31.5.18 - 8. Leihgesterner Volkslauf in Linden-Leihgestern

Strahlender Sonnenschein lockt immer mehr Läufer

von Helmut Serowy 

Der Leihgesterner Volkslauf hat sich längst im mittelhessischen Raum als besonders läuferfreundliche Veranstaltung etabliert. Ein besonderes Zeichen der Wertschätzung zeigte sich bei der 8. Veranstaltung durch eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahlen. Mit 410 Finishern über 5 und 10 Kilometer und bei den Kinderläufen erhöhten sich die Starterzahlen der beiden letzten Jahre gleich um 50.

Erfreulich ist die Einbettung des Laufes in den "Familientag" der TSG Leihgestern. Dieser Sporttag des Stammvereins mit den Angeboten für Radfahrer und Wanderer hat bereits eine über 40-jährige Tradition. Die Truppe "Laufen & Walking" hat sich in die Veranstaltung mit dem Zentrum auf dem idyllisch am Waldrand gelegenen Sportgelände Mühlberg eingeklinkt.

Die Laufveranstaltung der mit neongelben Shirts überall präsenten Leihgesterner Läufer ergänzt dieses Programm ideal. Sie wertet den bisherigen Familientag zusätzlich durch die große Zahl der anreisenden Läuferinnen und Läufer sowie deren Begleiter auf. Diese wiederum kommen in den Genuss eines überaus reichlichen Angebotes an Speisen und Getränken und eines über den Laufrahmen hinausgehenden Ambiente. Die familiäre Atmosphäre verlockt zudem viele Freizeitsportler, auch einmal bei einem Wettbewerb zu starten.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info zum EAM Kassel Marathon HIER

Der Deutsche Jugendmeister über 10.000 m 2017 - Steffen Ulmrich - reißt nach dem Start des 10-km-Laufes das Feld gleich auseinander Blick auf die Uhr nach km 1: Micha Thomas (re) startet die Verfolgung und sprengt das Trio mit David Schön (li) und Philipp Menz Lang zieht sich das 10-km-Läuferfeld durch den Lindener Forst
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Auf gut zu laufenden Waldwegen mit einigen langgezogenen Steigungen führen die Strecken durch den angrenzenden Lindender Forst. 200 Höhenmeter über 10 Kilometer und 110 Höhenmeter über 5 Kilometer sorgen für abwechslungsreiche Wettbewerbe. Auf ebenen und leicht fallenden Wegen können auf den beiden letzten Kilometern die Reserven mobilisiert werden.

Eine große Zuschauer-Kulisse empfängt die Läufer zu ihrer Schlussrunde auf dem Sportplatz. Sie erleben hier neben dem Zieleinlauf auch hautnah die spannenden Entscheidungen auf den finalen 400 Metern. Ein umfangreicher Rad-Park zeigt, dass viele Gäste bereits selbst aktiv waren.

Im Reigen der in der Laufserie zum Mittelhessen-Cup zusammengeschlossenen Veranstalter fühlt sich die TSG Leihgestern mit ihrem nun 8. Lauf noch als Nesthäkchen. In diesem Jahr ergänzte die Laufveranstaltung zusätzlich das Programm zum 125-jähren Jubiläum der TSG Leihgestern.

Steffen Ulmrich blickt vor dem Zieleinlauf zwar zurück, kann aber bereits den Erfolg feiern Micha Thomas ist als Zweiter und Sieger der M30 zufrieden Ungefährdet auf dem Weg zu "Bronze" ist David Schön Mit dem vierten Platz führt Silvio Welkner die M40-Konkurrenz an

Sonneneinstrahlung pur darf man beim Fronleichnamslauf als gegeben einplanen. Auch in diesem Jahr heizte die Sonne Läufern und Zuschauern heftig ein. Was für die anschließende Feier auf dem grünen Rasen erfreulich ist, erschwert meist den Läufern ihr Tagwerk. Schatten spenden zwar die hohen Wälder. Es führen aber auch lange Passagen am Wald entlang, wo dieser Schatten vermisst wird. Hitze, verbunden mit schwüler Witterung und durch den Regen der letzten Tage weiche Waldböden, kosteten diesmal einige Körner mehr als üblich. Zusätzliche Durstlöscher neben dem allgemeinen Angebot an Getränken erhalten die Sieger und Platzierten bei der Siegerehrung. Der Lindener Bürgermeister Jörg König - vor einigen Jahren noch selbst ambitionierter Langstreckler und Kenner der Materie - assistierte bei der Übergabe von Melonen an die Klassensieger, Ananas an die Zweiten und Mangos an die Dritten.

10 Kilometer

Den 10-km-Lauf finishten in Leihgestern 227 Läufer. Bei den aktuellen Witterungsbedingungen hatten sie allerdings keine Gelegenheit, die Streckenrekorde von Moritz Lange aus dem Jahre 2012 (33:36 min) und der inzwischen zu den Top-Läuferinnen zählenden und für den PSV Grün-Weiß Kassel startenden Melat Yisak von 2014 (35:36 min) anzugreifen.

Souverän liegt Sven Lorenz bei den A-Jugendlichen in Front Oliver Debus erkämpft sich die Krone der M45-Starter Obwohl in der M50 klar vorne, zieht Achim Baroth voll durch Stephan Kopp hat die M55 unter Kontrolle

Vehement startete dennoch der vorjährige Deutsche Jugendmeister über 10.000 m - Steffen Ulmrich von der MTG Mannheim. Nach 1000 m hatte er das Verfolger-Trio Micha Thomas von der LG Eder, David Schön vom TSV Krofdorf-Gleiberg und Philipp Menz (Schunk läuft) bereits klar abgehängt. Dahinter verteilten sich nach dem flotten Beginn als Solisten Silvio Welkner vom TSV Krofdorf-Gleiberg, der A-Jugendliche Sven Lorenz vom ASC Dillenburg und Philip Scharck vom Lauf-Treff Biebertal.

Eine große Gruppe führten schließlich die Frauen-Siegerin Franziska Rachowski und Begleiter Moritz Weiß vom LAZ Gießen an.

Micha Thomas - wenige Tage zuvor mit Streckenrekord über 10 Kilometer beim Brunnenfestlauf in Oberursel erfolgreich - war das hohe Tempo nach dem Start etwas zu gewagt. Nach dem Blick auf die Uhr verschärfte er nach 1000 m aber seine Gangart und schloss zur Streckenmitte zum führenden Steffen Ulmrich auf. Gemeinsam zogen sie anschließend durch den Wald. "Der Brunnenfestlauf hat mir wohl doch noch in den Beinen gesteckt. Ohne den wäre ich vom Start weg ohnehin vorne mitgelaufen", meinte Micha Thomas nach dem Zieleinlauf. So ließ er das jetzt bei den Junioren startenden Nachwuchstalent auf dem letzten Kilometer wieder davonziehen.

Zum dritten Mal in Folge gewinnt Franziska Rachowski die 10 km Nach ihrem Sieg 2015 folgt ihr Anne-Katrin Müller ebenfalls zum dritten Mal als Zweite und Siegerin der W45 Lächelnd strebt als Dritte und Zweite der W45 Silke Laun dem Ziel entgegen Wichtige Punkte im Mittelhessen-Cup sichert sich in der W55 Inge Koch

Steffen Ulmrich siegte schließlich in 34:21 min. Nur wenig zurück sicherte sich Micha Thomas in 34:33 min den Erfolg in der M30. David Schön lief nach 36:10 min unbedrängt auf den dritten Rang. Der frühere Radsportler Silvio Welkner lief als schnellster M40-Läufer in 37:25 min auf den vierten Platz nach vorne. Ebenfalls Boden gut machten die beiden Stärksten der M35, Nico Mühlhans vom ASC Licher Wald mit 38:15 min und Patrick Brandenburger vom Team LaufStil Sinn mit 38:31 min.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport Apfel-Lauf Heil 2017 HIER

Die A-Jugend führte der Neunte, Sven Lorenz, in 38:57 min an. Oliver Debus von der LG Dill siegte in der M45 mit 39:15 min. Dahinter trennten die erfolgreichen Starter der M50 und der M55, Achim Baroth vom Team Naunheim (39:53 min) und Stefan Kopp vom TSV Krofdorf-Gleiberg (39:51 min), lediglich zwei Sekunden.

Wie Stefan Kopp in die M55, so ist auch Peter Wessendorf vom TSV Krofdorf-Gleiberg um eine Klasse auf- (oder ab-?) gestiegen. Nach dem Erfolg in der M55 im Vorjahr siegte er diesmal mit 44:06 min in der M60. Ihre Titel verteidigten in der M65 Hans Bichler von SV Raiba Stubai (43:01 min), in der M70 Otto Jatsch vom Team Naunheim (49:13 min), in der M75 Hans Walter vom TV Pohl-Göns (57:34 min) und in der M80 Bodo Heil vom Lauf-Treff Butzbach (1:06:13 Stunden). Schnellster B-Jugendlicher war David Plitsch aus Ebersgöns mit 43:41 min. Der A-Schüler Luis Carl vom Team Naunheim freute sich über 48:59 min.

Möchte weiter mit Spaß bei Wettbewerben starten: W70-Siegerin Charlotte Kraushaar Wenn Hans Bichler aus Stubai nach Mittelhessen kommt, läßt er nichts anbrennen - so wie in Leihgestern in der M65 Otto Jatsch wiederholt seinen Vorjahres-Erfolg in der M70 Die Walker führt der M65-Geher Werner Mink erneut an

"Nächste Woche möchte ich erstmals beim J.P. Morgan Corporate Challenge in Frankfurt starten und auch vorne mitmischen, da habe ich es heute in Begleitung von Moritz Weiß etwas ruhiger angehen lassen", erzählte Franziska Rachowski vom LAZ Gießen. Zum dritten Mal in Folge holte sie sich in Leihgestern den 10-km-Sieg. Für ihre 39:26 min durfte sie anschließend eine Melone mitnehmen.

Ebenfalls zum dritten Mal hintereinander folgte als Zweite und schnellste W45-Läuferin Anne-Katrin Müller vom Team Naunheim in 41:25 min. "Freitag Siegerin beim Frauenlauf in Gießen über die Mittelstrecke, am Samstag Berglauf-Siegerin in Greifenstein über 5,3 km. Diese schnellen Rennen habe ich bis zum heutigen Fronleichnam-Donnerstag noch nicht weggesteckt", meinte sie dennoch. Erneut auf dem dritten Rang landete die zufrieden lächelnde W45-Zweite Silke Laun vom ASC Licher Wald (43:24 min).

Hinter Wiebke Strassemeyer von der LGV Marathon Gießen (44:50 min) holten sich Veronika Wesp aus Marburg (45:27 min), Friederike Lendeckel aus Schlangenzahl (46:04 min) und Alexandra Verhoeven aus Linden (47:19 min) die Siegerinnen-Melonen für die W30, die W40 und die W50 ab. Ann-Kristin Weis vom Team Naunheim (49:34 min) lag in der W35 vorne.

 

Banner anklicken - informieren

Über weitere Klassensiege freuten sich bei den Frauen die B-Jugendliche Sam Franken (50:11 min), Inge Koch vom TSV Bellersheim (52:08 min) in der W55, erneut Petra Schladitz vom TV Kesselbach (53:48 min) in der W60, Inge Bork vom Team Naunheim (1:04:42 Stunden) in der W65. Schon lange und erfolgreich auf den Langstrecken unterwegs ist Charlotte Kraushaar vom ASC Licher Wald. Selbst in der W70 lässt sie mit beachtlichen Leistungen wie hier mit 57:33 min aufhorchen. "Ich muss allerdings auf meinen Körper hören, es ruhig angehen lassen und auch immer sinnvolle Pausen zwischen den Trainingstagen einlegen", sieht sie sich auf einem vernünftigen Weg, ihrem Lauf-Hobby hoffentlich noch lange nachgehen zu können.

5 Kilometer

Kurz nach den 10-km-Läufern brachen die 5-km-Starter zu ihrer Runde durch den Leihgesterner Forst auf. Die langgezogenen Steigungen machten ihnen ebenso wie den Langstrecklern bei der schwülen Witterung zu schaffen. Auch wenn sie mit 110 Höhenmeter eine deutlich flacherer Strecke erwartete.

Daniel Mantel erkämpft sich mit packendem Finish den 5-km-Sieg Strahlender Sonnenschein auf dem Sportgelände und das nahe Ziel erfreut die Läuferinnen im Mittelfeld Locker und fröhlich kann Frauensiegerin Silke Altmann die finale Runde angehen

Der A-Schüler Nico Debus von der LG Dill drückte anfangs auf das Tempo. Eine dreiköpfige Spitzengruppe hatte sich schnell aus dem Feld der 84 Starter abgesetzt und stürmte dicht beieinander zur finalen Runde auf das sonnenüberflutete Sportgelände. Daniel Mantel vom LAZ Gießen verteidigte seinen minimalen Vorsprung im Finish mit 20:37 min erfolgreich. Nico Debus stürmte noch auf den zweiten Rang nach vorn und erreichte als schnellster A-Schüler nach 20:39 min das Ziel. Lokalmatador Nils Alban von der TSG Leihgestern streckte zum Schluss die Waffen und trudelte als Dritter schließlich in 20:52 min aus.

Nichts anbrennen ließ bei den Frauen über die kurzen 5 Kilometer die Langstrecklerin Silke Altmann vom LC Marathon Rotenburg. Fröhlich lief die W50-Siegerin nach 21:24 min zum Erfolg. Anschluss hielt Tina Feix von der LG Asslar-Werdorf mit 21:42 min. Sie siegte damit in der W35 vor Janine Ritter vom Team Naunheim (22:33 min). Vierte wurde die A-Schülerin Paula Lendeckel aus Schlangenzahl in 22:39 min, Siebte und Achte die C-Schülerinnen Marlene Altmann vom LC Marathon Rotenburg (24:15 min) und Sanne Riedel vom TSV Klein-Linden (24:52 min).

Walking

Auch wenn innerhalb des traditionellen Familientages der TSG Leihgestern neben Wandern und Radfahren auch Nordic-Walking angeboten wird, ist Walking über 5 Kilometer auch im Programm der Laufveranstaltung zu finden.

11 Walkerinnen und Walker nahmen die Strecke in Angriff. Angeführt wurden sie wieder von Werner Mink von der LG Asslar-Werdorf (M65). Der frühere Mittelstreckler und Hindernisläufer schaffte die Distanz in 35:23 min vor Ewald Schumacher von der LG Altenstadt (M50-37:17 min) und Lukas Breitstadt (39:13 min).

Mit Uschi David vom Treiser LWT (W65) setzte sich bei den Frauen in 37:42 min ebenfalls die Vorjahressiegerin durch. Eine beachtliche Leistung zeigte einmal mehr die frühere Langstrecklerin Leni Backes von der LGV Marathon Gießen. Die W80-Athletin glänzte als Zweite mit 40:52 min vor Susanne Wagner vom Team Naunheim (W50 - 46:21 min).

Bambini- und Kinderläufe

Für Bambini und die größeren Kinder sind die Läufe auf dem Sportgelände Mühlberg in Leihgestern immer ein besonderes Erlebnis.

Zum einen laufen sie eine voll einsehbare, flache Runde auf dem grünen Rasen. Zum anderen werden sie hier von einer ungewöhnlich großen Zuschauer-Kulisse begeistert angefeuert und gefeiert. Und schließlich wartet neben der stolz getragenen Medaille eine zusätzliche, außergewöhnliche Auszeichnung auf die kleinen Kämpfer: gegen Rückgabe der Startnummer erhalten sie nach dem Zieleinlauf einen Pfannkuchen als Wegzehrung.

Die Klassensieger schleppen die zur Belohnung angekarrten Melonen ab Auf dem Sportgelände drehen die Kinder ihre Runden
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Wie im letzten Jahr stürmten wieder 88 aufgeregte Kinder den idyllisch gelegenen Rasenplatz.

Die 400-m-Runde der Bambini packten Sören Meurer von der TSG Leihgestern und Lukas Hofmann mit 1:52 min vor Joel Kuhl von der TSG (1:54 min) am schnellsten. Bei den Mädels lief Alissa Ivens von der TSG Leihgestern mit 1:57 min Estelle Kubica (2:09 min) und der nächsten TSG-Starterin Fine Kassir (2:14 min) davon.

Drei Runden und damit 1200 m hatten die Größeren zu durchlaufen. Das Feld der Jahrgänge 2010-2012 führten bei den Jungen Tobias Breuer von der TSG Leihgestern mit 4:41 min und bei den Mädchen Aurelia Vogel mit 4:50 min deutlich an. Auf die weiteren Medaillenränge liefen Alexander Stankovic (5:25 min) und Kevin Heinz (5:31 min) von der TSG sowie Frieda Klein (5:26 min) aus Gießen und Pauline König (6:10 min).

Das packende Finish der älteren Starter der Jahrgänge 2006-2009 entschied Julian Breuer von der TSG Leihgestern mit 4:08 min hauchdünn vor dem zeitgleichen Elias Vogel. Den dritten Platz erreichte der TSGler Noah Brandt in 4:31 min. Das Mädchen-Rennen gewann Marie Geißler vom MTV Gießen (5:29 min) vor den Lokalmatadorinnen Kira Stankovic (5:40 min) und Sarah Lenhart (5:44 min).

Bericht und Fotos von Helmut Serowy

Ergebnisse www.tsg-leihgestern.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung