19.2.17 - 3. TCE Run powered by TV Langen

Flo und Tinka laufen allen davon

von Axel Künkeler

Informationen zum Lauf 2018 - siehe Ankündigung im WO LÄUFT`S WIE?

Florian Neuschwander und Tinka Uphoff lauten die Sieger des Hauptlaufes über zehn Kilometer, der im Rahmen der Triathlon Convention Europe (TCE) am Sonntag (19.) in Langen stattfand. Während die dreitägige Triathlon-Messe, nach 2015 und 2016 bereits zum dritten Mal, vom ehemaligen Top-Triathleten und heutigen Sailfish-Geschäftsführer Jan Sibbersen mit seiner Eventagentur veranstaltet wurde, lag die Organisation der Läufe über fünf und zehn Kilometer in den bewährten Händen des TV 1862 Langen.

Los ging es um 10 Uhr mit dem Start zum 5km-Lauf Um 11.00 Uhr folgte der 10km Lauf. Zehn Meter nach dem Start war das Rennen schon 'entschieden'
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Für Florian Neuschwander war es "ein Speed-Test" mit Ansage. Schon im Interview vor dem Start kündigte er eine Zeit von unter 31 Minuten an, versprach die 30-Minuten-Grenze angreifen zu wollen. Mit Letzterem wurde es zwar nichts, aber in 30:41 Minuten bewies der 35-jährige gebürtige Saarländer seine erstaunlich gute Frühform. Unmittelbar vom Start weg lief Neuschwander der Konkurrenz auf und davon. Im Ziel betrug sein Vorsprung auf Sven Perleth über zwei Minuten. Der sieben Jahre jüngere Läufer vom SC Ostheim Rhön kam in 33:00 Minuten ebenso ungefährdet auf Rang zwei.

Dichtes Gedränge herrschte an den drei Messetagen bei der TCE - der Triathlon Convention Europe
Lockeres Warmup mit Triathlet Patrick Lange vor der Neuen Stadthalle in Langen, in der auch die Triathlon Convention Europe stattfand

Dahinter entwickelte sich auf dem flachen Zwei-Runden-Kurs ein spannender Dreikampf mit mehreren Positionswechseln um den dritten Podestplatz. Den gewann fast schon im "Foto-Finish" der M30-Sieger Nico Muschiol in 34:34,0 Minuten vor dem 22-jährigen Jonas Müller (Roadrunners Südbaden), der in 34:35,7 nur hauchdünn geschlagen Vierter wurde. Erst im Schluss-Spurt musste Jens Roth etwas abreißen lassen. Hinter dem Triathleten von Tri Post Trier, der in 34:48 Minuten Rang fünf belegte, gab es dann wieder eine etwas größere Lücke zu den Nächstplatzierten.

Martin Diebold gewinnt den 5km-Lauf
Eric Quellmalz finisht die 5km-Strecke als Zweitschnellster Schnellste Frau über 5km wird Kristina Sendel Zweite Frau über 5km wird die W35erin Stefanie Schrott

Für Florian Neuschwander war es der letzte Wettkampf vor seinem zweiwöchigen Trainingslager "auf Malle", wo er einen Laufumfang von 500 Kilometern absolvieren will. Damit will er gut gewappnet in die Saison 2017 gehen und versuchen, seine Bestzeiten zu attackieren. Nach dem TCE Run stehen der Halbmarathon (PB: 1:06:20h) in Lissabon sowie der Marathon (PB: 2:20:29h) in Paris in seinem Wettkampfkalender. Zudem will er wieder beim Wings for Life Run an den Start gehen - nach Darmstadt und München hat er sich diesmal für Mailand entschieden, "weil es dort ab Kilometer 20 tendenziell ein Prozent bergab geht."

Der M30er Guiseppe Troia wird Dritter über 5km Markus Ehry lief mit seinem 11-jährigen Sohn Mauritz (beide TG Tria Rüsselsheim) die 5km-Strecke Die 20-jährige Leonie Baginski läuft als Dritte ins 5km-Ziel

Ob er aber die 2016 dort gelaufenen 88,44 Kilometer von 100 km-Weltmeister Giorgio Calcaterra packt, "das wird natürlich schwer", weiß Neuschwander nur zu gut, was ihn beim Saisonhöhepunkt erwartet. Danach will er dann noch einen 70.3 Ironman Triathlon bestreiten - wann und wo genau, hat er aber noch nicht entschieden. Und zwischendrin knackt er dann sicher auch mal die Schallmauer von dreißig Minuten auf der Zehn-Kilometer-Distanz.

Zwei Runden zwischen zwei Wendepunkten brachten viele Begegnungen auf der Strecke
Mit der 1 gerade noch in die Top100 - Frank Meyer wird 98. gesamt, 82. Mann und 4. M55 im 10km Rennen

"Ich bin heute sehr zufrieden", strahlte auch Tinka Uphoff am Rande der Siegerehrung, die im Rahmen der Triathlon Convention Europe auf der Bühne der Neuen Stadthalle Langen stattfand. Die 33-Jährige von Spiridon Frankfurt gewann bei den Frauen in 36:00 Minuten ebenfalls völlig ungefährdet vor der zwölf Jahre jüngeren Delphine Halberstadt (VfL Münster, 37:34) und der erst 20-jährigen Natalie Wangler (Roadrunners Südbaden), die in 37:47min. Platz drei behauptete. Ganz eng war die Entscheidung um die Plätze hinter dem Podest: als Vierte kam die W30erin Julia Ertmer (38:01) ins Ziel, ganz knapp vor der W35-Siegerin Manishe Sina (38:03) von der LG Seligenstadt. Die weiteren Läuferinnen folgten mit über zwei Minuten Abstand auf die TopFive.

10km-Sieger Florian Neuschwander lief dem gesamten Feld davon
Ebenso deutlich wie Platz eins war die Entscheidung um Rang 2 für Sven Perleth Ein enges Rennen dagegen um die Plätze drei, vier und fünf. Nico Muschiol (vorne) hält im Ziel Rang 3

Für "Deutschlands schnellste Juristin" war 2016 zunächst kein gutes Jahr: beim Hamburg Marathon im Frühjahr musste sie aufgeben, konnte erst im Herbst in Frankfurt mit einer persönlichen Bestzeit von 2:41:35h glänzen. Danach gönnte sie sich erstmal vier Wochen Pause vom Laufsport. Der Wiedereinstieg im Dezember sei ihr schwergefallen, berichtet sie: "Da musste ich richtig beißen." Aber jetzt läuft es schon wieder richtig gut; gegenüber dem ersten Zehner in 2017 hat sie sich beim TCE Run gleich um 1:20 Minuten gesteigert.

10km Frauen-Siegerin Tinka Uphoff mit ihrem 'Hasen' Moritz auf der Heide
Die zweite Frau über 10km, Delphine Halberstadt hatte ebenfalls einen 'Hasen' - Antonio dos Santos Natalie Wangler läuf als 2. WHK auf den dritten Podestplatz gesamt

Als nächstes Ziel steht der Mainova Frankfurt Halbmarathon am 12. März in ihrem Wettkampf-Kalender, bevor sie im April ihre Marathon-PB testen will. Womöglich in Düsseldorf, aber endgültig entschieden hat die promivierte Juristin das noch nicht. "Eine Zeit von unter 2:40 Stunden", lautet jedenfalls das nächste Ziel von Tinka Uphoff. Und wenn es dieses Jahr ein wenig besser läuft als im Vorjahr, könnte das 2017 durchaus klappen.

Julia Ertmer wird 2. W30 und 4. Frau gesamt
Manishe Sina wird als W35-Siegerin 5. Frau auf der 10km-Distanz Knapp geschlagen auf Rang vier - Jonas Müller Für den Trierer Jens Roth bleibt am Ende Platz fünf

Insgesamt 178 Finisher, 122 Männer und 56 Frauen, verzeichnet die Ergebnisliste des TCE Run über zehn Kilometer, der am Sonntagvormittag um 11 Uhr gestartet wurde - bei fast idealen Bedingungen für Mitte Februar. Bei Temperaturen nur knapp über der Null-Grad-Grenze war es zwar der Jahreszeit entsprechend winterlich kalt, aber es blieb trocken und sogar die Sonne ließ sich blicken! Das lockte eine Stunde zuvor bereits 61 Finisher zum Lauf über fünf Kilometer an den Start zwischen Stadthalle und der Adolf-Reichwein-Schule. Im Gegensatz zum Hauptlauf über zwei Runden hatten die 39 Läufer und 22 Läuferinnen die Wendepunkt-Strecke auf dem asphaltierten Feldwirtschaftsweg nur einmal zu bewältigen.

Jörg Stehle (28) von TCEC Mainz bleibt unter 40 Minuten und gewinnt die M60
Da ging es zurück Richtung Ziel

In der Männer-Konkurrenz gewann der 24-jährige Martin Diebold (SSV Huchenfeld) in guten 15:43 Minuten deutlich vor dem vier Jahre älteren Eric Quellmalz (LTV Erfurt) in 16:30 min. und dem M30-Sieger Guiseppe Troia (16:49). Bei den Frauen blieb als einzige Kristina Sendel unter der 20-Minuten-Marke. Die 28-Jährige gewann in 19:48 Minuten vor der W30-Siegerin Stefanie Schrott (20:39) und der erst 20-jährigen Leonie Baginski (20:57). Der ausrichtende TV Langen, der bereits seit 155 Jahren besteht, gehört mit rund 2.500 Mitgliedern in einem Dutzend Abteilungen von Basketball und Handball bis zu Triathlon und Wassersport zu den größten Sportvereinen in Südhessen. Organisiert wurde der TCE Run von der erst seit vier Jahren bestehenden Triathlon-Abteilung mit ihren rund 80 Mitgliedern.

Veranstalter, Organisator und Aussteller in einem - Jan Sibbersen (2.v.r.) am Sailfish-Stand Auf der Zielgeraden
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Großes Interesse, nicht nur bei den Läuferinnen und Läufern des TCE Run, sondern bei den zahlreichen Sport- und Triathlon-Begeisterten zwischen Frankfurt und Darmstadt, aber auch weit darüber hinaus fand natürlich die dritte Triathlon Convention Europe. Auf der Messe, die Jan Sibbersen mit seinen Firmen Sailfish bzw. der Veranstaltungsagentur EvenTrade organisierte, war so ziemlich alles vertreten was die Szene in den Sportarten Run, Swim and Bike zu bieten hatte. Natürlich ließen sich auch einige Top-Triathleten wie Andi Böcherer und Shooting-Star Patrick Lange blicken. Der Darmstädter hatte 2016 bei Ironman auf Hawaii mit Rang drei und der schnellsten dort jemals gelaufenen Marathon-Zeit auf sich aufmerksam gemacht. Patrick Lange kam direkt von einem gewonnenen Wettkampf in Abu Dhabi auf der Formel1-Rennstrecke zur TCE. Vor dem Startschuss zeigte er einigen Hobby-Sportlern beim "kostenlosen Warmup", wie sich die Profis vor einem Wettkampf auf Betriebstemperatur bringen.

Bericht und Fotos von Axel Künkeler

Foto-Impressionen im LaufReport HIER
Ergebnisse www.br-timing.de Info www.triathlonexpo.eu
Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.