SV Kirchzarten) haben bei perfekten Temperaturen den Schluchseelauf über 18,2 Kilometer gewonnen. Bei der 34. Auflage des Frühjahrsklassikers kamen im Hauptlauf 2683 Männer und Frauen ins Ziel. Für beide Veranstaltungstage lagen dem Ausrichter der LG Hohenfels rund 4500 Meldungen vor.

Am Sonntagmorgen erfolgt zunächst der Start zum May 10er Warm-Up, 20 Minuten vor dem nächsten Start, dem 18,2 km langen Schluchseelauf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Obwohl schon über 30 Jahre alt, hat der Schluchseelauf, was die Teilnehmerzahlen belegen, nichts von seiner Anziehungskraft verloren. Das Gegenteil ist der Fall. Immer mehr Laufbegeisterte kommen zum schönen Schluchsee in den Hochschwarzwald. Der Gemeinde Schluchsee ist es sehr wichtig, den Seeuferweg gut zu erhalten und zu pflegen, um so eine tolle Laufstrecke zu präsentieren, direkt um den wunderschönen See mit seiner einmaligen Landschaft", so Jürgen Kaiser, Bürgermeister der Gemeinde Schluchsee.

Außerdem sprach Jürgen Kaiser dem Veranstalter und den Organisatoren der LG Hohenfes, an der Spitze Hartwig Potthin, sowie allen Beteiligten Vereinen und Vereinigungen und den vielen Unterstützern dieser sportlichen Spitzenveranstaltung seinen Dank aus. Ein ganz besonderer Dank geht natürlich auch an alle Sponsoren und Förderer des Schluchseelaufes, ohne die eine solche Großveranstaltung nicht mehr durchgeführt werden könnte.

Erster des in drei Blöcken gestarteten Schluchseelaufs über 18,2 Kilometer Die Medaillen warten auf die Teilnehmer

Ein weiteres großes Lob bekam die LG Hohenfels von den Teilnehmern für die mustergültige Organisation, die Bewirtung, den über 300 sehr freundlichen Helfern, wo auch immer sie eingesetzt waren. Dem ehemaligen Spitzenläufer Hartwig Potthin und die vielen ehemaligen, erfolgreichen Läuferinnen und Läufer und Leichtathleten aus anderen Disziplinen der LG Hohenfels kann man nur beglückwünschen zu so einem Team, die als Verein in Verbindung mit anderen Vereinen, wie Feuerwehr, Rotkreuz, Bergwacht usw. so eine Veranstaltung Jahr für Jahr auf die Beine stellen.

Nach der gelungenen Premiere 2017 wird die zusätzliche kürzere Strecke über 10,4 Kilometer, der May 10er, dauerhaft in das Programm des Schluchseelaufes aufgenommen. "Der May 10er bietet für Einsteiger oder Schluchseelaufneulinge die optimale Möglichkeit sich an die klassischen 18,2 Kilometer behutsam anzunähern", sagt Hartwig Potthin.

Stefanie Doll vom SV Kirchzarten auf dem Weg zum Sieg und neuen Streckenrekord über die 18,2km lange Strecke, und in Begleitung von Bruder und Biathlon Weltmeister Benedikt Doll
Alicia Moser vom USC Freiburg wird als 2. Frau Jugendsiegerin Laura Pauli von der MTG Mannheim läuft auf Rang 3

Biathlonweltmeister Benedikt Doll läuft mit Schwester Stefanie

2683 Männer und Frauen erreichen das Ziel über 18,2 Kilometer

Biathlonweltmeister Benedikt Doll aus Hinterzarten (SZ Breitnau) ließ es sich nicht nehmen mit seiner Schwester Stefanie den Schluchsee zu umrunden. Mit Stefanie lief er das gesamte Rennen. Stefanie Doll lief ein sehr starkes Rennen bei in diesem Jahr optimalen Bedingungen. Nur 14 Männer von 1779 schaften es vor der Siegerin ins Ziel zu kommen. Das die für den SV Kirchzarten startende Hinterzarterin bei ihrem zweiten Sieg am Schluchsee den drei Jahre alten Streckenrekord von Ingalena Heuck (1:09:02) pulverisierte, überraschte sie selbst. "Ihre drei Baustellen: Knie, Achillessehne, Fuß" hatten monatelang nur Radtraining zugelassen. Laufen durfte die Physiotherapeutin erst wieder seit April. Das dennoch die Siegerzeit von 1:07:35 Stunden heraussprang, lag mit am Verzicht auf Kuchen und Süßigkeiten sowie an den Schrittmacher-Diensten von Bruder Benedikt. "Er hat mich gut gezogen", lobte Stefanie ihren Bruder.

Annette Götz vom Droste Running Team Freiburg gewinnt als 5. Frau die W45 Martha Ringwald, vom TV Herbolzheim freut sich über Rang 3 in der W65 Der letzte Anstieg fordert

Einen schönen Erfolg konnte die elf Jahre jüngere Alicia Moser (USC Freiburg) verbuchen. Die Siegerin der Jugendklasse wurde in 1:13.00 zweite Frau vor Laura Pauli (1:16:10). Auf Platz vier und fünf kamen Evi Polito (LG Hohenfels / 1:16:39) und Annette Götz (Droste Running Team Freiburg, 1:17:45).

Streckenrekordhalter Hoffmann ging Verhalten an

Aufholjagt begann am Unterkrummenhof

Gleich nach dem Startschuss, den Bürgermeister Jürgen Kaiser abgab, stürmte Omar Tareq (TuS Lörrach-Stetten) an die Spitze der ersten Startgruppe mit allen Favoriten. Er rechnete damit, dass Benedikt Hoffman, Mitglied der deutschen Berglaufnationalmannschaft, an den steilen Anstiegen stärker ist als er. Der Favorit und Streckenrekordhalter Benedikt Hoffmann (59:13) hielt sich zunächst in einer mehrköpfigen Verfolgergruppe auf und lief zirka 25 Sekunden hinter dem Laufenburger her.

Benedikt Hoffmann von der TSG Heilbronn hat den dritten Sieg in Folge beim 18,2 km langen Schluchseelauf im Visier Omar Tareg (TuS Lörrach-Stetten) läuft auf Platz 2 Peter Fane aus Hüfingen und Florian Adami (rechts in Rot) vom TV Riegel kämpfen um Rang 3, den sich Fane mit 14 Sekunden Vorsprung holt Mit der Nummer 5 läuft Simon Dörflinger auf Rang 5

"Eigentlich wollte ich schon am ersten Berg an Omar dran sein, brauchte aber bis zur Hälfte der Strecke." Am Unterkrummenhof schloss der EX-Freiburger auf Tarec auf und lief zirka zwei Kilometer hinter dem acht Jahre jüngeren Tarec her, bevor er antrat und schnell einen Vorsprung herauslief. Der wuchs bis ins Ziel, das Benedikt Hoffmann nach 1:00:24 Stunden erreichte, auf eine gute Minute an. Seine Rekordzeit aus dem Vorjahr blieb bei seinem dritten Sieg in Folge außer Reichweite. Der Schluchseelauf war nach der Teilnahme vor zwei Wochen bei der deutschen Meisterschaft im Marathonlauf in Düsseldorf und vor dem 100 Kilometer Lauf in Florenz in zwei Wochen nur eine Durchgangsstation. Omar Tareq kam in 1:01:26 Stunden auf den zweiten Platz.

Am Ende noch ein kleiner Berg an der Jugendherberge mit SeepanoramaIm und Schluchseeflotte

Um den dritten Podestplatz kämpften bis einen Kilometer vor dem Ziel Peter Fane (Hüfingen, 1:01:42) und Florian Adami (TV Riegel). In der entscheidenden Phase am letzten Berg bei der Jugendherberge bekam der Kaiserstühler Adami einen Krampf in der Wade, Fane konnte sich absetzten und wurde mit kleinem Vorsprung zum dritten Mal Dritter. Flrorian Adami behauptete den vierten Platz in 1:01:59 Stunden vor dem ehemaligen deutschen Jugendmeister Simon Dörflinger (May Running Team, 1:02:03) und Pekka Roppo (Finnland, 1:03:23).

Die 10,4 km langen May 10er gewinnt Jonathan Göppert Bei den Frauen ist Stephanie Morath die Schnellste May10er kurz vor dem Ziel am Schluchsee entlang
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER
 

Jugendläufer beherrschen den 10,4 Kilometer

Den Lauf über die 10,4 Kilometer beendeten 158 Männer und 223 Frauen. Den Lauf gewann in 40:18 Minuten der Jugendläufer Jonathan Göppert (WSC Breisgau) vor seinem Bruder Simon Göppert (42:00) und Niklas Böhm (TuS Lörrach-Stetten 42:43).

Bei den Frauen gewann Stephanie Morath (Freiburg, 45:05) vor Ronja Bader (LG Hohenfels, 46:16) und Andrea Brecht, Roche Run & Bike, 46:26).

Bericht und Fotos von Karl-Hermann Murst

Ergebnisse www.schluchseelauf.com

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung