12.3.17 - 42. Gießener Frühjahrslauf in der Wieseckaue

Teilnehmeransturm in Gießen

766 Finisher bei sonnigen frühlingshaften Temperaturen

von Helmut Schaake

Auf nunmehr 42 Jahre können die rührigen Organisatoren der LGV Marathon Gießen zurück blicken. Am Wochenende erfuhr die 42. Auflage des Gießener Frühjahrslaufs in der Wieseck Aue eine gute Resonanz. Bei frühlingshaften Temperaturen freuten sich die Läufer über gute Bedingungen und die Veranstalter über ein großes Starterfeld.

Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz und Laufchef Oliver Lauff starteten zunächst den Halbmarathon bevor Dietlind Grabe-Bolz 10 Minuten später selbst am Lauf über 5km teilnahm, bei dem sie die W60 in 28:41 gewann
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Der Gießener Frühlingslauf gehört mit seiner bereits 42. Auflage zu den ältesten Volksläufen in Hessen. Jede Auflage schrieb bisher ihre eigene Geschichte. Der Lauf wurde in der Vergangenheit auf verschiedenen Runden, aber auch über verschiedene Längen ausgetragen. Nur die wenigstens können sich erinnern, dass hier ab 1977 sogar Marathon gelaufen wurde, der von der LGV Marathon Gießen bis 1983 sieben Mal ausgerichtet wurde. Zu den auffälligsten Ergebnissen zählten 1978 die 15 Kilometer von Christa Vahlensieck. Die mehrfache Weltrekordlerin über 10.000m/ Stundenlauf/ 20 Km, die alleine vier Mal den 25 Km Weltrekord verbesserte. Die Pionierin des Marathonlaufs der Frauen, die bereits 1973 in Waldniel unter drei Stunden lief, siegte in Gießen über die 15 km in 53:15 Minuten. In den 80er Jahren wurde dann in Gießen der Wettkampf über 25 Kilometer und später wie allerorts der Halbmarathon eingeführt.

Es war wie immer eine Veranstaltung der kurzen Wege mit der Sporthalle Gießen-Wieseck als Zentrum. Start und Ziel befanden sich vor der Turnhalle, Parkplätze waren ebenso wie Duschen und Toiletten in unmittelbarer Nähe vorhanden. Auch die Auswertung und die Siegerehrung sowie eine reichliche Verpflegung mit vielen selbst gebackenen Kuchen waren in der Turnhalle zu finden. Die LGV Marathon Gießen um Organisationsleiter Oliver Lauff mit seinen über 50 Helfern hatte ein kompaktes Programm auf die Beine gestellt. Der Gießener Frühjahrslauf zählte erneut zu den hessenweit rund 50 Veranstaltungen der AOK-Hessen-Laufserie und zum ersten Lauf der 13-teiligen "Mittelhessen-Cup" Wertung. Am Ende wurden 766 Finisher gezählt. Der zuschauerfreundliche Kurs durch die Wieseck Auen ist vermessen und damit Bestenlisten fähig. An der 3-Kilometer-Marke sorgten Trommler für die rhythmische Unterstützung.

Halbmarathon

Den Startschuss für das erste Rennen des Tages gab die Gießener Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz vorbildlich in Laufschuhen, bevor sie später selbst beim 5-Kilometer-Lauf an den Start ging.

M45-Sieger Eichenauer wird 2. beim Halbmarathon M50-Sieger Stefan Kopp läuft auf Rang 3 Florian Huber wird als 2. der M50 6. im Halbmarathon W65 Halbmarathon Siegerin wird Marianne Domes

Nachdem im letzten Jahr Marcel Krieghoff (USV Erfurt/Rennsteiglaufverein) mit Bestzeit von 1:08:43 Stunden einen bemerkenswerten Streckenrekord aufstellte, holte sich diesmal der 30-jährige Eritreer Mussie Gerezgiher Solomon (LC Mengerskirchen) in einem Solorennen allein gegen die Uhr nach 1:18:08 Stunden den Sieg. Platz zwei ging mit klarem Rückstand an M45 Sieger Uwe Eichenauer (TSV Krofdorf-Gleiberg) in 1:22:48 Stunden. Auf dem Bronzerang folgte Stefan Kopp (Reit- und Fahrverein Laubach) als Sieger der M50 nach1:23:19 Stunden.

Mussie Gerezgiher Solomon lebt seit 2 1/2 Jahren in Deutschland und ist seit 2 Jahren Mitglied beim LC Mengerskirchen. Er wartet auf eine nochmalige Teilnahme an einem Sprachkurs und hofft, hier eine Ausbildung aufnehmen zu können. Nach seiner 10-km-Durchgangszeit (36:25) wäre noch eine neue PB (1:16:12) im Bereich des Möglichen gewesen, doch nach der 15-Kilometer-Marke machte sich seine gerade überstandene Grippe bemerkbar, sodass er den Lauf als letzten Test für die erstmalige Teilnahme an einem Marathon (2. April in Bonn) absolvierte.

 
Banner anklicken - informieren
LR-Info München Marathon HIER

Mussie trainiert einmal wöchentlich mit der Läufergruppe in Mengerskirchen auf der Bahn. An wettkampffreien Samstagen besucht er in Limburg den Gottesdienst (christlich-orthodox) und absolviert sonntags seinen "Long Job" über 34 km, so Norbert Rautenberg, der in den 70/80er Jahren selbst ein bekannter, zur Deutschen Spitzenklasse zählender Langstreckler war (5000m 13:54min./ 10 000m 29:04,5min/ 25km 1:15:14,0 Std.). Er fungierte als Betreuer und ist ansonsten auch für Behördengänge und Fragen zuständig.

Auf Platz sechs erreichte M50-Zweiter Florian Huber (LC Eschenburg) nach 1:24:34 Stunden das Ziel. Er lief bis wenige Meter vor dem Ziel zusammen mit der schnellsten Frau Anne-Katrin Müller (Team Naunheim). Als 7. im Gesamteinlauf konnte Anne-Katrin Müller nach 1:24:43 Stunden strahlen. Sie sagte im Ziel: "Wegen der Kinderkrankheit "Mumps" musste ich eine Wettkampfpause von einem Jahr einlegen. Es tut gut, jetzt erfolgreich in Rennschuhen laufen zu können." Auf dem zweiten Podestplatz folgte die 2.der W45 Astrid Staubach (SV Herbstein) nach 1:30:35 Stunden. Platz drei ging an W50 Siegerin Silke Altman (LC Marathon Rotenburg) 1:37:46 Stunden. Bemerkenswerte Endzeiten erreichten die W65 Siegerin Marianne Domes (SV Dodenhausen) als 74. mit 1:45:28 Stunden und als 116. der M70 Sieger Peter Exner (SV Wacker Frohnhausen) mit 1:55:42 Stunden.

Im Ziel freuen sich 10km Sieger Dejen Ayele (links) und der 2. Micha Thomas gemeinsam über einen erfolgreichen Lauf
Den Halbmarathon gewinnt Mussie Gerezgiher vom LC Mengerskirchen Anne-Katrin Müller vom team-naunheim siegt über Halbmarathon bei den Frauen

10 Kilometer

Die zahlreichen Läuferinnen und Läufer auf den Langstrecken sorgten für dichtes Gedränge auf der 5-Kilometer-Schleife entlang der Wieseck.

Für die Top-Zeiten - im letzten Jahr reichten 33:38min zum Sieg vom Mittelstreckler Christopher Wenzel (LAZ Gießen) - sorgte an der Spitze des 10-Kilometer-Feldes der 21-jährige Äthiopier Dejen Ayele, der in Frankfurt lebt. Nach der ersten Runde war ihm noch M30 Hessenmeister Micha Thomas (SF Blau-Gelb Marburg) dicht auf den Fersen, bevor sich der ehemalige äthiopische Nationalmannschaftsläufer nach der 6-Kilometer-Marke absetzen konnte und mit 32:18 Minuten siegte.

Mit Platz zwei zeigte sich Micha Thomas zufrieden. Immerhin konnte er seine Bestzeit um 3 Sekunden auf 32:56 Minuten steigern. Das Podest komplettierte David Schön (TSV Krofdorf) nach schnellen 33:34 Minuten. Der lag dank einer starken zweiten Hälfte vor Moritz Weiß (LAZ Gießen), der aus der Marathonvorbereitung heraus auf gute 34:10 Minuten kam. Dahinter wurde es dann beim Kampf um die nächsten Plätze dicht. Auf Platz 5 kam Steffen Grebe als 3. der HK nach 35:06 Minuten vor dem M40 Sieger, dem Kirchhainer Sebastian Schaake (Schunk läuft Team) in 35: 21 Minuten und im Sekundentakt dahinter Felix Pinter (LC Eschenburg) als 2. der M30 in 35:22 Minuten sowie Georg Dewald (TSV Krofdorf-Gleiberg) 35:23 Minuten.

Dejen Ayele gewinnt vor Micha Thomas den 10km Lauf
Noch liegt Moritz Weiß vor David Schön. Nach 10km wird Schön das Ziel als 3. vor Weiß erreichen Franziska Rachowski wiederholt ihren Vorjahressieg bei den Frauen über 10km

Als 19. im Gesamtfeld der 266 Finisher des 10-Kilometer-Laufs gewann die Vorjahressiegerin Franziska Rachowski (LAZ Gießen) die Frauenwertung. Nach ihrem Streckenrekord von 37:14 Minuten lief sie diesmal voll aus der Marathonvorbereitung heraus nach 39:02 Minuten über die Ziellinie auf dem Messefeld und hatte dabei über 4 Minuten Vorsprung vor der Triathletin Elisa Herbach (Tri-Team Gießen/43:53min).

 

Banner anklicken - informieren
LR Info EAM Kassel Marathon HIER

Den Bronzerang belegte W45 Siegerin Carmen Damm (TSV Allendorf/Lumda) in 45:29 Minuten. Wie immer dabei waren Renate Fritz (TSG Alten-Buseck) als 71. und als W55 Siegerin in 46:49 Minuten und Petra Schladitz (TV Kesselbach) als 103. und W60 Siegerin in 49:10 Minuten.

Bei den "Oldies" holte sich Urgestein und Stammgast Wendelin Häusler (TV Großen-Buseck) als 82. den M70 Sieg nach 47:21 Minuten. In der M75 war Hans Walter (TV Pöhl) mit 54:55 Minuten der AK-Sieger. Ältester Teilnehmer war der 81-jährige Bodo Heil (LT Butzbach), der mit 62:26 Minuten die M80 gewann.

10 Minuten nach den Halbmarathonläufern gehen die über 5- und 10 km-Läufer
gemeinsam auf die Strecke
Schnellste Frau über 5km Siegerin wird die U20-Läuferin Alexandra Stuhlmann (LAZ Gießen)

5 Kilometer

Fast 100 Läuferinnen und Läufer sowie 16 Walker nahmen die 5-Kilometer-Schleife in Angriff. Schnellster auf der 5-Kilometer-Schleife war Maximilian Schmidt in 16:34 vor Niklas Raffin (beide TSV Krofdorf-Gleiberg) in 16.41 Minuten. Die Frauenkonkurrenz gewann die 19-jährige Alexandra Stuhlmann (LAZ Gießen) überlegen in 18:08 Minuten vor Anne Hegewald (TV Waldstraße Wiesbaden) W35 in 18:41 Minuten.

Neben den Strecken für die Jugendlichen und Erwachsenen werden seit Jahren kostenlose Starts für Bambini (400m) und Schülerlauf der Gießener Grundschulen über 1.000m auf einem eigenen Rundkurs ausgerichtet. Für jedes Kind gibt es eine Medaille im Ziel. Auch die schnellsten Drei der W11 mit der Siegerin Felicia Eckenbach (173) vom ASC Licher Wald, der 2. Henrike Altmann (311) vom LCM Rotenburg und Lena Schechtel (192) von der Grundschule Annerod präsentieren diese stolz
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

1000m Schüler-Rennen

Die Schülerrennen finden durch die gute Zusammenarbeit mit den heimischen Schulen eine immer größere Resonanz. Eine stattliche Anzahl von 221 Schülerinnen und Schülern finishten über die 1000 Meter. Dabei hatten die 10-jährigen Jungen mit Johannes Pfister und Vincent Grützner (beide Wiesengrundschule Leihgestern) mit 3:48 zu 3:50 Minuten die schnellsten Beine. Bei den Mädchen waren es die gleichaltrigen Smilla Stöppler (Grundschule) in 4:04 und Sofia Kraus Goetheschule Großen Buseck) in 4:05 Minuten. Zudem gingen noch 23 Bambini an den Start. Jedes Kind bekam eine Finisher-Medaille und die Teilnahme dabei ist kostenfrei. Spannend ist immer der Wettbewerb der teilnehmerstärksten Schule, die in diesem Jahr die Wiesengrundschule Leihgestern mit über 120 Nachwuchsstartern stellte.

Bericht und Fotos von Helmut Schaake

Ergebnisse www.lgv-marathon.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.