11.3.18 - 43. Internationaler Bienwald-Marathon in Kandel

40. Nationaler Halbmarathon

Viel Lob für die schnellen Strecken

von Constanze & Walter Wagner 

Informationen zum Lauf 2019 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

Viele weitere Bilder in den Foto-Impressionen im LaufReport HIER

Sehr gute Bedingungen und gute Resultate auch in diesem Jahr bei der Traditionsveranstaltung im Oberrheingraben. Auch mit den Finisherzahlen war man beim TSV Kandel recht zufrieden. Leichte Rückgänge zum Vorjahr könnten der Grippewelle geschuldet sein, denn fast 350 Startnummern wurden nicht abgeholt. Dem kann OK-Chef Roland Schmidt durchaus Gutes abgewinnen: "Schön, dass die Läuferinnen und Läufer so vernünftig sind und nicht antreten, wenn sie krank sind." Im Ziel wurden 464 Marathonläufer, davon 78 Marathonläuferinnen gefeiert. Über die halbe Distanz schafften es 1220, davon 346 Frauen ins Ziel.

Schnelle Läufer auf schneller Strecke: Andreas Straßner (Nr. 1), Sebastian Reinwand (1005) und Mitku Seboka traten das erste Mal in Kandel an Schon mehrfach als Brems- und Zugläufer beim Bienwald Marathon in Aktion: Bottwartal Marathon Organisator Gerhard Petermann brachte diesmal die Wunschkandidaten für 3:30 Stunden sicher ins Ziel. Mit einer aktuellen Marathon Bestzeit von 2:59:22 (Weiltalweg Marathon 2017) hatte der 52jährige dabei keine Probleme Zeitmesser Bernd Rollar von br-timing (rechts) lief in den 90iger Jahren mit 2:52 h hier in Kandel seinen ersten und einzigen Marathon, Moderator Wolfgang Bähr ist mindestens schon 10x auf seiner Hausstrecke Marathon gelaufen - ´Heimatdruck, haderte er mit sich`, dass er trotz schneller Strecke hier nie an seine pB von 2:42 h heranlaufen konnte
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Aber auch rein von den Ergebnissen her bewertet liefen die Halben den Marathonis ein wenig den Rang ab. Über Halbmarathon siegte im Alleingang der favorisierte Sebastian Reinwand für ART Düsseldorf. "Mit einem Begleiter wäre es heute zu schaffen gewesen", vermutete der 30jährige nachvollziehbar, denn in 1:05:35 h war sein Streckenrekordangriff nur um 21 Sekunden gescheitert. Seine persönliche Bestzeit von 1:05:10 h lief er vor zwei Jahren in Barcelona, war seither nie mehr ernsthaft Halbmarathon gelaufen und hätte sich ein Ergebnis unter 65 Minuten gewünscht. Er lief aus dem Training heraus, hatte sich auf der niederländischen Ferieninsel Texel vorbereitet, wo er und seine Trainingsgruppe ideale Voraussetzungen hatten.

Der Bürgermeister von Kandel Günther Tielebörger gab den Start frei zum 43. Int. Bienwald-Marathon und 40. Nationalen Halbmarathon durch das Revier der Wildkatzen

Reinwand, der sich als Projektmanager mit einer Halbtagsstelle auch als Trainer engagiert, hält nichts vom häufig bevorzugten Klimawechsel im Trainingslager und zieht solche Bedingungen vor, die beim Rennen zu erwarten sind. Der Halbmarathon in Kandel war ein Vorbereitungsrennen für das Ziel der Deutschen Meisterschaften im Marathon in Düsseldorf. Davor startet er eventuell noch bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Hannover oder beim Korschenbroicher Citylauf. Sebastian Reinwand kannte die Historie vom Bienwald Marathon, die ihm zudem von Simon Stützel empfohlen wurde. Sein Resümee nach seiner ersten Teilnahme: "Kandel ist wirklich eine ideale Strecke für schnelle Zeiten. Mehr Läufer in der Spitze wären wünschenswert." Er kann gar nicht verstehen warum nicht mehr davon in Kandel laufen und stattdessen nach z.B. Barcelona oder Valencia ausweichen.

Immer dem Führungsfahrzeug "Flotte Biene" hinterher läuft das bunt gemischte Halb- und Marathonfeld über Minfeld in den Bienwald

Jonas Lehmann vom TUS Heltersberg verbesserte sich dahinter auf 1:07:01 h, netto wurden für ihn 1:06:59 h gestoppt. Nettozeiten gelten international nicht als Bestzeiten. Es war seine vierte Teilnahme in Kandel und er konnte seine Bestmarke vom letztjährigen Paderborner Osterlauf (1:07:54) klar unterbieten. Gespannt sein darf man auf das Marathondebüt im April beim Marathon Deutsche Weinstraße des 28jährigen Maschinenbau-Ingenieurs aus dem saarländischen Limbach. Dabei handelt es sich nicht um eine schnelle Strecke, jedoch dürfte dem Berglaufspezialisten der Kurs zwischen Bockenheim und Bad Dürkheim besonders gut liegen.

Sebastian Reinwand von Beginn an in Führung beim Halbmarathon. Hier bei km 13 und nach der Wendemarke, die Halbe und Ganze voneinander trennt Jonas Lehmann folgt auf Position 2 im Halbmarathonrennen Mitku Seboka sichert sich den 3. Rang im Halbmarathon

Den dritten Rang sicherte sich in 1:07:35 h Mitku Seboka, der die ersten Kilometer noch vor Jonas Lehmann lag. Im Trikot des LAC Quelle Fürth hat der heute 30jährige Seboka mehrere deutsche Titel gewonnen. Seit 2017 ist er durch Regeländerungen nicht mehr berechtigt an Deutschen Meisterschaften teilzunehmen. Seine Halbmarathon-Bestzeit aus dem Jahr 2013 steht bei 1:04:30 h. Für Mitku Seboka war es die Erstteilnahme in Kandel. Gar nicht lief es diesmal für seinen Vereinskameraden Getachew Endisu, Vorjahreszweiter und Drittplatzierter des Jahres 2016. Der 25jährige Äthiopier hat eine 10 km Bestzeit vom 29:47 min und ist 2017 erstmals Marathon gelaufen, siegte sogleich in Forchheim beim ‚Fränkische Schweiz Marathon' in 2:26 h. Nach 1:10:50 h war er als Sechster im Ziel. Vor ihm lagen noch Dustin Karsch vom Osnabrücker TB als Vierter in 1:08:40 h und Daniel Noll vom TSV Glems run2gether in 1:08:53.

Dustin Karsch (links) und Daniel Noll laufen auf die Ränge 4 und 5 über Halbmarathon Der Vorjahreszweite Getachew Endisu erwischte keinen guten Renntag und wurde diesmal 6. im Halbmarathonrennen

Für eine Überraschung sorgte Luisa Moroff bei den Frauen. Die Triathletin des österreichischen Pro Team Mohrenwirt aus Sindelfingen setzte sich bei ihrer dritten Teilnahme nach sieben Kilometern vor Lena Berg an die Spitze und gab diese nie mehr ab. Favorisiert war ursprünglich die Nationalkader-Athletin Fabienne Amrhein von der MTG Mannheim, die in Kandel ein Vorbereitungsrennen für die DM in Hannover absolvieren wollte, aber nach einer Erkältung nicht startete. Für die 21jährige Luisa Moroff lief es einfach nur gut und ihr Sieg in 1:19:48 h bedeuteten persönliche Bestzeit. Nach ihrem Pubic Management Studium, das auch einen Aufenthalt in Australien mit sich brachte, begann ihr Berufsleben Anfang März beim Regierungspräsidium in Stuttgart. Das große Ziel der Mitteldistanz-Triathletin ist für 2020 terminiert: Ironman auf Hawaii. Die reine Laufsaison ist für sie mit Kandel auch bereits wieder beendet. Papa Martin Moroff, 47 Jahre, beendete den Halbmarathon nach 1:25:47 h. Er verweist auf eine 8:48:48 bei der Langdistanz in Roth und auf eine Halbmarathon-Bestzeit von 1:12 h sowie 2:34 h beim einstigen Rhein-Marathon in Maximiliansau.

Das Halbmarathonrennen der Frauen führt Luisa Moroff an Lena Berg folgt auf Rang 2 Tamara Walter hat sich auf Platz 3 positioniert W40-Siegerin Eva Katz wird 4.

Rang zwei ging an die Siegerin der Rheinzaberner Winterlaufserie Lena Berg vom TV Schriesheim in 1:21:30 h, die sich mit ihrem Abschneiden durchaus zufrieden zeigte, wenngleich sie eigentlich auf eine drei Minuten schnellere Zeit gehofft hatte. "Ging heute halt nicht", so die Ärztin vom engelhorn sports Team. Jetzt bereitet sie sich gezielt auf den SAS Halbmarathon Heidelberg vor, bei dem sie 2017 auch Zweite wurde. Das Podium komplettierte bei ihrem zweiten Halbmarathon Tamara Walter vom VfL Ostelsheim in 1:24:58 h. Die 33jährige Dolmetscherin für Chinesisch, genauer Mandarin, lebte zweieinhalb Jahre in China, wurde vor anderthalb Jahren Mutter und hat ein Jahr pausiert. Ihren Hausrekord über 10 km, 39:06 min, lief sie 2003 als 18-Jährige. Als nächstes Rennen nannte sie den Calwer Hermann-Hesse-Lauf in einer Woche.

Markus Zerres (links; 2080) vom TV Waldstraße Wiesbaden gewinnt die M55 über Halbmarathon Matthias Koch (vorne) von der LAV Stadtwerke Tübingen ist Schnellster der M50 im HM-Rennen In der W55 siegt Regina Vielmeier vom SV Oberkollbach souverän

W40-Siegerin Eva Katz vom RC Vorwärts Speyer wurde in 1:25:51 h Vierte. Sie plant die Teilnahme beim Marathon Deutsche Weinstraße, wo sie 2016 Dritte wurde, und für den Sommer ihre Erfolgsserie beim Jungfrau Marathon fortzuschreiben. Weitere Resultate unter eineinhalb Stunden erzielten noch Jana Binninger von stimmel sports Worms. Sie wurde in 1:27:52 h Fünfte vor Pia Holzer, LG Filder in 1:28:57 h.

Paralympische Winterspiele in Pyeongchang - kleine Paralympische Frühlingsspiele in Kandel: der sehbehinderten Radsportler und Triathlet Ralf Arnold von der MTG Mannheim Triathlon erreicht nach 1:29:15 das Halbmarathonziel Der marathonerfahrene Jochen Wier vom SRH Campus-Sport Heidelberg läuft den Halbmarathon ohne Unterschenkel und mit nur einem Arm in 1:38:48 netto Der sehbehinderte Tien-Fung Yap von der BSG Mainz, der auch schon schwierige Berglaufstrecken gemeistert hat, finisht über Marathon in 3:11:40

Bienwald Marathon: Die wildesten Kater und Katzen

Den erwarteten Doppelsieg für ART Düsseldorf machte Andreas Straßner perfekt. In einem Trainingsmarathon, bei dem er bis Kilometer 26 in einer fünfköpfigen Gruppe einrollte, konnte er geplant das Tempo im letzten Drittel steigern. Ein Marathonsieg mit Genuss, den Pressevertretern diktierte er gern Gehörtes in die Blöcke: "Traumhaft schöne Strecke. Ich bin sprachlos, der Wald und die Geraden." Dabei gestand Straßner, dass für ihn ein Marathon gar keine Kurven braucht, er den Bienwald-Marathon als kurzweilig empfang. Nach den kalten Monaten war es für ihn eine Freude an einem windstillen Frühjahrstag zu laufen. Sein Trainer ist Sebastian Reinwald und der sieht seinen Schützling bestimmt auf einem guten Weg im Hinblick auf die Deutschen Marathonmeisterschaften, die in Düsseldorf ausgetragen werden. Simon Stützel wird sich für seine Empfehlung für Kandel so manches Schulterklopfen abholen können.

Alt bewährt sind die Brems- und Zugläufer beim Bienwald-Marathon von unter 3:00 bis unter 4:30 Stunden Neu dabei waren die Schülerstaffeln über Halbmarathon, bei denen sich 5 Nachwuchsathletinnen und -athleten den Halbmarathon teilten

Richard Schumacher vom württembergischen Sparda Team Rechberhausen war lange außer Sichtweite des Verfolgers alleine in Führung liegend, hatte aber dem Finish des ‚sub-2:20-Stunden-Marathonläufers' von ART Düsseldorf nichts entgegen zu setzen. Nach 39 Kilometern hatte der Kandel-Marathonsieger von 2016 kurz einen Begleiter, war schließlich die Führung los und wurde in 2:33:46 h Zweiter. Über die Teilnahme am Bieler Hunderter denkt er nach, obwohl er Erfahrungen bei der Ulmer Nacht befürchtet, nachts nicht laufen zu können.

Ein Hin und Her im Bienwald Hinein ins Bienwald Stadion - nach einer dreiviertel Bahnrunde ist das Ziel erreicht

Auf den dritten Rang lief ein guter Bekannter von Schumacher, der ihn beim 50 km Schwäbisch Alb-Marathon 2017 geschlagen hatte. Kay-Uwe Müller war in Kandel kurzentschlossen gestartet und freute sich, dass es trotz einer Verletzung gut lief. Es war die fünfte Teilnahme in Kandel und sein dritter Bienwald-Marathon. Der selbstständige Handwerker aus dem Raum Schwäbisch Hall war nach 2:38:03 h als sicherer Dritter im Ziel und bereitet sich nun auf den Hamburg Marathon vor. Mit Andreas Sprott in 2:40:14 h und Pfalzmeister Michael Ohler in 2:43:04 h blieben noch zwei weitere Läufer unter der früheren Qualifikationshürde für die Teilnahme an Deutschen Meisterschaften von 2 Stunden 45.

Richard Schumacher führt das Marathonfeld an Die Marathonverfolger Andreas Sprott (206), Andreas Straßner (Nr. 1), Michael Ohler (verdeckt dahinter) und Kay-Uwe Müller (529) hinter den Halbmarathonis Dominic Marquedant (1967) und Christian Klink Die Marathonführende Nina Vabic fühlt sich in der Gruppe um 3h-Brems- und Zugläufer David Mild sichtlich wohl

Nina Vabic kann es noch

Nach anfänglicher Zurückhaltung lief Nina Vabic aus Langenselbold plötzlich an der Spitze. Dies wurde ihr bewusst, als das Führungsfahrrad sie nach 29 Kilometern begleitete. Die bis dahin führende Lisa Mehl hatte das Rennen abgebrochen. Nach 3:02:41 h siegte Nina Vabic ungefährdet. Das ganze letzte Jahr hatte sich die Triathletin auf SwimRun-Bewerbe beschränkt. Ihre Erstteilnahme in Kandel war ein erfolgreicher Versuch wieder ins Laufen hinein zu kommen. Ihren letzten Marathon war sie 2016 in Essen ‚Rund um den Baldeneysee' gelaufen, wo sie ein Jahr davor in 2:51 h ihre persönliche Bestzeit erzielte. Im gleichen Jahr absolvierte sie ihren ersten Langdistanztriathlon (Klagenfurt). Geplant hatte sie in Kandel eine Zeit zwischen 3:05 und 3:10. Ganz nebenbei verfügt sie über pfälzische Wurzeln, die Mama stammt aus dem Donnersbergkreis, da hat es sie schon immer gejuckt hier auch mal zu laufen - und das Wetter war perfekt, nur wurde es auf den letzten 10 Kilometern etwas einsam.

Veranstaltungsleiter Roland Schmidt mit den schnellsten Läufern des 40. Nationalen Halbmarathon Kandel im Bienwald Stadion v.l. Jonas Lehmann, Sebastian Reinwand und Mitku Seboka Luisa Moroff freut sich über ihren Halbmarathonsieg in 1:19:48 und ... ... mit Papa Martin, der nach 1:25:47 als 10. der M45 das Halbmarathonziel erreichte

Triathlon-lastig blieb es in Kandel bei den Frauen. Nach den Siegen auf beiden Distanzen, ging auch Rang zwei im Marathon an eine Triathletin: Judith Wirth (SRL Triathlon Koblenz) in 3:13:55 h. Es war ihr erster Fresh-Marathon und diesen lief sie mit negative split, machte Platz um Platz gut. Die vereinslose Freiburgerin Nadja Falk-Kumanska schrammte als Dritte in 3:15:50 h an einer Bestzeit vorbei. Die lief sie im Oktober in Frankfurt in 3:14:53 h. Sie läuft erst seit vier Jahren, hat bereits vier Marathons und war 2017 in Kandel Halbmarathon in 1:37:40 h gelaufen. Damit wurde sie ebenfalls Dritte, aber nur in der Altersklasse W35. Ihr nächstes Saisonhighlight ist der Supermarathon beim Rennsteiglauf.

Nina Vabic erreicht als schnellste Marathonfrau das Bienwald Stadion 2. Marathonfrau wird Judith Wirth Große Freude über Rang 3 bei Nadja Falk-Kumanska

Hendrike Hatzmann vom TV Konzen blieb als Vierte in 3:19:35 h noch unter 3 Stunden 20, während W45-Siegerin Natascha Bischoff von der LSG Karlsruhe in 3:21:13 h dahinter Fünfte wurde. Zehn Frauen sind unter 3:30 h gelistet. 31 erreichten unter vier Stunden das Ziel.

Viel Lob und kaum Erklärungen über den stetigen Rückgang beim Bienwald-Marathon fanden die Teilnehmer. Der absolute sportliche Höhepunkt war 1984 mit den Deutschen Meisterschaften. Seither ist niemand schneller gelaufen als die Streckenrekordhalter Ralf Salzmann in 2:14:25 h und Susi Riermeier in 2:38:13 Stunden. Dies liegt schon so unglaublich lange zurück. Auch 1989 wurden die nationalen Titel in Kandel vergeben, Uwe Hartmann und Birgit Lennartz trugen sich als Sieger ein.

Als schnellster Marathonmann erreicht Andreas Straßner das Bienwald Stadion und sichert sich den Sieg beim 43. Internationalen Bienwald-Marathon in Kandel. Langer Name, langes Zielband, Bernd Rollar von br-timing stellt nicht nur die Ergebnisse ruckzuck online, auch als Breitbandhalter steht er bei Bedarf zur Verfügung Das Marathonpodest 2018 mit der Nummer 1 in der Mitte, dem 2. Richard Schumacher (526) und 3. Kay-Uwe Müller (529)

Seit 1999 ist der Halbmarathon taggleich im Angebot, der seit 1979 als separate Veranstaltung vom TSV Kandel ausgetragen wurde. An die Jahre, als sich in Kandel im Bereich von unter zweieinhalb Stunden Dutzende Vereinsläufer tummelten, erinnert eindrucksvoll die Geschichte ‚Kandel und der Wendepunkt' im Buch ‚Laufende Lust' von Rudi Holzberger. Die Strecke ist nach dem Bau einer Umgehungsstraße zwar nicht mehr genau die gleiche geblieben, doch wird man erkennen, dass sich das Klientel weit mehr verändert hat: "Kilometer 25 in 1:23:53 h wir sind noch elf Mann. Ein wenig abgebaut, die letzten 5 in 17 Minuten."

Ludwig Mesel, mit 82 Jahren ältester Teilnehmer, lief nach 2:14:38 ins Halbmarathonziel, 50 Jahre jünger ist Felix Mack, der für die Feuerwehr Kandel nach 1:59:15 mit passendem Utensil einlief Hattrick für Michael Ohler vom TSV Kandel: zum 3. Mal hintereinander Pfalzmeister im Marathon (1.M45 in 2:43:04) Geert Ceuppens vom AC Duffel aus Belgien verbesserte seine pB bei seiner ersten Teilnahme in Kandel um gute 6 Minuten (2. M45 in 2:48:23). Jörg Hooß vom LTF Marpingen ist ein spezieller Marathonsammler, für seinen 99. Marathon unter 3 h hat er die Nr. 99 zugeordnet bekommen. Sein Ziel ist in St. Wendel die 100 unter 3 voll zu machen. Mit einer pB von 2:30:56 ausgestattet, lief er heute nach 2:52:48 als 2. der M50 ins Ziel Roland Schmidt, Erfinder und Organisations-Chef des Bienwald-Marathon, lief auf seiner Hausstrecke seine eigene Marathonbestzeit in 2:31:33 h. Zur 43. Austragung des Marathons und 40. des Halbmarathons konnte er mit Sebastian Reinwand (lins) und Andreas Straßner zwei fränkische Kandel-Debütanten von ART Düsseldorf als Halbmarathon- und Marathonsieger beglückwünschen
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Andreas Straßner stellte fest, einen flacheren als den Bienwald-Marathon findet man wohl kaum und schon gar nicht bei City-Marathons, die sich besonders weniger Höhenmeter rühmen. Dem Organisationsteam des TSV Kandel sei Dank für die Ausdauer. Die 43. Austragung war vom Wetter begünstigt und eine Werbung für den 44. Bienwald Marathon. Dabei setzt man bewusst auf einen Bauernmarkt, eine kleine Sportwarenmesse, punktet mit der Flotten Biene und einem Bustransfer für Zuschauer sowie mit einer großen Portion Pfälzer Lebensfreude. Bei der 43. Auflage versuchte sich Kandel auch als Staffelereignis. Fünf Schülerstaffeln teilten sich den Halbmarathon. Und wenn es dem Erfolg dieser Traditionsveranstaltung nützt, warum nicht auch eine Duo-Variante für Erwachsene? Hauptsache es geht weiter …

Warum die "schnellste Strecke der Welt" etwas langsamer geworden ist -
zum Rückblick von Günter Krehl aus dem Jahr 2011 im LaufReport HIER

Bericht und Fotos von Constanze & Walter Wagner

unter

go4it-foto.de
Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.br-timing.de - Info bienwald-marathon.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung