10.2.19 - 37. Rheinzaberner Winterlaufserie - 3. Lauf 20km

Die härteste Laufserie der Pfalz

von Hannes Blank 

"Das war die härteste Winterlaufserie, die ich je gelaufen bin", sagte Serien-Sieger Jan-Lukas Becker nach dem letzten Rennen im südpfälzischen Rheinzabern. Der Auftakt im Dezember 2018 war vom Laufen auf Schnee und Eis geprägt gewesen; im Januar fand eine Regenschlacht statt und nun, beim Abschluss am 10. Februar 2019, blies den Läufern ein starker Wind entgegen. Vor allem auf der langen, kaum baumbestandenen und unbebauten Gerade nach Hatzenbühl mussten alle kämpfen. Dennoch liefen 610 Teilnehmer bei 20km-Lauf am 10. Februar mit, das heißt, diese liefen die Runde sogar zwei Mal.

"Die Bedingungen haben es schwer gemacht", resümierte Jan-Lukas Becker, der die Serie und deren Wettkämpfe schon oft gelaufen ist und im Winter 2013/2014 die Gesamtwertung bereits einmal gewann. "Das Ziel war heute, den Seriensieg sicher ins Ziel zu bringen", sagte der 25-Jährige, der zurzeit eine Ausbildung zum Schreiner macht.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schwarzwald Marathon HIER

Konkurrent Jochen Uhrig (TSG Weinheim) hatte Becker zwar immer im Blick und kam nur 13 Sekunden nach Becker (1:05:29h) ins Ziel, aber der vorab von Becker erarbeitete Vorsprung war so oder so schon sehr groß gewesen. Uhrig landete auf Serienplatz 2, während sich eine kleine Überraschung auf Rang 3 schob: Marius Meyfarth (engelhorn sports team), eigentlich kein Typ für die 20km-"Langstrecke" lieferte in Rheinzabern mit 1:09:54h eine gute Leistung ab. Platz 3-Favorit Thomas Rieker (Mainz) hatte gefehlt. "Das nehme ich gerne mit!", freute sich Meyfarth im Ziel. Der 27-Jährige will am 9. März im nordbadischen Schriesheim beim Matheisenmarkt-Lauf mitmachen und plant eine Bahnsaison mit 5000m-Wettbewerben, dort möglichst schneller als 15 Minuten.

Start frei für die 20 Kilometer zum Finale der 37. Rheinzaberner Winterlaufserie
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Große Freude auch bei der neuen Seriensiegerin Lena Berg (engelhorn sports team): Die 31-Jährige wiederholte ihren Vorjahresgesamtsieg, wieder mit einer ausgeglichenen Leistung über alle drei Distanzen. Nicht immer die Schnellste, aber immer in den Top 3. Dass sie insgesamt langsamer war als 2017/2018, wurmte sie nach ihrer Zwangspause wegen einer Verletzung nicht: "Ich habe mich sehr gefreut, dass es wieder so gut läuft", so Dr. Berg, die bis zu ihrem Start beim Heidelberger Halbmarathon im April nun noch fleißig Trainingskilometer sammeln will. Serienrang zwei ging an Aiofe (sprich "Ife") Quigly, die die Gesamtwertung zunächst nicht auf dem Schirm gehabt hatte.

Sie rannte auch beim abschließenden 20km-Lauf nicht volles Risiko: "Ich bin bescheiden losgelaufen und bin auf der zweiten Runde wegen des Windes langsamer gewesen", sagte die 27-jährige Übersetzerin (Deutsch/Englisch) im Ziel. Sie, eine passionierte Trail-Läuferin, will auch in Kandel am 10. März auf der Halbmarathonstrecke nochmals auf der Straße laufen, bevor es zu den großen Trailläufen, meist im Ausland, geht. Der letzte Treppchenplatz bei den Frauen in der Serie 2018/2019 ging an Laura Jansen (Ski Club Heidelberg Triathlon).

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Heilbronn Trollinger Marathon

Zeitgleich mit den Serienläufern startet der 10km Einsteigerlauf Der Sieger über 20km Simon Stützel (vorn) gemeinsam mit Christoph Wallner unterwegs, der über 10km gewinnt

Die Tagessiege holten sich andere

"Heute konnte ich nicht an ihr dranbleiben", berichtete Lena Berg über Sophia Kaiser bei deren 20km-Lauf. Die 23-jährige Karlsruherin Kaiser (LG Region Karlsruhe) lief mit Unterstützung von Klubkollegen Lucas Bittigkoffer volles Tempo - und war im Ziel völlig erschöpft. Der Lohn war der Tagessieg in 1:15:06h, Berg folgte in 1:15:53h. Auf Platz 3 kam Quigly (1:18:24h) und zwischen sie und Laura Jansen schob sich noch Lina Kabsch vom LAZ Ludwigsburg in 1:20:32h.

Frauensiegerin über 20km wird Sophia Kaiser Seriensiegerin Dr. Lena Berg läuft auf Platz 2 Rang 3 für die 2. der Serie Aoife Quigly Laura Jansen läuft auf Rang 5. und den 3. Platz in der Serie

Bei den Männern fand vorne ein komplett anderes Rennen statt. Simon Stützel (LG Region Karlsruhe) lief an der Spitze auf der ersten Runde zusammen mit Klubkollegen Christoph Wallner. Wallner allerdings mit roter Startnummer unterwegs, d.h. er war beim gleichzeitig gestarteten 10km-Lauf gemeldet. Ziel der beiden war eine neue persönliche Bestzeit für Wallner, was in 31:40min gut funktionierte. Nachdem dieser zum Zielhäuschen bei der Integrierten Gesamtschule Rheinzabern abgebogen war, lief Stützel alleine weiter. Mit Blick auf den Pulsmesser, nicht auf die Zeit-Uhr.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Fiducia & GAD
Baden-Marathon Karlsruhe HIER

Der 32-Jährige war nämlich gerade aus dem Höhen-Trainingslager aus Kenia zurückgekehrt und musste sich auf die völlig anderen Bedingungen einstellen: "Im Schnitt bin ich mit Puls 184 gelaufen", berichtete Stützel, der beim 10km-Auftakt im Dezember Zweiter hinter Jan-Lukas Becker geworden war, am 15er am 13. Januar aber nicht teilgenommen hatte. Stützels Rheinzaberner Siegerzeit von 1:03:48h sind nun Ausgangspunkt, in Kandel am 10. März eine neue persönliche Halbmarathon-Bestzeit (<1:05:09h) zu schaffen, das gab er als nächstes Ziel an.

Jan-Lukas Becker wird Zweiter über 20km und gewinnt die Serie Jochen Uhrig wird Dritter über 20km und Zweiter in der Serie 4. über 20 km wird Christophe Krech Der Dritte der Serie Marius Meyfarth wird 5. über 20km

Becker lief das Finale in 1:05:29h, Uhrig in 1:05:42h, bevor sich mit Christoph Krech (engelhorn sports team, 1:06:45h) ein weiterer Athlet zeigte, der nicht die ganze Serie bestritten hatte. Der 24-Jährige, ein leichter und nicht allzu großgewachsener Läufer, musste ebenfalls mit dem Wind kämpfen: "Zwischen Kilometer 13 und 14 bin ich fast stehen geblieben!"

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schluchsee HIER

Auf der 10km Strecke läuft Linus Stimmel auf Platz 2 Karsten Müller wird 3. Jennifer Durst gewinnt den 10km Lauf bei den Frauen vor ...
... Doreen Simon und ... ... Simone Palzer

Rang 2 beim 10km-Lauf erreichte übrigens Linus Stimmel (stimmel sports) in 33:09min, Platz 3 ging an Karsten Müller (LG Region Karlsruhe), für den die Uhr bei 33:31min stehen blieb. Schnellste Frau auf der Rheinzaberner Solo-Runde war Jennifer Durst (TSG Heilbronn, 38:21min) vor Doreen Stimmel (stimmel sports, 40:44min) vor Simone Palzer (LG Region Karlsruhe, 41:40min). Durchaus schnelle Zeiten also auf der 10km-Strecke, die mehr Einsteiger-Lauf für die nächsten, traditionell gut besetzten 10km im Dezember in Rheinzabern war, weniger Anfänger-Lauf.

Die ersten 3 Frauen über 20km vlnr Dr. Lena Berg (2.), Sophia Kaiser (1.) und Aoife Quiglly (3.) ... und die ersten 3 Männer vlnr Jochen Uhrig (3.), Simon Stützel (1.) und Jan-Lukas Becker (2.)

Fazit und Ausblick

Auf den vorderen Plätzen war die Winterlaufserie 2018/2019 ein Zweikampf der "Giganten" engelhorn sports team aus der Mannheim/Heidelberger Gegend und der LG Region Karlsruhe, wie man aus den Mannschaftswertungen 20er und Serie, Männer und Frauen, leicht ablesen kann. Die TSG Weinheim hat trotz Jochen Uhrigs sehr guter Leistungen nicht die Akzente setzen können wie in den Jahren zuvor. Die LSG Karlsruhe erwies sich wieder als verlässlicher Verein mit der größten Teilnehmerzahl - dafür gibt es auch immer als Preis einen großen Kuchen, der noch vor Ort verspeist wird. Nicht zu vergessen, die vielen guten Altersklassenleistungen bis hoch in die M75 und W80, deren Protagonisten so aus ziemlich allen Lauf-Vereinen der Region kommen.

Die strahlenden Sieger der 37. Rheinzaberner Winterlaufserie mit Organisator Daniel Hochmuth vlnr. Laura Jansen, Marius Meyfarth, Dr. Lena Berg, Jan-Lukas Becker, Jochen Uhrig, Aoife Quigly
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

TV Rheinzabern-Organisationschef Daniel Hochmuth freute sich vor allem über die gute Akzeptanz des 10km-Einsteigerlaufs, das jüngste Wettkampfkind in der Südpfalz. 145 Läuferinnen und Läufer machten dort mit. "Wir sind hochzufrieden!", sagte Hochmuth, der auch gleich eine Neuerung für die Serie 2019/2020 ankündigte: "Wir planen, die Läufer mit Transponder auf die Strecke zu schicken."

Die schnellsten Frauen & Männer der 37. Rheinzaberner Winterlaufserie 2018/19
Pl. Name Verein 10km 15km 20km Gesamt
1
Berg, Dr. Lena Engelhorn Sports Team
37:31
55:03
1:15:53
2:48:26
Becker, Jan Lukas LG Region Karlsruhe
31:31
47:58
1:05:29
2:24:57
2
Quigly, Aoife
Engelhorn Sports Team
38:44
57:34
1:18:24
2:54:41
Uhrig, Jochen TSG Weinheim
32:28
48:38
1:05:42
2:26:47
3
Jansen, Laura Ski Club Heidelberg Tria
39:32
59:34
1:21:16
3:00:21
Meyfarth Marius Engelhorn Sports Team
34:28
49:36
1:09:54
2:33:57
4
Bischoff, Natascha LSG Karlsruhe
41:39
1:02:01
1:26:15
3:09:55
Sutschet, Alexander LG Region Karlsruhe
33:55
51:04
1:10:40
2:35:38
5
Bodirsky, Birgit TSV 05 Rot
42:18
1:03:33
1:26:49
3:12:38
Larisch, Victor SV Waldkirch
35:44
51:22
1:10:45
2:37:50
6
Pfeifer, Franziska LG Region Karlsruhe
41:19
1:02:06
1:30:01
3:13:25
Schäfer, Pascal TSG Heilbronn
35:49
52:06
1:10:09
2:38:04

Bericht von Hannes Blank
Fotos von Johann Till & Ekkehard Gübel

Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.laufinfo.eu oder www.raceresult.com
Info www.tv-rheinzabern.de
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung