27.1.19 - 33. Crosslauf in Kraichtal-Oberacker

Wieder mit DM für Ärzte, Apotheker und Gesundheitsberufe

von Hannes Blank

Auf und davon - Der 10km-Sieger des 33. Kraichtaler Crosslauf war nicht nur der Schnellste auf der Wettkampfstrecke: Matthias Reichart verließ nach Überqueren der Ziellinie eiligst das Gelände. Für Gespräche und Interviews stand er nicht zu Verfügung, eine Durchsage mit der damit verbundenen Bitte, er möge für ein schnelles Foto zum Ziel zurückkehren, verhallte wirkungslos. Die Siegerehrung fand ohne diesen Sieger statt.

War der 33. Kraichtaler Crosslauf, der mit der Deutschen Crosslauf-Meisterschaft der Ärzte, Apotheker und Gesundheitsberufe verbunden war, so schlimm, dass man ihn fluchtartig verlassen musste? Nein, er war es nicht, im Gegenteil: Entgegen der Vorhersage schien an diesem milden Winter-Sonntagvormittag sogar ein wenig die Sonne, die Strecke war gut markiert und zahlreiche Helfer unterstützten die Läufer an den verschiedensten Ecken.

 
Banner anklicken - informieren

Alle Starts in Kraichtal fanden am Tor mit der Uhr auf dem Sportplatz statt, aber nicht immer in dieselbe Richtung
Direkt auf dem Sportplatz ist immer eine kleine Schikane eingebaut
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Positionskämpfe beim 10er

Die 10km-Strecke war in drei Runden zu laufen: Nach einem Beginn auf an vielen Stellen matschigen Untergrund warteten auf die Läufer zwei zwar gut zu laufende, aber lange und anspruchsvolle Steigungen. Das letzte Drittel einer Runde war gekennzeichnet von einem Bergab-Trend, jedoch auf schmalen Trampelpfaden, auf denen man trittsicher sein musste. "Auf der dritten Runde war noch alles offen!", beschrieb Manuel Peters die Positionskämpfe um den Sieg und die Treppchenplätze beim 10er. Peters war zurückhaltend gestartet und hatte somit die Konkurrenz gut im Blick. Vorne setzten sich zunächst Matthias Reichart und Vorjahressieger Roland Golderer ab, aber nach der Hälfte des Rennens lagen dann etwa 30 Sekunden zwischen Reichart und dem dahinter laufenden Golderer vom RSV Schwalbe Ellmendingen. Auch der spätere Viertplatzierte und M30-Dritte Dominic Marquedant (LT Rheinhessen-Pfalz) war nicht allzu weit weg.

Die Wettkampfangebote für die Kinder und Jugendlichen schließen sich an den 10km-Hauptlauf an

Peters bekam auf der dritten und letzten Runde eine zweite Luft und schob sich an Golderer vorbei auf Platz 2. Der dieses Jahr 40 Jahre alt werdende Peters vom Engelhorn Sports Team hatte sichtlich Spaß am Rennen; er will auf jeden Fall im April am Heidelberger Halbmarathon teilnehmen und, wenn alles gut geht, in Mannheim auf der vollen Marathondistanz. Im Ziel trennten dann Peters und Reichart nur noch 12 Sekunden, weitere 26 Sekunden später kam Roland Golderer im Ziel auf dem Sportplatz vor der Sporthalle in Kraichtal-Oberacker an.

Die Meisterschaft um den Deutschen Crosslauftitel war zwischen den genannten Protagonisten indes noch nicht gefallen: Die holte sich Dr. Jens Becker (TV Lemberg), auf Gesamtrang 5 ankommend.

 

Banner anklicken - informieren
LaufReport-Info zum Rockie-Mountain-Lauf HIER

Einen Start-Ziel-Sieg ohne Positionskämpfe bei den Frauen schaffte Valerie Moser vom Running Team Ortenau. Die 20jährige schaute an den dafür geeigneten Stellen, was sich hinter ihr tat. Doch weniger wegen der weiblichen Konkurrenz, mehr wegen Clubkollege Marco Utz, der aber nicht mit ihr mithalten konnte. Die erfahrene Crossläuferin war 2015 Zweite der Deutschen Juniorenmeisterschaften im Crosslauf. Kraichtal sollte ein Test für die zwei Wochen später in Stockach (Bodensee) stattfindenden Baden-Württembergischen Crosslauf-Meisterschaften sein. Außerdem will Moser an den diesjährigen Deutschen Halbmarathon Meisterschaften im Rahmen des Freiburger Marathons teilnehmen.

Teile der Crosslaufstrecke führen durch den Wald 3333m-Sieger Mario Kress und -Siegerin Sophie Scheck
nach ihrem Rennen. Im Hintergrund die Sporthalle Kraichtal-Oberacker

Über viereinhalb Minuten dauerte es dann, bis Platz 2 bei den Frauen im Ziel war: Carmen Keppler hatte gegen die junge Valerie Moser keine echte Chance, die ihr zudem die Titelverteidigung der Wertung zur Deutschen Crosslauf-Meisterschaften der Ärzte, Apotheker und Gesundheitsberufe verwehrte: "Ich probiere es nochmals, aber mit Respekt", sagte sie über ihre Einstellung vor dem Rennen. Sie hatte dabei vor allem Dr. Verena Becker im Sinn, die dann auch tatsächlich eineinhalb Minuten hinter Keppler auf Rang drei der Ärzte-, Apotheker- und Gesundheitsberufe-Wertung und auf den dritten Gesamtrang kam.

Der Kraichtaler Eröffnungswettkampf war wieder das attraktivste Angebot des Tages (neben der Kuchentheke): 167 Läufer und Läuferinnen trugen sich erfolgreich in die Ergebnisliste ein, was ein gutes Ergebnis für einen anspruchsvollen und langen Crosslauf wie der in Kraichtal-Oberacker ist.

LG Kraichtal-Vorstand Axel Büchler im Siegerehrungsinterview mit 10km-Gewinnerin Valerie Moser 10km-Gewinnerin Valerie Moser zwischen den weiteren Plätzen in der weiblichen Hauptklasse, Lisa Teichert, links, und Angela Schossig und ... ... mit Siegerurkunde

3333m-Runde mit Einsteiger-Charakter

Der an den 10er anschließende Lauf, die 3333m-Runde einmal zu laufen, zeigte Einsteiger- und Fun-Run-Qualitäten, es waren z.B. zahlreiche Amateurfußballer der Region zu sehen. Schnellster Ein-Runden-Läufer wurde Mario Kress. Der 31-jährige Elektromeister war sogar ein Doppelstarter, d.h. auch schon beim 10er mitgelaufen. Es wurde zu Pärchensieg, als auch Sophie Scheck, 34 Jahre alt, vom schwäbischen LG Freiberg als schnellste Läuferin ins Ziel kam. Die gleichzeitig gestarteten U18- und U20-Läufer und Läuferinnen hatten sich damit von zwei älteren Hobby-Athleten den Schneid abkaufen lassen, obwohl die jungen Läufer von durchaus bekannten Leichtathletikvereinen wie z. B. dem TSV 05 Rot oder dem TV Bretten kamen . Mit 57 Teilnehmern wurde der Lauf, der so etwas wie der Nachfolger des nicht mehr stattfindenden 5km-Laufs ist, gut angenommen.

Das M40-Podest mit (v.l.) Roland Golderer (Gesamt-Dritter), Manuel Peters (Gesamt-Zweiter) und Marco Utz (Gesamt-12ter) Die Deutsche Crosslauf-Vizemeisterin der Ärzte, Apotheker und Gesundheitsberufe, Carmen Keppler (links) freut sich mit den W40-Platzierten Patrica Becker (Mitte) und Claudie Stute (rechts)
Ausführliche und einladend präsentierte Laufankündigungen im LaufReport HIER

Danach rundeten noch drei Wettkämpfe für Kinder, ebenfalls gut frequentiert, das Bild in Kraichtal-Oberacker ab. Die Jugend- und Kinderwettbewerbe dort sind ein gern genommener Test, bei dem auch die nicht ganz so talentierten Läufer sich wohlfühlen können.

Fazit: Strukturreform gelungen

LG Kraichtal-Sportchef Axel Büchler hatte zusammen mit seinen Mitstreitern im Verein das Wettkampf-Programm des Cross gestrafft: Der 5er fiel 2019 weg und bei den Kinderläufen wurde mehr zusammengefasst. Da wieder etwa genauso viele Teilnehmer in das sehr beschaulich-abgelegene Kraichtal-Oberacker zum crosslaufen kamen, kann man diese Strukturreform als gelungen bezeichnen. "Die Leute kamen sogar zu uns und bedankten sich für die Organisation", berichtete Liane Kunz erfreut aus dem Vorstand der LG. Der Crosslauf in Kraichtal-Oberacker bleibt also ein Crosslauf mit kaum zusätzlichen crosslauf-typischen Schikanen (wie Strohballen u.ä.), aber mit einer dennoch anspruchsvollen, weil sehr viel Höhenmeter aufweisenden Strecke. Sozusagen der Natur-Crosslauf des Kraichgaus.

Bericht und Fotos von Hannes Blank

Ergebnisse www.br-timing.de - Info www.lg-kraichtal.de

Zu aktuellen Inhalten im LaufReport HIER

© copyright
Die Verwertung von Texten und Fotos, insbesondere durch Vervielfältigung oder Verbreitung auch in elektronischer Form, ist ohne Zustimmung der LaufReport.de Redaktion (Adresse im IMPRESSUM) unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urhebergesetz nichts anderes ergibt.

Datenschutzerklärung