18.2.18 - Saarbrücken 12. DAK-City-Halbmarathon

Tobias Blum vom LC Rehlingen gewinnt in Fabelzeit

Bei den Frauen siegt Katharina Rausch vor Martina Schumacher

von Axel Künkeler 

Eine erfreulich hohe Resonanz bei guten äußeren Bedingungen und sportlich hervorragende Leistungen kennzeichneten den 12. City-Halbmarathon in Saarbrücken. Veranstalter Saar 05 Saarbrücken registrierte 343 Teilnehmer, die sich bei sonnigem Wetter und Temperaturen um den Gefrierpunkt am Sonntagvormittag auf die Strecke machten. Schnellster der 271 Männer war der 22-jährige Tobias Blum (LC Rehlingen) in der Fabelzeit von 1:07:12 Stunden. Bei den 72 Frauen gewann die 31-jährige Katharina Rausch (LA Team Saar) als Gesamt-22. in 1:25:10h vor W40-Siegerin Martina Schumacher (1:25:47h).

In der Universitätsstadt Saarbrücken, Landeshauptstadt des Saarlandes läuft's sich gut
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Blums Vereinskollegin vom saarländischen Leichtathletik Top-Club LC Rehlingen absolvierte in der Landeshauptstadt des Saarlandes ihren ersten Halbmarathon überhaupt. Die Vize-Weltmeisterin der W40 über 5.000 und 10.000 Meter aus 2016 und Deutsche W40-Meisterin 2017 über 1.500 und 5.000 Meter ist bislang auf Strecken von 800 bis 10.000 Meter zuhause. Daher hatte sie vor dem Start "etwas Bammel vor der langen Strecke".

Weltliche und kirchliche Macht: Die saarländische Staatskanzlei (r) direkt neben der Ludwigskirche, einem der Saarbrücker Wahrzeichen Vor der Kongresshalle Saarbrücken war das Ziel des Halbmarathons; drinnen präsentierte sich die Messe "Reisen & Freizeit"

Die Halbmarathon-Premiere ging die 41-jährige Polizistin entsprechend vorsichtig an. "In der zweiten Hälfte des Rennens war ich wohl deutlich schneller", meinte eine sichtlich zufriedene Athletin. "Das Tempo von Katharina konnte ich sowieso nicht mitgehen", so Martina Schumacher, die an diesem Wochenende (25. Februar) bereits wieder an den Start geht: bei den Saarländischen Cross-Meisterschaften in Schmelz will sie zumindest den Altersklassen-Sieg: "Alles andere hängt von der Konkurrenz ab."

Gestartet wurde an der "Europa-Galerie", ein Zeichen des Strukturwandels an der Saar: aus der ehemaligen Bergwerksdirektion wurde eine moderne Shopping Mall Zu den zahlreichen saarländischen Vereinen am Start gehörte auch diese Gruppe der LG Bexbach

In Saarbrücken war es Katharina Rausch, die im Ziel relativ klar vor Schumacher lag, mit ihrer Zeit aber "eher weniger" zufrieden war. Vielleicht lag es ja an den Temperaturen, die früh morgens noch bei minus fünf Grad und während des Rennens nur um null Grad lagen. "Ich mag lieber 30 Grad mehr", klagte die Frauen-Siegerin. Bei der Saarländischen Halbmarathon-Meisterschaft in vier Wochen, die von LTF Marpingen in Saarbrücken-St.Arnual (18. März) ausgerichtet werden, "sollte es deutlich schneller werden". Dann will Rausch "in Richtung persönlicher Bestzeit laufen" und die 1:22h angreifen. Im April folgt die 10km-Saarlandmeisterschaft als nächster Saison-Höhepunkt. Und im September will die Läuferin vom LA Team Saar beim Berlin-Marathon "deutlich unter drei Stunden" bleiben. Dann dürfte die nächste PB wackeln: 2:57h beim Frankfurt-Marathon. Bei ihrem Heimspiel in Saarbrücken lag Katharina Rausch von Anfang an vorne, konnte "ab Kilometer sieben, acht in einer Männer-Gruppe" mitlaufen. Das war "recht angenehm", da sie deren Windschatten nutzten konnte.

Bei den Frauen gewinnt Katharina Rausch (LA Team Saar) den 12. DAK-City-Halbmarathon 2. wird .W40-Siegerin Martina Schumacher (LC Rehlingen) Amel Arab (ASL LA Robertsau) läuft auf Platz 3 4. wird Marion Raab (VT Contwig)

Deutlich mehr Pech hatte Tanja Hooß vom LTF Marpingen. Gleich auf dem ersten Kilometer in der Fußgängerzone der Saarbrücker Bahnhofstraße stürzte die erfahrene AK-Läuferin. Im dichten Feld kam ihr ein anderer Läufer in die Quere, riss ihr förmlich die Beine weg. "Damit kam ich aus dem Rhythmus, wäre am Ende aber vielleicht auch nicht viel schneller gewesen" zeigte sie sich mit ihrer Zeit "einigermaßen zufrieden". Mit 1:36:26h reichte es immerhin für Platz 2 in der W50 und Rang zehn bei den Frauen.

Hinter dem Führungsrad hat sich Tobias Blum (r) schon früh abgesetzt. Anfangs konnte Jan Lukas Becker ihm noch folgen Die Verfolgergruppe bei KM 1 mit Martin Schedler (l/880) und dem späteren Vierten Tom Lindemann (13) und dem Dritten Philippe Weingarth (r/750)

Ebenfalls nicht ganz rund lief es bei den Männern für Martin Schedler (LAZ Saar 05), der nach seiner ‚Baby-Pause' wieder ins Wettkampfgeschehen eingriff. Der Berglauf- und Trail-Runner wollte zunächst das Tempo an der Spitze mitgehen, lag in der ersten Verfolgergruppe von Leader Tobias Blum. "Aber dann machte die Muskulatur zu, nichts ging mehr" klagte er beim lockeren Auslaufen. "Ich bin halt kein Straßenläufer." Am Ende kam er in 1:18:08h als 2. M35 auf Rang sieben gesamt. So war der Saarbrücker Halbmarathon für den Eppelborner nur ein Trainingslauf für den Trail in vier Wochen am Grand Ballon in den französischen Vogesen.

Bei Kilometer eins wurde das Saarbrücker Ausgeh-und Vergnügungsviertel St. Johanner Markt gequert Kurz danach ging es schon wieder raus aus der Altstadt Bei den Frauen hat Katharina Rausch (vorn) bei KM 1 ebenfalls schon Vorsprung auf die Verfolgerinnen

Ein "reiner Vorbereitungslauf für den Hamburg-Marathon" war es auch für Tom Lindemann vom LA Team Saar. Der 31-jährige lief dennoch "deutlich schneller als geplant", blieb in 1:15:30h rund zwei Minuten unter seiner Zielzeit. Bei der Marathon-Premiere in Hamburg will er auf jeden Fall "schneller als 2:45h" laufen, möglichst die 2:40h attackieren.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Schwarzwald Marathon HIER

Da konnte er es verschmerzen, dass er in der M30 wie auf dem Gesamt-Podest Philippe Weingarth den Vortritt lassen musste. Der zwei Jahre ältere Läufer der LLG Wustweiler wurde mit sechzehn Sekunden Vorsprung (1:15:14h) Dritter gesamt und Sieger der M30.

Marliese Rebmann (Laufschule Saarpfalz) läuft auf Platz 1 in der W65 M60-Sieger Alois Berg (945) überholt die deutlich jüngeren Tobias Kraft (95) und Cedric Beck (680) und wird 24. von 271 Männern

Weitere dreizehn Sekunden davor kam der 24-jährige Jan Lukas Becker in 1:15:01h auf Platz zwei gesamt und in der MHK. Der "Ur-Saarbrücker" macht in Karlsruhe eine Ausbildung zum Schreiner und startet für die LG Region Karlsruhe. Nachdem er bereits die Winterlaufserie in Rheinzabern absolviert hat, entschloss er sich kurzfristig zum Start in seiner Heimatstadt. Die Zeit war für ihn "zweitrangig, aber okay".

Am Staden der Sonne entgegen Über die moderne Westspange vorbei am "antiken" Wassertor des Bürgerparks

Am Anfang lief er noch gemeinsam mit Tobias Blum ("das Tempo von Tobi war mir aber zu hoch"), lief dann einige Kilometer in einer Sechsergruppe, bevor er sich bei Kilometer 12-13 etwas absetzen konnte. Letztlich war es aber auch für Becker ein Trainingslauf - für die Deutschen Crosslauf Meisterschaften am 10. März im thüringischen Ohrdruf. Dort will Jan Lukas Becker "gut laufen und Spaß haben", vor allem aber "dem Team der LG Region Karlsruhe helfen", eine gute Platzierung zu erreichen.

 

Banner anklicken - informieren
LR-Info Fiducia & GAD Baden-Marathon Karlsruhe HIER

Tobias Blum vom LC Rehlingen gewinnt den 12. DAK-City-Halbmarathon 2. wird Jan Lukas Becker von der LG Region Karlsruhe Auf Rang 3 läuft Philippe Weingarth (LLG Wustweiler) 4. wird Tom Lindemann (LA Team Saar)

Während die Plätze zwei bis vier in einem Zeitfenster von einer halben Minute lagen, betrug der Abstand zum Sieger rund acht Minuten! Der 22-jährige Tobias Blum entflog förmlich dem übrigen Feld. Die Siegerzeit von 1:07:12h reicht zwar nicht ganz an seine Bestzeit heran. Die hat er im vorigen Jahr mit 1:05:39h beim Kölner Halbmarathon aufgestellt, nachdem er im Frühjahr 2017 bei der Halbmarathon-DM in Hannover bereits eine 1:06:36h lief. Damit wurde er Gesamt-Neunter und Deutscher Junioren-Meister (1.U23). Bei der 10.000m-DM auf der Bahn gewann er zudem in 29:32 Minuten (ebenfalls PB) die Silbermedaille.

Unter der alten Saar-Brücke an der Saar entlang Auf dem Saar-Radweg Richtung Frankreich

Sein großes Ziel sind die Olympischen Spiele 2020 in Tokio, wo er beim Marathon an den Start gehen will. Deshalb konzentriert er sich in diesem Jahr ganz auf die klassische Distanz, hat bereits ein vierwöchiges Trainingslager im Januar in Kenia hinter sich. Saarbrücken war also auch für Tobias Blum ein Trainingslauf zu Beginn einer Saison, die im Frühjahr auch für ihn die Marathon-Premiere bringen soll. Ende April will Blum beim Düsseldorf Marathon erstmals die Königsdisziplin bestreiten. Schließlich will er sich für die Leichtathletik-EM in Berlin qualifizieren. Das soll für das hoffnungsvolle Nachwuchstalent aus dem Saarland der Saison-Höhepunkt 2018 werden.

Dreikampf an der Rampe: Jens Ehrich (46) vor Attardo Anthony (652) und Cedric Moltini (725) Geschafft, das Ziel ist erreicht
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Für viele andere Teilnehmer des 12. City-Halbmarathons geht es dagegen in der Heimat weiter, denn der Lauf war gleichzeitig Auftakt des diesjährigen Sparkassen-Cups. Anfang Mai folgt mit dem 30. Saarbrücker City-Lauf über zehn Kilometer der zweite Wertungslauf. Die Entscheidung in der Cup-Wertung fällt dann ebenfalls über 10km, beim Advent-Lauf Anfang Dezember.

Bericht und Fotos von Axel Künkeler

Ergebnisse saar05-leichtathletik.de/event/12-dak-city-halbmarathon

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung