6.5.17 - Benefizlauf in Groß-Umstadt

"Lass uns doch einen Benefizlauf durchführen"

von Reinhold Daab

Die Beiden kennen sich schon länger durch gemeinsame, sportliche Aktivitäten. Carmen Mach kam auf Umwegen zu ihrer heutigen Tätigkeit. Die gelernte Hebamme beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Beckenboden und betreut nach vielen Aus- und Weiterbildungen heute als begeisterte Beckenboden- und Urotherapeutin kleine Gruppen und gibt Einzelschulungen unter dem Namen "Frauen in Bewegung" in der Haxenmühle Groß-Umstadt. Gisela Lammers ist seit über drei Jahrzehnten eine begeisterte und zudem in ihrer Altersklasse sehr erfolgreiche Läuferin, von 5.000 m bis zum Ultramarathon weist ihre Vita alle Distanzen auf, nicht selten mit Podest- und Siegplätzen.

Über 70 Teilnehmer laufen in Groß-Umstadt gemeinsam für einen guten Zweck
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Beim von Carmen angebotenen Faszien-Training in der Haxenmühle in Groß-Umstadt haben sich die beiden oft über sportliche Themen unterhalten. Carmen, ebenfalls eine begeisterte Kurzstreckenläuferin, ist aufgefallen, dass viele Läufer über einen unergonomischen Laufstil verfügen. Bei diesen anregenden Diskussionen kam schließlich der Gedanke auf, eine Laufveranstaltung durchzuführen. "Du machst die Laufbegleitung, ich anschließend das Streching", so Carmens Vorschlag. Gisela war von der Idee sofort begeistert: "Aber das machen wir nicht umsonst, lass uns doch einen Benefizlauf organisieren."

Die Teilnehmer am Benefizlauf zeigen sich überaus spendabel und füllen gerne die bereitgestellten Spendenkassen Gemeinsames "Warm-Up" vor dem Benefizlauf unter fachlicher Anleitung der Mit-Initiatorin Carmen Mach

Gesagt - getan. Schnell war der Kontakt zu Steffi Stuckert, die als ehrenamtliche Mitarbeiterin für das Malteser Kinderhospiz in Darmstadt tätig ist, geknüpft. Diese Institution sollte in den Genuss der Spende kommen und Steffi freute sich riesig über die geplante Aktion. Mit dem Orthopädie Schuhtechniker Armin Leschke aus Groß-Umstadt konnte zudem noch ein Experte gewonnen werden, der am Samstagvormittag eine kostenlose Laufbandanalyse und Beratung für die Teilnehmer anbot. Auch für das leibliche Wohl der Teilnehmer war gesorgt, der "REWE Markt" Groß-Umstadt spendierte Getränke und Obst, die Ballons stellte "Siris Verpackungen und Geschenke" zur Verfügung.

Am Samstag trafen sich in Groß-Umstadt über 70 Läuferinnen und Läufer, die das Projekt durch ihre Teilnahme und natürlich in erster Linie durch eine Spende unterstützen wollten. Unter ihnen war auch die Frankenstein-Lauf-Siegerin vom vergangenen Wochenende. Katrin Herbrik kam sogar extra aus Darmstadt gelaufen und ist anschließend auch wieder zurückgelaufen.

Beim Lauf durch den Groß-Umstädter Wald steht das Mit- und Füreinander im Vordergrund Zwischendurch gibt es fachkundige Anleitung durch Mit-Initiatorin Gisela Lammers

Carmen und Gisela waren von der großen Unterstützung überwältigt und freuten sich besonders darüber, dass viele Teilnehmer eine weite Anreise nicht scheuten. Bei einem von Carmen angeleiteten "Warm-up" wurden Bänder und Sehnen gedehnt, den Teilnehmern wurde richtig warm. Anschließend ging es in moderatem Tempo auf den etwa 8 km langen Rundkurs durch den Groß-Umstädter Wald. Trotz der Steigung auf der ersten Hälfte genossen die Läuferinnen und Läufer den entspannten Lauf und hatten dabei Gelegenheit, sich zu unterhalten und Erfahrungen auszutauschen. Unterwegs gab es von Gisela noch Lauftipps aus erster Hand. Nach einer knappen Stunde kamen alle Teilnehmer wohlgelaunt wieder auf dem Parkplatz am Hainrich an. Jetzt stand natürlich noch das gemeinsame "Cool down" an, bevor sich alle zufrieden mit einem guten Gefühl auf den Heimweg machten.

Die drei haben allen Grund zum Lachen und Steffi Stuckert freut sich über einen respektablen Spendenerlös durch den von Carmen Mach und Gisela Lammers (v.l.) ins Leben gerufenen und organisierten Benefizlauf
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

"Zwei starke Frauen in Bewegung - eine spontane Idee". Herausgekommen sind rund 1.500 Euro, der Spendenerlös für das Malteser Kinderhospiz in Darmstadt. Carmen Mach und Gisela Lammers können stolz darauf sein, was sie am Samstag mit ihrer Aktion erreicht haben.

Bericht und Fotos von Reinhold Daab

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.