SRH Dämmer Marathon wird im LaufReport präsentiert von
Ausführliche Informationen über das Fachgeschäft für Laufsport* und Fußorthopädie erhalten Sie hier
*Vertreten an sechs Standorten in Bensheim, Lampertheim, Viernheim, Mannheim und Worms

12.05.18 - 15. SRH Dämmer Marathon Mannheim/Ludwigshafen

Motto: Der lange Weg zur Ausgabe 15

Neues Konzept war sehr erfolgreich

Nikki Johnstone und Merle Brunnée wurden gefeiert

von Constanze & Walter Wagner 

Viele weitere Bilder in den Foto-Impressionen im LaufReport HIER

Die Position des Streckenchefs Jochen Cerff und vieler weiterer Schlüsselstellen des SRH Dämmer Marathon waren zumindest drei Jahren in Folge ohne personelle Veränderungen. Das eingespielte Team brachte es mit sich, dass es ein recht entspannter Jubiläumsmarathon wurde, bei dem die erforderlichen Handgriffe saßen. Mit dem Wechsel zurück auf den Samstagabend, zuletzt fiel am Pfingstsonntag der Startschuss, stieg allgemein das Interesse dabei zu sein, ob als sportlicher Akteur oder als Zuschauer.

Da auch das Wetter mitspielte, es nicht zu befürchtetem Gewitter und Regenschauer kam, blieb es nicht bei den vielversprechenden Vorzeichen, sondern am Ende konnten alle Beteiligten auf einen großartigen 15. SRH Dämmer Marathon zurückblicken, dessen wechselvolle Geschichte mit der wetterbedingten plötzlichen Absage 2006 unmittelbar vor dem Start, das Worst-Case-Szenario erlebte.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Franklin Meilenlauf in Mannheim HIER

Ein Wechselspiel von Begeisterung und Ablehnung begleitet den Dämmer Marathon seit der ersten Austragung 2004. Um der Gegenwehr des Einzelhandels am Samstagtermin standzuhalten, bedurfte es von Beginn an der Rückendeckung der Stadt. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, stellte sich damals noch als Sportbürgermeister vor die Kritiker mit der Aussage: Mannheim hat seinen Marathon verdient. Zukunftweisend sein Plädoyer für den Austragungstermin. Freilich waren damit die Streitigkeiten nicht beigelegt. Seit der zweiten Austragung ist die M3 GmbH und Co. KG federführend und aus dem 2-Rundenkurs ein 1-Rundenkurs entstanden mit Ausdehnung in die Stadt Ludwigshafen.

Engagiert und von Mittag bis Mitternacht auf den Beinen, rund 1200 Helfer ... ... ein Maskottchen und ... ... Streckenchef Jochen Cerff
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Auf Veränderungen in der Laufszene reagierte man auch beim Dämmer Marathon in Mannheim. Mit einer Disziplinen-Vielfalt erreicht man weiterhin die Teilnehmerzahlen, die den enormen Organisationsaufwand lohnen, 2018 wurden 9.172 Teilnehmer genannt. Ein stetiger Rückgang der namensgebenden Distanz war auch in Mannheim nicht zu verhindern. Mit einer sportlichen Neuausrichtung zur 15. Auflage, auf die Verpflichtung ausländischer Berufsläufer wurde verzichtet und ein paar handverlesene ambitionierte Läuferinnen und Läufer aus Deutschland für die Teilnahme gewonnen, lag man im Trend, hatte zudem mit den Akteuren sehr viel Glück. Am Ende konnte man auf ein in der Rhein-Neckar-Metropol-Region nie erlebtes enges Frauenrennen zurückblicken, mit dem besseren Ende für eine Außenseiterin.

Voll des Lobes waren einige Erstteilnehmer, beeindruckt von der Stimmung entlang der Strecke und überwältigt vom einmaligen Zieleinlauf, dem illuminierten Jugendstil- Ensemble mit Rosengarten, dem Kongress- und Tagungszentrum Mannheims, und dem Wasserturm am Friedrichsplatz. Der mit Arkadenbauten und der erneuerten Kunsthalle umringte Platz mit beleuchteten Wasserspielen ist für alle Wettbewerbe Start- und Zielort.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Fiducia & GAD Baden-Marathon Karlsruhe HIER

Begeisterung zu äußern, über den Marathon in einer Stadt, die zu den großen Ballungsräumen und Industriezentren Deutschlands zählt, dies muss wohl von außen herangetragen werden. Der Kurpfälzer ist zurückhaltend oder doch eher unentschlossen. Ein Verhalten, dass schon Friedrich Schiller am Mannheimer Nationaltheater die Fortsetzung seiner Mitarbeit kostete, wo man heute mit Schiller-Festspielen das Wirken des großen Meisters in der Quadratestadt würdigt, der hier 1792 die Räuber uraufführte, seiner Zeit weit voraus.

Das engelhorn sports team mit Trainer Christian Stang versammelt vor dem Rosengarten. Sie werden beim Team-Marathon alle Wertungen gewinnen: Männer, Frauen und Mixed Prominenteste engelhorn sports team Läuferin ist die deutsche Marathonmeisterin Fabienne Amrhein, die den 1. Part der Frauenstaffel laufen wird. Die Vorjahreszweite Lea Düppe wird die Nummer 2 erneut allein über die Marathonstrecke tragen Nicht weniger prominent, Olympiasieger Fabian Hambüchen. Der Star-Turner (2016 Goldmedaille im Reckturnen) wird den Startschuss zum SRH Dämmer Marathon geben. Kurz zuvor erläutern er und Julia Krönlein vom Sponsor Bridgestone Moderator Andreas Menz noch die Aktion "Heimliche Sieger", bei dem Hambüchen gemeinsam mit Laufanfängern im Oktober in Berlin bei einem 10-Kilometer-Lauf starten will

Die frühere Kurpfalzresidenz am Zusammenfluss von Rhein und Neckar ist heute eine pulsierende multikulturelle Universitätsstadt, mit einer wechselvollen 400jährigen Geschichte, die in Sachen Kultur und Natur unzählige Entdeckungen vorhält. Der Dämmer Marathon gibt einiges preis, wie etwa das riesige Renaissanceschloss, die in Quadraten angelegte Altstadt, historische Plätze und Baudenkmäler. Für auswärtige Besucher ist ein mehrtägiger Aufenthalt anzuraten, um Abstecher zu den im Umkreis befindlichen historischen Orten Heidelberg, Schwetzingen oder Ladenburg einplanen zu können.

Die Marathon-Historie

Ein weißer Fleck auf der Marathonkarte war Mannheim gar nicht mehr, denn die ersten Läufe fanden bereits von 1971 bis 1975 statt mit jeweils um die 2000 Teilnehmenden. Trotz beachtlicher Siegerzeiten entsprach schon die Ausschreibung mehr einem Marsch und führte entsprechend durch den Käfertaler Wald im Nordosten Mannheims. Auch der modern angelegte Dämmer Marathon hat seine ruhigen Passagen, etwa durch die Felder hinaus in den Stadtteil Seckenheim, wo die Läuferinnen und Läufer ein Stimmungshighlight erwartet. Letztlich tendiert er aber zu einem wahren Happening, vor allem dann, wenn das Wetter mitspielt und an typisch schwülwarmen Vorsommertagen sich gewitterschwangere Wolkengebirge auftürmen, die Luft zu stehen scheint und niemand mehr in der Wohnung ausharrt.

Die Favoriten des Bike & Run Bewerbs, die Quadrathleten Lisa Teichert und Stefan Teichert Die Favoritinnen des Marathons Merle Brunnée (260) und Lea Düppe Auch sie sind Favoriten für den Marathonsieg: Das Paar Nikki Johnstone und Dioni Gorla von ART Düsseldorf

Mit der ungewöhnlichen Startzeit hob sich der Mannheimer Marathon, wo man sich mit dem Debüt 2004 praktisch in der zweiten großen Marathonwelle befand, von den Wettbewerbern ab. Angebote 42,2 Kilometer in der Stadt zu laufen, waren wie auf einer Perlenkette entlang des Rheins aufgereiht. Im Oberrheingraben riss man sich regelrecht um die Läufer, wollte sie in Freiburg, Karlsruhe, Kandel, Mainz, Mannheim und Frankfurt am Start sehen. Dazu die Marathons in der unmittelbaren Peripherie an der Deutschen Weinstraße, in Egelsbach oder in Heilbronn, um einige zu nennen.

Dass ein paar der älteren, eher regional geprägten Marathonanbieter aufgaben, wie Maximiliansau, Herxheim, Geroldseck-Lahr oder Lampertheim, trug zu einer Entzerrung des Terminkalenders kaum bei. Dazu verschärft sich das Problem dadurch, dass Neueinsteiger, daheim in der Marathonvorbereitung mühsam herangezogen, beim zweiten Start nach New York oder London oder sonst wo in die weite Welt hinaus wollen.

Eine Viertelstunde vor dem SRH Dämmer Marathon Mannheim/Ludwigshafen erfolgt der Start zum Monnem Bike & Run auf die Halbmarathonstrecke Einer muss rennen, der andere radeln - wechseln durfte man so oft man wollte, aber Helm war Pflicht, wer nicht ständig die Kopfbedeckung wechseln wollte, lief gleich damit

Wirtschaftlich war die Fortsetzung nach der Marathonpremiere in Mannheim dank M3 gesichert. In der Folge gelang es wechselnde Finanzpartner ausfindig zu machen. Wobei nach MLP und vor SRH das Engagement der SAP Arena durchaus den Anstrich einer Hopp´schen Rettungsaktion für das Heimat-Event hatte. Ansonsten scheint das Engagement international agierender Wirtschaftsunternehmen sich einseitig an der Erfolgserwartung zu orientieren und da mag die größte Laufsportveranstaltung der Metropolregion zu wenig unterm Strich zu versprechen. Ein wenig Amüsement kommt da schon auf, wenn ein in der Region ansässiger Bierbrauer die Flaggen aller an der Fußball-WM teilnehmenden Nationen werblich nutzten wollte, bis sich Saudi Arabien die Korkenaktion aufgrund der Vermischung religiöser Elemente und Alkohol verbat. Beim heimischen Laufevent präsentiert sich dagegen längst ein anderes Brauunternehmen.

 

Banner anklicken - informieren
LR - Luzern Marathon ´18 HIER

Die ersten Wettbewerbe des Tages nach dem Bambini-Lauf starten mit dem Kids-Run und dem Mini-Marathon vor dem Rosengarten und Mannheimer Wasserturm

Die Angebotsvielfalt

Einhergehend mit dem rückläufigen Interesse am langen Kanten nahmen die Rahmenwettbewerbe beim Dämmer Marathon zu, die zunehmend den Namensgeber überflügeln. Inline Skates, Handbikes und Rollrennstühle sind in Mannheim nicht mehr am Start, auch hier ist ein deckungsgleicher Werdegang mit anderen Veranstaltungen der Szene festzustellen. Gefahren wird aber noch immer. Die Idee, Duos mit je einem Fahrrad einen Halbmarathon laufen zu lassen, stößt beim Dämmer Marathon auf zunehmendes Interesse. Für den Nachwuchs bietet die Kulisse eine prägende Gelegenheit sich laufsportlich zu präsentieren, bestimmt fällt hierbei aber auch mitunter die Entscheidung, sich besser anderen Interessenfeldern zu widmen.

Marathon, Halbmarathon, Duo- und Teamläufer starten in mehreren Blöcken auf die Strecke und umrunden zunächst mit dem Wassertum das Wahrzeichen Mannheims

Vorgeschaltet und hier nur kurz erwähnt ist der Schweinehundlauf, der die bekannte Variante des Frühstückslaufs ersetzt, aber selbstverständlich am Nachmittag vor dem Renntag ausgerichtet wird. Am Samstag eröffnen die Bambini den Rennzirkus, bei dem das Feld dank mitlaufender Maskottchen aufgelockert wird. Einmal abklatschen oder den wandelnden Wasserturm überholen, fördert in der Klasse der Jüngsten mehr Sportbegeisterung als der bloße Sieg.

Nach nur 500 Metern ist die Medaille verdient und baumelt unter strahlenden Kinderaugen. So einfach geht es bald nicht mehr. Beim anschließenden Kids-Run über 2,1 km treffen bereits die Talente aus den Schulen auf geübte Vereinsläufer.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schwarzwald Marathon HIER

Den ersten Wettberwerb, den Kids-Run über 2,1 km gewinnt Tim Müller (U12) von Müller Strolche Mechtersheim in 7:28 Sumeyye Yavuz (U12) vom TV Rheinau gewinnt bei den Mädchen in 8:50 Emre Kaan Öztürk (U18) von der MTG Mannheim gewinnt den 4,2 Kilometer langen Mini-Marathon in 14:11 Minuten Sarah Köcher (U14) von der LG Odenwald ist schnellstes Mädchen in 16:42

Beim GBG Marathon über 4,2 km für die Jahrgänge 2001 bis 2008 zeigen sich bereits die Sieganwärter der Zukunft in den Trikots einschlägig bekannter Talentschmieden. Emre Kaan Öztürk (MJ U18), 17jähriger Realschüler aus Wallstadt, siegte für die MTG Mannheim in 14:11 min. Es folgten Simon Trampusch (U16) in 14:17 min vor Niklas Knell ebenfalls in 14:17 min (2.U18), beide vom TuS Framersheim. Bei den Mädchen ging der Sieg an Sarah Köcher aus Bad König von der LG Odenwald in 16:42 min. Sie betreibt seit vier Jahren Leichtathletik. Paula Franz vom TV Thaleischweiler, ebenfalls W14, folgte in 17:18 min zeitgleich vor W18-Siegerin Elisa Helferich vom TSV 05 Rot.

Beide Schülerläufe waren als Rhein-Neckar Schul-Challenge ausgeschrieben, bei der in einer Zehnerwertung die schnellsten Schulen ermittelt wurden.

Rothaus 10er zieht locker am Marathon vorbei

Die schnelle und nach DLV Richtlinien vermessene Strecke lockte auch überregional und nach rund 1000 Kids waren mit 866 Zehnern fast 2000 Zieleinläufe registriert. Überraschend war Maciek Miereczko, Frauen-Pacer vom Gutenberg-Marathon Mainz, nicht angetreten. Leicht hätte es ihm Patric Meinike von LG Olympia Dortmund aber nicht gemacht. Mag sein, er hätte die Gegenwehr abgefordert, die den 25jährigen Bauingenieurswesen-Studenten aus Dortmund noch etwas schneller gemacht hätte. "Es war ziemlich hart am Ende", gestand Patric Meinike, der in 31:58 min mit Streckenrekord siegte. "Die Strecke ist flach und gut. Die Zeit ist okay. Mehr war nicht drin", so Patric Meinike weiter, der aufgrund fehlender Qualifikation nicht bei den Deutschen Meisterschaften in Pliezhausen starten konnte. Er verwies Adam Konieczny von Polonia Sroda (32:13 min) auf Platz zwei. Dritter wurde Jens Ziganke vom SV Reichenau in 32:33 h. Rang 4 ging an Moritz Weiß vom LAZ Gießen in 35:15 min.

Patric Meinike von der LG Olympia Dortmund gewinnt den 10km Lauf ... ... vor Adam Konieczny (Polonia Sroda) Jens Ziganke vom SV Reichenau wird 3.

Bei den Frauen siegte Natalie Wangler von den Roadrunners Südbaden in 38:31 min und behauptete sich damit vor der mit leichten Verletzungsproblemen angetretenen Franziska Rachowski vom LAZ Gießen, die in 39:01 min ihr Ziel unter 40 Minuten zu bleiben erreichte. Natalie Wangler studiert Wirtschaftsinformatik in Offenburg (Mastersstudium) und hat eine PB von 35:45 min. "War heiß", relativierte sie ihre Tagesleistung. In Mannheim war sie vor drei Jahren schon einmal gestartet, damals beim Halbmarathon.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info zum Bottwartal Marathon HIER

Bei den Frauen ist Natalie Wangler von den Roadrunners Südbaden die schnellste 10km Läuferin Franziska Rachowski vom LAZ Gießen wird 2., ihr Teamkollege Moritz Weiß wird 4. im Männerrennen Franziska Fleck vom Soprema Team TSV Mannheim wird bei ihrer 3. Teilnahme 3. und gewinnt die W40 Das Siegerpaar des 3. Rothaus 10ers: Natalie Wangler und Patric Meinike

Den dritten Rang sicherte sich in 41:35 min W40-Siegerin Franziska Fleck vom Soprema Team TSV Mannheim. Bisher hat sie keinen Zehner beim Dämmer Marathon ausgelassen, war also zum dritten Mal dabei und davor jeweils Zweite geworden. Besonderer Mehrkampf der Bundesliga-Triathletin war, zuvor den Nachwuchs beim Bambini-Lauf zu begleiten. "Heute war es hart, hatte mit den Bedingungen schwer zu kämpfen", gestand Franziska Fleck und überlegte, ob die 70 Radkilometer am Freitag dazu beigetragen hatten. Sie ist von Hause aus Schwimmerin, amtierende Deutsche Meisterin ihrer Altersklasse über 400 m Lagen, aber auch nationale Titelgewinnerin der AK40 beim Triathlon auf der olympischen Distanz. In 3 Wochen startet sie beim Kraichgau Triathlon.

Bike & Run - mehr als eine Gaudi

Bis ins Detail geplant sind die technischen Abläufe der Duos. Vorgeschrieben sind auch einzuhaltende Regeln, etwa, immer nur einer darf aufs Rad. Wer radelt muss einen Helm tragen. Wechseln darf man so man will und diese Aktion wird vorne recht akrobatisch vollzogen. Im Feld gibt es aber auch solche, die den Halbmarathon trainingshalber laufen und sich auf dem Rad begleiten lassen, ebenso vielseitig ist die technische Ausstattung und geht vom Lastenrad bis zum Profibike.

Schnellstes Bike & Run Team sind die Quadrathleten Lisa Teichert und Stefan Teichert von Quadrathlon WSC Heidelberg Das Mixed Team "Schäufele mit Kloß" mit Katharina Zirngibl und Samy Deghou holen mächtig auf und platzieren sich mit nur 4 Sekunden Rückstand auf Rang 2 Den 3. Platz holt sich das Männer Team "Hangover" mit Marvin Kornhaas und Robert Kornhaas

Tagesschnellste war das Ehepaar Teichert, Lisa und Stefan von Quadrathlon WSC Heidelberg in 1:15:48 h. Schäufele mit Kloß folgte in 1:15:52 h, dahinter verbarg sich ebenfalls ein Mixed-Team, Katharine Zirngibl und Samy Deghou. Das reine Männerteam Hangover, Marvin und Robert Kornhaas erreichte nach 1:19:15 h als Dritte das Ziel. Als schnellstes Frauenteam waren Die-Blei-Enten gar nicht schlecht unterwegs, erreichten als Siebte in 1:22:26 h die Ziellinie.

SRH Marathon und engelhorn sports Halbmarathon

Gemeinsam am Start

Gemeinsam, aber in vier Blöcken, so wurde das Highlight am frühen Abend auf den Kurs entlassen. Im Ziel wurden 500 Marathonläuferinnen und Marathonläufer, aber 2877 Halbdistanzler gefeiert. 86 Duo-Teilnehmer und 1505 erfolgreiche Teamstaffelteilnehmer (5-6 pro Team) komplettierten das Feld.

Die Temperaturen trugen ihren Teil zu spannenden Rennverläufen bei. Denn die Bedingungen forderten ihren Tribut. Christian Schreiner vom LAZ Puma Rhein-Sieg führte den Halbmarathon an, war aber am Ende nicht mehr fähig, den Angriff von Bill Martin abzuwehren. Der 27jährige promovierte Naturwissenschaftler aus Nashville / Tennessee, beim Heidelberger Halbmarathon noch Dritter, lancierte damit den ersten Sieg seines erst kürzlich angetretenen Deutschland Aufenthalts. Da er plant, drei Jahre bei EMBL European Molecular Biology Laboratory in Heidelberg zu bleiben, wird er demnächst wohl weitere Siegerlisten anführen. Als der Vorsprung zum stark abbauenden Führenden schmolz, nutzte Bill Martin seine Chance, ging einen Kilometer vor dem Ziel vorbei und siegte in 1:11:27 h.

Das engelhorn sports team gewinnt den Team Marathon, hier mit dem 2. Läufer Ghafoor Hassanzadeh Auch in der Frauenwertung, hier mit Larissa Müller als 2. Läuferin, liegt das engelhorn sports team vorn Die Duo-Marathon Wertung gewinnt das Männerteam "Alt ond der Jong" mit Klaus Vetter und Leon Vetter Platz 2 im Duo-Marathon holt sich das Mixedteam Claudia Wipfler und Julien Hagel

Christian Schreiner wurde in 1:11:35 h Zweiter, sichtlich etwas enttäuscht. Mit einer Bestzeit von 1:07:46 h galt er als Favorit. Der 31jährige Lehrer für Latein und Geschichte, seit drei Jahren im Schuldienst, merkte nach halber Distanz, dass es bei der Schwüle schwer werden würde.

Mit 1:15:01 h lief Raoul Jankowski von den Hannover Athletics als Dritter schon wieder ins Rampenlicht, erst eine Woche zuvor wurde er Deutscher Hochschulmeister im Marathon in 2:34:16 h unweit stromabwärts in Mainz. "Nach 10 Kilometern habe ich meine Beine gespürt", gab er zu. Seine Marathonbestzeit steht bei 2:28:31 h. Der Student für Bauingenieurswesen wohnt in Hannover und ist Vielstarter. Nächstes Rennen ist der Halbmarathon in Bad Harzburg, dann der Lauf zwischen den Meeren und der Tórshavn Marathon auf der Färöer Inselgruppe, wo er 2017 mit Streckenbestzeit gewann.

Den Halbmarathon gewinnt Bill Martin aus Nashville Tennessee Auf Platz 2 läuft Christian Schreiner vom LAZ PUMA Rhein-Sieg
Der frisch gekürte Deutsche Hochschulmeister über Marathon Raoul Jankowski (Hannover Athletics) wird 3. auf der Halbmarathonstrecke

Ebenfalls beim Heidelberger Halbmarathon am Start war Pierre-Emmanuel Alexandre vom engelhorn sports team. Er wurde heute Vierter in 1:15:55 h und war damit nicht weit von seiner Bestzeit von 1:13:34 h entfernt, die er vor drei Jahren in Strasbourg gelaufen war. Aus dem April stammt seine Marathonbestzeit von 2:34:54 h, gelaufen in Paris. Aus dem Nordwesten Frankreichs kommend war es dem Heidelberger Promotionsstudenten in Organischer Chemie ebenfalls etwas zu warm. Im Oktober feierte ihn M3 beim ebenfalls von dieser Agentur veranstaltetenTrail-Marathon in Heidelberg als Sieger.

In den Altersklassen gewann Roland Golderer als Gesamtfünfter die M40 in 1:16:30 h. Auf Einlaufrang acht finishte M45-Sieger Markus van Gehmen in 1:19:47 h.

Lea Cagol von der LSG Karlsruhe gewinnt den Halbmarathon bei den Frauen Kathrin Kommer vom SV Ohmenhausen wird 2. Sophie Crommelinck (engelhorn sports team / TV Schriesheim) läuft auf Rang 3

Lea Cagol überraschte und belehrte ziemlich alle Vorhersager eines Besseren. Nach halber Distanz noch auf Rang drei, fühlte sich die 22jährige Zahnmedizinstudentin so gut, dass sie das Tempo steigern konnte. Nach 15 Kilometern lag sie vorn und siegte in persönlicher Bestzeit von 1:27:47 h, brutto 1:27:51 h, im Trikot der LSG Karlsruhe. Sie studiert in Würzburg und startet dort in der Triathlon Bundesliga. Warum sie dann nicht beim iWelt Marathon in Würzburg startetet, konnte sie erklären. Sie kommt aus Karlsruhe und ihre Mutter arbeitet bei SRH und lief in Mannheim Marathon. Da startete sie eben am Rhein, anstatt am Main. Die favorisierte Katrin Kommer vom SV Ohmenhausen wurde in 1:28:25 h Zweite, knapp vor Sophie Crommelinck vom engelhorn sports team in 1:28:34 h.

Nikki und Dioni begeisterten auch ohne Doppelsieg

Nikki Johnstone trat mit einer Bestzeit von 2:26:54 h an. Die genau war es, die seinem Start ein wenig Exotik verlieh, denn gelaufen war der Lehrer für Sport und Englisch diese Zeit beim Düsseldorf Marathon, also nur 13 Tage vor Mannheim. Für ART Düsseldorf und in der M30 läuft der schnelle Schotte. In Mannheim ging er das Rennen gar nicht vorsichtig an, sondern bewegte sich im Bereich seiner Bestzeit. "Mega toll, die Stimmung. Die Aufmunterung ist unglaublich. Ich laufe meistens abends, aber einen Marathon am Abend hatte ich noch nicht gemacht", so Nikki Johnstone. Die ersten fünf Kilometer lief noch Kibrom Issac mit, dann war der Schotte allein auf sich gestellt und blieb in 2:28:20 h eine Nummer für sich. Gern hörte man sein Fazit nach der Runde durch Mannheim und Ludwigshafen: "Tolle Strecke. Ich komme gern wieder."

Im Marathonrennen hat sich Nikki Johnstone an die Spitze gesetzt Dennis Klusmann vom LAZ PUMA Rhein-Sieg folgt auf Platz 2 Pasquale Totaro bei km 20 noch auf Platz 6 im Marathonfeld, wird den 3. Rang erobern Thorsten Elfner vom TV Schriesheim arbeitet sich von Platz 7 auf 4 vor

Auch Dennis Klusmann (LAZ Puma Rhein-Sieg) war rundum zufrieden mit Platz zwei in 2:44:25 h. Allerdings wurde aus dem erwarteten Duell mit Matthias Müller in diesem Jahr nichts. Müller war schlechter vorbereitet, kämpfte sich aber tapfer nach 3:20:53 h ins Ziel. Vorbildlich, war er doch mit der besten Vorleistung, 2:25:39 h, ins Rennen gestartet. Dennis Klusmann hat eine Marathonbestzeit von 2:29:37 h (2016). Er wohnt in Bonn und arbeitet im IT Bereich bei der Telekom. Auch der M35-Sieger ist häufig am Start, finishte den Bonn Marathon in 2:43 h und in Hamburg nach 2:37 h.

Mit Rang drei in 2:50:16 h dürfte Pasquale Totaro aus Hüttenfeld kaum gerechnet haben. Seine Marathon-Bestzeit ist er 2017 in Rotterdam gelaufen: 2:44:42 h. Er arbeitet in Frankfurt bei einer Bank. Auf dem vierten Einlaufrang kam M40-Sieger Thorsten Elfner vom TV Schriesheim in 2:54:56 h ins Ziel, gefolgt vom schnellsten M50er Michael Eitner vom TV Burgholzhausen in 2:58:34 h. Sechs Zeiten unter drei Stunden wurden erfasst, M45-Sieger Felix Leonhardt vom Triathlon Team DSW Darmstadt lag 43 Sekunden darüber.

Kurz vor der Wende bei km 20 herrscht noch buntes Treiben von Marathon, Halbmarathon, Duo- und Teamläufern und Bike & Run Teilnehmern Milena Tombolini-Daniels (813) wird als 4. Marathonfrau die W55 gewinnen

Dioni Gorla ging wie ihr Freund Nikki die Sache forsch an. Drückte bis Halbmarathon aufs Tempo. Ohne Rücksicht auf die ebenfalls gerade beim Düsseldorf Marathon erzielte unglaubliche Steigerung von 3:29:44 h auf 2:56:17 h. Doch eine Vorentscheidung kam nicht zustande. Gerechnet hatte man auch mit Lea Düppe vom engelhorn sports team, Vorjahreszweite und bereits zweimal beim Halbmarathon siegreich. Nach ihrer tollen Steigerung über 10 km auf 39:02 h beim NeckarRun in Mannheim und ihrer fleißigen Vorbereitung musste man der 23jährige Medizinstudentin Merle Brunnée zumindest eine Außenseiterrolle zuordnen.

Im Marathonfeld der Frauen ist Dioni Gorla bei km 20 noch guter Dinge ... ... ihr dicht auf den Fersen Merle Brunnée Lea Düppe geht das Rennen etwas ruhiger an und folgt auf Platz 3, neben ihr Teamkollegen Christian Alles, der in die Halbmarathonrunde abbiegen wird

Lea Düppe ging die Sache vernünftig an und man musste hinten raus mit ihr rechnen. Dioni Gorla, mit Jahrgang 1997 die Jüngste des Trios bekam auf der zweiten Hälfte Probleme und musste nach 32 Kilometern die Führungsrolle an Merle abtreten. Die war nun richtig motiviert und lief auch die eckigen Stellen in Ludwigshafen wie entfesselt. Lea Düppe passierte ebenfalls die Griechin aus Düsseldorf. Gespannt erwartete man den Einlauf, denn eine echte Vorentscheidung war längst nicht gefallen.

Nikki Johnstone von ART Düssendorf und die Bremerin Merle Brunnée aus Heidelberg gewinnen den SRH Dämmer Marathon in der Metropolregion Rhein-Neckar durch Mannheim und Ludwigshafen

Nach 3:01:12 h stand der Sieg von Merle Brunnée fest. Das aus Bremen kommende und in Heidelberg studierende Talent, noch ohne Verein, hat sich bereits der Trainingsgruppe von Christian Stang angeschlossen und wird bald für das engelhorn sports team und die MTG Mannheim starten. Geplant hat sie als nächstes den Münster Marathon und eine Zeit unter drei Stunden. "Ich bin total happy", freut sich Merle über ihren Sieg. Sie lief schon als Kind, aber erst im letzten Jahr den Sparkassen Marathon in Heidelberg mit. Davor hatte sie nur an einem kleinen Lauf in New York teilgenommen. Wie gut sie ist, fiel ihr erst in diesem Jahr auf. Nun ist der Deckel gelüftet und die Erwartungen sind sicher hoch.

Lichtspiele verschiedenster Art empfangen die Marathonläufer in der Dämmerung. Der illuminierte Rosengarten, auf dem letzten Kilometer bereits in Sicht, bietet eine einmalige Kulisse für den Zieleinlauf

Lea Düppe, quasi Trainingskollegin, wenngleich sie beruflich in einem Biochemie Unternehmen in Basel beschäftigt ist, freute sich über den erneuten zweiten Rang in 3:03:07 h: "Ich kann nach dem Studium nicht mehr so viel trainieren, habe aber auch weniger Druck. Es ist okay." Dioni Gorla von ART Düsseldorf und in 3:05:50 h Dritte, zog ein ähnliches Fazit wie Nikki: "Mega geil." Die Teilnahme des erfrischendes Paares aus der Landeshauptstadt Nordrheinwestfalens war dem Bühnenkommentator Andreas Menze zu verdanken, der deren Start arrangiert hatte. Vierte wurde W55-Siegerin Mileni Tombolini-Daniels in 3:28:40, während Susann Durmeister immerhin netto noch in 3:29:34 h (brutto 3:34:53) als Fünfte unter dreieinhalb Stunden blieb.

Gerade noch rechtzeit zurück von seiner Halbmarathonrunde in 2:21:46 Stunden ist SRH Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. Christof Hettich um gemeinsam mit dem ersten Bürgermeister der Stadt Mannheim Christian Specht den Marathonsieger Nikki Johnstone nach 2:28:20 im Ziel zu bgrüßen Apropos Dämmer Marathon Mannheim/Ludwigshafen, 17 Kilometer führt die Strecke auch durch Ludwigshafen. Diese meisterten auch die "Silohupen" Günther Huber, Matthias Kerkmann, Jürgen Müller, Carsten John und Alexander Gutsche als Team in 3:38:59

Guten Zuspruch finden beim Dämmer Marathon die Team- und Duo-Varianten. So kommt man auch mit einer kürzeren Distanz in den Genuss in die hereinbrechende Nacht zu laufen. Die Siegerehrungen werden zügig durchgeführt und sind längst Geschichte, wenn kurz vor 1:00 Uhr das Ziel schließt.

Frederik Giloy begrüßt seine Schwester Nathalie Giloy, die extra von ihrem Arbeitsplatz aus Paris angereist war um am Team-Marathon teilzunehmen.Gemeinsam mit Fabienne Amrhein, Eirini Tsoupaki, Ingrid Zasa und Larissa Müller gewann die Geologin die Frauen-Teamwertung in 3:03:19. Frederik holte mit Christophe Krech, Ghafoor Hassanzadeh und Holger Exner den Sieg in der Gesamtwertung mit 2:30:31 Ein schöner Platz in der Dämmerung zur verdienten Erholung, mit Lipsi-Rad, das auf dem Kanzelpodest am Ende des Friedrichsplatzes steht, und Wasserturm, dem Wahrzeichen Mannheims, und illuminierten Rosengarten, für das Laufteam PP Mannheim mit Tanja Ambacher, Lara Ambacher, Münire Itha, Peter Werner, Melissa Winter und Melanie Gillmann, das als Mixedteam nach 4:05:57 Stunden durchs Ziel lief
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Über die Stimmungsnester diesseits und jenseits des Rheins ist schon viel geschrieben worden, die Strecke hat viele Reize und Besonderheiten, etwa der Abschnitt über die Parkinsel mit Blick über den Rhein nach Mannheim, oder durch den Gartensaal des Barockschlosses in den Ehrenhof. Es war in Zeiten großer Sicherheitsvorkehrungen mit LKW-Sperren ein rundum gelungener Jubiläumsdurchgang. Zwei kleinere Verbesserungen am Streckenverlauf waren vorgenommen worden und die Feile oder das Poliertuch hat man seitens der Organisation sicher nie und noch nicht aus der Hand gelegt. Am 11. Mai 2019 wird voraussichtlich die nächste Gelegenheit sein, einen Marathon zwischen Industriekultur und Landwirtschaftsflächen in der Rhein-Neckar-Region und einstigen Kulturhauptstadt Europas zu erleben. Als Dämmer Marathon, so viel ist sicher.

Bericht und Fotos von Constanze & Walter Wagner

unter

go4it-foto.de
Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.daemmermarathon-mannheim.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER
SRH Dämmer Marathon wird im LaufReport präsentiert von
Ausführliche Informationen über das Fachgeschäft für Laufsport* und Fußorthopädie erhalten Sie hier
*Vertreten an sechs Standorten in Bensheim, Lampertheim, Viernheim, Mannheim und Worms

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung