9.4.17 - 24. Pfaffenweiler Crossduathlon - Werde Waldmeister

Sehr spannender Rennverlauf begeisterte die Zuschauer

von Karl-Hermann Murst

Informationen zum Lauf 2018 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

In dem Winzerdorf Pfaffenweiler, das wenige Kilometer südlich von Freiburg am sehr schönen Batzenberg in mitten der Weinberge liegt, richtet der TV Pfaffenweiler seit Jahren zwei Sportveranstaltungen auf hohem Niveau aus. Im Frühjahr die Duathlonveranstaltung und im Dezember die Crosslaufveranstaltung der Breisgauer Crosslaufserie. Diese beiden Veranstaltungen werden sowohl von Top-Athleten, wie auch von vielen Freizeitathleten gerne angenommen.

Triathleten, Duathleten und Läufer/innen bietet der Pfaffenweiler Crossduathlon einen abwechslungsreichen Rundkurs mit landschaftlich reizvollen Ausblicken
Nichts für reine Asphalt-Cowboys:
Berglauf & Trail-Run im LaufReport HIER

Die 24. Auflage des Pfaffenweiler Crosduathlon "Werde Waldmeister" über die Distanzen von vier Kilometer Laufen - 12 Kilometer Mountainbike - vier Kilometer Laufen geht in die Annalen als sehr gelungene und spannende Veranstaltung, leider mit einem Teilnehmerrückgang ein.

Die neue Organisationsleiterin Dominika Schuler mit Simone Hesse und Gernot Mayer sowie dem sehr gut eingespielten Team vom TV Pfaffenweiler an der Seite, konnte bei besten Witterungsbedingungen und schon frühlingshaften Temperaturen ein Teilnehmerfeld mit einigen Topathleten aus ganz Baden-Württemberg auf den Rundkurs schicken.

Gut vorbereitet zeigte sich das Wettkampfgericht mit Gernot Mayer und Simone Hesse zum ... Start der 24. Auflage "Werde Waldmeister"

Was die Zuschauer am Sonntagvormittag auf der Bellenhöhe in Pfaffenweiler zum Nulltarif zu sehen bekamen, war Ausdauersport auf höchstem Niveau. Von Jahr zu Jahr immer besser besetzt und beliebter sind die Staffelwettbewerbe. In diesem Jahr kamen 21 Staffeln ins Ziel. Bei den Einzelstartern waren es sieben Frauen und 60 Männer. Lange Zeit sah es bei den Frauen nach einem Sieg von Diana Dertinger aus Efringen-Kirchen aus. Nachdem sie in den beiden letzten Jahren jeweils immer knapp geschlagen den zweiten Platz belegte, sollte es in diesem Jahr mit dem Sieg bei diesem trationsreichen Wettkampf klappen. Nur wenige Sekunden hinter der schnellsten Läuferin Bettina Joa (Tri Team Freiburg) wechselte Diana Dertinger aufs Bike und lag auch schnell in Führung.

Staffelläufer und Einzelläufer gemeinsam zunächst eine Laufrunde
Es folgen 3 Runden auf dem Rad

Mit fast einer Minute Rückstand folgte Carmen Fey. Diese zeigte dann aber auf den drei Runden auf dem Bike mit der absolut schnellsten Radzeit der Frauen ihre Stärke. Dies hatte zur Folge, dass die Offenburgerin kurz vor dem Wechsel in die Laufschuhe nach der dritten Runde Dertinger überholte und mit großem Respekt auf die letzten vier Lauf Kilometer ging. Mit der zweitschnellsten Laufzeit gewann die Physiotherapeutin aus Offenburg bei ihrem ersten Start in Pfaffenweiler knapp.

"Es lief bei mir so weit gut auf der ersten Laufrunde. Dann kam der Wechsel aufs Rad auf die drei Runden, die waren knackig, vor allem der Stich, wo es richtig bergauf geht. Nach dem Wechsel in die Laufschuhe habe ich Respekt gehabt, die Strecke nochmals zu laufen. Da ich ein Mal in Führung war, wollte ich das dann auch durchziehen", sagte die Siegerin im Ziel. Diana Dertinger kam nun zum dritten Mal hintereinander auf den zweiten Platz. Sie nahm es aber locker und freute sich über den tollen Wettkampf, der für sie trotzdem perfekt lief. Auf den dritten Platz kam Bettina Joa, die beide Laufabschnitte am schnellsten absolvierte. Auf Platz vier kam Kirsten Holzhüter (Tri Team Hochrhein), die auf dem Bike mit der zweitschnellsten Zeit auf sich aufmerksam machte.

Positionskämpfe: 12 Bastian Bohrer und 65 Daniel Wiesner Windschattenfahren war erlaubt

Vor dem Startschuss stapelte Roland Krams (TNB Malterdingen) etwas tief und schob die Favoritenrolle Philipp Keller (Denzlingen) zu. Nicht auf der Rechnung hatte er den Hawaii-erfahrenen Daniel Wiesner (Tri Team Hochrhein). Zunächst sah es so aus, als schien die Voraussage von Krams, der Honorartrainer beim Triathlon Bundstützstützpunkt in Freiburg und für die Raddisziplin zuständig ist, aufzugehen. Hinter dem schnellsten Läufer Bastian Bohrer (AHS Freiburg) kam Keller nur wenige Sekunden dahinter auf dem dritten Platz in die Wechselzone. Krams und Wiesner folgten auf Platz sechs und sieben. Auf den zwölf Kilometern auf dem Bike wurde die Reihenfolge kräftig durcheinander gewirbelt. Schon bald übernahm Krams die Führung und fuhr die schnellste Bike-Zeit. Auch Wiesner zeigte auf dem Bike mit der zweitschnellsten Zeit eine sehr starke Leistung.

Diana Dertinger: zum dritten Male auf Platz zwei
Roland Krams war auf dem Bike der Schnellste, Platz 2 gesamt Daniel Wiesner gewinnt den 24. Pfaffenweiler Crossduathlon im Einzelwettbewreb Leichtathlet Lukas Bartmann war schnellster aller Staffelläufer und schnellster Läufer des Tages. Gemeinsam mit Bastian Willaredt erreichte seine Staffel LC Rothaus/MTB Südbaden den 3. Platz

Krams wechselte als erster in die Laufschuhe. Bis einen Kilometer vor dem Ziel konnte Krams die Führung behaupten, dann musste er feststellen, dass Daniel Wiesner an diesem Tag nicht zu halten war. Mit sieben Sekunden Vorsprung lief Wiesner vor Krams ins Ziel. Krams' Favorit Keller machte auf der Laufstrecke nochmals mächtig Boden gut und lief eine Minute schneller als der TNBler. Im Ziel fehlten Keller gerade mal zwei Sekunden auf Krams. Auf den vierten Platz kam Christopher Wehrle vor Mathias Kindel (TuS Neukölln Berlin) und Stephan Petrik (Tri Team Freiburg).

Die Mixed-Staffel gewannen Hanna Schreiner und Gregor Ehrath vor Judith Hertel / Ingmar Kerschberger und Daniela Bär / Rolf Wagner. Die Männer-Staffel gewannen Paul Reisig und Leon Willaredt vor Lukas Bartmann / Leon Willaredt und Marco Geiger / Lukas Riepl. Die Damen-Staffel gewannen Sonja Lutz und Leonie Sobiera vor Linda Becler / Nicki Uhlbach und Christel Lampe / Roswitha Schneider.

Musikalische und landschaftliche Stimmung begleiteten die Teilnehmer an der Strecke des 24. Pfaffenweiler Crossduathlon
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

"Dank eines Wettergottes, der uns auch in diesem Jahr wieder Kaiserwetter bescherte, und insbesondere dank eines eingespielten Teams, das zum größten Teil uns schon seit vielen Jahren und zum Teil sogar schon seit Bestehen des Waldmeister immer wieder mit viel Spaß an der Arbeit unterstützt, war der Waldmeister Duathlon auch dieses Jahr für uns eine sehr gelingende Veranstaltung. Leider mussten wir dieses Jahr einen Teilnehmer-Rückgang verzeichnen, hoffen aber, dass wir im nächsten Jahr, bei der dann 25. Auflage des Duathlons, wieder mehr Teilnehmer begrüßen können, wenn wir dann hoffentlich einen Termin finden, der nicht in die Osterferien fällt", zog die Organisationschefin Dominika Schuler ein erstes Fazit.

Bericht und Fotos von Karl-Hermann Murst

Ergebnisse www.werde-waldmeister.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.